Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Leseratte
Wohnort: Stralsund
Über mich:
Danksagungen: 168 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 12 Bewertungen
12
Bewertung vom 27.12.2012
Ein plötzlicher Todesfall
Rowling, J. K.

Ein plötzlicher Todesfall


gut

Was erwartet man von einem Buch, das von Joanne K. Rowling geschrieben wurde? Wahrscheinlich viel. Sofort zieht man Verbindungen zu ihren Harry Potter Romanen. Doch ihr neues Werk "Ein plötzlicher Todesfall" richtet sich eher an Erwachsene (obwohl es genauso gut ein Jugendroman sein könnte).

Der Schreibstil ist unverkennbar Joanne K. Rowling. Schnell reißt das Buch einen mit und man taucht ein in die Welt von Pagford, in der nichts so ist wie es auf den ersten Blick scheint.
Die Geschichte wird duch die vielen Charakere zwar interessant, aber leider auch schnell unübersichtlich. Wer gehört zu wem? Wer hat was gegen wen? Es ist müßig, der Handlung bis zum Ende zu folgen. Oftmals habe ich mich an einigen Stellen sehr durch das Buch gequält. Dadurch verliert das Buch auch schnell an Reiz. Dafür hat das Ende wieder einiges gutmachen können.

Insgesamt hat das Buch seine Höhen und Tiefen. Ich würde es wohl in die Kategorie "Ganz nett, aber man hat nichts verpasst, wenn man es nicht gelesen hat" einordnen.

12 von 16 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 03.08.2012
Tiefe Wunden / Oliver von Bodenstein Bd.3
Neuhaus, Nele

Tiefe Wunden / Oliver von Bodenstein Bd.3


ausgezeichnet

Ja ich muss es zugeben: Ich bin inzwischen ein richtiger Nele Neuhaus Fan. Die Reihe um Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff ist spannend, mitreißend und immer wieder überraschend.

Das 3. Werk dieser Reihe bietet wieder einen spektakulären Fall für den Kommissar und seine Kollegin Pia. Ein einflussreicher jüdischer Holocaust-Überlebender wird in seinem Haus mit einem Genickschuss gezielt getötet. Der Mörd hinterlässt eine geheimnisvolle Zahlenreihe am Spiegel. Doch welche Verbindung besteht zwischen dem Code und dem Opfer? Dann werden von Bodenstein auch noch die Ermittlungen in diesem Fall entzogen. Welches Geheimnis verbirgt der Tote? Dann geschieht ein weiterer Mord...

Nele Neuhaus hat es wieder geschafft, bis zur letzten Seite die Spannung zu erhalten und gibt ihrem Werk immer wieder eine überraschende Wendung. Das buch kann und will man gar nicht aus der hand legen, um zu erfahren wer am Ende der Mörder ist!

5 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 03.08.2012
Der Junge, der Träume schenkte
Di Fulvio, Luca

Der Junge, der Träume schenkte


weniger gut

Nachdem das Buch wochenlang auf allen Bestsellerlisten zu finden war, hatte ich große Erwartungen. Leider wurde diese nicht ansatzweise erfüllt.
Die Geschichte um Cetta, der italienischen Auswanderin, und ihrem Sohn Christmas konnte mich leider nicht mitreißen. Die Zeitsprünge im Buch empfand ich als irritierend und der Lesefluss wurde stark beeinträchtigt. Zwischendurch habe ich das Buch zur Seite gelegt und zwei weitere Bücher gelesen. Danach war es schwer, das Werk überhaupt zu Ende zu lesen.
Der Hauptdarsteller Christmas wächst im Laufe der Geschichte von einem Baby zu einem Mann heran, der durch Höhen und Tiefen gehen muss. Natürlich darf dabei die nötige Portion Romantik der ersten Liebe nicht fehlen. Doch keine der im Buch auftretenden Figuren wurde mir so recht sympathisch.
Insgesamt bin ich von dem Werk von Luca Di Fulvio stark enttäuscht. Über 800 Seiten habe ich mich durch eine Geschichte gekämpft, die wohl auch auf 400 Seiten erzählt werden hätte können.

8 von 14 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.05.2012
Das Lächeln der Frauen
Barreau, Nicolas

Das Lächeln der Frauen


sehr gut

Paris, eine junge Frau, ein Restaurant und eine gehörige Portion Romantik sind die Zutaten von Nicolas Barreau in seinem Werk "Das Lächeln der Frauen".
Aus der Sicht der jungen Restaurantbesitzerin Aurélie und dem Lektor André wird eine mitreißende Liebesgeschichte erzählt, die sich durch viele kleine Geheimnisse und Missverständnisse kämpfen muss. Alles begann mit einem Buch, dass Aurélie durch Zufall entdeckt und ihr das Leben rettet. Nun will sie sich bei dem Autor dafür bedanken, doch der ist schwerer aufzufinden als erwartet. Aurélie macht sich auf die Suche und findet am Ende etwas ganz anderes als erwartet...

35 von 59 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.05.2012
Wenn nur dein Lächeln bleibt
Lind, Hera

Wenn nur dein Lächeln bleibt


ausgezeichnet

Wie fühlt man sich eigentlich, wenn man ein angeblich gesundes Kind bekommt und sich dann herausstellt, dass dieses Kind niemals sprechen geschweige denn laufen lernen wird? Man wäre wahrscheinlich am Boden zerstört... Doch Angela Hädicke nimmt ihr Schicksal mit einem spastisch gelähmten Kind zu leben an und beweist, dass das wichtigste auf der Welt die Liebe zwischen Eltern und Kindern ist.
Das Buch "Wenn nur dein Lächeln bleibt" ist mitreißend, gefühlvoll und gleichzeitig ausrüttelnd. Die Geschichte um Angela Hädicke und ihre Tochter Anja zeigt, dass wie schwer es Familien mit behinderten Kindern haben, aber auch wieviel manl von ihnen lernen kann. Für sie ist nicht selbstverständlich und jeder kleine Fortschritt bedeutet absolutes Glück. Doch auch Rückschläge werden auf bewundernswerte Weise überstanden.
Nach "Himmel und Hölle" ist "Wenn nur dein Lächeln bleibt" die zweite Schicksalsgeschichte, die ich von Hera Lind gelesen habe. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Man bekommt einen ganz neuen Blick für die alltäglichen Dinge und ist jede Sekunde dankbar für die eigene Gesundheit.

5 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 07.05.2012
Glückskekse
Hertz, Anne

Glückskekse


sehr gut

Wann ist man eigentlich glücklich? Oder wie wird man es? Mit diesen fragen beschäftigt sich die Hauptdarstellerin Jana. Gerade frisch von ihrem Freund verlassen und dann auch noch Mitte 30. Da rücken Hochzeit und Kinder in weite Ferne. Jana ist totunglücklich. So darf es nicht weiter gehen.
Durch den Tipp ihrer besten Freund schick Jana eine SMS an eine völlig fremde Nummer und bekommt promt eine Antwort, die ihr bei der Suche nach dem eigenen Glück weiter hilft.

Der Roman ist echt schön und man merkt selbst, dass das Glück nicht selbstverständlich ist. Bin ich wirklich glücklich? Oder was ist für mich das ganz persönliche Glück? Das Buch gibt viele Denkanstöße. Anne Hertz hat einen wunderbaren und romantischen Roman vorgelegt, der mir persönlich fast genauso gut gefiel wie "Goldstück".

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 06.05.2012
Die Champagner-Diät
Lind, Hera

Die Champagner-Diät


sehr gut

Eva ist verzweifelt: Sie wurde gerade von ihrem Mann für das schwedische Kindermädchen verlassen. Mit einer pupertären Tochter und 30 Kg Übergewicht scheint das Leben aussichtlos. Nur Fährmann, der große Schweinehund, hält noch zu Eva. Doch dann geschehen Wunder. Eva verliebt sich Hals über Kopf in ihre Emailbekanntschaft und lernt in einer Moppelgruppe sich endlich gegen ihren Schweinehund zu wehren...

Hera Lind spricht mit ihrem Roman "Die Champagner Diät" wohl vielen Frauen aus dem Herzen. Vor allem die amüsanten Dialoge zwischen Eva und Fährmann bilden die Höhepunkte des Buches. Auf jeden Fall lesenswert, wenn man selbst des öfteren mit dem eignen Schweinehund zu kämpfen hat.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 01.05.2012
Ein Ring von Tiffany
Weisberger, Lauren

Ein Ring von Tiffany


ausgezeichnet

"Ein Ring von Tiffany" ist bisher das beste Buch, dass ich von Lauren Weisberger gelesen habe.

Die charmante Geschichte rund um die drei Freundinnen Leigh, Emmy und Adriana begeistert von Seite zu Seite mehr. So unterschiedlich die Frauen auch sind, passen sie einfach perfekt zusammen. Die Story bewegt sich zwischen großen Dramen und ausgelassenen Mädelsabenden. Emmy, gerade frisch verlassen, versucht sich als verführerischer Vamp und lernt dabei endlich mal wieder loszulassen. Adriana, die brasilianische Schönheit, will endlich sesshaft werden, obwohl die Versuchung überall lauert. Und Leigh, frisch verlobt mit Mr. Perfekt, will nur noch alleine sein, wäre da nicht der neue Schriftsteller...

Einfach ein mitreißender Roman, der gute Laune macht.

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 23.04.2012
Nicht mein Tag
Husmann, Ralf

Nicht mein Tag


sehr gut

Till Reiners ist 38, verheiratet, Bankangestellter und trägt seit seiner Geburt einen Seitenscheitel. Sein Leben verläuft mäßig spannend, ziemlich deutsch und überhaupt nicht so, wie er sich das vorgestellt hat. Doch dann wird er die Geisel bei einem Banküberfall und von dort an wird Till schlagartig bewusst, was er ändern muss. Eigentlich alles...
Das Buch entlockt dem Leser einige Lacher und liest sich locker in einem Stück. Nur zwischendurch ist der Roman ziemlich langatmig und der Personenwechsel sorgt dafür, dass man wirklich konzentriert bei der Sache bleiben muss.
"Herzlichen Glückwunsch, es ist ein Seitenscheitel." Ralf Husmann

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.04.2012
Auch
Die Ärzte

Auch


ausgezeichnet

Die Ärzte sind endlich zurück. Nach gefühlten 100 Jahren Schaffenspause gibt es 16 neue Werke. Gleich der Auftakt "Ist das noch Punkrock!" zeigt, wo es langgeht. Gitarren und Drums bestimmen das gesamte Album. Die gewohnt humorvollen und gleichzeitig kritschen Texte bieten jede Menge Diskussionsmaterial.
Für Die Ärzte ist man niemals zu alt und das Album weckt eindeutig die Vorfreude auf die anstehende Tour.

142 von 285 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12