Mozarts Klaviersonaten - Mauser, Siegfried
8,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Wolfgang Amadeus Mozarts Klaviersonaten zeichnen sich durch ihren Assoziationsreichtum, ihre klangliche Flexibilität und ihre dramatische Präsenz aus. Sie zeugen von Mozarts grundsätzlicher Orientierung an Theatralität und spiegeln die vielfältigen praktischen Erfahrungen des wegen seiner Improvisationen gerühmten Wunderkindes wider. Siegfried Mauser bietet hier eine ebenso erhellende wie unterhaltsame Analyse aller 18 Klaviersonaten Mozarts. Es wird deutlich, dass diese faszinierenden Sonaten unter vielen Aspekten über den Horizont der Wiener Klassik hinaus visionär in die Zukunft weisen.…mehr

Produktbeschreibung
Wolfgang Amadeus Mozarts Klaviersonaten zeichnen sich durch ihren Assoziationsreichtum,
ihre klangliche Flexibilität und ihre dramatische Präsenz aus. Sie zeugen von Mozarts grundsätzlicher Orientierung an Theatralität und spiegeln die vielfältigen praktischen Erfahrungen des wegen seiner Improvisationen gerühmten Wunderkindes wider. Siegfried Mauser bietet hier eine ebenso erhellende wie unterhaltsame Analyse aller 18 Klaviersonaten Mozarts. Es wird deutlich, dass diese faszinierenden Sonaten unter vielen Aspekten über den Horizont der Wiener Klassik hinaus visionär in die Zukunft weisen.
  • Produktdetails
  • Beck'sche Reihe Bd.2223
  • Verlag: Beck
  • Seitenzahl: 128
  • Erscheinungstermin: 22. August 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 180mm x 118mm x 15mm
  • Gewicht: 119g
  • ISBN-13: 9783406661716
  • ISBN-10: 3406661718
  • Artikelnr.: 39697738
Autorenporträt
Der Pianist und Musikwissenschaftler Siegfried Mauser leitet seit 2002 die Musikabteilung der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Er amtiert derzeit noch als Präsident der Hochschule für Musik und Theater München und ist bereits zum neuen Rektor des Mozarteums in Salzburg gewählt.
Inhaltsangabe
Einleitung

Zur Vorgeschichte Prolog

Zu den begleiteten Klaviersonaten KV 6-9, KV 10-15 und KV 26-31 Erste Phase

Improvisierte "Manieren" und instrumentales Theater:

Frühe Münchner Sonaten KV 279-284 Sonate in C-Dur KV 279

Sonate in F-Dur KV 280

Sonate in B-Dur KV 281

Sonate in Es-Dur KV 282

Sonate in G-Dur KV 283

Zugriff auf Virtuosität und große Form: Sonate in D-Dur KV 284 Zweite Phase

Präzise Charakterisierungskunst und formale Souveränität: Sonaten aus Mannheim
und Paris Sonate in C-Dur KV 309

Sonate in D-Dur KV 311

Pathos und Dramatik: Sonate in a-Moll KV 310

Ausgewogene Proportionen und instrumentale Kantabilität: Sonaten aus Wien,
Salzburg und Linz Sammlung als Zyklus

Sonate in C-Dur KV 330

Sonate in A-Dur KV 331

Sonate in F-Dur KV 332

Erzählendes Singen: Sonate in B-Dur KV 333 Dritte Phase

Erhöhte Individualisierung und verstärkte Autonomie: Späte Wiener Sonaten Dramatische Szenerien: Phantasie und Sonate in c-Moll KV 475/457

Blick zurück nach vorn: Sonate in F-Dur KV 533/494

Einfachheit als Abstraktion: Sonate in C-Dur KV 545

Entspannter Ausgleich: Sonate in B-Dur KV 570

Gesteigerte Virtuosität: Sonate in D-Dur KV 576 Zur Ausführung

Instrumentengebrauch

Interpretation Zur Ästhetik Epilog: Zur Rezeption Anhang

Hinweise zu Einspielungen

Dank

Literaturverzeichnis

Werkregister

Personenregister
Rezensionen
Besprechung von 14.10.2014
NEUE TASCHENBÜCHER
Hohe Luft des
Klaviertheaters
Erst der Leser, der sich die Noten neben den „musikalischen Werkführer“ legt, begegnet hier Mozart auf Augenhöhe – mithilfe der Strukturanalysen und Einsichten zu allen achtzehn Klaviersonaten. Womöglich spielt er Klavier, hat die Stücke im Kopf oder die CD zur Hand . . . Warum das wichtig wäre? Weil der sehr kundig und engagiert schreibende Siegfried Mauser, als Pianist mit den Sonaten vertraut und jetzt mit ihnen auf CD präsent, auf Notenbeispiele verzichten musste. Die Lektüre ist dennoch lohnend, dieser Außen- und Tiefenblick in die lebendige Vielfalt der Sonaten, die Gedanken- und Formenwelt des jungen wie des reifen Mozart. Mauser, der die „Theatralität“ und die Improvisation als Merkmale Mozarts aufspürt, bringt den Reichtum an Klangfiguren, den „rasenden Erlebnisstrom“ und die „Entwicklungsschübe“ Mozartscher Musik zur Sprache. Das weniger populäre Werk KV 533/494 nennt er zu Recht die „verstörendste, vielleicht avancierteste Sonate Mozarts“. Verstehen lehrt nur das Hören! Am Ende liest man etwas zum Instrumentarium, über Interpretation, die Tendenzen alter und neuerer Einspielungen der Mozart-Sonaten. 
WOLFGANG SCHREIBER
    
Siegfried Mauser: Mozarts Klaviersonaten. Ein musikalischer Werkführer. Verlag C. H. Beck, München 2014, 128 Seiten, 8,95 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr