Frank - Neumann, Karl
12,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Die Klassenkameraden nennen den Neuen 'Speckfrank' und 'Dorfstoffel': Frank ist ist ein schweigsamer Bursche in meist dreckigen Klamotten, der keine Eltern hat und bei seiner Tante auf einer Großbaustelle lebt.
Doch bald zeigt sich, wer von den Schülern der 8a Mut und Kraft und Durchhaltevermögen besitzt, denn der Bau eines Kanus in den Nachkriegsjahren verlangt den ehrlichen Einsatz aller ...…mehr

Produktbeschreibung
Die Klassenkameraden nennen den Neuen 'Speckfrank' und 'Dorfstoffel': Frank ist ist ein schweigsamer Bursche in meist dreckigen Klamotten, der keine Eltern hat und bei seiner Tante auf einer Großbaustelle lebt.

Doch bald zeigt sich, wer von den Schülern der 8a Mut und Kraft und Durchhaltevermögen besitzt, denn der Bau eines Kanus in den Nachkriegsjahren verlangt den ehrlichen Einsatz aller ...
  • Produktdetails
  • Verlag: Leiv Buchhandels- U. Verlagsanst.
  • Seitenzahl: 190
  • Altersempfehlung: ab 12 Jahren
  • Erscheinungstermin: November 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 154mm x 19mm
  • Gewicht: 436g
  • ISBN-13: 9783896031969
  • ISBN-10: 3896031961
  • Artikelnr.: 12840041
Autorenporträt
Neumann, Karl
wurde 1916 in Eilenburg geboren. Er war ein deutscher Kinder- und Jugendschriftsteller. Nach seiner Schulzeit erlernte er das Malerhandwerk. Nach dem Kriegsende absolvierte er ein Studium als Fachlehrer für Kunsterziehung und leitete über Jahre ein Internat. Mit seinem Erstlingswerk "Frank" wurde Neumann schlagartig bekannt. Das Buch erschien 1958 und erlebte zahlreiche Auflagen. Mit "Frank" und den Folgeromanen sowie der Erzählung "Das Mädchen hieß Gesine" setzte er Maßstäbe für die Kinderliteratur der DDR. Karl Neumann starb 1985 in Radewege.

Nast, Bernhard
wurde 1924 in Berlin geboren. Er besuchte die Meisterschule für Grafik und Buchgewerbe in Berlin-Friedenau und war danach als Grafiker und Illustrator tätig. Er gestaltete vornehmlich Jugend- und Erwachsenenbücher. Bernhard Nast starb 2001 in Berlin.