18,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Stefan Weinfurter schreitet in dem vorliegen - den Buch noch einmal jenen Weg ab, den die Geschichte von den Franken zu den Deutschen genommen hat, und vermittelt in einer dichten, lebendigen und facettenreichen Erzählung das Grundwissen über die Entstehungszeit des Heiligen Römischen Reiches im Mittelalter. Rund eintausend Jahre sollten vergehen, ehe sich aus frühen fränkischen Reichsbildungen das Volk formte, das schließlich unter dem Namen der Deutschen seinen Platz in der Historie fand. Diese Zeitspanne umfasst die gesamte Epoche des Mittelalters und ist in politischer, kultureller und…mehr

Produktbeschreibung
Stefan Weinfurter schreitet in dem vorliegen - den Buch noch einmal jenen Weg ab, den die Geschichte von den Franken zu den Deutschen genommen hat, und vermittelt in einer dichten, lebendigen und facettenreichen Erzählung das Grundwissen über die Entstehungszeit des Heiligen Römischen Reiches im Mittelalter. Rund eintausend Jahre sollten vergehen, ehe sich aus frühen fränkischen Reichsbildungen das Volk formte, das schließlich unter dem Namen der Deutschen seinen Platz in der Historie fand. Diese Zeitspanne umfasst die gesamte Epoche des Mittelalters und ist in politischer, kultureller und religiöser Hinsicht von zahllosen Einflüssen und Wechselfällen geprägt.
So verliefen die darin eingewobenen Entwicklungen bei genauerem Hinsehen sehr viel windungsreicher und viel weniger zielorientiert, als es vielleicht im Rückblick zunächst scheinen mag: Wie wäre unsere Geschichte verlaufen, wenn der Franke Chlodwig sich nicht hätte taufen lassen und daraufhin auch sein Volk den christlichenGlauben angenommen hätte? Was wäre geschehen, wenn König Karl, bevor er zum Kaiser gekrönt und der Große wurde, auf einem seiner zahllosen Kriegszüge gefallen oder wenn König Otto I. den Ungarn auf dem Lechfeld unterlegen wäre? Welche Konsequenzen hätte es gehabt, wenn Gregor VII. im Investiturstreit Kaiser Heinrich IV. niedergerungen und die weltliche Herrschaft dauerhaft unter das Joch des Papsttums gezwungen hätte? Welche Entwicklung hätte das Reich genommen, wenn 1348 nicht die große Pest ausgebrochen und dadurch europaweit bis zu einem Drittel der Bevölkerung hinweggerafft worden wäre? So wird bei der Lektüre dieses Buches auch stets jener machtvolle historische Prozess deutlich, dessen ganz verschiedenartige Faktoren die Ausformung des Reiches und die Frühzeit der deutschen Geschichte bestimmten.
  • Produktdetails
  • Verlag: Beck
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 320
  • Erscheinungstermin: 20. Juli 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 128mm x 27mm
  • Gewicht: 442g
  • ISBN-13: 9783406723971
  • ISBN-10: 3406723977
  • Artikelnr.: 52475870
Autorenporträt
Stefan Weinfurter ist Senior Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Heidelberg und dort Direktor der Forschungsstelle Geschichte und kulturelles Erbe. Von ihm sind bei C.H.Beck lieferbar: «Canossa. Die Entzauberung der Welt» (2007) und (hrsg. zusammen mit Bernd Schneidmüller) «Die deutschen Herrscher des Mittelalters» (2018).
Inhaltsangabe
Einleitung

1. Das Reich der Franken

Die fränkische Reichsgründung

Menschen im Reich der Franken

Kaiser Karl und seine Erben

2. Die Entfaltung des römischen Kaisertums

Die Sachsenkönige und die Liebe zu Italien

Lebensordnungen in ottonischer Zeit

Das römische Kaisertum um die Jahrtausendwende

3. Neuformierungen von Kaisertum, Königtum und Reich

Auf dem Wege nach "Canossa"

Neue Moral und Wahlkönigtum

Ein "deutsches Reich" um 1100?

4. Das Heilige Reich

Friedrich Barbarossa und das Scheitern seiner Konzeption

Die Anfänge einer "neuen Welt" um 1200

Heinrich VI. und Friedrich II.: Das Kaisertum löst sich vom Reich

5. Die deutsche Nation

Der lange Weg zur Goldenen Bulle von 1356

Lebenswelten und "deutsche Länder" im späten Mittelalter

Reformen in Kirche und Reich des 15. Jahrhunderts

Schlussgedanken: "Deutsche" Werte zum Ausklang des Mittelalters

Anhang

Die fränkischen und deutschen Herrscher des Mittelalters

Karten und Stammtafeln

Quellenverzeichnis

Literaturverzeichnis

Register

Bildnachweis
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Als handliche Alternative zum Gebhardt kann Rezensent Christian Jostmann diese Mittelaltergeschichte von Stefan Weinfurter empfehlen, die auf deutlich weniger Seiten nicht nur die Ottonenzeit, sondern das gesamte Mittelalter von 500 bis 1500 behandelt. Das Wesentliche, versichert der Rezensent, sei aber auch in dieser kurzen Version gesagt. Bedauerlich findet er nur, dass Weinfurter diese Geschichte noch immer als deutsche erzählt, obwohl seines Erachtens der größte Fortschritt der Mediävistik in den letzten Jahren darin lag, das Mittelalter von seiner "anachronistischen Eindeutschung" befreit zu haben.

© Perlentaucher Medien GmbH