Die Revolution von 1525 - Blickle, Peter
34,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Die These von der "Revolution des gemeinen Mannes" ist in die internationale Forschungstradition des 20. Jahrhunderts eingegangen. Nun wurde das Standardwerk zum Bauernkrieg vom Autor erneut durchgesehen und bibliographisch ergänzt. Die derzeit maßgebliche handbuchartige Bauernkriegsdarstellung liegt damit auf aktualisiertem Stand vor. Ihre internationale Resonanz wird durch Übersetzungen ins Amerikanische, Italienische und Japanische unterstrichen.…mehr

Produktbeschreibung
Die These von der "Revolution des gemeinen Mannes" ist in die internationale Forschungstradition des 20. Jahrhunderts eingegangen. Nun wurde das Standardwerk zum Bauernkrieg vom Autor erneut durchgesehen und bibliographisch ergänzt. Die derzeit maßgebliche handbuchartige Bauernkriegsdarstellung liegt damit auf aktualisiertem Stand vor. Ihre internationale Resonanz wird durch Übersetzungen ins Amerikanische, Italienische und Japanische unterstrichen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Oldenbourg
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 376
  • Erscheinungstermin: 22. September 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm x 165mm x 20mm
  • Gewicht: 546g
  • ISBN-13: 9783486442649
  • ISBN-10: 3486442643
  • Artikelnr.: 01236916
Autorenporträt
Peter Blickle lehrt als o. Professor an der Universität Bern Neuere Geschichte. Er ist ein international renommierter Fachmann auf dem Gebiet der Erforschung von Freiheitsbewegungen der frühen Neuzeit, des Kommunalismus und der Reformation. Buchveröffentichungen.
Inhaltsangabe
- "Eine große, ungehörte Empörung des gemeinen Mannes allenthalben in Germanien"
- das Ereignis. Krise des Feudalismus
- Ursachen der Revolution. Gemeiner Nutzen und christliche, brüderliche Liebe
- Ziel der Revolution. Restauration und Kooperation
- Folgen der Revolution. Die Revolution des gemeinen Mannes im Forschungsdiskurs
- Zusammenfassung und Einordnung.

Peter Blickle, geboren 1938, ist emeritierter Professor für Neuere Geschichte an der Universität Bern.