Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Buecherwurm
Wohnort: Halle (Saale)
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 57 Bewertungen
Bewertung vom 19.10.2019
Die Gabe (eBook, ePUB)
Vahr, Ellen

Die Gabe (eBook, ePUB)


sehr gut

Klappentext:
Ein Leben als Heilerin.

Norwegen im Jahr 1830. Anne lebt mit ihrer Familie auf einer Kätnerstelle auf einem großen Gut. Als der Vater ihres Freundes erkrankt, muss sie ihre Heiratspläne begraben. Um zu überleben, geht sie bei einer Heilerin in die Lehre. Elseby bringt ihr bei, gegen alle Widerstände mit Heilpflanzen und Segenssprüchen umzugehen. Doch dann verliebt sich Anne in den falschen Mann – und bald ist sie schwanger und gilt als Ausgestoßene.

Ellen Vahr hat dieses Buch über eine ihrer Vorfahrinnen geschrieben - ein packender Roman über ein besonderes Frauenschicksal, über Heilkunst und Liebe in einer harten Zeit.

Meinung:
Die Autorin Ellen Vahr entführt die Leser in einen gefühlvollen und fesselnden Roman, welcher über das Schicksal einer Frau im 18. Jahrhundert erzählt. Die Handlung spiel in Norwegen im Jahr 1830.
Das Leben von Anne und ihrer Familie ist kein leichtes Leben. Sie wohnen in einer Kate auf einem großen Gut. Bei einer Heilerin lernt Anne alles über Heilpflanzen und Segenssprüchen. Dann bekommt sie eine Stelle in Olso angeboten und nimmt es an.
In dem Roman beschreibt die Autorin das Leben einer Vorfahrin sehr beeindruckend. Der Schreibstil ist einfach, aber doch sehr fesselnd. Einmal angefangen, wollte man das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Das Schicksal von Anne ist sehr bildlich dargestellt und einfühlsam beschrieben.
Ich wurde angenehm unterhalten und vergebe daher 4 von 5 Sterne.

Bewertung vom 19.10.2019
Erbin der Finsternis / Lovely Curse Bd.1 (eBook, ePUB)
Licht, Kira

Erbin der Finsternis / Lovely Curse Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Klappentext:
Es ist dein Erbe, der Welt das Ende zu bringen.
Es ist dein Schicksal, genau dies zu verhindern.

Arias Welt bricht zusammen, als ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kommen und sie zu ihrer Tante in die texanische Provinz ziehen muss. Die neuen Mitschüler an der Highschool lassen die rebellische Aria auflaufen. Doch der charmante Simon scheint ein Auge auf sie geworfen zu haben und der tägliche Schlagabtausch mit Bad Boy Dean wird zur willkommenen Abwechslung – bis Aria eines Morgens mit weißblonden Haaren aufwacht. Und sie ist nicht die einzige, die sich über Nacht verändert. Denn eine uralte Prophezeiung entfaltet ihre Wirkung: Das Ende der Welt naht und Aria ist die erste von vier Todesboten.

Meinung:
Der Roman von Kira Licht handelt von Aria, die es nach dem tot ihrer Eltern zu ihrer Tante in eine kleine texanische Stadt verschlägt. Dort angekommen, muss sie den Verlust ihrer Eltern verarbeiten und sich in der Schule behaupten. Nicht gerade ein leichter Neubeginn für Aria nach diesem Verlust.
Die Geschichte beginnt etwas schleppend, doch nach ca. dem ersten Drittel des Buches wird es richtig spannen. Aria war mir von Anfang an sympathisch, sie versucht mit allen so gut es geht zurechtzukommen.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm locker und bildhaft aber auch gefühlvoll und spannend. Das abrupte Ende freue ich mich schon sehr auf den 2. Teil. Von mir gibt es daher 4 von 5 Sterne.

Bewertung vom 15.09.2019
Eve of Man (I)
Fletcher, Tom; Fletcher, Giovanna

Eve of Man (I)


ausgezeichnet

Zuerst dachte ich, wie gruselig es wäre, die einzige Frau auf der Erde zu sein. Welche Erwartungen der Menschheit da auf einen lasten. Für mich kaum vorstellbar und daher war ich auch extrem gespannt auf das Buch und wurde nicht enttäuscht.
Als ich das Buch gelesen habe, fand ich die Idee gar nicht mehr so schrecklich. Die Geschichte ist super gut nachvollziehbar. Die Erzählweise wechselt zwischen Eve und Bram, der schon viele Jahre als Holy Eves Freundin spielt und sie auf den rechten Weg bringen soll. Denn ihr wird eine heile Welt verkauft, die es nicht gibt. Doch als Eve eines Tages den echten Bram sieht und ihn dann in Holy wieder erkennt, nimmt die Geschichte erst richtig an Fahrt zu. Ab da an konnte ich das Buch vor lauter Spannung kaum noch aus der Hand legen.
Die Schreibweise ist angenehm flüssig und durch die bildhafte Darstellung konnte ich mir die Kuppel und die Welt der Libertisten sehr gut vorstellen. Die Ideale für die sie einstehen sind nachvollziehbar. Es ist ein Buch mit tollen Charakteren, die sehr gut ausgearbeitet sind.
Und das Ende lässt einen auf einen spannenden 2. Teil hoffen.
Das Autorenteam hat eine Geschichte erschaffen, die mich super gut unterhalten hat, daher vergebe ich 5 von 5 Sterne.

Bewertung vom 21.08.2019
Elyanor 1: Zwischen Licht und Finsternis
Stückler-Wede, Alexandra

Elyanor 1: Zwischen Licht und Finsternis


gut

Der Roman Elyanor - Zwischen Licht und Finsternis ist aus der Feder der Autorin Alexandra Stückler-Wede und ist im Thienemann-Esslinger Verlag erscheinen.

Klappentext:
Kann Liebe eine uralte Feindschaft überwinden? – Teuflisch gute Romantasy

Lya ist hübsch, schlagfertig – und die Tochter des Teufels. Um ihre Ausbildung abzuschließen, reist sie nach London, wo sie prompt auf den unterkühlten Zayden trifft. Ihr Instinkt warnt sie vor ihm, und zu Recht: Zayden will Lya unbedingt tot sehen und setzt alles daran, ihr das Leben zu nehmen. Sie sind wie Licht und Finsternis– und trotzdem ziehen sie sich auf unerklärliche Weise an. Und eines wird Lya schnell klar – Zayden ist kein gewöhnlicher Mensch.

Meinung:
Eigentlich ein gutes Buch, doch leider kam es bei mir nicht so richtig an.
Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Lya erzählt. Diese Variante finde ich eigentlich am ansprechendsten, da man sich so besser in die die Gefühle und Gedanken der Person hineinversetzen und die Handlung gut nachvollziehen kann.
Das Buch war fesselnd geschrieben, Wiederholungen machten es aber hin und wieder langatmig. Auch fehlte mir bei dieser Liebesgeschichte die entsprechende Tiefe und die Emotionen waren mir zu flach gehalten. Schade.
Der Schreibstil der Autorin war locker und bildhaft. Ich konnte mich gut in die Handlung hineindenken. Die Phantasie kam nicht zu kurz.
Dafür war das Cover sehr ansprechend gestaltet, weshalb ich überhaupt auf das Buch aufmerksam und neugierig geworden bin.

Fazit:
Im Ganzen gesehen eine tolle Grundidee die noch Potential nach oben hat. Von mir daher 3 von 5 Sternen.

Bewertung vom 27.07.2019
Über alle Grenzen / Last Haven Bd.3
Jarosch, Lisbeth

Über alle Grenzen / Last Haven Bd.3


ausgezeichnet

Klappentext:
Mit der Liga der Mutigen ist auch der Widerstand gegen den neuen, sozialen Kurs Last Havens gestorben. Doch die Vereinigung mit dem Nachbarland God’s Acres führt zu anderen Problemen. Gegenseitiges Misstrauen spaltet die Bevölkerung. Aida und ihre Freunde haben alle Mühe, unter diesen Umständen ein neues Militär auf die Beine zu stellen. Dabei stehen sie unter höchstem Druck. Denn überall herrscht der Hunger und treibt die Menschen zu Verzweiflungstaten. Im Angesicht der Katastrophe gibt es etwas, was sie alle miteinander verbindet: den Wunsch, zu überleben.

Meine Meinung:
Last Haven – Über alle Grenzen ist der dritte und letzte Teil der Last Haven-Reihe und aus der Feder von Lisbeth Jarosch. Alle drei Bände sind im Verlag Piper Gefühlvoll erschienen.

Dieser Band ist nicht so spannungsgeladen wie die ersten beiden Bände, er ist eher nachdenklich gestaltet. Vorrangig geht es nach dem Zusammenschluss mit God’s Acres um die Neugestaltung von Last Haven sowie die Sicherheit des Landes und dem Kampf ums Überleben bzw. Bekämpfung des Hungers. Die Handlung spielt jetzt nicht mehr nur innerhalb Last Havens, somit bekommt man einen besseren Einblick auf das Leben außerhalb der Grenzen und einen besseren Blick die Menschen dort.

Aida hat sich in dieser Reihe von einem naiven Mädchen zu einer staken und selbstbewussten jungen Frau entwickelt. Ihr liegt jetzt etwas an der Politik und die Geschehnisse um sie herum. Aida ist an ihren Aufgaben gewachsen, hat gelernt hinter die Fassade zu schauen und die Wahrheit herauszufinden. Sie hat aus ihren anfänglichen Fehlern gelernt und ist auch mehr für ihre Freunde da. Die Beziehung zu Romulus ist intensiver geworden. Sie bekommt auch einen Eindruck davon, was Familie bedeutet.
Mir sind fast alle Charaktere dieser Reihe ans Herz gewachsen und auch mancher Verlust hat mich bewegt.

Es ist eine spannende Reihe die aber auch zum Nachdenken anregt. Es war auch interessant zu erfahren, wie es nach dem Sturz eines Systems weitergeht, wie aus der Vergangenheit gelernt wurde und welche neuen Wege eingeschlagen werden können. Den Mut, den Aida am Ende des dritten Bandes aufbringt, hat mich wirklich beeindruckt. Lisbeth Jarosch hat mich sehr gut unterhalten und mit dieser Reihe total überzeugt. Ein beeindruckender und passender Abschluss und ich kann alle drei Bände wirklich empfehlen.

Bewertung vom 14.07.2019
Find mich da, wo Liebe ist
Harris, Anstey

Find mich da, wo Liebe ist


ausgezeichnet

Der Roman „Find mich da wo Liebe ist“ hat mich sehr berührt. Es ist der erste Roman den ich von der Autorin Anstey Harris gelesen habe und ich bin sehr angetan von ihrer Erzählweise. Sie hat es wunderbar geschafft, einem die Weld der Musik nahe zu bringen. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie ein Cello funktioniert und klingt. Und dies hat sie in einer interessanten Art geschildert, bei der es nicht übertrieben war oder langweilig wurde. Auch die Geschichte um Grace ist sehr einfühlsam erzählt. Es ist nicht leicht, so viele Jahre nur die Geliebte sein zu können. Daher habe ich sie auch für den Mut am Ende der Geschichte sehr bewundert. Auch das Cover ist sehr schön und passend, wodurch ich überhaupt auf diesen schönen Roman aufmerksam geworden bin.

Fazit: Eine interessante und gefühlvolle Geschichte, die mir wirklich sehr gut unterhalten hat. Daher vergebe ich 5 von 5 Sterne.

Bewertung vom 26.05.2019
Hexentochter / Clans of London Bd.1
Grauer, Sandra

Hexentochter / Clans of London Bd.1


ausgezeichnet

Clans of London - Hexentochter ist aus der Feder von der Autorin Sandra Grauer und im Ravensburger Verlag erschienen.

Klappentext:
Eine uralte Prophezeiung.
Ein gefährlich charmanter Magier.
Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans …

Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Ash ist ein Magier und Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde – und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten. Während Caroline und Ash alles daransetzen, dieses Schicksal durch ein magisches Ritual abzuwenden, kommen sie sich immer näher. Doch dann erfährt Caroline, dass die beiden mächtigsten Hexenclans von London Jagd auf sie machen. Denn Caroline ist Teil einer uralten Prophezeiung. Und sollte diese sich erfüllen, sind die Hexenclans dem Untergang geweiht …

Band 1 des magischen Zweiteilers!

Meinung:
Ich war sehr schnell in die Geschichte um Caroline eingetaucht. Caroline, die kurz vor ihrem 18. Geburtstag erfährt, dass sie eine Hexe ist und im Waisenhaus oder bei Pflegeeltern aufgewachsen ist, muss nun schleunigst herausfinden, wer ihre Eltern sind, damit ihre Magie aktiviert werden kann. Schafft sie es nicht, kann es ihr das Leben kosten. Hilfe bekommt sie von Ash, einem jungen Magier und zusammen machen sie sich auf die Suche.
Mir hat der erste Teil super gefallen. Die Handlung baut sich nach und nach auf. Die Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und da die Geschichte aus der Sicht von Caroline erzählt wurde, konnte man sehr gut ihre Gefühle und Ängste nachvollziehen. Sie ist sehr angenehm und liebevoll.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und fliesend, sodass ich das Buch nicht aus der Hand lege wollte. Die Handlung und Carolines Entscheidungen haben mich überzeugt.
Auch das Cover ist ein echter Hingucker, passt super gut zur Geschichte.
Ich vergebe daher 5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung und freue mich schon auf den zweiten Teil.

Bewertung vom 25.05.2019
Gläserner Sturm / Gebieter der Elemente Bd.1
Cast, P. C.; Cast, Kristin

Gläserner Sturm / Gebieter der Elemente Bd.1


sehr gut

Zu Anfang wusste ich erst nicht, worauf die Geschichte hinauswill, trotz des sehr interessanten Klappentextes. Aber als ich dann endlich in der Geschichte angekommen war, konnte ich das buch nicht mehr aus der Hand legen, da die Spannung immer mehr zunahm. Die Geschichte beginnt aus der Sicht von Foster erzählt und wechselt später zu den verschiedenen weiteren Protagonisten über. Dadurch lernt man die einzelnen Protagonisten und deren Leben besser kennen.
Der Schreibstil ist flüssig und wunderbar bildhaft dargestellt. Nach anfänglichen Problemen mich in der Geschichte zurecht zu finden, haben mir die einzelnen doch Charakteren sehr zugesagt und ich habe regelrecht mitgefiebert. Das Buch ist interessant und spannend geschrieben.
Das Cover ist einfach gehalten und doch hat es mich auf die Geschichte aufmerksam gemacht. Es stellt sehr schön das Element Luft dar.
Da es sich bei diesem Buch um den ersten Teil handelt, würde ich doch gern erfahren, wie es mit Forster, Tate, seinem Großvater, Charlotte, Bastien sowie Eve und ihren Brüdern weitergeht. Daher vergebe ich für die tolle Unterhaltung 4/5 Sterne.

Bewertung vom 05.05.2019
Golden Darkness. Stadt aus Licht & Schatten
Brennan, Sarah Rees

Golden Darkness. Stadt aus Licht & Schatten


sehr gut

Angezogen von dem wunderschon und kreativen Cover wollte ich unbedingt erfahren, welche Geschichte dahintersteckt.
Lucie, eine junge Lichtmagierin, hat ihren Vater aus den Käfigen gerettet und ist in die Lichtstadt geflohen. An der Seite von Ethan versucht sie zu überleben. Trotz das beide aus unterschiedlichen Welten stammen, Ethan aus gutem Hause in der Lichtstadt und Lucie aus armen Verhältnissen in der Dunkelstadt, kämpfen sie doch auf derselben Seite um eine gerechtere Welt.
Die Handlung wird aus der Sicht von Lucie erzählt. Lucie ist ein Mädchen, dass sich gut verstellen kann und das sichert ihr überleben. Im Laufe der Geschichte erfährt man mehr und mehr von Lucie Leben und die Entstehung der beiden Städte. Die Lichtmagier haben die Herrschaft übernommen und unterdrücken die Menschen in der Dunkelstadt. Dies zieht eine sehr brutale Revolution nach sich.
Obwohl das Ende doch sehr traurig und überraschend war, hat mir die Geschichte sehr gefallen. Die Handlung war spannend erzählt und die Protagonisten waren mir alle sehr sympathisch, selbst Carwyn als Doppelgänger ist mir sehr ans Herz gewachsen. Der Schreibstil war angenehm flüssig und die Handlung sehr bildhaft erzählt.
Für die tolle Unterhaltung vergebe ich 4/5 Sternen und eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 05.05.2019
Das Leuchten jenes Sommers
Scott, Nikola

Das Leuchten jenes Sommers


sehr gut

Klappentext:
August 1939: Auf dem malerischen Anwesen Summerhill in Cornwall lebt die junge Maddy zurückgezogen von der Welt und dem drohenden Krieg. Als ihre geliebte Schwester Georgiana von einer langen Reise zurückkehrt, bringt sie ihren neuen Freund Victor mit. Maddy ist der düstere junge Mann auf Anhieb unsympathisch. Aber sie ahnt nicht, wie groß die Gefahr wirklich ist...
Siebzig Jahre später führt ein Auftrag die junge Fotografin Chloe nach Summerhill. Sie hat gerade erfahren, dass sie schwanger ist. Eigentlich eine freudige Nachricht, aber Chloes Gefühle sind gespalten. In Summerhill stößt sie auf ein Geheimnis, das Jahrzehnte zurückliegt -- und das die Kraft hat, ihr ganzes Leben auf den Kopf zu stellen...

Meinung:
Ich mag solche Geschichten! Der Roman erzählt auf zwei Zeitebenen und die Autorin hat diese einwandfrei miteinander verbunden. Die Charaktere sind sehr liebevoll und sorgsam ausgearbeitet. Die Geschichten sind einfühlsam, gefühlvoll und fesselnd dargestellt, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Ich wurde angenehm unterhalten und vergebe 4/5 Sterne.