Staatenkonkurrenz und Vernunft - Walther, Gerrit
18,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Die Zeit zwischen 1648 und 1789 ist eine Zeit der Gegensätze und Paradoxien. Das «lange» 18. Jahrhundert erfand die Menschenrechte - und ließ die weibliche Hälfte der Menschheit außen vor. Es propagierte Selbstbestimmung - und perfektionierte die Sklaverei. Es gilt als Zeitalter der Vernunft und war doch von kriegerischen Auseinandersetzungen geprägt wie kaum ein anderer Abschnitt der Geschichte. Gerrit Walther entwickelt in diesem Band ein breites Panorama der europäischen Staaten und der von ihnen beherrschten Teile der außereuropäischen Welt zwischen dem Ende des Dreißigjährigen Krieges und…mehr

Produktbeschreibung
Die Zeit zwischen 1648 und 1789 ist eine Zeit der Gegensätze und Paradoxien. Das «lange» 18. Jahrhundert erfand die Menschenrechte - und ließ die weibliche Hälfte der Menschheit außen vor. Es propagierte Selbstbestimmung - und perfektionierte die Sklaverei. Es gilt als Zeitalter der Vernunft und war doch von kriegerischen Auseinandersetzungen geprägt wie kaum ein anderer Abschnitt der Geschichte.
Gerrit Walther entwickelt in diesem Band ein breites Panorama der europäischen Staaten und der von ihnen beherrschten Teile der außereuropäischen Welt zwischen dem Ende des Dreißigjährigen Krieges und der Französischen Revolution. Hierbei zeigt sich, dass Staatenkonkurrenz und Vernunft die zentralen Begriffe sind, mit denen sich die Epoche der Aufklärung begreifen lässt.

Gerrit Walther erzählt die Geschichte Europas zwischen Dreißigjährigem Krieg und Französischer Revolution
Mit diesem Band liegt die Reihe nun vollständig vor
  • Produktdetails
  • Verlag: Beck
  • Seitenzahl: 361
  • Erscheinungstermin: 15. Juli 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 192mm x 125mm x 32mm
  • Gewicht: 357g
  • ISBN-13: 9783406671746
  • ISBN-10: 3406671748
  • Artikelnr.: 42020941
Autorenporträt
Gerrit Walther ist Professor für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Bergischen Universität Wuppertal. Er ist Präsident der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften.
Inhaltsangabe
Vorwort

I. Facetten des Staates im 18. Jahrhundert
II. Zwei Panoramen
III. Das Zeitalter Ludwigs XIV.
IV. Der zweite Dreißigjährige Krieg
V. Jahre der Entscheidung
VI. Europa in Übersee
VII. Die ruhigen Jahre: 1715 - 1739
VIII. Europas Weltkrieg
IX. Vier Krisen des Siegers: England nach 1763
X. Reformen und Absolutismus nach 1763
XI. Misslingende Balancen
XII. Panorama 1789

Anmerkungen
Zeitleiste
Bibliographische Notiz
Personenregister
Karten