Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Antika18
Wohnort: Wilhelmshaven
Über mich:
Danksagungen: 64 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 185 Bewertungen
Bewertung vom 19.07.2016
Von Babylon träumen . . .
Brautigan, Richard

Von Babylon träumen . . .


ausgezeichnet

Zum Inhalt:

San Francisco 1942: C. Card ist Privatdetektiv und ein Verlierer und Tagträumer schlechthin. Kein Geld, kein Büro, kein Auto.... nur Schulden bei jedermann. Nicht mal Patronen für seine Waffe hat er. Aber das wird sich nun endlich ändern: Er hat einen Job, der ihm richtig viel Geld bringen wird. Doch ob es auch wirklich so kommt, wie es seiner Meinung nach kommen soll?... Wer weiß...?

Meine Meinung:

Diese Kriminalgeschichte ist ein Krimi der besonderen Art. Skuril und mit einem etwas eigentümlichen Humor durchsetzt, welcher die Geschichte perfekt inszeniert. Ich fühlte mich direkt in die alten amerikanischen Schwarz-Weiß-Krimis der 50er Jahre versetzt und wurde nicht nur einmal an die vergangenen Legenden wie Humphrey Bogart, Robert Mitchum und Dick Powell erinnert - Detektive mit langen dunklen Mänteln und tief ins Gesicht gezogenen Hüten.
Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der die Tradition des Film - noir zu schätzen weiß.

Bewertung vom 05.07.2016
Das Leuchten meiner Welt
Khan, Sophia

Das Leuchten meiner Welt


ausgezeichnet

Zum Cover:
Das Cover ist wunderschön. Goldene Schrift auf blauen Mehandi-Symbolen, welche bereits auf die pakistanische Kultur hinweisen. Ebenso wie die Poststempel auf die Bedeutung der Briefe verweisen.

Zum Schreibstil:
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Irenie und ihrem Vater James erzählt. Während die Autorin bei Irenie die Ich-Erzählung gewählt hat, verwendet sie bei James die neutrale Erzählform. Diese Zweigleisigkeit verleiht der Geschichte viel Tiefgang und gibt dem Leser die Möglichkeit ein Wechselbad der Gefühle zu durchleben. Ebenso wie der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist unendlich feinfühlig und gefühlvoll geschrieben. Die Geschichte ist geprägt von Trauer, Schuldgefühlen, Missverständnissen, Geheimnissen und natürlich Liebe der unterschiedlichsten Art. Ich kann mir vorstellen, dass es für die Autorin sehr schwer war, sich in die beiden Personen - Irenie und James - hineinzuversetzen um deren Gefühle und Gedanken so präzise darzustellen.
Zugleich werden zudem die Unterschiede der verschiedenen Kulturen - Amerika und Pakistan - einleuchtend beschrieben, wobei es allerdings ein paar pakistanische Wörter gab, die ich erst einmal nachschlagen musste.

Ich liebe dieses Buch! Und ich bin mir sicher, dass der Autorin hiermit ein Sprung in die Welt der großen Literatur gelungen ist!

Bewertung vom 22.06.2016
Douglas DC-3 Backstage
Agullo, Francisco

Douglas DC-3 Backstage


ausgezeichnet

Pünktlich zum 80-igsten Geburtstag der DC-3 haben die beiden Autoren Francisco Agullo und Michael Prophet eine wunderbare Hommage an eines der dienstältesten Flugzeuge der Luftfahrt erstellt.
Sowie die Geschichte der Douglas DC-3, ihre technischen Daten, Instandhaltung und Flugeinsätze innerhalb der verschiedenen Luftfahrtgesellschaften damals und in heutiger Zeit werden präzise und anschaulich in zwei Sprachen
( Deutsch / Englisch ) erklärt. Zudem gibt es reichlich exquisites Bildmaterial zu jedem Thema, wie z.B. die DC-3 zur Zeit des Krieges, Bilder aus dem Cockpit und Innenraum, Füge, Technische Daten....etc.

Diesen hochwertige und geschichtsträchtige Buch über die Douglas DC-3 ist absolutes MUST HAVE für jeden Liebhaber und Freund der Luftfahrt!

Bewertung vom 13.06.2016
Im Schatten von Schlägel und Eisen
Krämer, Jörg

Im Schatten von Schlägel und Eisen


ausgezeichnet

Dieses Buch ist ein biografischer Auszug aus dem Leben der Bergarbeiter- Familie Biel beginnend im Jahr 1865 und über fast 40 Jahre andauernd.

Bereits das Cover lässt auf den Inhalt schließen: Ein Mann, der auf der Zeche arbeitet und gleichzeitig jedoch auch Familienvater ist mit einem Baby im Arm.

Obwohl ich mich Anfangs erst an den ungewöhnlichen Schreibstil gewöhnen musste, hat mich das Buch zugleich gefesselt.
Diese Biografie zeigt bewusst die Familie während der Zeit der Industriealisierung und lässt die Arbeit auf der Zeche im Hintergrund.

Wir dürfen Wilhelmine Biel - die Ehefrau des Bergarbeiters Johannes Biel - während dieser schweren Jahre begleiten und bekommen einen Einblick in ihr Gefühlsleben.
Es ist bemerkenswert, mit welch einfachen Mitteln, die Menschen damals auskommen mussten und trotzdem glücklich waren.
Obwohl Wilhelmine in all den Jahren acht Kinder zur Welt gebracht hat, hat sie nie den Mut und ihre Liebe zur Familie verloren. Sie hat ihren Kindern mit viel Hingabe Werte und Traditionen vermittelt, die zur damaligen Zeit einfach unentbehrlich waren. Der Zusammenhalt von Familie, Nachbarn und Zechen-Kollegen war einfach einmalig.

Auch wenn die Zeiten damals wirklich schwer waren, vermisse ich vieles davon in unserer heutigen schnelllebigen Zeit, in der Jeder nur für sich lebt und Reichtum ein Mittel zum angeblichen Glück scheint.

Dieses Buch ist nicht nur für die Menschen aus dem Ruhrgebiet interessant, sondern für Jeder, der sich für Zeitgeschichte interessiert.

Bewertung vom 02.06.2016
Im Feuer
Lirot, Eva; Schlueter, Hughes

Im Feuer


ausgezeichnet

Zum Inhalt:

VIP-Lounge Flughafen Frankfurt/Main:
Roger - ein junger wohlbetuchter Mann aus London - vertauscht spaßeshalber einen Koffer. Eigentlich wollte er nur mal reinschauen, doch was er dann entdeckt, löst eine schreckliche Katastrophe aus, welche die Kunstszene der ganzen westlichen Welt betrifft. Mit Hilfe der jungen Detektivin Kim, die seinen Koffer-Tausch beobachtet hat, versucht er dem Geheimnis des Koffer-Inhaltes auf die Spur zu kommen....

Zum Cover:

Das Cover ist in Feuer-Farben gehalten und zeigt verbrennende Kunstwerke.
Gut getroffen und passend zum Thema der Geschichte.

Zum Schreibstil:

Der Schreibstil ist flüssig und so geschrieben, dass es dem Leser nie langweilig oder zu kompliziert wird.

Meine Meinung:

Als ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich die Befürchtung, dass die Geschichte trocken und nicht spannend sei. Aber ich wurde eines Besseren belehrt! Bereits von der ersten Seite an war ich wie gefesselt von dem Buch und diese Spannung hat sich stetig weiter aufgebaut... bis zum finalen Ende.
Anfangs war ich etwas verwirrt über die vielen unterschiedlichen Handlungsplätze, was sich jedoch schnell wieder legte, da es sich alles so nach und nach zu einem komplexen Ganzen zusammenfügte. Und gerade diese Detail-Genauigkeit macht das Buch so spannend.
Ich habe mir diesen Thriller-Aufbau bildlich folgendermaßen verinnerlicht:

- einen Marktplatz als Hauptplot des kriminalistischen Thriller-Teils zu dem mehrere Wege - hier die unterschiedlichen Nebenschauplätze - hinführen und wo sich alles zusammenfindet.
- und über allem eine gläserne Kuppel als emotionalen Thriller-Teil.

Fazit: Es lohnt sich wirklich diesen Thriller zu lesen!

Bewertung vom 19.05.2016
9 Stunden Angst / Ed Mallory Bd.1 (eBook, ePUB)
Kinnings, Max

9 Stunden Angst / Ed Mallory Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Der Schreibstil ist gut zu lesen und die Kapitel sind exquisit zeitlich unterteilt. Das erhöht die Spannung. Auch die Charaktere sind realistisch dargestellt und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und so ihre Persönlichkeit nachempfinden.

Meine Meinung:
Der Autor hat mit dieser Geschichte die Urängste der Menschen angesprochen : Klaustrophobie, Angst vor dem Dunkel, Angst vor dem Ertrinken... überhaupt die Angst in allen Variationen.

Ich fand dieses Buch richtig spannend und teilweise war es wirklich brutal, aber es erinnerte mich gleich zu Anfang an " Die Entführung der Pelham 123 ". Zudem kamen im Laufe der Geschichte immer wieder einige Situationen auf, die für mich nicht logisch waren, daher habe ich einen Stern abgezogen. Aber es lohnt sich wirklich dieses Buch zu lesen!

Bewertung vom 10.05.2016
Holyfort-Trilogie / Die Gemeinde auf Sedu-Pio
Master, Harry Theodor

Holyfort-Trilogie / Die Gemeinde auf Sedu-Pio


gut

Klappentext:

Die Ritterbruderschaft von Holyfort hat sich zu einer Gemeinde entwickelt, in der Menschen aller Altersgruppen einträchtig zusammenleben. Der Junge Anwalt Ingmar Lovlig reist nach Sedu-Pio und lernt den obersten Hüter Haro-Wan und seine Gefährtin Iri-Bur kennen. Als eine gehässige Journalistin einen verleumderischen TV-Bericht über Holyfort verfasst, will der Gouverneur die Gemeinde auflösen. Haro-Wan und seine Freunde stehen vor einer schwierigen Entscheidung. Ingmar versucht, die Situation für sich auszunutzen.

Meine Meinung:

Ich muss vorweg anmerken, dass ich die ersten beiden Bände der Holyfort-Triologie nur in einer kurzen Zusammenfassung gelesen habe.

Dieses Buch ist der dritte Teil der Triologie.
Die Geschichte an sich ist zwar ganz interessant, aber für meine Begriffe einfach zu religiös. Es beinhaltet sehr viele Gleichnisse, Gebete und Kirchenlieder, die hier passend zur Geschichte modernisiert worden sind.
Mich konnte dieses Buch nicht überzeugen, aber ich habe trotzdem 3 Sterne vergeben, da ich denke, dass einige Passagen aus dem Buch in kirchlichen Jugendgruppen gut besprochen werden können.

Bewertung vom 01.05.2016
P.S. Vergiss mich nicht
Ullmann, Lena

P.S. Vergiss mich nicht


ausgezeichnet

Zum Cover:

Das Cover ist wunderschön! Es zeigt zwei Menschen in inniger Verbundenheit vor dem Karussel des Lebens und der Liebe. Und alles in der Farbe Lila gehalten.

Zum Schreibstil:

Der Schreibstil ist einfach aber sehr gut. Die Schrift ist etwas größer, was das Lesen zudem vereinfacht.

Meine Meinung:

Es ist eine wunderbare Geschichte über zwei Menschen, die ihre erste Liebe zusammen erleben und sich über Jahrzehnte hinweg nicht voneinander lösen können, obwohl jeder seinen eigenen Weg geht.

Die Protagonisten erscheinen derart lebendig, dass man sich ohne Weiteres in sie hinversetzen kann und alles wahrhaft miterlebt. Man spürt ihre Ängste, Hoffnungen, Sorgen, Sehnsüchte, das Kribbeln im Bauch und ihre Liebe.

Die Autorin hat die unterschiedlichsten Emotionen sehr gut herübergebracht, was bestimmt nicht immer leicht war.

Ich finde dieses Buch einfach KLASSE! Und ich denke mal, dass muss wahre Liebe sein!