Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lesetiger
Wohnort: Köln
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 20 Bewertungen
12
Bewertung vom 03.09.2018
Tel Aviv by Neni
Molcho, Haya; NENI

Tel Aviv by Neni


ausgezeichnet

Die Gestaltung des Covers hat mich sofort angesprochen , ich mag diesen Style sehr. Unter dem abnehmbaren Schutzumschlag entdeckt man einen Einband mit leinenähnlicher Struktur. Von der Hapitk fühlt es sich toll an. Das Buch macht auch dadurch einen hochwertigen Eindruck. Das Format hat genau die richtige Größe für mich .
Auf der 1. Seite befindet sich ein QR Code, den ich aber noch nicht ausprobiert habe.
Haya Molcho und ihre Söhne, nach deren Anfangsbuchstaben NENI, auch die Restaurant Kette NENI benannt ist, haben dieses Buch mit Rezepten, Fotos und Geschichten zusammen gestaltet. Es ist kurz gesagt auch ein Familienbuch.
Das Buch ist Koch- Bilder- und Lesebuch zugleich. Für Israelliebhaber ein absolutes Must have.
Die Rezepte sind untergliedert in:
1. Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte
2. NENIS Grundbaukasten
3. Fisch
4. Fleisch
5. Süßes
Zu den außergewöhnlichen Rezepten gibt es sehr ansprechende Fotos.
Die Rezepte sind gut beschrieben und die einzelnen Arbeitsschritte werden verständlich erklärt. Einige spezielle Zutaten findet man nur in gut sortierten Supermärkten. Leider fehlt bei den Rezepten die Kalorienangabe und der Zeitaufwand der Zubereitung.
Im Glossar am Ende des Buches werden ungewöhnliche zutaten nochmal genauer beschrieben.
Tolle Fotos und Geschichten von Menschen aus Tel Aviv machen dieses Buch auch zu einem Stadtführer und man bekommt sofort Lust diese Stadt einmal zu besuchen.

Bewertung vom 30.08.2018
Opfer
Lemaitre, Pierre

Opfer


ausgezeichnet

Das Cover gefällt mir sehr gut,es ist passend zum Titel des Buches gewählt worden. Gleich am Anfang der Story wird man sofort in das Geschehen hinein gezogen. Die Spannung ist sofort da und erstreckt sich durch das ganze Buch. Sehr detailreich und spannend schildert Pierre Lemaitre die Geschichte. Sein Schreibstil gefällt mir sehr gut. Das lesen erzeugte bei mir wirklich Gänsehaut. Ich habe lange kein so spannendes Buch mehr gelesen.
Als Anne Forestier durch Zufall Opfer eines sehr brutalen Überfälle wird, überlebte sie nur schwer verletzt. Kommissar Camille Verhoeven, ihr Ehemann setzt alles daran, um die Täter zu finden. Pierre Lemaitre hat ein Gespür dafür, im richtigen Moment neue Wendungen ein zu bauen. Wodurch die Spannung jedes mal erhöht wird, und ich schnell weiterlesen wollte. Die Charaktere wurden gut heraus gearbeitet.
Alles in allem ein sehr gutes Buch,diesen Thriller kann ich nur weiter empfehlen.

Bewertung vom 23.08.2018
Todeskäfig / Sayer Altair Bd.1
Cooper, Ellison

Todeskäfig / Sayer Altair Bd.1


ausgezeichnet

Der Titel des Buches hat mich neugierig auf den Thriller gemacht.
Ellison Cooper hat einen sehr spannenden Thriller geschrieben, der mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Die Tochter eines hochrangigen Senators verschwindet spurlos und wird fast 1 Jahr später tot aufgefunden. FBI Special Agent Sayer Altair soll den Fall lösen.
Als ein zweites Mädchen spurlos verschwindet, scheint der Fall klar zu sein, das es sich um einen Serienmörder handelt. Die Mädchen werden in einem Käfig gefangen gehalten und der Mörder dokumentiert ihren Todeskampf in einer Art Fotoalbum.
Wer tut den Mädchen so etwas an ? Und warum mußten sie sterben . Wie sind die Zusammenhänge.
Die Jagd nach dem Killer bringt immer wieder neue Details zum Vorschein , mit neuen, interessanten Wendungen.
Die Charaktere sind gut herausgearbeitet worden. Die Spannung verfolgt einen durch das ganze Buch . Ellison Cooper hat einen mitreißenden Schreibstil . Die kurzen Kapitel haben mir auch gut gefallen.
Alles in allem ein tolles Buch für Thrillerfans. Das war der erste Fall für FBI Special Agent Sayer Altair und ich hoffe, der zweite folgt so gleich. Ich habe lange keinen so spannenden Thriller mehr gelesen. Einfach toll!
Ellison Cooper könnte zu meiner neuen Lieblingsautorin werden.

Bewertung vom 12.08.2018
Ein Teil von ihr
Slaughter, Karin

Ein Teil von ihr


gut

Das Cover hat eine interessante Gestaltung und der Klappentext machte mich neugierig auf das neue Buch von Karin Slaughter. Die Hardcover Ausgabe liegt schwer in der Hand , was mir persönlich nicht so angenehm war.
Andrea trifft sich mit ihrer Mutter in einem Einkaufszentrum. Plötzlich taucht ein unbekannter Mann auf und erschießt 2 Menschen. Laura tötet den Attentäter sehr professionell und wird auch selbst schwer verletzt. Alle fragen sich, woher Laura diese Fähigkeiten hat. Andrea soll daraufhin ihr Zu Hause verlassen und auch sie fragt sich warum. Dann überschlagen sich die Ereignisse und man darf gespannt sein, was Laura noch erlebt oder wer sie wirklich ist. denn der Schein trügt.
Der Einstieg in die Geschichte war mir zu langweilig und zu langatmig. Erst ab Seite 28 wurde es spannend. Die langen Kapitel haben mir nicht so gut gefallen, ich mag lieber kürzere. Karin Slaughter hat einen angenehmen Schreibstil, der sich gut lesen lässt. Die einzelnen Charaktere hat sie gut herausgearbeitet. Ich hätte mir für einen Thriller allerdings mehr Spannung gewünscht und bin ein wenig enttäuscht.

Bewertung vom 14.05.2018
Ans Meer
Freund, René

Ans Meer


ausgezeichnet

Dies ist mein 1. Buch von Rene' Freund. Ich muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen. Die Idee der Geschichte hat mir ebenfalls gut gefallen. Einfach mal was anderes tun und spontan aus dem Alltag ausbrechen, so wie Anton und die anderen Fahrgäste.
Das Cover ist passend zum Buchtitel gewählt und macht auf mich einen fröhlichen Eindruck.
Anton ist mit Leib und Seele Busfahrer. Schon als kleiner Junge war es sein Traumberuf. Täglich ist er mit dem Bus unterwegs und fährt immer die selbe Strecke. Doch mit zunehmendem Alter macht ihm der Job immer weniger Spaß. Eines Tages steigt die krebskranke Carla in seinen Bus und bittet ihn darum sie ans Meer zu fahren. Sie möchte noch einmal ihre Heimat sehen. Kurzerhand lädt Anton alle Fahrgäste ein mit zufahren und schon beginnt die abenteuerliche Reise ans Meer. Die Fahrgäste sind sehr unterschiedlich, so wie es im richtigen Leben auch. Am Ende sind alle eine eingeschworene Gemeinschaft , die nichts aus der Fassung bringt.
Die Charaktere sind toll beschrieben . Carla und Anton waren mir sehr sympathisch. Der Schreibstil von Rene' Freund ist humorvoll , beschwingt und es machte Spaß zu lesen. Die Gespräche untereinander fand ich sehr amüsant und ich musste mehrfach grinsen. Von mir gibt's eine klare Leseempfehlung !!

Bewertung vom 02.05.2018
Sommernachtstod
Motte, Anders de la

Sommernachtstod


ausgezeichnet

Ein toller, spannender Schweden Krimi, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Das Cover ist passend zum Buchtitel gewählt, es zeigt ein typisches Schwedenhaus.
Man wird direkt in die Geschichte hinein gezogen. Das Buch spielt in der Vergangenheit (1983) und in der Gegenwart (2003).
Als der Billy plötzlich aus einem kleinen Dorf in Schweden verschwindet, hilft das ganze Dorf mit bei der Suche. Doch Billy bleibt spurlos verschwunden. Die Familie zerbricht daran und die Mutter begeht sogar Selbstmord. Vera, die Schwester wird Therapeutin zur Trauerbewältigung und der Bruder wird Polizist. Beide verlassen ihren Heimatort. Als in der Therapiegruppe von Vera ein Mann auftaucht, der behauptet Billy sei sein früherer Freund gewesen, reist Vera mit ihrem Bruder wieder ins Dorf. Sie wollen herausfinden was mit Billy vor 20 Jahren geschah.
Anders de la Motte hat einen fesselnden Schreibstil und versteht es den Leser in seinen Bann zu ziehen. Die Charaktere konnte ich mir gut vorstellen. Der Spannungsbogen ist super, man möchte einfach immer weiter lesen. Der Autor legt bestimmte Fährten und am Ende darf man gespannt sein, was wirklich geschehen ist.
Das wird nicht mein letztes Buch von Anders de la Motte. Das Buch bekommt meine volle Punktzahl und ich kann es nur weiterempfehlen.

Bewertung vom 23.04.2018
#EGOLAND
Nast, Michael

#EGOLAND


weniger gut

Das ist mein 1. Buch von Michael Nast. Das Cover ist passend zum Titel des Buches gewählt, es gefällt mir aber nicht so gut.
Die Geschichte handelt von Michael Nast, der seinen Freund durch Selbstmord verloren hat. Er erhält ein Manuskript von ihm und er hat das Gefühl, das die Dinge, die dort beschrieben sind tatsächlich passiert sind. mit dieser Erkenntnis macht er sich auf Spurensuche und entdeckt etwas unglaubliches.
Der Roman ist ein Spiegel der Gesellschaft. Die Veränderungen werden sehr deutlich aufgezeigt und machten mich nachdenklich. Kommunikation findet fast ausschließlich via Facebook, Twitter oder WhatsApp statt und bestimmen und lenken vieles. Leider hat mich der Roman nicht mitgenommen. Der Einstieg fiel mir sehr schwer, obwohl ich die Thematik sehr interessant finde. Ich verlor immer wieder den roten Faden. Die Protagonisten Julia, Leonie, Christoph und Michael konnte ich mir nur schwer vorstellen.
Leider machte es mir keinen Spaß das Buch zu lesen. Schade!!! Ich hatte mir mehr davon versprochen.

Bewertung vom 31.03.2018
Das Eis
Paull, Laline

Das Eis


ausgezeichnet

Das Hardcover Buch mit Schutzumschlag macht einen hochwertigen Eindruck.
Die Farben des Covers, sowie seine Gestaltung ist passend zum Buchtitel gewählt.
Zu Beginn des Buches befindet man sich auf einer Kreuzfahrt in der Arktis. Die betuchten Gäste bestaunen einen Eisbären als sie miterleben wie ein Gletscher kalbt. Im schmelzendem Gletscher entdecken sie eine Leiche. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um Tom Harding, einen Umweltaktivisten, der an dieser Stelle vor einigen Jahren ums Leben kam. Die Hintergründe wurden damals nie ganz geklärt. Sean Cawson sein bester Freund und Geschäftspartner war der letzte, der Tom lebend gesehen hat. Durch den Fund der Leiche werden die Ermittlungen aufgenommen und Sean rückt in den Fokus der Ermittler. Und man darf gespannt sein wie die Geschichte endet. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Thematik vom Klimawandel und die Folgen für die Menschheit hat mich sehr bewegt. Die Autorin hat einen packenden Schreibstil. Es machte Spaß zu lesen. Der Spannungsaufbau war gut gewählt und alle Charaktere konnte ich mir gut vorstellen. Hintergrundinformationen hat Laline Paull super ins Geschehen eingeflochten. Eine tolle Idee über diese Problematik einen Thriller zu schreiben. Er passt genau in unsere Zeit und sollte die Menschen zu mehr Verantwortungsbewusstsein bringen.

Bewertung vom 25.03.2018
Mindful@work
Braun, Ralf

Mindful@work


sehr gut

Das Buch ist mit seine 133 Seiten sehr handlich und kompakt. Das Cover ist eher schlicht , macht aber mit einem Post-it auf sich aufmerksam. Am Anfang gibt es eine kurze Einführung in die Thematik des Buches .
Das Buch ist in 7 Kapitel untergliedert.
1. Kapitel: Einfach üben- immer wieder
2. Kapitel: Pause machen
3. Kapitel: Entschleunigen
4. Kapitel: Smartphone, Laptop,und Co
5. Kapitel: Teamsitzungen gestalten
6. Kapitel: Sitzen- Stehen - Gehen
7. Kapitel: Wahrnehmen was jetzt ist
Die einzelnen Übungen sind leicht erklärt und gut durchführbar. Sie lassen sich gut in den Alltag oder auf der Arbeit integrieren. Viele Übungen sind auch toll für zwischendurch ,da man sie ohne Aufwand durchführen kann.
Die einzelnen Anleitungen sind sowohl für Einzelne Personen gedacht, sowie für das gesamte Team.
Besonders für Anfänger wie mich, ist das Buch sehr hilfreich, da es sich auf das Wesentliche konzentriert. Der Schreibstil von Ralf Braun ist schwungvoll und es machte mir Spaß, dieses Buch zu lesen. Mit haben die Übungen zu mehr Achtsamkeit gut gefallen. Manche werde ich in meinen Alltag integrieren, und dadurch meine Mittagspause zum entschleunigen nutzen.
Die Cd finde ich sehr hilfreich, da sie die einzelnen Übungen mit angenehmer Stimme unterstützt.
Ich finde, das Buch eignet sich auch super zum Verschenken.

Bewertung vom 28.02.2018
Kühn hat Ärger / Martin Kühn Bd.2
Weiler, Jan

Kühn hat Ärger / Martin Kühn Bd.2


ausgezeichnet

Das Buch ist mit einem Schutzumschlag und einem Lesebändchen ausgestattet und macht daher einen hochwertigen Eindruck. Das Cover ist passend zum Titel gewählt worden.
Anfangs dachte ich, ich lese ein Jugendbuch, denn die ersten 50 Seiten handeln von einem jungen Paar, das unterschiedlicher nicht sein könnte. Amir, mit libanesischen Wurzeln und einem eher schlechtem sozialen Umfeld, lernt Julia aus gutem Hause kennen . Beide verlieben sich ineinander. Die Beziehung tut Amir sehr gut, er lernt in der Schule und wird nicht mehr straffällig. Er wird auch von Julias Familie sehr gut aufgenommen. Eine Geschichte wie im Märchen. Nach einer Party wird Amir leblos aufgefunden. Er wurde gefoltert . Wer hat ihm das nur angetan.
Hier beginnt Kühns erster Fall nach seinem Burnout. Bei seinen Ermittlungen stößt er schnell auf die Familie von Julia. Alle verhalten sich dort extrem freundlich . Haben sie etwas zu verbergen. Dann gibt's da noch einen Erpresser, der Joghurts vergiftet. Ein junges Mädchen fiel ihm zum Opfer. Auch privat hat es Kühn nicht leicht. Er denkt, seine Frau betrügt ihn. Dann bekommt er auch noch schlechte Nachrichten von seinem Arzt.
Doch einen echten Kommissar wie Kühn kann so schnell nichts erschüttern.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil von Jan Weiler ist flüssig, mit Humor gespickt und lädt zum Weiterlesen ein. Kühn war mir sehr sympathisch. Es war mir eine Freude zu lesen. Die Charaktere sind gut beschrieben. Auch konnte ich mir das soziale Umfeld der Teenager gut vorstellen. Ihre Welt wurde sehr real dargestellt. Der Autor lässt uns in kursiver Schrift an den Gedankengängen von Kühn teilhaben. Erschüttert war ich ein wenig, als die heile Welt von Amir und Julia so herb zusammen brach. Es hatte alles so schön begonnen. Zum Glück gibt es Kühn, der diesen Fall lösen wird. Ein wirklich lesenswertes Buch.
Dies war mein erstes Buch von Jan Weiler und bestimmt nicht mein letztes.

12