Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: live between the lines
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 16 Bewertungen
12
Bewertung vom 03.01.2017
Sherlock & Co jagen den Museumsräuber / Die Schule der Detektive Bd.1
Hearn, Sam

Sherlock & Co jagen den Museumsräuber / Die Schule der Detektive Bd.1


sehr gut

Autor : Sam Hearn

Preis : 10,00€

Gebundene Ausgabe : 192 Seiten

Verlag: Egmont Schneiderbuch

Erschienen : 2. Februar 2017

Sprache : Deutsch

ISBN-10 : 3505139734

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 9 Jahren




Den ersten Band der "Sherlock& Co" Reihe habe ich von buecher.de zur Verfügung gestellt bekommen. Es handelt sich um ein Kinderbuch Leseempfehlung ab neun Jahren. Als ich das erste mal in das Buch geguckt habe war ich abgeschreckt, schließlich ist es ein Kinderbuch und dann behandelt es auch noch ein Thema was so überhaupt nicht meins ist. bei genauerem Betrachten war es dann doch ganz interessant, die Seitengestaltung (Seitenlayout) ist sehr sehr interessant.


Zum Buch John ist neu auf der Baker-Street-Schule. Dort lernt er Sherlock und Martha und viele andere netter Kinder kennen. Aber wie jede Schule hat auch sie nicht nur nette Schüler, James Moriarty und seine Gang zum Beispiel. Als sie mit der Klasse und ihrer Klassenlehrerin einen Ausflug ins Museum machen werden sie Zeuge eines uminosen Diebstahls und Sherlock entschließt sich dazu mit Martha und John die Lösung des Diebstahls zu finden, gemeinsam finden sie heraus, dass der Dieb nicht alleine gehandelt hat. Doch wer ist bloß der Komplize? ...



Meine Meinung Es handelt sich bei dem Buch zwar um ein Kinderbuch, trotzdem habe ich es relativ gerne gelesen. Ich war wieder sehr voreingenommen, da es eben ein Kinderbuch ist, habe das Lesen lange vor mich hin geschoben. Als ich aber gestern dann mein SuB Realbrett angeguckt habe und überlegt habe was ich als nächstes lesen könnte dachte ich direkt, dass es sich bei dem Buch doch um eine einfache leichte Lektüre handele. Ich begann also das Buch und muss sagen so schnell habe ich noch kein einziges Buch durch gehabt. Ich habe weniger als drei Stunden gebraucht, na gut es ist auch wie ein Comic aufgemacht und es ist nicht wirklich viel Text auf einer Seite und es hat auch nur Knapp 166 Seiten. Aber trotzdem. Ich habe es in einem Rutsch durch gelesen und muss sagen, dass das echt ungewöhnlich ist. Das Buch muss schon echt gut sein damit ich es nicht mehr aus der Hand legen kann.

Kommen wir zu der Aufmachung des Buches. Diese ist nämlich etwas ganz besonderes. Es ist an manchen Stellen wie ein Comic aufgemacht, an manchen stellen aber sieht es aus wie ein Blog Eintrag und an wieder anderen sind es Zeitungsartikel. Zwischen durch ist auch mal eine Seite normal beschrieben, diese werden aber sogleich wieder von der sehr Handschriftlich wirkenden Schriftart aufgelockert.


Außerdem handelt es sich hierbei um den erste teil einer Reihe, wenn also jemand vielleicht im alter von neun Jahren sagt er will eine coole Detektiv Buchreihe beginnen ist diese echt super.



Fazit Es ist ein echt cooles Kinderbuch. Ich Fand es trotz meines Alters echt cool, dich Aufmachung des Buches ist einfach sehr cool auch die Geschichte an sich ist relativ cool. Für eine jüngere Zielgruppe sicherlich unglaublich gut.

Sterne: ✴ ✴ ✴ ✴ von 5 möglichen Sternen


Klappentext Spannende Abenteuer, waghalsige Unternehmungen, verrückte Einfälle … Das Leben des zehnjährigen John Watson war nicht immer so aufregend. Jedenfalls nicht, bevor er seinen Mitschülern Sherlock Holmes und Martha Hudson begegnet ist. Doch seit er die Baker-Street-Schule besucht, kommt es ihm vor, als wäre er selbst eine Figur aus einer Detektivgeschichte. Bereits der erste Schulausflug ins Museum wird zum nervenaufreibenden Krimi, denn der wertvollste Juwel der Welt wird dort an diesem Tag gestohlen – direkt vor ihrer Nase! Das geht Johns neuem Freund Sherlock ordentlich gegen den Strich. Dieser Dieb wird nicht ungeschoren davonkommen! Sherlock wird ihn schnappen! Und gemeinsam mit John, Martha und Schulhund Baskerville setzt er alles daran, den Fall zu lösen.

Bewertung vom 03.11.2016
13 Weihnachtstrolle machen Ärger
Städing, Sabine

13 Weihnachtstrolle machen Ärger


gut

Schau doch auch mal auf meinem Blog vorbei, da findest du weitere Rezensionen, verlosungen und vilese mehr...!
http://rezensionenvonmanuskripte.blogspot.de/


Rezension
"13 Weihnachtstrolle machen Ärger" von Sabine Städing

Bei dem Buch "13 Weihnachtstrolle machen Ärger" handelt es sich um ein Weihnachtsbuch welches mir von buecher.de zur Verfügung gestellt wurde. Da es sich um ein Kinderbuch handelt, war ich recht schnell mit dem Buch durch und dafür das es eben ein Kinderbuch ist fand ich es echt süß.

Jonas kann sich durch den ewigen Regen nicht wirklich in die schöne und fröhliche Weihnachtsstimmung fallen lassen, ganz im Gegensatz zu seiner kleinen Schwester Mila. Als Mila im eines Abends zu ihm ins Zimmer kommt und in sein Bett kriecht, weil sie seltsame Geräusche zu hören behauptet, passiert es. Sie höre ein leises Fluchen, wie von einer winzigen Gestalt als sie aufblicken erblicken sie gerade noch einen, hinter dem 24. Türchen, verschwindenden kleinen Hintern. Jonas spring auf nimmt den Kalender von der Wand über dem Schreibtisch, allerdings ist nichts zu sehen. Er reicht Mila den Kalender und sie schaut in das Türchen, plötzlich ist sie weg, als auch er hineinschaut findet er sich in einer Landschaft wieder, neben im Mila.
Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Weg nach Hause und treffen auf jenem Weg, einige nette und weniger nette Gestalten.

Der Schreibstil des Buches ist super schön, es ist an machen Stellen sehr lustig und man merkt vor allem an Stellen wo es zum Beispiel einen Konflikt zwischen zwei Personen gab, sehr dass es sich um ein Kinderbuch handelt. Es ist alles sehr süß beschrieben, die Landschaften werden wundervoll beschrieben und vor allem die Begegnungen mit den einzelnen Personen sind sehr schön und Bildlich beschrieben.
Zu dem muss ich dazu sagen, dass die gesamte Geschichte mit wundervollen Illustrationen von Barbara Scholz ausgeschmückt ist, sie unterstützen den Lesefluss einwandfrei und sind noch dazu sehr lustig und schön anzusehen. Es handelt sich um Karikaturen welche es vor allem für die jüngeren Leser verständlicher und angenehmer machen.


Da dies mein erstes Buch von Sabine Städing ist und ich dementsprechend noch kein weiteres gelesen habe, kann ich keinen Vergleich anstellen, allerdings kann man an den Sterneangaben bei Amazon und Co ablesen das auch diese Bücher gut sein müssen.

Fazit:
Um die Weihnachtszeit ist es die Perfekte gute Nacht Geschichte für Kinder, aber auch für meine Altersgruppe ist es eine gelungene Abwechslung. Buch welches ganz ok war mich jetzt aber nicht vom Hocker gerissen hat.

Bewertung vom 03.10.2016
Tanz in den Tag / Muchachas Bd.1
Pancol, Katherine

Tanz in den Tag / Muchachas Bd.1


gut

Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei
http://rezensionenvonmanuskripte.blogspot.de/


Rezension

„Muchachas – Tanz in den Tag“ von Katherine Pancol


Das Buch bekam ich von buecher.de zur Verfügung gestellt allerdings ist dies jetzt schon einige Monate her und ich hätte es auch schon bis zu dem 01.04.16 rezensieren sollen, allerdings habe ich mich bei Ihnen schon entschuldigt, dass es etwas dauern kann, da ich im Praktikum war und dann Prüfungen waren.

Nun kann ich endlich die Rezension schreiben, seid mir allerdings nicht böse wenn es nicht eine so ausführliche Rezension wird, das Buch habe ich schon vor einiger Zeit immer in der Bahn gelesen.


In diesem Buch geht es um drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können und doch haben sie alle eines gemeinsam: sie geben niemals auf und kämpfen für das, was ihnen wirklich wichtig ist. Da ist zum einen die junge Hortense kennen, die in New York mit ihrem Lebensgefährten Gary lebt. Hortense ist jung und ehrgeizig und würde alles dafür tun, ihren Traum eine berühmte Modedesignerin zu werden, zu erfüllen. Gary ist Musiker und lebt hauptsächlich für seine Musik.


Hauptsächlich handelt die Geschichte auch von Leonie und das hat mich echt betroffen gemacht. Mit anschauen zu müssen, wie sie von ihrem Mann tyrannisiert wird und keiner was dagegen machen kann. Wie gerne wäre ich in die Geschichte hineingeschlüpft und hätte Leonie an mich gedrückt und sie getröstet.


Katherine Pancol hat einen so tollen Schreibstiel. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen ihre Schreibstil ist so fesselnd und sehr intensiv, ich weiß noch genau das ich meine 40 minütige Zeit immer verflucht habe da sie mit viel zu kurz vorkam. Oftmals musste ich ganze Abschnitte doppelt oder dreifach lesen, da es so schön geschrieben war. Ich habe immer wenn ich ein Buch lese einen markiere Stift dabei, in diesem Buch habe ich so unglaublich viel markiert.

Mein Lieblingszitat: Seine Seele sei von fern gekommen, sagt sie, um ihre Seele zu berühren. (Seite 305)


Die einzelnene Geschichten der verschiedenen Personen haben mich oft so sehr berührt, immer wieder in Rückblicken herauszufinden wie es zu allem gekommen ist, ist sehr interessant.

Ich hätte wirklich ewig weiterlesen können, daher freue ich mich sehr, dass dies eine Trilogie ist und die anderen Teile nicht allzu lange auf sich warten lassen.


Natürlich möchte ich das Cover noch einmal separat ansprechen es ist sooo schön gestaltet, aber nicht nur das Cover sondern auch von innen ist das Buch etwas ganz besonderes. Es wirkt so lebensfroh und heiter das man allein schon beim Anblick des Buches Lust auf das Lesen bekommt.



Fazit:

Das Buch ist wundervoll und lässt sich flüssig lesen. Es ist süchtig machend.

*** Sterne von 5 möglichen Sternen



Klappentext:

Glück ist ein Geisteszustand, eine Entscheidung der Seele. Glück bedeutet, die Augen weit offen zu halten und überall danach zu suchen.


In ihrer neuen Trilogie erschafft Katherine Pancol auf ihre unverwechselbare Weise ein vielschichtiges Kaleidoskop von Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, die eins aber verbindet: Sie lassen sich nicht unterkriegen, egal, wie übel ihnen das Leben mitspielt. Klug, scharfsichtig, liebevoll erzählt Katherine Pancol von ihren wunderbaren Heldinnen, ihren Rückschlägen und Siegen, ihrem Kummer und ihrer Freude - und ihrem ungebrochenen Willen, das Glück doch zu fassen zu kriegen.



Weiter Bücher von Katherine Pancol:

Muchachas: Kopfüber ins Leben - Roman Bd. 2

Muchachas: Nur ein Schritt zum Glück - Roman Bd. 3

etc.

Bewertung vom 04.02.2016
Düsterbusch City Lights / Düsterbusch Bd.1
Kühne, Alexander

Düsterbusch City Lights / Düsterbusch Bd.1


schlecht

Mich hat das Buch nicht gepackt, dass mag aber daran liegen das ich nicht die geeignete Zielgruppe (weiblich,18 Jahre, Lieblingsgene: New Adult) bin. Ich fand das Buch so unerträglich das ich bis über den Prolog nicht hinaus gekommen bin. Ich habe ab Kapitel eins dann immer ein paar Seiten pro Kapitel gelesen,a ber auch das konnte mich nicht begeistern. Auch das Ende war nicht der Burner.
Fazit: das Buch wird ganz und gar nicht mein Lieblingsbuch, landet so ziemlich auf dem letzten Platz und ist auch nicht sonderlich gut geschrieben.

Die komplette Rezension könnt ihr euch auf meinem Blog durchlesen, dort findet ihr auch andere (meiner Meinung nach bessere Bücher)
http://rezensionenvonmanuskripte.blogspot.de/

1 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 08.04.2014
Mehr als das
Ness, Patrick

Mehr als das


sehr gut

Ich finde das Buch einfach super. Der Anfang nach dem Tod ist etwas langweilig aber davon abgesehen ist es echt super!
Außerdem ist das Ende sehr offen was darauf hoffen lässt das es einen zweiten Teil gibt.

0 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12