Juden, Bürger, Deutsche - Gotzmann, Andreas / Liedtke, Rainer / Rahden, Till van (Hgg.)
  • Buch mit Leinen-Einband

Jetzt bewerten

Im 19. Jahrhundert bildete sich zum einen eine bürgerliche und zum anderen eine spezifisch jüdische bürgerliche Gesellschaft heraus. Die Autoren dieses Bandes beleuchten die Besonderheiten, aber auch die Übereinstimmungen dieses Nebeneinanders aus sozial-, kultur- und kunstgeschichtlicher Perspektive.
Inhaltsübersicht:
- Andreas Gotzmann, Rainer Liedtke, Till van Rahden: Einleitung
- Till van Rahden: Von der Eintracht zur Vielfalt. Juden in der Forschung zum deutschen Bürgertum
I. Juden im Bürgertum
- Olaf Blaschke: Jüdische und Katholische Bürger: Konfessionelle Spannungen
…mehr

Produktbeschreibung
Im 19. Jahrhundert bildete sich zum einen eine bürgerliche und zum anderen eine spezifisch jüdische bürgerliche Gesellschaft heraus. Die Autoren dieses Bandes beleuchten die Besonderheiten, aber auch die Übereinstimmungen dieses Nebeneinanders aus sozial-, kultur- und kunstgeschichtlicher Perspektive.

Inhaltsübersicht:
- Andreas Gotzmann, Rainer Liedtke, Till van Rahden: Einleitung
- Till van Rahden: Von der Eintracht zur Vielfalt. Juden in der Forschung zum deutschen Bürgertum

I. Juden im Bürgertum
- Olaf Blaschke: Jüdische und Katholische Bürger: Konfessionelle Spannungen im Bürgertum des 19. Jahrhunderts
- Ulrich Sieg: Von den Folgen des Erfolgs: Überlegungen zum Selbstverständnis jüdischer Professoren im Kaiserreich
- Stefan-Ludwig Hoffmann: Die Politik der Geselligkeit. Juden und Freimaurerlogen im 19. Jahrhundert
- Marline Otte: Eine Welt für sich? Bürger im Jargontheater, 1900-1920
- Morten Reitmeyer: Zwischen Abgrenzung und Ausgrenzung. Jüdische Großbankiers und der Antisemitismus im deutschen Kaiserreich
- Erik Lindner: Juden in der bürgerlich-nationalen Festkultur Deutschlands. Partizipation und Intention an den Schiller- und Fichtefeiern von 1859 und 1862
- Richard Mehler: Die Entstehung eines jüdischen Bürgertums im ländlichen Raum am Beispiel der bayerischen Rhön
- Michaela Haibl: Die Visualisierung des jüdischen Bürgertums: Vorstellung und Stereotyp in populären Bilderwelten seit 1848

II. Bürger im Judentum
- Andreas Gotzmann: Zwischen Religion und Nation. Das deutsche Judentum auf der Suche nach einer bürgerlichen Konfessionalität
- Simone Lässig: Sprachwandel und Verbürgerlichung. Zur Bedeutung der Sprache im innerjüdischen Modernisierungsprozeß des frühen 19. Jahrhunderts
- Rainer Liedtke: Jüdische Identität im bürgerlichen Raum. Die organisierte Wohlfahrt der Hamburger Juden im 19. Jahrhundert
- Andreas Reinke: "Eine Sammlung des jüdischen Bürgertums". Der Unabhängige Orden B´nai B´rith in Deutschland
- Iris Schröder: Jüdische Sozialreformerinnen in der Frauenbewegung um 1900. Das Frankfurter Beispiel
- Stefanie Schüler-Springorum: "Denken, Wirken, Schaffen". Das erfolgreiche Leben des Aron Liebeck
- Martin Liepach: "Mehr Selbstbewußtsein!" Eine Standortbestimmung des jüdischen Bürgertums im Bürgertum der Weimarer Republik
Auswahlbibliographie
- Personenverzeichnis

Jews - Citizens - Germans. About the History of Diversity and Difference, 1800-1933. Edited by Andreas Gotzmann, Rainer Liedtke and Till van Rahden.

In the 19th century, it was not only the middle-class in general but also a specifically Jewish middle-class which emerged. Using the social, cultural and art history perspectives as their basis, the authors of this volume examine the dissimilarities and the similarities of these two middle-class societies. They focus on the characteristics of the Jewish middle-class, its social, ideological, religious and private forms. What specific forms of socialization did the Jewish middle-class have, and what was its significance as far as the development of a general middle-class in Germany is concerned? The essays in this volume document how diverse the Jewish middle-class actually was and at the same time show the limiting factors which this minority came up against in Germany.

Dieser Band dokumentiert die Vielfalt des jüdischen Bürgertums, aber auch die Grenzen, die dieser Minderheit in Deutschland gesetzt waren. Die Autoren verbinden neueste Forschungsergebnisse zur deutsch-jüdischen Geschichte mit der Bürgertumsforschung.
  • Produktdetails
  • Schriftenreihe wissenschaftlicher Abhandlungen des Leo Baeck Instituts Bd.63
  • Verlag: Mohr Siebeck
  • Seitenzahl: 444
  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm
  • Gewicht: 845g
  • ISBN-13: 9783161474989
  • ISBN-10: 3161474988
  • Artikelnr.: 09668580
Autorenporträt
Andreas Gotzmann ist Inhaber des Lehrstuhls für Judaistik an der Universität Erfurt.

PD Dr. Rainer Liedtke lehrt an der Universität Gießen.