9,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Philosophie des 20. Jahrhunderts ist ohne die umwälzenden historischen Ereignisse und naturwissenschaftlichen Entdeckungen nicht zu verstehen. Vor diesem Hintergrund erklärt Thomas Rentsch die Höhepunkte der modernen und gegenwärtigen Philosophie - von Ludwig Wittgensteins Sprachkritik, Heideggers Ontologiekritik und Adornos Verdinglichungskritik bis zur französisch geprägten Postmoderne. Diese Einführung zeigt, dass sich die auf den ersten Blick gegensätzlichen Schulrichtungen immer wieder ergänzen und so produktiv fortwirken.…mehr

Produktbeschreibung
Die Philosophie des 20. Jahrhunderts ist ohne die umwälzenden historischen Ereignisse und naturwissenschaftlichen Entdeckungen nicht zu verstehen. Vor diesem Hintergrund erklärt Thomas Rentsch die Höhepunkte der modernen und gegenwärtigen Philosophie - von Ludwig Wittgensteins Sprachkritik, Heideggers Ontologiekritik und Adornos Verdinglichungskritik bis zur französisch geprägten Postmoderne.
Diese Einführung zeigt, dass sich die auf den ersten Blick gegensätzlichen Schulrichtungen immer wieder ergänzen und so produktiv fortwirken.
  • Produktdetails
  • C.H. Beck Wissen .2824
  • Verlag: Beck
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 128
  • Erscheinungstermin: April 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 180mm x 119mm x 12mm
  • Gewicht: 134g
  • ISBN-13: 9783406738746
  • ISBN-10: 3406738745
  • Artikelnr.: 56543020
Autorenporträt
Thomas Rentsch ist Professor für Philosophie an der TU Dresden. Er arbeitet vor allem zur Hermeneutik, Sprachphilosophie und praktischen Philosophie.
Inhaltsangabe
Einführung

1. Die Jahrhundertwende: Die großen Vorläufer - Anschlüsse, Übergänge,
Neuanfänge

2. Der Mensch - philosophische Anthropologie

3. Zu den Sachen selbst - die Phänomenologie Husserls

4. Der Sinn von Sein - Martin Heidegger

5. Existenzphilosophie und Existentialismus

6. Vom Verstehen - die Hermeneutik

7. Revolution, Praxis, Kultur - Marxismus, Neomarxismus und Kritische Theorie

8. Die sprachkritische Wende - Wittgenstein und der linguistic
turn

9. Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte

10. Gesellschaft und Gemeinschaft, Recht und Diskurs

11. Strukturalismus, Diskursanalyse, Postmoderne und Dekonstruktion

12. Ausblick in die Gegenwart - innovative Entwicklungen

Personenregister
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 06.05.2014

NEUE TASCHENBÜCHER
Kampf der
Theorien
Die Diskussion über Heideggers „Schwarze Hefte“, überraschende Bestseller, populäre Festivals – die Philosophie verlässt derzeit immer wieder den akademischen Raum. Alles ruft nach Orientierung: im Leben, im Denken, im Wissen. Aber die gesamte Philosophie des 20. Jahrhunderts auf 120 Seiten zusammenfassen – geht das? Nun, es geht auf zweierlei Weise: entweder, indem man einzelne Grundfragen und Szenen herausgreift; oder indem man mehr oder weniger enzyklopädisch alle Denker und Denkrichtungen hintereinander vorkommen lässt. Thomas Rentsch, Professor für praktische Philosophie an der TU Dresden, hat sich für das zweite Verfahren entschieden. Entsprechend ist das kleine Buch ziemlich vollgepackt und auch stilistisch eher spröde. Aber als informative Synopse hat es seinen Nutzen. Von eigenen Forschungen her betont Rentsch, dass sich der späte Wittgenstein, Adorno und Heidegger näher stehen, als sie selbst und ihre Anhänger dachten – ein interessanter Punkt. Der Rückblick auf die Theoriekämpfe der Vergangenheit ist hier überhaupt sehr versöhnlich. Das entspricht der eklektischen Situation der Gegenwart. JOHAN SCHLOEMANN
    
Thomas Rentsch: Philosophie des 20. Jahrhunderts. Von Husserl bis Derrida. C.H. Beck Verlag, München 2014.
128 Seiten, 8,95 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr