Die maritime Seidenstraße - Ptak, Roderich
24,90
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Buch mit Leinen-Einband

Die Geschichte des Indischen Ozeans
Roderich Ptak erzählt in diesem faszinierenden Überblick die Geschichte der Meere zwischen Ostafrika und Japan von den frühesten, archäologisch faßbaren Zeiten bis in die Neuzeit. Er geht den Handelsnetzen in diesem weiten Raum nach, beschreibt den Kulturaustausch zwischen weit entfernten Küsten, die Wanderung von Religionen über das Meer und die Bildung von politischen Netzwerken unabhängig von den großen Landmächten.
Als Portugiesen und Spanier in den Indischen Ozean und nach Fernost vordrangen, stellten sie erstaunt fest, daß Araber, Inder und
…mehr

Produktbeschreibung
Die Geschichte des Indischen Ozeans

Roderich Ptak erzählt in diesem faszinierenden Überblick die Geschichte der Meere zwischen Ostafrika und Japan von den frühesten, archäologisch faßbaren Zeiten bis in die Neuzeit. Er geht den Handelsnetzen in diesem weiten Raum nach, beschreibt den Kulturaustausch zwischen weit entfernten Küsten, die Wanderung von Religionen über das Meer und die Bildung von politischen Netzwerken unabhängig von den großen Landmächten.

Als Portugiesen und Spanier in den Indischen Ozean und nach Fernost vordrangen, stellten sie erstaunt fest, daß Araber, Inder und Chinesen schon seit Jahrhunderten auf den asiatischen Meeren verkehrten und über Schiffe verfügten, die ihren eigenen kaum nachstanden. China war lange Zeit eine maritime Großmacht, die ein weites Gebiet beeinflußte. Sie trug entscheidend dazu bei, daß Asiens maritime Zonen zu einem großen Handelsnetz zusammenwuchsen: der maritimen Seidenstraße. Ptak beschreibt Winde und Meerengen, Häfen und Inseln, Seerouten und die Entwicklung der Seefahrt. Nicht zuletzt legt er dar, wie neben Handelswaren auch Ideen und Wissen über die Ozeane verbreitet wurden. Damit wird ein Kapitel der Weltgeschichte sichtbar, das sich abseits von Europa und noch vor der europäischen Expansion abgespielt hat.

Die Historische Bibliothek der Gerda Henkel Stiftung wurde gemeinsam mit dem Verlag C.H.Beck gegründet. Ihr Ziel ist es, ausgewiesenen Wissenschaftlern die Möglichkeit zu geben, grundlegende Erkenntnisse aus dem Bereich der Historischen Geisteswissenschaften einer interessierten Öffentlichkeit näher zu bringen. Die Stiftung unterstreicht damit ihr Anliegen, herausragende geisteswissenschaftliche Forschungsleistungen zu fördern - in diesem Fall eines Buches, das höchsten Ansprüchen genügt und eine große Leserschaft findet.
  • Produktdetails
  • Historische Bibliothek der Gerda Henkel Stiftung
  • Verlag: Beck
  • Seitenzahl: 368
  • Erscheinungstermin: 22. August 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 222mm x 151mm x 29mm
  • Gewicht: 615g
  • ISBN-13: 9783406561894
  • ISBN-10: 3406561896
  • Artikelnr.: 22803314
Autorenporträt
Roderich Ptak , geb. 1955, ist Professor für Sinologie an der Universität München. Gastdozenturen in Paris, Lissabon und Macao belegen sein internationales Renommee.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Daniel Jütte hat Roderich Ptaks Buch über Chinas Eroberung des asiatisch-afrikanischen Seeraums mit großem Interesse gelesen und begrüßt, dass der Sinologe darin die gängige Vorstellung, erst Ausbreitung und Festigung des Islams habe den maritimen "Flickenteppich" zum Zusammenwachsen gebracht, differenziert und gerade rückt. Der Autor lege außerdem die unterschiedlichen Handelsmethoden und Zielsetzungen der chinesischen Seefahrt im Gegensatz zur portugiesischen Praxis dar, was der Rezensent als die fesselndsten und erhellendsten Passagen des Buches preist. Weniger erfreulich findet Jütte, dass das Buch zwar auf ein breiteres Publikum zielt, dafür aber häufig zu viel Vorwissen voraussetzt. Zudem hat der Verlag auf Fußnoten und Glossar sowie eine den Überblick erleichternde Zeittafel verzichtet und auch mit Illustrationen gegeizt, was die Lektüre für Laien zusätzlich erschwert, bemängelt der Rezensent.

© Perlentaucher Medien GmbH