Benutzername: wilfried
Wohnort: 60389 Frankfurt
Über mich:
Danksagungen: 14 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 5 Bewertungen
Bewertung vom 18.08.2015
Anna Karenina
Tolstoi, Leo N.

Anna Karenina


ausgezeichnet

"Ein !MUSS! für Dich als Paartherapeut!" - so bekam ich dieses Buch von einem Kollegen empfohlen.
Was aber ist dieses Besondere an diesem Roman? Dem Attribut "der schönste Liebesroman der Weltliteratur" mag ich mich nicht anschließen. Auch ins Fach: "Unterhaltung" würde ich diesen Roman gar nicht einordnen, da hält nichts unten . . .
Das Besondere an diesem Roman ist die Dichte und die Variabilität der Empfindungen, Gefühle und deren Ausdruck, oft im Widerstreit untereinander und die Bandbreite unser aller Innenleben, lässt Tolstoi anhand dieser uns vielleicht so fremden russischen Protagonisten lebendig werden.
Wenn ich mir meiner vielschichtigen Empfindungen bewusst werde, damit in den Kontakt zu meiner - / meinem Liebsten gehe, birgt das die größte Chance uns wechselseitig wirklich verstehen zu lernen . . .
Leo Tolstoi bringt es fertig die Empfindungen eines Jagdhundes in Worten und der Beschreibung der Handlungen des Tieres zu beschreiben, dass jeder, der sich etwas mehr mit einem uns so nahen Tieres wie einem Hund befasst hat, feststellen wird: der Hund kann fühlen, einschätzen, wahrnehmen und sich einfügen in das Geschehen welches der Mensch im tun vorgibt. So unwissenschaftlich wie diese Beschreibung sein mag - es ist einfach evident!
Was an diesem Beispiel deutlich wird: Ich kann mich als Mensch, als Mann oder Frau, viel differenzierter wahrnehmen lernen als das gemeinhin der Fall ist. So gesehen ist dieses Buch eine gute Hilfe andere Bücher besser zu verstehen, wie z.B. "Die Wahrheit beginnt zu zweit" (Persönlichkeitsentwicklung braucht Dein Gegenüber!) - "Liebe Dich selbst und es ist egal wen Du heiratest"; (im Spiegel des Anderen eigene Schatten wahrnehmen) oder: "Die Psychologie der sexuellen Leidenschaft" (Differenzierung als Methode der Selbstreflexion).
Anhand dieser russischen Protagonisten und einer sehr differenziert beschriebenen Gefühlswelt wird möglich, was ich im Streit mit Dir nicht wahrhaben will: Du bist ein sehr differenziertes Wesen - oder wie Michael Lukas Moeller es ausdrückt:"Ich bin nicht du und ich weiß dich nicht!" - hier liefert Leo Tolstoi das Material, welches wir so gerne geheim halten. Nach der Lektüre ist es mir als Leser nicht mehr möglich Dir einfachste Motive zu unterstellen . . .
So gesehen ist "Anna Karenina" von Leo N. Tolstoi ein Wegbereiter zum tieferen Verständnis unserer Beziehungsthemen, zum verstehen all der so gut gemeinten "Paartherapie-Fachliteratur" wie oben ausschnittweise angeführt.
Für Menschen, die sich und die weichen Anteile wie Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche besser wahrnehmen lernen wollen - na gut, ein muss oder lieber: eine sehr bunte Herangehensweise! Für diese Menschen ein sehr wertvolles Buch! Wilfried Ott

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.06.2013
Der erste Augenblick des Lebens
Maurer, Willi

Der erste Augenblick des Lebens


ausgezeichnet

Die erste Liebesbeziehung »Der erste Augenblick des Lebens« – wenn ich mich an die Geburt meiner beiden Töchter erinnere: ein heiliger Moment!

Hier beginnt Willi Maurer in seiner Betrachtung.
Was geschieht in diesem ersten Augenblick?
Die Geburt offenbart das Wunder des Lebens, sie ist der intimste Moment eines jeden Paars und die verletzlichste Stelle der Beziehung des Neugeborenen zur Mutter, zu den Eltern und zur Familie. Ob in diesem Moment Bindung entsteht, ist nicht nur bedeutsam für Mutter und Kind – so Willi Maurer –, sondern auch für die Gesellschaft als Ganze, für den ganzen Planeten.

Wenn die Liebesbeziehung zwischen Mutter und Säugling nicht aufblühen kann, entstehen destruktive Verhaltensweisen im späteren Leben, und sie werden irgendwann sichtbar in den lebensfeindlichen Mustern einer Gesellschaft, in der Isolation und Naturfeindlichkeit herrscht.

Willi Maurer gelingt es, mit seiner Gefühls- und Körperarbeit Menschen wieder mit dem ersten Augenblick des Lebens zu verbinden.
Wir alle können die Umstände unserer Geburt wiedererleben. Ich weiß aus meinen eigenen Prozessen: In jedem erwachsenen Körper sind alle Erinnerungen gespeichert. Willi Maurer gelingt eine Zusammenschau all solcher Erinnerungserlebnisse, die er direkt begleitet hat und deren Gemeinsamkeiten er kennt. So hat er ein »Material« in Händen, das erlaubt, sich unsere gesamte aktuelle Situation anzuschauen.
Das Grauen, das jeden berührt, der unsere Welt tiefer betrachtet, als sie der Schein und Glanz vordergründig erscheinen lässt, bekommt plötzlich einen klaren Bezugspunkt: dieser so heilige Moment der Geburt, den sich unsere Gesellschaft längst zu eigen gemacht hat, um ihre Interessen zu wahren.

Mit jedem Kind, das geboren wird, wird auch die Hoffnung geboren, Hoffnung auf die Heilung, von der Willi Maurer in seinem Buch »Der erste Augenblick des Lebens« schreibt. Das Buch gibt den Weg frei, aus dem mystifizierten und damit ein Stück auch entfremdeten Moment einen heilenden Moment für die Eltern und Kinder werden zu lassen. Es ist beruhigend, zu erfahren, wie ein solches heilendes Geschehen auch nachgeholt werden kann zum Wohl der eigenen Person, der Familie und schließlich der Gesellschaft, in der wir leben.

»Der erste Augenblick des Lebens« ist ein Buch, das nicht nur in die Hände und Herzen junger Eltern gehört, sondern aller Menschen!
Es öffnet Wege gerade für diejenigen, die sich über die Zustände dieser Welt Gedanken machen.
Wilfried Ott

Bewertung vom 22.06.2013
Entfalte dein erotisches Potential
Winston, Sheri

Entfalte dein erotisches Potential


ausgezeichnet

Entfalte dein erotisches Potential – von Sheri Winston
Hervorheben möchte ich, dass Frances Hoffmann diese Botschaft aus dem amerikanischen ins deutsche übersetzt hat, dabei die Art der Information von Sheri Winston, gut in unsere Sprache übertragen hat.
287 sehr lehrreiche Seiten . . .

Wie geht es mir als Mann, wenn eine Frau, wie Sheri Winston, mich mitnimmt und mir auf ihre ganz eigene Art Frau-Sein nahe bringt?
Als Sexualtherapeut, also vom Fach, bin ich als erstes fasziniert von der leichten Sprache, die mich sofort erreicht. Sicher ein Fachbuch, ein Ratgeber – aber was für eines . . .

Über “Gute Karten, gute Modelle und dumme Fehler“ skizziert Sheri Winston – einem Wanderführer gleich – sichere Wege für die Leserin. Unsere Vergangenheit, die furchtbaren Wahrheiten der Geschichte, unsere Kultur, unsere ungelenke Sprache, wenn es um “schlüpfrige Bereiche“ geht – all das leicht, klar und in einem sehr angenehmen, lockeren Erzählstil, dass ich zwischendurch glaube, in ihrer persönlichen Gegenwart zu sein.
“Eine Reise zum Ursprung der Welt“ bis hin zum “Der Weg zur erotischen Virtuosität“ bleibt sie sich ihrer Struktur von jeweils vier Unterkapiteln treu.

Ihre Stilmittel sind dann noch – wieder einem Wanderführer ähnlich, dass sie in “speziellen Rahmen“ wichtige Informationen an die Leserin oder auch bewusst an den Mann richtet. Außerdem zeigen die vielen Bilder und Zitate ganz nebenbei, dass in den unterschiedlichsten Epochen immer auch zur Lust kunstvolles entstand . . .
Sehr angenehm die positive Sprache, mit einem weisen Humor, der es leicht macht zu lesen.

Gleich zu Beginn spüre ich die führende Kraft ihrer Worte, als es darum geht die erotische Sprache vom klinischen UND vom vulgär-schmutzigen zu befreien. Ihr anscheinend ein sehr wichtiges Anliegen, dass Liebende auch eine liebende bis leidenschaftliche – und zur rechten Zeit auch “geile“ Sprache erlernen und in sich befreien. Die Ausdrücke kennt man – bei ihr klingen sie nicht mehr negativ . . .

Auch wenn ich vor der Lektüre glaubte als praktizierender Sexualtherapeut “im Bilde“ zu sein, gibt es eine Menge für mich zu lernen – meines Wissens einzig: ihre Darstellung der Vernetzung der Sexualorgane, erogenen Zonen und die so wunderbare Darstellung der jeweiligen “Funktion“ und Wechselwirkungen.
Immer wieder fällt mir die Würdigung auf, die jedes noch so intime Detail des Frauenkörpers (auch des Männerkörpers!) betrifft.
Die ganzheitliche Sicht im angenehmen Gegenüber zur Schulmedizin, ergibt sich aus ihrem beruflichen Hintergrund: Frauenärztin und Hebamme; Krankenschwester und Heilerin; Massagetherapeutin und Geschäftsführerin. Sie hat die scheinbaren Gegensätze in sich vereint.

Als ich meine Tätigkeit vor ca. 15 Jahren begann, soll es ein Buch gegeben haben, von den Medizinstudentinnen der 70ger Jahre “für ihre noch ungeborenen Töchter geschrieben“ – ein Ratgeber für all jene, die aus der Frauenbewegung heraus auch freier mit ihren persönlichen Belangen als Frauen umgehen lernten und diese neuen Erfahrungen weitergeben wollten . . .
Hier ist ein Buch, von einer erfahrenen Fachfrau für die Frauen unserer Zeit geschrieben. Und immer wieder zwinkert sie auch mir / uns Männern aufmunternd zu, ebenfalls ihre Information zu lesen.
Ja, ich kann es jeder Frau und jedem Mann sehr empfehlen, mit diesem Buch den eigenen Körper als Frau neu zu erkunden, den Körper der Partnerin neu wahrnehmen zu lernen, sich mit der Autorin durch das Spannungsfeld der Erotik und Sexualität – durch Geschichte, Kultur und Desaster leiten zu lassen – um schließlich im ganz persönlichen Liebesleben unbefangen und leichter, sich auf jeden Fall freier bewegen zu können.

Noch nicht mal € 20 die sich sehr lohnen!

Bewertung vom 26.10.2011
In Zeiten des abnehmenden Lichts
Ruge, Eugen

In Zeiten des abnehmenden Lichts


ausgezeichnet

Als Fan von Hörbüchern bestellte ich mir das Hörbuch. Ich bin begeistert!
Zuerst der Vorleser: Ulrich Noethen, wie ein Mensch es schafft so unterschiedliche Typen im Vorlesen so erlebbar werden zu lassen!
Die Strecken zur Arbeit sind so sehr kurzweilig, es vereinnahmt nicht und lässt mir diese Generationen vor Augen lebendig werden.
Dann natürlich Eugen Ruge, ein Erzähler der sehr menschlichen Seite unserer jüngsten Vergangenheit. Was erlebt Mensch in den Wirren der Zeit? Welche Schicksale werden aufgebürdet aus irgendwelcher Anschauung heraus und dennoch bleibt der Romanstil leicht und nah.
Für meine Tante, so denkt es beim hören, könnte manche Stelle nun doch nicht so passen. Oder ist es gerade der Umstand, dass Eugen Ruge es wagt überhaupt gar kein Blatt vor den Mund zu nehmen? Der beschriebene Mensch, jeder der umfassenden Erzählung, egal welche Pirouette das Schicksal nun auch wieder drehte, der jeweils beschriebene Mensch bleibt Mensch und behält auch in den Schrullen seine Würde. Das ist eine besondere Leistung!
Das Hörbuch gefällt mir ausgezeichnet!

21 von 38 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.09.2011
Wild Life
Perel, Esther

Wild Life


ausgezeichnet

Esther Perel ist Frau, Europäerin, Weltbürgerin und am Menschsein sehr interessiert. Das ist wichtig in unserer modernen Welt.
Manches erschließt sich mir erst beim zweiten lesen, ist subtil, manches paradox oder einfach meinem Bild quer . . .
Dann aber lädt mich Esther Perel ein, das Mysterium der Erotik zu erforschen und gibt viele sehr anschauliche Beispiele aus ihrer Praxis, die mich ahnen lassen, dass die Erotik etwas völlig anderer Natur ist wie Liebe und völlig anders als unser hiesiges Eheverständnis. Esther Perel schafft es auch die Kulturellen Eigenheiten der Länder zumindest so zu öffnen, dass sie mir nah genug sind, dass ich verstehe. Fremd ist nun nicht mehr nachteilig, eher aufregend um meine Neugierde zu wecken. Es passiert etwas, wenn ich beginne mich einzulassen . . .
Froh bin ich, dass Esther Perel sich die Mühe gemacht hat, dieses unlogische und zum verzweifeln paradoxe "Wesen" Erotik lebendig werden zu lassen, wenn ich mich nun einlasse, auf die Botschaft zwischen den Zeilen und mit mir in Verbindung treten lasse, kann etwas davon zu mir finden.
Ich lese dieses Buch nun zum zweiten mal und erkenne weitere Tiefen. Auf jeden Fall ein lohnendes Buch für mich! Und natürlich auch für jeden, der neugierig geworden ist, offen dieses häufig so flüchtige "Wesen" Erotik neu zu entdecken. Ich kann dieses Buch nur jedem lebendigen Menschen empfehlen!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.