Die Militarisierung der Heiligen in Vormoderne und Moderne
69,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Entspannt einkaufen: verlängerte Rückgabefrist1) bis zum 10.01.2022
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Der Sammelband widmet sich den gesellschaftsgeschichtlichen Aspekten der Verehrung von militarisierten Heiligen von der Spätantike bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Der Blick richtet sich auf geographische, typologische, interkonfessionelle, chronologische Verflechtungen der Kriegerheiligenkulte, ferner auf Medien, Akteure und Symbolsprachen der Militarisierung.In 12 Beiträgen thematisieren deutsche, amerikanische, ungarische und niederländische Theologen, Kunsthistoriker und Historiker anhand ausgewählter Beispiele die Hauptdynamiken, Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Militarisierung…mehr

Produktbeschreibung
Der Sammelband widmet sich den gesellschaftsgeschichtlichen Aspekten der Verehrung von militarisierten Heiligen von der Spätantike bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Der Blick richtet sich auf geographische, typologische, interkonfessionelle, chronologische Verflechtungen der Kriegerheiligenkulte, ferner auf Medien, Akteure und Symbolsprachen der Militarisierung.In 12 Beiträgen thematisieren deutsche, amerikanische, ungarische und niederländische Theologen, Kunsthistoriker und Historiker anhand ausgewählter Beispiele die Hauptdynamiken, Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Militarisierung der Heiligen in der Vormoderne und Moderne - in einer Perspektive, die verschiedene christliche Traditionen in Ost und West gleichermaßen beleuchtet. Dabei wird klar, dass das Auftreten von Krisensituationen fast immer zu einer »Reaktivierung« des Kriegerheiligenpotentials führt. Umgekehrt werden manche Kriegerheilige auch wieder »demilitarisiert«, wenn in friedlicheren Zeiten die friedensstiftende Funktion des Christentums und Motive der Nachahmung des gewaltlosen Christus in den Vordergrund treten.
  • Produktdetails
  • Historische Forschungen 122
  • Verlag: Duncker & Humblot
  • Artikelnr. des Verlages: 15520
  • Seitenzahl: 331
  • Erscheinungstermin: 16. Dezember 2020
  • Deutsch, Englisch
  • Abmessung: 233mm x 158mm x 22mm
  • Gewicht: 505g
  • ISBN-13: 9783428155200
  • ISBN-10: 3428155203
  • Artikelnr.: 60577320
Autorenporträt
Liliya Berezhnaya ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin am Exzellenzcluster »Religion und Politik« an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Sie ist Autorin und Herausgeberin unter anderem von (mit John-Paul Himka) »The World to Come. Ukrainian Images of the Last Judgment«, Harvard University Press, 2015; (mit Christian Schmitt), »Iconic Turns: Nation and Religion in Eastern European Cinema since 1989«, Brill, 2013; und (mit Heidi Hein-Kircher) »Rampart Nations. Bulwark Myths of East European Multiconfessional Societies in the Age of Nationalism«, Berghahn Books, 2019.
Inhaltsangabe
Liliya Berezhnaya: Soldaten und Märtyrer: Zum Prozess der Militarisierung der Heiligen im östlichen und westlichen ChristentumI. Grundlagen und Verflechtungen in der vormodernen Geschichte der KriegerheiligenEva Haustein-Bartsch: Vom jugendlichen Märtyrer zum älteren Kriegerheiligen - der heilige Menas von ÄgyptenLaury Sarti: Der merowingische Heilige als KriegerThomas Scharff: Die Heiligen im Kampf gegen die NormannenStefan Samerski: Zwischen Waffengang und caritas. Der Deutsche Orden und seine Heiligen im Mittelalter und in der FrühneuzeitNataliia Sinkevych: Der Kult der Kriegerheiligen in der Kiewer Metropolie in der ersten Hälfte des 17. JahrhundertsII. Die moderne Nationalisierung der Kriegerheiligen und die Sakralisierung des SoldatentodesConstantin Iordachi: Nationaler Messianismus und die Sakralisierung von Politik: Der Doppelkult des Fürsten Michael des Tapferen und des Erzengels Michael in der rumänischen nationalen IdeologieAndré Johannes Krischer: Eine Sakralisierung des Leidens für Freiheit und Nation? »Märtyrer« als Deutungsmuster bei der irischen Unabhängigkeitsbewegung im 19. JahrhundertRobert H. Greene: Militant Patriotism: The Image and Cult of Patriarch St. Germogen in Late Imperial RussiaStefan Rohdewald: Geistliche als Krieger für die Nation: Erstmilitarisierungen südslawischer Heiliger im 19. und beginnenden 20. JahrhundertSarah Thieme: Sakralisierungen des soldatischen Sterbens: Nationalsozialistischer Totenkult um Weltkriegsgefallene, Märtyrerfiguren und Ruhrkämpfer im rheinisch-westfälischen IndustriegebietIII. SchlussbemerkungenAlfons Brüning: Heilige, Helden, Krieger - zwischen Religion und Ideologie: EpilogVerzeichnis der Autorinnen und Autoren