Der kleine Warumwolf - Englert, Sylvia
13,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Finn geht gern zur Schule - wenn nur der langweilige Schulweg nicht wäre. Wie toll ist es da, dass ihm ein kleiner Wolf zuläuft, der ihn jeden Tag begleitet und mit Fragen löchert - er ist nämlich ein Warumwolf! Und Finn ist der perfekte Geschichtenerfinder. So erklärt er seinem neugierigen Freund, wieso die Menschen nur zwei Arme haben, wo die leckersten Fleischbällchenbäume wachsen, und er hat natürlich auch eine Antwort auf die älteste aller Fragen: Warum ist die Banane krumm? Fantasievolle und urkomische Antworten auf alle Fragen von neugierigen Kindern zum Vorlesen, Einschlafen und laut Lachen!…mehr

Produktbeschreibung
Finn geht gern zur Schule - wenn nur der langweilige Schulweg nicht wäre. Wie toll ist es da, dass ihm ein kleiner Wolf zuläuft, der ihn jeden Tag begleitet und mit Fragen löchert - er ist nämlich ein Warumwolf! Und Finn ist der perfekte Geschichtenerfinder. So erklärt er seinem neugierigen Freund, wieso die Menschen nur zwei Arme haben, wo die leckersten Fleischbällchenbäume wachsen, und er hat natürlich auch eine Antwort auf die älteste aller Fragen: Warum ist die Banane krumm?
Fantasievolle und urkomische Antworten auf alle Fragen von neugierigen Kindern zum Vorlesen, Einschlafen und laut Lachen!
  • Produktdetails
  • Verlag: Knesebeck
  • Artikelnr. des Verlages: 1887
  • Seitenzahl: 112
  • Altersempfehlung: ab 5 Jahren
  • Erscheinungstermin: 18. August 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 223mm x 160mm x 20mm
  • Gewicht: 360g
  • ISBN-13: 9783868738872
  • ISBN-10: 3868738878
  • Artikelnr.: 44997680
Autorenporträt
Englert, Sylvia
Sylvia Englert, Jahrgang 1970, wollte schon als Kind Autorin werden. und hat das nach Zwischenstationen als Lektorin und Journalistin schließlich geschafft. Inzwischen hat sie schon viele Jugendromane (unter dem Pseudonym Katja Brandis) und Kinderbücher veröffentlicht - mit der "Wörterwerkstatt" war sie für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Fragen beantwortet sie richtig gerne, deshalb gibt es sieben Bände aus der "Frag doch mal die Maus"-Kindersachbuch-Reihe von ihr. Doch sich witzige Antworten für den Warumwolf auszudenken hat ihr noch deutlich mehr Spaß gemacht. Sie lebt mit Mann, einem sehr neugierigen Sohn und drei Katzen in der Nähe von München.

Dully, Sabine
Sabine Dully, geboren 1974 in der Pfalz, lebt heute mit ihrem Mann in Köln. Dort illustriert sie Kinderbücher und entwirft die unterschiedlichsten Character für Film und Fernsehen - unter anderem auch für die Â'Die Sendung mit der MausÂ'. AuÃ?erdem arbeitet sie als Art Directorin einer Designagentur, wo sie Projekte für das Kinderfernsehen betreut. Sie hat eine Vorliebe für schräge Geschichten, schrullige Figuren und fluffige Waffeln (und fragt sich, ähnlich wie der kleine Warumwolf, warum die eigentlich nicht an Bäumen wachsen).
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Finn geht in die erste Klasse und das gefällt ihm richtig gut. Nur der Schulweg zu Fuß ist fürchterlich öde. Für einen Roller ist er aber noch zu klein, sagen seine Eltern - wie langweilig! Während er sich noch über diese gravierende Fehleinschätzung ärgert, tippelt plötzlich ein kleiner Hund an seiner Seite. Oder so etwas Ähnliches, denn dass Hunde reden, hat Finn noch nie erlebt. Wobei dieser Hund aber nicht einfach nur redet, sondern gewitzte Fragen stellt und zwar eine nach der anderen: Warum haben Menschen zwei und nicht drei Arme? Warum regnet es eigentlich keine Bonbons? Warum heulen Menschen nicht den Wolf an? Und warum muss man Schnupfen haben, damit Haie Glück bringen? Jawohl! Warum? Noch kurioser als die Fragen des kleinen Warumwolfs sind allerdings Finns Antworten. Eine jede sprüht dank tiefer Griffe in die Fantasiekiste nur so vor Fabulierlust und es entstehen, ergänzt durch Sabine Dullys liebevoll witzige Illustrationen, herrlich schräge Quatschgeschichten. In 15 Kapiteln, die sich auch schon für jüngere Kinder bestens zum Vorlesen eignen, bummeln die beiden Freunde morgens zur Schule und nachmittags zurück, wobei die Zeit auch ganz ohne Roller wie im Flug vergeht.