Deutsche Geschichte 8 in Quellen und Darstellungen
12,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Dieser Band schließt die Lücke der Reihe im späten 19. Jahrhundert. In 130 prägnant ausgewählten und konzentriert eingeleiteten Dokumenten der Zeit stellen die Herausgeber die äußeren Beziehungen und inneren Verhältnisse des Reiches dar, charakterisieren seine Entwicklungstendenzen und zeichnen die Linien nach, die vom siegestrunkenen Beginn im Spiegelsaal von Versailles bis zum Ende in der Niederlage des Ersten Weltkriegs führen.…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band schließt die Lücke der Reihe im späten 19. Jahrhundert. In 130 prägnant ausgewählten und konzentriert eingeleiteten Dokumenten der Zeit stellen die Herausgeber die äußeren Beziehungen und inneren Verhältnisse des Reiches dar, charakterisieren seine Entwicklungstendenzen und zeichnen die Linien nach, die vom siegestrunkenen Beginn im Spiegelsaal von Versailles bis zum Ende in der Niederlage des Ersten Weltkriegs führen.
  • Produktdetails
  • Reclam Universal-Bibliothek Nr.17008
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • 2., durchges. Aufl.
  • Seitenzahl: 511
  • Erscheinungstermin: Juli 2000
  • Deutsch
  • Abmessung: 147mm x 95mm x 30mm
  • Gewicht: 215g
  • ISBN-13: 9783150170083
  • ISBN-10: 3150170087
  • Artikelnr.: 08522730
Autorenporträt
Rüdiger vom Bruch, geboren1944, Promotion und Habilitation in München, nach Lehrtätigkeit in München, Regensburg und Tübingen 1993-2011 Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Forschungsschwerpunkte Wissenschafts- und Universitätsgeschichte 18.-20. Jh., Publikationen u.a.: Bürgerlichkeit, Staat und Kultur im Deutschen Kaiserreich, 2005; Gelehrtenpolitik, Sozialwissenschaften und akademische Diskurse in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert, 2006; (Hg. mit B. Kaderas:) Wissenschaften und Wissenschaftspolitik. Bestandsaufnahmen zu Formationen, Brüchen und Kontinuitäten im Deutschland des 20. Jh.,2002.
Inhaltsangabe
Einleitung

Im Bismarckschen Reich

Innenpolitik von der Kaiserproklamation in Versailles 1871 bis zur Kaiserlichen Botschaft 1881

1.1 Reichsverfassung, Stellung Preußens im Reich, Parteiensystem und Wahlen

Die Verfassung des Deutschen Reiches vom 16.April 1871

Hermann Frhr. von Mittnacht über die Stellung Preußens im Bundesrat (1899)

Ergebnisse der Reichstagswahlen 1871-1912

1.2 Ausgrenzungen und Abgrenzungen

Kulturkampf: Der Kanzelparagraph (1871)

Die "konservative Wende": Reichstagsrede Bismarcks zum Zolltarifgesetzentwurf (1879)

Das "Sozialistengesetz" (1878)

1.3 Wohlfahrtsstaat und Sozialversicherung

Die Kaiserliche Botschaft (1881)

2 Fortgestaltung und Erstarrung in den 1880er Jahren

Zersplitterung des Liberalismus: Austrittserklärung der Sezessionisten (1880)

Wahlabsprache der Kartellparteien (1887)

Friedrich III. - die übersprungene Generation? (1888)

3 Die Außenpolitik Bismarcks zwischen labilem Gleichgewicht und peripheren Krisenherden

3.1 Europäische Reaktionen auf die Reichsgründung

Benjamin Disraeli über das veränderte europäische Gleichgewicht

3.2 Bismarcks Bündnissystem

Die Krieg-in-Sicht-Krise (1875)

Der Berliner Kongreß (1878)

Der Zweibund (1879)

Das Drei-Kaiser-Bündnis (1881)

Der Dreibund (1882)

Der Rückversicherungsvertrag (1887)

Soziale, wirtschaftliche und kulturelle Tendenzen zwischen Reichsgründung und Erstem Weltkrieg

4 Strukturen der Massengesellschaft

4.1 Entwicklungsprozesse der Wirtschaft

Gründerfieber und Gründerkrach (1871-73) 94

Gustav Schmoller über die Entwicklung des Großbetriebes und die soziale Klassenbildung (1892)

4.2 Soziale Schichtung und Erwerbsstrukturen

Erwerbstätigkeit nach Wirtschaftssektoren (1882, 1895, 1907)

Titelsucht im Wilhelminischen Reich

4.3 Arbeitskonflikte und sozialer Protest

Arbeitskämpfe und Streiks in Deutschland 1871-1918

4.4 Bevölkerungsdynamiken und Urbanisierung

Bevölkerungswachstum deutscher Großstädte und des Reiches (1880-1910)

Ost-West-Wanderung innerhalb des Reiches (1880-1910)

Deutsche Auswanderung nach Übersee. Gesamtverlauf 1830-1932

4.5 Verkehrs- und Kommunikationssysteme

Gustav Schmoller über den modernen Verkehr (1873)

Europäische Eisenbahnnetze (1871-1913)

4.6 Vereins- und Verbandsbildungen

"Organisation" als Grundzug der Zeit nach 1900

Satzungen des Alldeutschen Verbandes (1903)

5 Soziale Figurationen und Lebenswelten

5.1 Der "neue" Mittelstand

Angestellte in Deutschland (1882, 1895, 1907)

5.2 Frauenbewegungen

Programm des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins (1905)

Clara Zetkin über die Anfänge der proletarischen Frauenbewegung in Deutschland (1908)

5.3 Jugend zwischen Werben der Parteien und staatlicher Jugendpflege

"Nationalliberale Jugend. Eine Zuschrift"

5.4 Lebensreformbewegung als ersatzreligiöse Selbstbestimmung

Werbung von Siedlern für eine vegetarische Obstbau-Kolonie (1893)

5.5 Jüdische Lebenswelten im Kaiserreich

"Höre, Israel". Walther Rathenau zum jüdischen Selbstverständnis (1897)

Anzahl und Bevölkerungsanteil der Juden in Deutschland (1871-1939)

6 Soziale Wohnverhältnisse und Baustile

Die Villa eines Fabrikanten.

Aus Theodor Fontanes Roman

Frau Jenny Treibel (1892)

Wohnungselend einer städtischen Arbeiterfamilie

7 Schulbildung, Universitäten und Wissenschaft

Die Schulkonferenz von 1890

Das deutsche Universitätsprofil (1830-1940)

Werner von Siemens: "Das naturwissenschaftliche Zeitalter" (1886)

Carl Duisberg über "Fortschritte und Probleme der chemischen Industrie" (1912)

"Unzeitgemäße Betrachtungen". Friedrich Nietzsches Kritik am Fortschrittsoptimismus

(1874)

8 Inklusion und Exklusion. Deutscher Nationalismus und Antisemitismus

Hans Delbrück über die Germanisierungspolitik in den preußischen Ostprovinzen (1913)

Heinrich von Treitschke: "Unsere Aussichten" (1879)

Theodor
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 13.08.2001

Strenge Auswahl

DAS KAISERREICH von der Gründung 1871 bis zur Auflösung 1918 behandelt der achte Band der "Deutschen Geschichte in Quellen und Darstellung". Jedes Dokument wird umfangreich kommentiert und in den historischen Zusammenhang gestellt. Eine Zeittafel faßt die wichtigsten Ereignisse übersichtlich zusammen. Die Herausgeber mußten gewiß eine strenge Auswahl treffen, die kaum allen Ansprüchen gerecht werden konnte. Es sind alle wichtigen Teilbereiche der Geschichte des Kaiserreiches berücksichtigt worden. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Innenpolitik. Gewiß ist die breite Berücksichtigung der sozialen und gesellschaftlichen Ambivalenz des Deutschen Reiches zu loben, insbesondere wenn bislang kaum behandelte Bereiche - wie etwa die Frauenbewegung - einbezogen werden. Der Außen- und vor allem der Wirtschaftspolitik wird jedoch nicht der angemessene Raum eingeräumt. Auch fehlen aussagefähige volkswirtschaftliche Statistiken, um den ökonomischen Aufstieg des Deutschen Reiches zu verdeutlichen. Schließlich befaßt sich ein knappes Drittel des Buches mit dem Ersten Weltkrieg, aber nur auf drei Seiten wird die militärische Entwicklung an der West- und Ostfront skizziert; es folgen zwei Dokumente zur Rückeroberung Ostpreußens und zur Strategie Falkenhayns. Der gelungene Band erschließt einem breiten Leserkreis diese wichtige Epoche der deutschen Geschichte. (Rüdiger vom Bruch/Björn Hofmeister [Herausgeber]: Deutsche Geschichte in Quellen und Darstellung. Band 8: Kaiserreich und Erster Weltkrieg. 1871-1918. Verlag Reclam jun., Ditzingen 2000. 511 Seiten, 21,- Mark.)

SÖNKE NEITZEL

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
"Wie las es sich, als Kaiser Wilhelm II. 1918 abdankte? Wie genau lautete jener Zeitungsartikel, der die 'Krieg-in-Sicht-Krise' 1875 auslöste? Man sage nicht, solche Fragen seien immer leicht zu beantworten. Brauchbare Quellensammlungen sind selten, und die Originalstellen in der Regel nur in großen Reihenwerken zu finden. Umso dankbarer muss man für den untersetzten Reclam-Band sein (...). Hier ist erst mal (fast) alles Wichtige zu finden: die Sozialistengesetze und Bismarcks Entlassungsgesuch, Fontanes Darstellung einer Fabrikantenvilla, der Schlieffenplan und das Daily-Telegraph-Interview - alles mit seinem Originalklang, der mehr als Information bietet: einen Eindruck von einer verschwundenen Gesellschaft." -- Die Zeit

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Rezensent Sönke Neitzel lobt in seiner kurzen Kritik die ausführliche Behandlung aller wichtigen Aspekte des Deutschen Kaiserreichs und die umfangreiche Kommentierung der beigetragenen Dokumente. Nur der Außen- und Wirtschaftspolitik sieht er nicht den gebührenden Stellenwert eingeräumt, entsprechende volkswirtschaftliche Statistiken fehlten. Und auch die Militärgeschichte komme zu kurz. Dennoch vermittle der Band "einem breiten Leserkreis diese wichtige Epoche der Deutschen Geschichte".

© Perlentaucher Medien GmbH