11,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

"Sämtliche Mütter haßten und fürchteten Huckleberry Finn von Herzen, weil er faul, wild, ordinär und ruppig war - weil ihre Kinder ihn alle so bewunderten. Tom hatte den strengen Befehl, nicht mit ihm zu spielen. Also spielte er mit ihm, wo immer sich eine Gelegenheit bot."
Huck Finn - ein Klassiker der Jugend- und Weltliteratur und ein großartiges Leseerlebnis - in einer kongenialen Neuübersetzung von Friedhelm Rathjen.…mehr

Produktbeschreibung
"Sämtliche Mütter haßten und fürchteten Huckleberry Finn von Herzen, weil er faul, wild, ordinär und ruppig war - weil ihre Kinder ihn alle so bewunderten. Tom hatte den strengen Befehl, nicht mit ihm zu spielen. Also spielte er mit ihm, wo immer sich eine Gelegenheit bot."

Huck Finn - ein Klassiker der Jugend- und Weltliteratur und ein großartiges Leseerlebnis - in einer kongenialen Neuübersetzung von Friedhelm Rathjen.
  • Produktdetails
  • insel taschenbuch 3528
  • Verlag: Insel Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 35228
  • Seitenzahl: 501
  • Altersempfehlung: ab 10 Jahren
  • Erscheinungstermin: 18. Mai 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 177mm x 110mm x 28mm
  • Gewicht: 306g
  • ISBN-13: 9783458352280
  • ISBN-10: 3458352287
  • Artikelnr.: 25553243
Autorenporträt
Mark Twain, eigentlich Samuel Clemens, geb. am 30.11.1835 in Florida (Missouri). Im Alter von 12 Jahren musste er die Schule abbrechen und begann eine Lehre als Schriftsetzer. Mit 17 Jahren ging er nach New York, dann nach Philadelphia, wo er die ersten Reiseskizzen schrieb.Von 1857 bis 1860 war er Lotse auf dem Mississippi, nahm am Sezessionskrieg auf der Seite der Konföderierten teil und war 1861 Silbersucher in Nevada. 1864 lebte er in San Francisco, 1866 als Reporter auf Hawaii und 1867 als Reisender in Europa und Palästina. Er gründete einen Verlag, mußte aber 1894 Konkurs anmelden und ging auf Weltreise, um mit Vorträgen seine Schulden abzutragen.Mark Twain starb am 21.4.1910 in Redding (Conneticut).

Das meint die buecher.de-Redaktion:Mit den Abenteuern seines berühmten Helden Tom Sawyer erwies sich Mark Twain als zutiefst gerechter und mutiger Schriftsteller, der vor zeitloser Gesellschaftskritik nie zurückscheute.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 03.07.2009

Kindliches Lesevergnügen
Während es von vielen Jugendbuch-Klassikern nur noch verkürzte und versimpelte Ausgaben gibt, haben sich nun Insel-Verlag und vor kurzem auch dtv an die Neuauflage von Mark Twains „Huckleberry Finns Abenteuer” gemacht, in jeweils neuer Übersetzung und unter Beibehaltung der gesellschaftskritischen Passagen und ironischen Formulierungen, selbst wenn sie nur von Erwachsenen verstanden werden. Diese erwartet das Vergnügen, ein kindliches Leseerlebnis zu wiederholen und sich klar zu werden, mit wie wenig Personal und schlichter Ausstattung man einen phantasievollen Plot entwickeln kann. Lore Krüger hat für dtv noch eigene, unnötige Kapitelüberschriften ergänzt, Friedhelm Rathjen blieb bei Insel näher am Original, was andererseits oft zu etwas knorrigen Formulierungen führt, ergänzte dafür aber sehr hilfreiche Anmerkungen. mau
Mark Twain: Huckleberry Finn. Insel Verlag, Frankfurt am Main und Leipzig 2009. 503 S. mit Anmer- kungen. 11,90 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.sz-content.de
-Die ganze moderne amerikanische Literatur stammt von einem Buch von Mark Twain ab, das Huckleberry Finn heißt. Wenn Sie es lesen, müssen Sie da aufhören, wo man dem Jungen den Nigger Jim fortholt. Das ist der wirkliche Schluß. Das übrige ist einfach Schwindel. Aber es ist das beste Buch, das wir gehabt haben. Die ganze amerikanische Schriftstellerei kommt daher. Vorher gabs nichts. Danach hat es nichts gleich Gutes gegeben.- (Ernest Hemmingway)