Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: oldmorpheus
Wohnort: Lohr
Über mich:
Danksagungen: 8 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 227 Bewertungen
Bewertung vom 16.09.2021
Und immer nur du
Weiß, Josefine

Und immer nur du


weniger gut

Fenja hat mit 16 Jahren zusammen mit ihrem Vater ihren Heimatort verlassen, um in Berlin zu leben. Zu ihrer Mutter hat sie komplett den Kontakt abgebrochen, nachdem sie gesehen hat, wie diese ihren Vater mit einem anderen Mann betrogen hat. Zehn Jahre später bekommt sie einen Brief, in dem ihr mitgeteilt wird, dass ihre Mutter verstorben ist und sie zur Alleinerbin gemacht hat. Als sie zurück in ihrem Heimatort ist, sieht sie Elias wieder. Er hat sich damals von ihr getrennt, ohne ihr genaue Gründe dafür zu geben. Fenja merkt, dass da mehr als nur eine alte Sympathie für ihn da ist, doch sie ist seit zwei Monaten verlobt und will in ein paar Monaten heiraten.

Das ist das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe und ich habe mich auf einen schönen Liebesroman eingestellt. Das Buch war zwar kurzweilig zu lesen, konnte mich jedoch nicht so fesseln, wie ich es mir gewünscht hätte. Elias war mir sympathisch, mit Fenja konnte ich jedoch nicht so richtig warm werden. Was mir gut gefallen hat, waren die Briefe von Fenjas Mutter an ihre Tochter. Besonders die beiden letzten Briefe haben mich sehr berührt. Das Ende des Buches hat mich sehr überrascht und hätte meiner Meinung nach so überhaupt nicht sein müssen! Das waren für mich zu viele Schicksalsschläge auf einmal und ich hätte mir auf jeden Fall ein Happy End gewünscht! Am Ende des Buches war ich richtig enttäuscht, denn das Buch war so ganz anders, als ich es mir vorgestellt hatte.

Bewertung vom 10.09.2021
Erben wollen sie alle
Hennig, Tessa

Erben wollen sie alle


ausgezeichnet

Bianca ist 74 Jahre alt und seit kurzem mit dem 10 Jahre jüngeren Wolfgang zusammen. Sie lebt auf Mallorca und hat ihre beiden erwachsenen Kinder schon lange nicht mehr gesehen. Auch telefonisch haben sie nicht sehr oft Kontakt miteinander. Durch die Putzfrau ihrer Mutter erfahren ihre Kinder, dass sie plant, ihr Haus zu verkaufen und mit ihrem Freund eine Weltreise zu machen. Kurz entschlossen fliegen Steffen und Anja mit Kind und Kegel nach Mallorca, weil sie Angst um ihr Erbe haben. Als fadenscheinigen Anlass nehmen sie den 75.Geburtstag ihrer Mutter.

Ich habe schon mehrere Romane von Tessa Hennig gelesen und mag ihren Schreibstil sehr gerne. Auch dieses Buch konnte mich wieder von der ersten Seite an in seinen Bann ziehen und hat mich oft zum Lachen und Schmunzeln gebracht. Die einzelnen Charaktere, aber auch die wundervolle Landschaft Mallorcas, wurden sehr detailliert und bildlich beschrieben, so dass ich mir alles richtig gut vorstellen konnte. Das Buch hat mich richtig in Urlaubsstimmung versetzt und ich habe es auf meinem Liegestuhl, auf dem Balkon liegend, richtig genossen. Insgesamt ein wunderschöner Roman, den ich auf jeden Fall wärmstens weiterempfehlen kann!

Bewertung vom 10.09.2021
Blaubeerduft auf dem kleinen Apfelhof (eBook, ePUB)
Flieder, Sonja

Blaubeerduft auf dem kleinen Apfelhof (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Im dritten Band der Reihe ist Lisa die Hauptperson. Sie ist gerade aus ihrem Urlaub zurückgekommen und unterstützt die hochschwangere Emma tatkräftig bei allem. Friedas Neffe Moritz quartiert sich für ein paar Wochen auf dem Apfelhof ein, doch er ist nur auf der Durchreise, denn er will weiterhin die Welt bereisen. Zuerst fliegen zwischen Moritz und Lisa die Fetzen und sie ist ziemlich biestig zu ihm. Doch schon bald merkt sie, dass er ja ganz anders ist, als sie zuerst gedacht hat.Auch Henning, der Zeitungsreporter taucht öfter auf dem Apfelhof auf und Lisa versteht sich immer besser mit ihm. Wird einer der beiden Männer Lisas Herz gewinnen können?

Ich bin schon seit dem ersten Band der Reihe ein großer Fan von Sonja Flieder und auch dieses Buch hat mir wieder richtig gut gefallen. Es war für mich wie ein Wiedersehen mit alten Freunden, die ich gleich von Anfang an ins Herz geschlossen habe. Der Schreibstil ist wunderschön, hat mich zum Lachen und Schmunzeln gebracht, mich aber auch sehr berührt und mir einmal sogar ein paar Tränchen der Rührung in die Augen getrieben. Insgesamt ein richtiger Wohlfühlroman, der mich gut unterhalten hat und mir einige angenehme Stunden beim Lesen bereitet hat! Ich freue mich schon auf die weiteren Romane der Autorin und hoffe, es gibt noch weitere Bände der Reihe!

Bewertung vom 28.08.2021
Liebe, lavendelblau
Juli, Hannah

Liebe, lavendelblau


sehr gut

Sarah arbeitet in als Buchhändlerin in einem kleinen Buchgeschäft. Doch es werden immer weniger Bücher gekauft und so ist Sarah eines Tages arbeitslos. Vor kurzem hat sie ein Drehbuch geschrieben und ihr Freund Tobias gibt es bei seinem Job in Kalifornien als sein Eigenes aus. Eigentlich wollte Sarah ihn überraschen und hatte schon einen Flug nach Kalifornien gebucht, doch dann musste sie durch ein Foto auf Facebook entdecken, dass er ein falsches Spiel spielt. Als sie Tobias anruft, hört sie eine andere Frau ihn sehr vertraut anreden. Noch am Flughafen bucht Sarah ihren Flug um und fliegt kurzentschlossen zu ihrer Freundin in die Provence. Dort lernt sie Lucien kennen, einen attraktiven Mann, der zuerst sehr mürrisch und abweisend ihr gegenüber ist. Doch mit der Zeit erkennt sie, dass er ganz anders ist und fühlt sich sehr wohl in seinem Gästehaus, das sie einige Wochen gemietet hat. Sie beginnt damit einen Roman zu schreiben und verliebt sich immer mehr in Frankreich, aber auch in Lucien. Doch Tobias gibt nicht auf und steht auf einmal vor ihr....

Das Buch hat mir richtig gut gefallen und lässt sich kurzweilig und angenehm lesen. Die einzelnen Charaktere, aber auch die Landschaft in der Provence wurden wunderschön beschrieben, so dass ich mir alles richtig gut vorstellen konnte. Ich habe vorher noch nichts von dieser Autorin gelesen, ihr Schreibstil konnte mich jedoch von der ersten Seite an überzeugen. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher der Autorin lesen und habe mich von ihr richtig in Urlaubsstimmung versetzen lassen können.

Bewertung vom 28.08.2021
Das Buch des Totengräbers
Pötzsch, Oliver

Das Buch des Totengräbers


ausgezeichnet

Inspektor Leopold von Herzfeld fängt in Wien bei der Polizei an. Schon bei seiner Ankunft, als er eigentlich noch gar nicht arbeitet, ereignet sich ein Mordfall, bei dem er sich gleich miteinbringt. Das und seine andere Vorgehensweise bei Morden macht ihn nicht gerade beliebt bei seinen Kollegen. Er wird von allen als arrogant und überheblich wahrgenommen. So findet er nicht viel Unterstützung bei seinen Kollegen, aber zum Glück kommen ihm der Totengräber Augustin Rothmeyer und die Telefonistin Julia Wolf zu Hilfe.

Ich habe schon einige Bücher von Oliver Pötsch gelesen und mag seinen Schreibstil sehr gerne. Ich war sehr gespannt auf das erste Buch seiner neuen Reihe und wurde auch dieses Mal nicht enttäuscht von ihm. Auch dieses Buch konnte mich von Anfang an fesseln und faszinieren. Es ist sehr spannend zu lesen und konnte die Spannung durchweg halten. Ich werde auf jeden Fall auch die nächsten Bände der Reihe lesen und freue mich schon sehr darauf.

Bewertung vom 27.08.2021
Wir für uns
Kunrath, Barbara

Wir für uns


sehr gut

Josie ist 41 Jahre alt und hat seit 9 Jahren ein Verhältnis mit dem verheirateten Bengt. Eines Tages ist sie ungeplant schwanger und Bengt möchte unbedingt, dass sie das Kind abtreibt. Zeitgleich stirbt Kathis Mann Werner, mit dem sie in einigen Monaten Goldene Hochzeit gefeiert hätte. Durch einen Zufall lernen sich Josie und Kathi kennen und zwischen ihnen entwickelt sich eine wunderschöne Freundschaft.

Ich habe schon zwei Bücher von Barbara Kunrath gelesen und mag ihren Schreibstil sehr gerne. Auch mit diesem Buch konnte sie mich gleich wieder von Anfang an fesseln und in ihren Bann ziehen. Es war zwar nicht so, dass ich Josie und Kathi so richtig in mein Herz geschlossen habe, doch beide Frauen waren mir sehr sympathisch und ich habe ihre Geschichte gespannt verfolgt. Der Roman hat mir gut gefallen, auch wenn ich manche Sachen gerne etwas detaillierter beschrieben gehabt hätte, wie zum Beispiel das Heranwachsen von Josies Gefühlen, die Gestaltung des Ladens, das Leben mit Kindern mit dem Down Syndrom.

Bewertung vom 22.08.2021
Eskalation
Benrath, Nora

Eskalation


ausgezeichnet

Dina ist nach dem Treffen mit einer Freundin spätabends mit ihrem Auto alleine auf der Autobahn unterwegs. Sie bekommt plötzlich einen Anruf auf ihrem Handy. Hinter ihr ist ein Autofahrer, der sie verfolgt und ihr über ihr Handy Anweisungen gibt, wie sie zu fahren hat. Sie glaubt sich schon gerettet, als sie in eine Polizeikontrolle gerät. Doch alles eskaliert. Die Polizisten werden getötet und Dina ist weiterhin in den Fängen ihres Verfolgers.

Der Thriller war ein absoluter Lesegenuss für mich. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen inhaliert und hätte am liebsten gar nicht mehr mit dem Lesen aufgehört. Das Buch war von Anfang an spannend geschrieben und konnte den Spannungsbogen immer mehr steigern und ausbauen. Der Schreibstil hat mich total gefesselt und fasziniert. Das Ende hat mich überrascht, die Autorin hat mich auf eine falsche Fährte geführt. Insgesamt ein megaspannender und fesselnder Thriller, der mich richtig begeistert hat. Ich werde auf jeden Fall auch die nächsten Bücher der Autorin lesen und bin schon sehr gespannt darauf!

Bewertung vom 15.08.2021
Ein Herz voll Leben
Thomas, Violet

Ein Herz voll Leben


sehr gut

Isabella ist seit vielen Jahren mit Melanie befreundet und ist zutiefst geschockt, als diese völlig unerwartet sehr früh stirbt. Melanie hinterlässt ihr eine vierjährige Tochter names Leni und bittet Isabella in einer Mail, die sie schon vor ihrem Tod verfasst hat, darum, Leni bei sich aufzunehmen. Eigentlich hat Isabella genug zu tun mit ihrem kleinen Cupcake Cafe', doch sie liebt ihr Patenkind heiß und innig und stellt daher eine Aushilfe ein, um sich mehr um sie kümmern zu können. Isabella bekommt nach Melanies Tod einige Mails geschickt, in der Aufgaben für sie stehen. Besonders diese Mails waren das absolute Highlight des Buches für mich. Bei der letzten Mail, die Isabella bekommen hat, die speziell für Leni geschrieben war, hat sich Melanie direkt bei ihrer Tochter verabschiedet. Die Szene am Meer unter dem Sternenhimmel und dann noch dazu die bewegenden letzten Worte einer Mutter an ihre Tochter sind mir durch und durch gegangen und haben mich zum Weinen gebracht. Als ich das Buch angefangen habe, hatte ich eine sehr große Erwartungshaltung, denn ich hatte das Buch 'Ich liebe Dich' von Cecil Ahern im Kopf, bei der es auch um Briefe eines Verstorbenen geht. Leider konnte dieser Roman meinem absolutem Lieblingsbuch meiner Meinung nicht ganz das Wasser reichen. Doch trotzdem hat mich das Buch sehr berührt und mir richtig gut gefallen. Insgesamt ein wunderschöner Roman, der kurzweilig und angenehm zu lesen ist und den ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann!

Bewertung vom 02.08.2021
Eine perfekte Ehe
McCreight, Kimberly

Eine perfekte Ehe


sehr gut

Lizzie ist Anwältin und muss in ihrem neuesten Fall ihren alten Studienkollegen Zach verteidigen. Er wird beschuldigt, seine Frau Amanda umgebracht zu haben und sitzt bereits im Gefängnis. Der Fall kommt für Lizzie in einem ungünstigen Moment, denn sie wollte eigentlich etwas kürzer treten und mehr Zeit mit ihrem Mann verbringen. Ihr Mann hatte ein Alkoholproblem und die beiden wollen alles versuchen, um ihre Ehe zu retten. Doch sie stürzt sich trotzdem in den Fall und bringt dabei einige Geheimnisse ans Tageslicht.

Das Buch wird sowohl von Lizzies als auch aus Amandas Sicht erzählt und beginnt mit Amandas Leben in den letzten Tagen vor ihrem Tod. Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Es ist sehr spannend und fesselnd geschrieben und hat mich durch seine verschiedenen Wendungen oft überrascht. Der Schreibstil der Autorin hat mich überzeugen können und bis zum Schluss gefesselt und fasziniert. Auch das Ende war für mich schlüssig, aber auch sehr überraschend und hat das Buch perfekt abgerundet.

Bewertung vom 26.07.2021
Suche Platz auf Wolke Sieben
Jebens, Franziska

Suche Platz auf Wolke Sieben


ausgezeichnet

Marlene ist 27 Jahre alt und seit ihrer Jugend mit Sebastian zusammen. In einer Woche wollen die beiden heiraten und sie treffen sich, um ihren Hauskauf über die Bühne zu bringen. Dabei gesteht ihr Sebastian, dass er sie nicht heiraten kann, weil er sie nicht mehr liebt. Für Marlene bricht eine Welt zusammen. Eine Woche später wird sie auch noch auf der Arbeit gekündigt und steht nun ohne eine Wohnung, ohne Arbeit und ohne einen Mann da. Als sie sich an dem Tag, an dem ihre Hochzeit hätte stattfinden sollen, mit ihrer besten Freundin betrinkt, kommt ihr eine geniale Idee in den Kopf. Sie eröffnet eine eigene Datingagentur und schreibt dabei für ihre Kunden als Ghostwriterin. Drei Jahre später ist sie sehr erfolgreich mit ihrer Agentur geworden und bekommt das Angebot den bekannten Sänger Basket als Kunden aufzunehmen. Doch Baskets Mitarbeiter Bruno, der alles für ihn regelt, ist ein unmöglicher Mensch und Marlene und er geraten immer wieder aneinander. Doch irgendwann ändert sich das und sie sieht seinen weichen Kern. Doch ist sie bereit dafür, sich nochmal auf einen Mann einzulassen?

Das ist das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe und es hat mir richtig gut gefallen! Der Schreibstil ist wunderschön, das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und fasziniert. Die einzelnen Charaktere wurden sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir von allen Personen ein eigenes Bild machen konnte. Es gab viele humorvolle und witzige Stellen, doch es gab auch einige Abschnitte, die mich sehr berührt haben und mich zum Weinen gebracht haben. Insgesamt ein wundervoller Roman, der mich mitten ins Herz getroffen hat und mich zum Lachen, aber auch zum Weinen gebracht hat und den ich sehr empfehlen kann!