Paula, die Tierpark-Reporterin - Hillebrand, Diana
14,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Paula liebt Tiere über alles - da trifft es sich gut, dass der Tierpark Hellabrunn eine Tierpark-Reporterin sucht. Und tatsächlich, Paula gewinnt mit ihrem Artikel den Wettbewerb: Ein Jahr lang darf sie gemeinsam mit dem Tierpfleger Tibo und ihrem neuen Freund Luca den Zoobewohnern ganz nah sein und darüber in der Tierpark-Zeitung berichten. Aber Paula hätte nicht gedacht, wie aufregend so ein Reporterleben ist: Sie wird von einem Bison verfolgt, trifft den verliebten Eisbär "Yoghi", führt Gedankengespräche mit einem Gorilla-Weibchen und verliert bei all dem Trubel auch noch ihren geliebten…mehr

Produktbeschreibung
Paula liebt Tiere über alles - da trifft es sich gut, dass der Tierpark Hellabrunn eine Tierpark-Reporterin sucht. Und tatsächlich, Paula gewinnt mit ihrem Artikel den Wettbewerb: Ein Jahr lang darf sie gemeinsam mit dem Tierpfleger Tibo und ihrem neuen Freund Luca den Zoobewohnern ganz nah sein und darüber in der Tierpark-Zeitung berichten. Aber Paula hätte nicht gedacht, wie aufregend so ein Reporterleben ist: Sie wird von einem Bison verfolgt, trifft den verliebten Eisbär "Yoghi", führt Gedankengespräche mit einem Gorilla-Weibchen und verliert bei all dem Trubel auch noch ihren geliebten Krokodilstift.
Ob Paula ihren Stift am Ende wiederfindet und welche Abenteuer sie dabei erlebt, erzählen zwölf spannende Kapitel, fröhlich und modern illustriert.
  • Produktdetails
  • Verlag: Volk Verlag
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 192
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
  • Erscheinungstermin: Juli 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 176mm x 20mm
  • Gewicht: 695g
  • ISBN-13: 9783862220199
  • ISBN-10: 3862220192
  • Artikelnr.: 32750242
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 03.01.2012

Elefantastisch
Diana Hillebrand schickt die „Tierpark-Reporterin Paula“ auf Entdeckungsreise in Hellabrunn
Es schadet sicher nicht zu wissen, dass Bisons etwa so schwer wie ein Auto sind, Stare die Geräusche von Rasenmähern und Handys nachmachen können und der Name Hellabrunn von einem Lustschlösschen herrührt, das einst an der Isar stand. Im Kinderbuch „Paula, die Tierpark-Reporterin“ erfahren junge Zoo-Freunde außerdem, dass an verschiedenen Orten des Münchner Zoos Notfallsets platziert sind. Denn man weiß ja nie . . . Ein Blasrohr mit Betäubungsmittelpfeilen liegt in diesen Päckchen, sowie Feuerwerkskörper zur Abschreckung. Paula, die Titelheldin, macht mit diesem Notfallsystem natürlich Bekanntschaft, als sie von einem Bison durchs Gehege gejagt wird. Nicht umsonst lautet der Untertitel des Buches schließlich „Abenteuer in Hellabrunn“.
Das Mädchen Paula wohnt in der Nähe des Tierparks, liebt Lebewesen auf zwei oder vier Beinen, mit Fell, Flügeln oder Flossen über alles. Weil ihre Mutter eine Tierhaarallergie hat, kommt ihnen jedoch kein Tier ins Haus, stattdessen gibt es jedes Jahr zu Weihnachten eine Jahreskarte für den Zoo.
Die Münchner Autorin Diana Hillebrand wohnt ebenfalls sehr nahe am Tierpark. In ihrem Buch lässt sie Paula ein Jahr lang als Reporterin Abenteuer erleben. Immer an ihrer Seite ist der Tierpfleger Tibo, der mit ihr jeden Monat ein anderes Tier besucht, ihr alles über die Bewohner der Gehege und Häuser erzählt, oft ist Überraschendes dabei. Es geht um verliebte Eisbären, Eisbomben, in die Obst und Gemüse eingefroren wird, einen im Zoo verlorenen Krokodilstift und einen im Zoo gefunden neuen Freund namens Luca.
Die Autorin Diana Hillebrand hat mit der Münchner Illustratorin Stefanie Duckstein zusammengearbeitet – und daraus entsteht der ganz besondere Charme dieses Kinderbuches. Ducksteins Optik ist unberechenbar, erstreckt sich wild mal über eine halbe, dann gleich über drei Doppelseiten, reicht von 60er-Jahre-Farbsprache bis zu wirren Wimmelbildern mit schön gezeichneten Details. Bilder mit Tieren und Kindern, in denen kleine Leser lange versinken können. Das Buch ist für Kinder von fünf bis zehn Jahren gedacht. Auf den 192 Seiten finden sich nicht nur Historisches und Aktuelles über den Tierpark Hellabrunn, sondern auch die wirklich wichtigen Dinge für kleine Besucher: Zum Beispiel, wo der Spielplatz in Hellabrunn ist, oder eine Begegnung mit Dieter vom Crêpes-Stand.
Verraten sei hier auf jeden Fall dessen Rezept für „Elefantastische Crêpes“: eine Elefantenprise (also 250 Gramm) Mehl, ein halber Törölöffel (Teelöffel) Salz, ein halber Liter Milch, zwei Eier und Butter zum Ausbacken. Die Crêpes können mit Marmelade, Zimtzucker, Schokocreme oder mit Käse gefüllt werden. Die Elefanten und Gorillas, so heißt es im Buch, empfehlen ausdrücklich Bananen.
Ulrike Heidenreich
„Paula, die Tierparkreporterin. Abenteuer in Hellabrunn“, Diana Hillebrand, Illustrationen von Stefanie Duckstein, 192 Seiten, Volk Verlag, 14,90 Euro.
Münchner Seiten
Gefährlicher Reporter-Job: Paula wird im Tierpark von einem Bison gejagt. Illustrationen: S. Duckstein/Volk Verlag
Die Zeichnungen von Stefanie Duckstein machen den besonderen Charme des Kinderbuches über den Tierpark Hellabrunn aus.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr