Kriegskinder
22,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Wie erlebten Kinder den Zweiten Weltkrieg in der rheinischen Großstadt Düsseldorf? Welche Erfahrungen machten sie zwischen Bombennächten und Großalarm? Und wie erinnern sie sich an diese dramatische Zeit? Diesen Fragen geht der von Benedikt Mauer und Bastian Fleermann im Auftrag des Stadtarchivs und der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf herausgegebene Band nach. Das im Droste-Verlag erscheinende Buch stellt die vielschichtigen Aspekte Düsseldorfer Kriegskindheiten wie die Kinderlandverschickungen, den Bombenkrieg, Ausgrenzung, Flucht und Verfolgung dar. In die Auswertung wurden sowohl…mehr

Produktbeschreibung
Wie erlebten Kinder den Zweiten Weltkrieg in der rheinischen Großstadt Düsseldorf? Welche Erfahrungen machten sie zwischen Bombennächten und Großalarm? Und wie erinnern sie sich an diese dramatische Zeit? Diesen Fragen geht der von Benedikt Mauer und Bastian Fleermann im Auftrag des Stadtarchivs und der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf herausgegebene Band nach. Das im Droste-Verlag erscheinende Buch stellt die vielschichtigen Aspekte Düsseldorfer Kriegskindheiten wie die Kinderlandverschickungen, den Bombenkrieg, Ausgrenzung, Flucht und Verfolgung dar. In die Auswertung wurden sowohl zeitgenössische Quellen als auch retrospektive Erinnerungen der Düsseldorfer Zeitzeuginnen und Zeitzeugen einbezogen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Droste
  • Seitenzahl: 240
  • Erscheinungstermin: 14. April 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 176mm x 25mm
  • Gewicht: 904g
  • ISBN-13: 9783770060016
  • ISBN-10: 3770060016
  • Artikelnr.: 42407208
Autorenporträt
Dr. Benedikt Mauer ist kommissarischer Leiter des Düsseldorfer Stadtarchivs und Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Bastian Fleermann, Dr. phil., M. A., wurde 1978 in Ratingen geboren und wuchs im Stadtteil Lintorf auf. Er studierte von 1999 bis 2004 Geschichte, Rheinische Landeskunde und Volkskunde in Bonn und wurde 2006 promoviert. Seit 2007 arbeitet er in der Mahn- und Gedenkstätte der Landeshauptstadt Düsseldorf, die der Erforschung und Dokumentation der NS-Zeit in Düsseldorf und der Umgebung gewidmet ist; seit 2011 leitet er das Institut.