Stolps Reisen: Damals und heute, von den Anfängen bis zum Massentourismus - Dittberner, Jürgen
34,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Menschen haben einen Urdrang zur Mobilität. Die alten Römer zog es nach Germanien, Goethe nach Italien, Humboldt nach Südamerika - und Handwerkergesellen walzten in neue Gegenden. In der modernen Zeit wurde daraus das "Reisen". Anfangs ging es aufs Land: Beschürzte Omas, Piepe rauchende Opas, Vieh, Landluft und Donnerbalken erwarteten ihre Gäste. Dann kam der "Jahresurlaub": Familien verbrachten drei arbeitsfreie Wochen an der Nordsee oder in Bayern, später in Österreich oder Spanien, schließlich in Vietnam oder den USA. Der "Zweiturlaub" kam hinzu: Menschen machten Kurztrips, beispielsweise…mehr

Produktbeschreibung
Menschen haben einen Urdrang zur Mobilität. Die alten Römer zog es nach Germanien, Goethe nach Italien, Humboldt nach Südamerika - und Handwerkergesellen walzten in neue Gegenden. In der modernen Zeit wurde daraus das "Reisen". Anfangs ging es aufs Land: Beschürzte Omas, Piepe rauchende Opas, Vieh, Landluft und Donnerbalken erwarteten ihre Gäste. Dann kam der "Jahresurlaub": Familien verbrachten drei arbeitsfreie Wochen an der Nordsee oder in Bayern, später in Österreich oder Spanien, schließlich in Vietnam oder den USA. Der "Zweiturlaub" kam hinzu: Menschen machten Kurztrips, beispielsweise Städtereisen nach London, Paris oder Rom. Alles mündete im Massentourismus. Vorproduzierte Reisen wurden in Katalogen von Reiseagenturen angeboten: Anreise, Unterkunft, Essen und Trinken, Unterhaltung und Rückreise gab es in "Paketen", und diese wurden von Reisebüros verkauft. Auf der ganzen Welt zogen bald Mengen - meist älterer Menschen - an die Strände, in die Kirchen und Moscheen, in die Berge, in die Einkaufsstraßen. Doch wie soll die Zukunft des Reisens aussehen, angesichts der Klimaveränderungen und in Zeiten des Coronavirus, das die Reiseindustrie schon jetzt massiv verändert hat? Jürgen Dittberner hält Szenen aus der Vor-Corona-Zeit fest. Familie Stolp reist durch die Welt, und mit ihnen die Leser, die launige, manchmal nachdenkliche und immer lesenswerte Eindrücke erhalten, etwa über das Leben der feinen Leute im schönen Bad Reichenhall, über das postsowjetische Russland zwischen Moskau und St. Petersburg, alte Kulturen in Asien, Holocaust-Museen in den USA, geheimnisvolle Sitten in Japan, Pyramiden in Ägypten, großartige Landschaften in Neuseeland sowie im Westen Amerikas oder Europas Vielfalt. So war es! Diese Erinnerungen sollten bewahrt werden.
  • Produktdetails
  • ibidem
  • Verlag: Ibidem
  • Artikelnr. des Verlages: 9783838215112
  • Auflage
  • Seitenzahl: 493
  • Erscheinungstermin: Oktober 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 149mm x 27mm
  • Gewicht: 654g
  • ISBN-13: 9783838215112
  • ISBN-10: 3838215117
  • Artikelnr.: 60037702
Autorenporträt
Jürgen Dittberner ist pensionierter Staatssekretär und Hochschullehrer. Er lebt in Berlin.