Ein Nashorn saß auf einem Baum - Mai, Manfred

9,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Ein Nashorn saß auf einem Baum und schaute in die Ferne. Es dachte sehnsuchtsvoll bei sich, ich würde furchtbar gerne bis zu den Wolken fliegen - da brach der Ast, das Nashorn flog und blieb am Boden liegen. In dem neuen Band der Reihe Gedichte für neugierige Kinder erzählt Manfred Mai von fliegenden Nashörnern und ziemlich kleinen Elefanten, von wütenden Kinderklagen und großen Herzenswünschen, von rechten und linken Schuhen, vom Blödsinnmachen und Bravsein. Stefanie Harjes setzt seine Gedichte temperamentvoll, witzig und wild in Szene.…mehr

Produktbeschreibung
Ein Nashorn saß auf einem Baum
und schaute in die Ferne.
Es dachte sehnsuchtsvoll bei sich,
ich würde furchtbar gerne
bis zu den Wolken fliegen -
da brach der Ast, das Nashorn flog
und blieb am Boden liegen.
In dem neuen Band der Reihe Gedichte für neugierige Kinder erzählt Manfred Mai von fliegenden Nashörnern und ziemlich kleinen Elefanten, von wütenden Kinderklagen und großen Herzenswünschen, von rechten und linken Schuhen, vom Blödsinnmachen und Bravsein. Stefanie Harjes setzt seine Gedichte temperamentvoll, witzig und wild in Szene.
  • Produktdetails
  • Gedichte für neugierige Kinder
  • Verlag: Boje Verlag
  • Seitenzahl: 64
  • Altersempfehlung: ab 6 Jahren
  • Erscheinungstermin: März 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 208mm x 156mm x 12mm
  • Gewicht: 253g
  • ISBN-13: 9783414823311
  • ISBN-10: 3414823314
  • Artikelnr.: 34451295
Autorenporträt
Stefanie Harjes wurde 1967 in Bremen geboren und begann sieben Monate später zu sprechen. Ihren Freischwimmer absolvierte sie 1973 und begann zwischendurch mit dem Zeichnen. Weil es ihr Spaß machte, zeichnet sie noch immer. Als sie schließlich an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg aufgenommen wurde, studierte sie Illustration und Malerei, unter anderem auch in Prag. Um sich über Wasser zu halten - denn sie glaubte nicht, dass man jemals vom Illustrieren leben könnte - arbeitete sie als Schuhverkäuferin und bei der Post. In ihrer Ateliergemeinschaft "Überm Wind" in Hamburg illustriert sie seit 1994 freiberuflich in den Bereichen Buch, Zeitschriften, Keramik und Film. Seit 2007 lehrt sie an der Fachhochschule Hamburg. Für Ihre Arbeit ist sie mehrfach ausgezeichnet worden, so zum Beispiel mit dem "Österreichischen Staatspreis für Illustration".