199,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 9,75 € monatlich
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Die Arbeit untersucht - und publiziert in Band II - 100 Flugschriften und Petitionen, die zwischen März 1848 und Mai 1849 eigene Vorschläge zur deutschen Verfassungsfrage präsentieren oder die "offiziellen" Dokumente (Siebzehnerentwurf, Grundrechtegesetz, Paulskirchenverfassung) kommentieren und damit ihre Visionen eines zukünftigen Deutschlands offenlegen. Im Gegensatz zu der bisherigen Forschungsmeinung kristallisieren sich dabei vier Verfassungstypen heraus: 1) die konstitutionelle Monarchie als nur wenig modifizierte Variante des Bestehenden; 2) die parlamentarische Monarchie der vielfach…mehr

Produktbeschreibung
Die Arbeit untersucht - und publiziert in Band II - 100 Flugschriften und Petitionen, die zwischen März 1848 und Mai 1849 eigene Vorschläge zur deutschen Verfassungsfrage präsentieren oder die "offiziellen" Dokumente (Siebzehnerentwurf, Grundrechtegesetz, Paulskirchenverfassung) kommentieren und damit ihre Visionen eines zukünftigen Deutschlands offenlegen. Im Gegensatz zu der bisherigen Forschungsmeinung kristallisieren sich dabei vier Verfassungstypen heraus: 1) die konstitutionelle Monarchie als nur wenig modifizierte Variante des Bestehenden; 2) die parlamentarische Monarchie der vielfach oppositionellen Liberalen; 3) die Verfassung des modernen Konstitutionalismus einer breiten liberaldemokratischen Schicht; und 4) die Verfassung des souveränen Volkes der linken Demokraten. Mit diesen vier unterschiedlichen Verfassungsmodellen haben sich jene politischen Grundströmungen herausgebildet, die für die nächsten 100 Jahre in der deutschen Geschichte virulent bleiben sollten.
  • Produktdetails
  • Verlag: Duncker & Humblot
  • Erscheinungstermin: 5. April 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm x 167mm x 111mm
  • Gewicht: 2972g
  • ISBN-13: 9783428151035
  • ISBN-10: 3428151038
  • Artikelnr.: 47730895
Autorenporträt
Horst Dippel war bis 2009 Professor für British and American Studies an der Universität Kassel. Sein Forschungsschwerpunkt ist die amerikanisch-westeuropäische Verfassungsgeschichte, 18.-20. Jh., zu der er u.a. die »Constitutions of the World from the Late 18th Century to the Middle of the 19th Century« in 33 Bänden (2005-2014) herausgegeben hat. Seine »Geschichte der USA« erschien 2015 in 10. Auflage.
Inhaltsangabe
Band I: Einführung

I. Die Ausgangslage

II. Die Texte und das biographische Profil ihrer Autoren

III. Der Kampf um die Verfassungsordnung: Die konstitutionelle Monarchie - Die parlamentarische Monarchie - Der moderne Konstitutionalismus - Die Verfassung des souveränen Volkes - Die Diskussion um die Grundrechte

IV. Schlussbetrachtung

Quellen- und Literaturverzeichnis

Anhang I: Chronologische Anordnung der Eingaben und Entwürfe

Anhang II: Inhaltliche Eingruppierung der Eingaben und Entwürfe

Anhang III: Kurzbiographien der Autoren der Eingaben und Entwürfe

Band II: Textedition

Teilband 1

I. Frühe Entwürfe (März-April 1848)

II. Die Zeit des Siebzehnerentwurfes (Mai-Juni 1848)

Teilband 2

III. Reaktionen auf die Verfassungsberatungen der Paulskirche (Juli-Dezember 1848)

IV. Die Diskussion um die Grundrechte (Juni 1848 - März 1849)

V. Die Debatte um die Paulskirchenverfassung (Februar-Mai 1849)
Rezensionen
"Die Edition stellt zweifellos einen wichtigen Beitrag dazu dar, um die künftige Forschung zur Verfassungsdiskussion in der Revolution von 1848/49 auf ein breiteres empirisches Fundament zu stellen." Dr. Marki Kreutzmann, in: Historische Zeitschrift, Band 308, 3/2019 "Die gewichtige Edition legt mit den in ihr präsentierten Quellen die Grundlage für ein vertieftes Verständnis der politischen Auseinandersetzungen der Revolutionszeit und öffnet neue Perspektiven auf die Verfassungsdiskussionen und -alternativen von 1848/49." Michael Wettengel, in: Nassauische Annalen, Band 129/2018 "Von den wissenschaftlichen Ergebnissen dieses Buches, den neuen Fragestellungen, zumal von den hier herausgearbeiteten verfassungsrechtlichen Alternativen mit ihren zukunftsweisenden demokratischen Ansätzen, erfährt die verfassungsrechtliche Diskussion ohne Frage wichtige Impulse." Walter Schmidt, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Heft 12/2017 "Insgesamt liegt zusammen mit der breiten Einführung und den beiden Quellenteilen ein bedeutendes Grundlagenwerk vor, das auch für den Rechtshistoriker von großer Wichtigkeit ist." Werner Schubert, in: Zeitschrift Integrativer Europäischer Rechtsgeschichte, Badn 7, Nr. 53 / 2017