40,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Psychotherapeuten und Psychoanalytiker werden immer häufiger mit Suchterkrankungen im Zusammenhang mit Depressionen oder Angststörungen konfrontiert. Auch die stationäre Behandlung von Suchtpatienten befindet sich im Umbruch und sucht nach neuen Entwicklungen und Lösungen. Die psychoanalytische Krankheitslehre ermöglicht den Psychotherapeuten und Klinikern ein differenziertes Verständnis der psychischen Prozesse und Strukturen bei Suchterkrankungen. Der Band berücksichtigt die Trieb- und Ich-Psychologie, die Selbst- und Objektbeziehungstheorie und behandelt die grundlegenden analytischen…mehr

Produktbeschreibung
Psychotherapeuten und Psychoanalytiker werden immer häufiger mit Suchterkrankungen im Zusammenhang mit Depressionen oder Angststörungen konfrontiert. Auch die stationäre Behandlung von Suchtpatienten befindet sich im Umbruch und sucht nach neuen Entwicklungen und Lösungen. Die psychoanalytische Krankheitslehre ermöglicht den Psychotherapeuten und Klinikern ein differenziertes Verständnis der psychischen Prozesse und Strukturen bei Suchterkrankungen. Der Band berücksichtigt die Trieb- und Ich-Psychologie, die Selbst- und Objektbeziehungstheorie und behandelt die grundlegenden analytischen Krankheitsmodelle der Entwicklungspathologie, Konfliktpathologie und Traumatologie.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
  • Artikelnr. des Verlages: 2945196
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 285
  • Erscheinungstermin: November 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 238mm x 164mm x 24mm
  • Gewicht: 592g
  • ISBN-13: 9783525491218
  • ISBN-10: 3525491212
  • Artikelnr.: 22794191
Autorenporträt
Dr. phil. Klaus W. Bilitza, Diplom-Psychologe, ist Lehr- und Kontrollanalytiker am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf; Dozent und Lehrtherapeut am Institut für Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie und Psychosomatik Düsseldorf; Dozent und Ausbilder im Weiterbildungsgang Sozialtherapie/Sucht beim Gesamtverband für Suchtkrankenhilfe Berlin sowie niedergelassen als Psychoanalytiker und Supervisor in eigener Praxis.
Inhaltsangabe
Einführung
Klaus W. Bilitza: Psychodynamik der Sucht - Einführung
Bernd Nitzschke: Sigmund Freud, Kokain und die Anfänge der Psychoanalyse
Störungen der Triebentwicklung
Peter Subkowski: Störungen der Trieborganisation in Suchtentwicklungen
Peter Subkowski: Perversion und Suchtentwicklung
Störungen der Ich-Organisation
Karl König: Störungen der affektiven Ich-Funktionen
Karl König: Störungen in der frühen Triangulierung und in der ödipalen Triade
Andreas Dally: Störung der Selbstfürsorge und süchtiges Verhalten
Das suchtkranke Selbst
Mario Wernado: Selbstwertstörung und narzisstische Vulnerabilität des Suchtkranken
Wilhelm Burian: Die süchtige Phantasie und die süchtige Beziehung
Trauma und Sucht
Andrea Möllering: Zur Ätiologie der Sucht als Traumafolgeerkrankung
Sucht und Gender
Ingeborg Lackinger-Karger: Perspektiven der weiblichen Suchtentwicklung
Klaus W. Bilitza: Ein psychoanalytisches Modell zur männlichen Suchtentwicklung - unter Berücksichtigung von struktureller Störungund Konfliktpathologie
Grenzgebiete
Ernst Lürßen: Dichter, Sucht und Dichtung
Leon Wurmser: Sucht und Mystik als antitragische Versuche
Stichwortregister