19,95 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Ist ein Stoffbeutel immer umweltfreundlicher als Plastik? Welchen ökologischen Pfotenabdruck haben Haustiere? Und was verursacht weniger CO2: Das Streamen über das Smartphone oder den Fernseher? 50 einzigartige und lebhafte grafische Darstellungen, die speziell für dieses Buch entwickelt wurden, präsentieren Klima- und Umweltschutz aus einem außergewöhnlichen Blickwinkel. Dabei wird schnell klar, dass uns allen die Umwelt nicht egal sein kann. Die Infografiken helfen, Fakten leichter zu verstehen, Zusammenhänge besser einordnen und liefern wertvolle Denkanstöße. Ein Buch, das nicht nur Kinder…mehr

Produktbeschreibung
Ist ein Stoffbeutel immer umweltfreundlicher als Plastik? Welchen ökologischen Pfotenabdruck haben Haustiere? Und was verursacht weniger CO2: Das Streamen über das Smartphone oder den Fernseher? 50 einzigartige und lebhafte grafische Darstellungen, die speziell für dieses Buch entwickelt wurden, präsentieren Klima- und Umweltschutz aus einem außergewöhnlichen Blickwinkel. Dabei wird schnell klar, dass uns allen die Umwelt nicht egal sein kann. Die Infografiken helfen, Fakten leichter zu verstehen, Zusammenhänge besser einordnen und liefern wertvolle Denkanstöße. Ein Buch, das nicht nur Kinder immer wieder gerne in die Hand nehmen.Dieses Buch wurde klimaneutral gedruckt.
Autorenporträt
OLE HÄNTZSCHEL Der Grafik-Designer und Illustrator ist auf die Gestaltung von Infografiken spezialisiert. Sie erklären anschaulich komplizierte Sachverhalte. Die Grafiken sind dabei nicht nur informativ, sondern jede für sich ein kleines Kunstwerk. Dafür hat er schon viele Preise gewonnen. MATTHIAS STOLZ Der Journalist arbeitet als Redakteur beim ZEITmagazin. Er hat dort die Rubrik Deutschlandkarte erfunden, in der in bisher mehr als 700 Folgen das Land von immer neuen Seiten zu sehen ist. Zusammen mit dem Zeichner Ole Häntzschel hat er mehrere Bücher veröffentlich, die ausschließlich Grafiken und Schaubilder zeigen.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Die Zahlen und Statistiken zur Klimakrise sind manchmal schwer zu begreifen und einzuschätzen, nicht nur für Kinder, weiß Rezensentin Renate Grubert. Wie hoch ist die CO2-Belastung, die bei der Produktion eines Sneakers entsteht? Wie klimafreundlich sind E-Autos wirklich? Und "Wie viel Regenwald" in Form von Nuss-Nougat-Creme passt auf eine Scheibe Brot? Solche Fragen beantworten Ole Häntzschel und Matthias Stolz auf die denkbar anschaulichste Weise in ihrem klug gestalteten und gut recherchierten Aufklärungsbuch, freut sich Grubert. Dabei gelingt es den Autoren, die Dringlichkeit der Lage und die Involviertheit jedes einzelnen deutlich zu machen, ohne zu moralisieren, so die beeindruckte Rezensentin.

© Perlentaucher Medien GmbH

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 25.03.2022

6122 Plastikbecher pro Kopf
Statistiken erklären anschaulich die Klimakrise
Alle reden vom Klima. Von der leidenden Umwelt. Von E-Autos, CO&sub2;-Werten und den Vorzügen des Fahrradfahrens. Fragt man aber zurück, wie viel Biomüll denn wirklich in der Biotonne landet (nicht einmal die Hälfte der etwa 10,5 Millionen Tonnen kompostierbaren jährlichen Abfalls), welche Milch in der Produktion am meisten Wasser verbraucht (Reisdrink und Mandelmilch), welche Menge Plastikmüll im Meer schwimmt (150 Millionen Tonnen Abfall = 6122 Plastikbecher pro Kopf), kommt das Vorstellungsvermögen rasch ans Limit. Zahlen nutzen uns dabei auch wenig, denn es handelt sich um gigantische, wenig greifbare Werte. Doch diese zu veranschaulichen gelingt Ole Häntzschel (Grafiken) und Matthias Stolz (Text) in ihrem Buch „Wie viel Regenwald passt auf dieses Brot?“. Raffiniert und extrem aufwendig in Vorarbeiten und Ausführung ist das, was sich das Autorenteam hat einfallen lassen, um diese Krise unserer Zeit sichtbar zu machen. Wie der Untertitel
„Erstaunliche Grafiken über Klima und Umwelt“ schon andeutet, wird in 51 Infografiken das Zahlenmaterial zu Klima und Umwelt durchleuchtet.
Wie das im Buch aussieht? Jeweils eine Doppelseite bearbeitetet ein Thema. Zum Beispiel: Was passiert, wenn ein Kind mit dem SUV zur Schule gebracht wird. Häntzschel und Stolz machen das im Vergleich von Pferdestärken und Kinderstärken erlebbar. Ein SUV = 340 Pferde = 4080 Kinder. Tatsächlich sieht man ein winzig kleines rotes Auto, das die Doppelseite mit der entsprechenden Anzahl von schwarz-braun-grauen Pferde- und kunterbunten Kindersymbolen teilt. Da braucht es keinen einzigen Erklärungssatz, um zu verstehen! Ein Sneaker wird nach seinen CO&sub2;-Anteilen untersucht und in farbige Schnittmengen zerlegt. Eine exakt gliedernde Grafik visualisiert, wie wenig umweltfreundlich Autos sind – die E-Variante nicht ausgenommen! Eine andere Seite demonstriert einen umweltadäquaten und zugleich gesunden Ernährungsplan (inklusive 87 leckerer Gummibären). Und, die Lösung des Titelrätsels: Um einen Toast mit 20 Gramm Nuss-Nougat-Creme zu bestreichen, braucht es fast genau die gleiche Fläche einer Palmölplantage, sprich: Urwaldrodung und Monokultur. Selbstredend und meist auch selbsterklärend sind die Seiten, 80 Prozent der Statistiken beruhen auf offiziellen Erhebungen, 20 Prozent sind selbst errechnet. Man blättert staunend, sieht Trumps Umweltsünden, eine um die andere in farbigen Großbuchstaben aufgelistet, ein Konterfei des Ex-Präsidenten formend. Hand in Hand gehen die kunstvoll aufgebauten Infografiken und der wenige Text in diesem Buch, das keine Anleitung braucht, kein Schulbuch ist, keinen moralischen Finger erhebt und doch klarmacht, dass es weniger als „fünf vor zwölf“ ist, um zu handeln. (ab 11 Jahre)
RENATE GRUBERT
Ole Häntzschel / Matthias Stolz: Wie viel Regenwald passt auf dieses Brot? Erstaunliche Grafiken über Klima und Umwelt. Tessloff, 2021. 96 Seiten, 19,95 Euro.
Illustration aus Ole Häntzschel / Matthias Stolz: Wie viel Regenwald passt auf dieses Brot?
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr