Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lesemaus04
Wohnort: Neuss
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 13 Bewertungen
12
Bewertung vom 15.11.2018
Mein Sommerspaziergang
Berman, Rita

Mein Sommerspaziergang


ausgezeichnet

Dieses Ausmalbuch von Rita Berman habe ich mir kürzlich bestellt,
weil mir die Motive supergut gefallen! Außerdem fehlte es noch
in meiner Sammlung! Es macht einfach sehr viel Spass es auszumalen
und die Bilder sind einfach zauberhaft und nicht zu detailreich!
Das Papier ist perfekt zum Ausmalen mit Buntstiften, schön griffig und
vieeel dicker als herkömmliches Druckerpapier! Allerdings sollte man nicht
mit Aquarell(stiften) oder Markern colorieren. Das Papier wellt sich
und die Marker bluten durch! Vor dem Kauf habe ich mir Youtube-Videos
über dieses Buch angeschaut und ich mußte es einfach kaufen!
Ich vergebe alle 5 Sterne und kann dieses Ausmalbuch wärmstens
empfehlen! Ihr werdet Eure wahre Freude an dem Buch haben!

Bewertung vom 15.11.2018
Mein Herbstspaziergang
Berman, Rita

Mein Herbstspaziergang


ausgezeichnet

Ich habe fast alle Ausmalbücher von Rita Berman und ich bin verzaubert von ihren
wunderschönen Motiven! Das Papier hat eine ausgezeichnete Dicke; eignet sich jedoch
nicht für das Colorieren mit Aquarell(stiften), da es sich dann wellt. Mit Buntstiften läßt
es sich wunderbar colorieren. Mit Markern habe ich es auch einmal versucht, diese bluten
jedoch aus! Bei Youtube und Instagram habe ich mir vorher das Buch bzw. die Motive angeschaut
und war immer wieder aufs neue begeistert! Ich finde die meisten Bilder auch nicht
zu detailreich, sodass ich genug Spielraum habe um Farbe in ein Feld zu
bringen. Die Motive sind etwas verspielt, ohne kitschig zu sein und enthalten
wunderschöne Muster! Ich vergebe alle 5 Sterne und kann dieses Buch allen
Ausmalfans sehr empfehlen! Ihr werdet Eure wahre Freude damit haben! : )

Bewertung vom 15.11.2018
Die Welt unter der Lupe - zu Wasser
Berman, Rita

Die Welt unter der Lupe - zu Wasser


ausgezeichnet

Die Ausmalbücher von Rita Berman sind einfach zauberhaft!!!
Es macht sehr viel Spass die Unterwassermotive auszumalen
und es entspannt mich total! Wer sich nicht sicher ist, ob ihm
die Motive zusagen, findet zahlreiche YouTube-Videos über sämtliche
Ausmalbücher, die Rita Berman herausgegeben hat.
Ausgemalte Motive findet man aber auch bei Instagram unter
dem #dieweltunterderlupezuwasser bzw. unter dem Titel des
jeweiligen Ausmalbuches. Ich kann dieses Ausmalbuch von Rita Berman
und auch alle anderen der Autorin wärmstens empfehlen!

Bewertung vom 15.11.2018
Die Welt unter der Lupe - zu Lande
Berman, Rita

Die Welt unter der Lupe - zu Lande


ausgezeichnet

Die Welt unter der Lupe - zu Lande -

@ Wie ich zu diesem Buch kam @
Eigentlich zeichne ich ja selber Bilder und durch einen Besuch bei Instagram fiel mir ein sehr schön coloriertes Bild ins Auge in das ich mich direkt verliebt habe. Ich hatte ja schon einmal in ein Ausmalbuch gemalt, aber es hatte mich nicht so gepackt wie dieses Buch von Rita Berman. In diesem Buch findet man vielerlei wunderschöne Motive mit Tieren & Pflanzen. Auf Youtube kann man sich die Bilder vorab einmal anschauen.

@ Ausmalbuch für Erwachsene - warum eigentlich? @
In erster Linie male ich die Bilder aus, weil es mich entspannt! Desweiteren sehe ich es als Übung um meine Colorierungskentnisse zu verbessern. Ich lerne auch viel von anderen (Hobby)Coloristen durch studieren ihrer Bilder z.B. bei Instagram oder Youtube!

@ Was man noch dazu braucht @
Ich habe die Polychromos und Prismacolor Stifte. Für den Anfang reichen aber auch weitaus günstigere Stifte wie z.B. die Buntstifte von Koh-I-Noor. Ein bischen Zeit braucht man natürlich auch zum Ausmalen. Es dauert schon einpaar Stunden bis man ein Motiv coloriert hat. Aber es muß ja auch nicht an einem Tag coloriert werden!

@ Meine Erfahrungen mit dem Buch @
Ich habe nie gedacht, das mir Ausmalen sooo viel Spass machen würde. Ich brauche mir keine Gedanken mehr um ein Motiv machen und kann einfach loslegen. Natürlich zeichne ich auch selber noch eigene Bilder. Beim Ausmalen finde ich echte Entspannung und es macht soviel Spass die Bilder aus dem Buch auszumalen. Ich liebe Tier- und Pflanzenmotive sehr!

@ Empfehlung @
Wer gerne eine Entspannungsmöglichkeit sucht und Freude an Farben hat, sollte sich dieses Buch unbedingt kaufen!

@ Weitere Ausmalbuch von Rita Berman: @
-> Die Welt unter der Lupe - zu Wasser
-> Mein Frühlingsspaziergang
-> Mein Sommerspaziergang
-> Mein Herbstspaziergang
-> Mein Winterspaziergang
-> Mein Spaziergang durch die Jahreszeiten

Bewertung vom 14.08.2010
Cleo
Brown, Helen

Cleo


ausgezeichnet

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es toll, dass dieses Buch autobiografisch ist. Katzen sind ganz besondere Tiere und das brachte Helen Brown sehr lebendig rüber. Als Personal meiner zwei Kater kam mir einiges bekannt vor, nur in abgeschwächter Form. So haben sie z. B. noch nie ein extremes Chaos verursacht wie Cleo. Doch dies hatte schon einen Sinn: Cleo spürte, dass Helen um ihren Sohn Sam trauerte und riss sie aus der Lethargie. Cleo half auf ihre Weise, wenn die Familie sie braucht.

Unvorstellbar war für mich als sie Cleo für ein Jahr bei einer jungen Frau zurückgelassen hatten. Für mich wäre es undenkbar. In Neuseeland scheinen sie eine andere Mentalität zu haben.

Besonders haben mir die Kapitelanfänge gefallen. Neben der Kapitelzahl und Überschrift stand jeweils ein guter Spruch über Katzen dabei. Folgende Sprüche gefielen mir am besten:

Eine Katze sucht sich ihren Besitzer aus, nicht umgekehrt
Die Berührung einer Pfote kann besser sein als ein Aspirin

Diese Sprüche treffen den Kern wie ich aus eigener Erfahrung weiß.

Interessant fand ich, dass Helen immer Frauen zur Freundinnen hatte, die eine starke Persönlichkeit haben und auch noch ein Fable für besonders bunte Klamotten hatten. Ich denke sie sah diese Kontakte als eine Ergänzung zu ihrer Persönlichkeit, obwohl ich dachte, dass dieser Typ Frau so garnicht zu Helen paßte.

Cleo hat der Familie sehr viel Halt gegeben. Sie wurde sehr alt, was ich erstaunlich fand. Denn schließlich werden Mietzen zwischen 15 und 20 Jahre alt. Charakterlich hat mir Cleo sehr gut gefallen. Mit all ihrer Power, Schlauheit und mit ihrem ganz großem Herzen.

Fazit:
Diesen Roman von Helen Brown möchte ich vor allen Dingen Katzenfreunden ans Herz legen. Natürlich können es auch "Hundefreunde" lesen, damit sie einen Einblick in ein Katzenleben bzw. Familienleben mit Katze bekommen. Ein tolles Buch! Ich vergebe alle 5 Sterne.

0 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 04.08.2010
Weiß der Himmel von dir
Bessette, Alicia

Weiß der Himmel von dir


sehr gut

Zell´s langer Weg zurück ins Leben

Inhalt:
Zell ist glücklich mit Rich. Das Paar lebt mit einem Hund namens Ahab in einem netten Häuschen in Wippamunk. Später möchten sie viele Kinder haben. Zunächst einmal genießen sie ihre Partnerschaft und sind sehr unternehmungslustig. Doch diese wird von einem auf den anderen Tag zerstört. Rich wird zu einem Einsatz nach New Orleans geschickt, denn nach einem Hurrikan ist die ganze Stadt zerstört. Bei diesem Einsatz stirbt Rich.

Zell vermißt ihren Ehemann sehr. Sie zieht sich vom Leben zurück. Nichts macht ihr mehr Spass. Bis eines Tages ihr neuer Nachbar Gerrit vor der Haus steht und sie bittet auf seine 9-jährige Tochter aufzupassen. Eigentlich möchte Zell dies nicht tun, doch es kommt alles anders. Sie paßt von nun an öfters auf Ingrid, ihrer Nachbarstochter, auf und findet nach und nach ins Leben zurück. Ein langer und beschwerlicher Weg liegt vor ihr. Viele Erinnerungen an Rich werden in ihr wach. Viele Orte hat sie mit ihm bereits besucht. Im stillen Kämmerlein liest sie die E-Mails, die Rich ihr während dieses Einsatzes schrieb. In ihrer Trauerzeit schreibt sie viele E-Mails an ihren toten Ehemann.

Zell möchte an einem Kochwettbewerb in der Kochshow von Polly Pinch mitmachen. Hierbei kann sie 20.000 Euro gewinnen.Das ist der Betrag, den Rich nach seinem Einsatz in New Orleans spenden wollte. Dazu müßte sie ein tolles Dessertrezept vorschlagen und später in der Show zubereiten. Nur Zell hat ein Problem: sie kann nicht gut kochen. Doch Ingrid, die Nachbarstochter steht ihr zur Seite. Beide experimentieren bis sie es schaffen ein leckeres Dessert zu kreieren. Ob sie es schaffen in die Show zu kommen?....

Meine Meinung:
Den Anfang des Buches fand ich etwas schwierig zu lesen. Es waren für meine Begriffe einfach zuviel Informationen auf einmal. Im Laufe dieses Buches wurde jedoch alles aufgelöst. Nachdem ich dann einpaar Seiten gelesen hatte gefiel mir dieser Roman immer besser um nicht zu sagen "spitzenmäßig". Das Buch wollte ich kaum aus der Hand legen. Ich konnte die Trauer von Zell sehr gut nachempfinden und ich fand es sehr berührend. Als Leser wurde ich durch sämtliche Höhen und Tiefen von Zell mitgenommen.

Der Roman ist einfach geschrieben. Hin und wieder tauchen umgangssprachliche Begriffe auf, die auf eine junge Schreiberin schließen läßt. Kapitel gibt es keine, dafür Namen der Person um die es gerade geht als Überschrift.

Das Buchcover gefällt mir sehr gut und ich finde das Motiv sehr passend. Die Coverfarbe ist sehr frisch und jung.

Fazit:
Diesen Roman kann ich sehr empfehlen! Er ist sehr unterhaltsam und auch traurig. Man kann es kaum aus der Hand legen. Ich vergebe 4 Sterne, weil ich den Anfang als nicht gelungen betrachte.

3 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 09.11.2009
Ein fast perfekter Plan
Hammesfahr, Petra

Ein fast perfekter Plan


ausgezeichnet

Dieses Buch fängt schon grausam an. Eine zerfleischte Frau wird in einer Grube tot aufgefunden und Richard steht bei der Leiche mit einer Spitzhacke in der Hand. Ich hätte nicht gedacht, dass er der Mörder ist. Denn die Suche nach einem Mörder ist in der Regel nicht so einfach und bedarf vieler Untersuchungen.

Die Spannung war größtenteils eher flach ohne dabei langweilig zu werden. Petra Hammesfahr schilderte einen (fast) normalen Alltag eines Ehepaares.


Als Regine mit verdrehten Augen im Badezimmer lag und weitere eigenartige Dinge mit ihr geschahen, fand ich es unheimlich. Schließlich kommt man in der Regel nicht mit übersinnlichen Kräften in Berührung.

Es hat mir gut gefallen, dass Regine einpaar gute Freunde gefunden hat, wie z. B. Bernie, Matthias und Christel. Hätte sie diese nicht gehabt, wäre sie richtig unglücklich geworden und hätte ihren Haushalt bzw. ihr Leben nicht „auf die Reihe“ bekommen.


Dieser Psycho-Thriller von Petra Hammesfahr hat mir mal wieder sehr gut gefallen. Sie schreibt fließend und schafft es die Spannung aufrecht zu halten.

Für dieses Buch vergebe ich alle 5 Sterne. Wer Romane liebt in denen es um außergewöhnliche Menschen handelt sollte diesen Psycho-Thriller unbedingt lesen!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.09.2009
Der Kruzifix-Killer / Detective Robert Hunter Bd.1
Carter, Chris

Der Kruzifix-Killer / Detective Robert Hunter Bd.1


ausgezeichnet

Zum Inhalt:
Eine wunderschöne Frau wird tot aufgefunden. Sie wurde auf auf bestialische Weise verstümmelt. Es war kein schneller Tod, denn sie wurde regelrecht gequält. Robert Hunter, Profiler und Detective bei der Police in LA steht vor einem Rätsel. Mit Hilfe seines jungen Partners Carlos Garcia begibt er sich auf die intensive Suche nach dem Täter. Als Hunter sieht, dass die junge Frau ein eingeritztes Doppelkreuz an ihrem Nacken entdeckt wird er nachdenklich. Irgendwo hat er dieses Symbol schon einmal gesehen, nur wo? Weitere Menschen kommen zu Tode, denn auch sie sind im Nacken durch das Doppelkreuz gekennzeichnet. Gemeinsamkeiten zwischen den Toten scheint es nicht zu geben...

Meine Meinung:
Was ich sehr ungewöhnlich fand, ist, dass dieser Thriller direkt mit dem Ende begann. Damit hatte ich nicht gerechnet. Dieser Roman ist ein echter Thriller, denn er beginnt sehr grausam. Mich hat das Buch sehr gefesselt. Die Spannung war am Anfang am stärksten und hielt sich etwas auf einem mittleren Level. Der Schreibstil von Chris Carter hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und nachempfinden. Wie ein stiller Beobachter fühlte ich mich dabei.

Die Schauplätze wechseln zwischendurch. Ein kleiner Schwenker wird auch in Hunters Kindheit gemacht. Für einen Thriller fand ich es nicht so passend. Aber wahrscheinlich sollte es zur Auflockerung dienen.

Für dieses Buch vergebe ich alle Sterne. Ich würde es jedem empfehlen, der Thrill wirklich mag! Menschen mit schwachen Nerven sollten lieber nach anderer Literatur greifen.

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.09.2009
In Todesangst
Barclay, Linwood

In Todesangst


sehr gut

Zum Inhalt:
Sydney ist 17 Jahre alt und wohnt in den Sommerferien bei Ihrem Vater Tim in Milford. Sydneys Mutter Susanne ist von Tim getrennt und lebt mit ihrem Lebensgefährten Bob in Stratford. Sydney arbeitet über die Sommerferien im JUST INN, einem Hotel für Geschäftsleute.

Eines Tages verschwindet Sydney spurlos. Sorgenvoll macht sich Tim auf die Suche nach ihr, doch leider findet er sie nicht. Er baut mit Jeff Bluestein, einem PC-Freak, eine Homepage auf mit Fotos von Sydney. Eines Tages meldet sich eine Frau namens Yolanda Mills bei ihm. Sie sei im christlichen Jugendzentrum Second Chance in Seattle beschäftigt und habe Sydney vor einigen Tagen dort gesehen. Zum Beweis sendet sie ihm ein Foto, worauf seine Tochter tatsächlich zu sehen ist. Tim fährt umgehend nach Seattle und erlebt eine Überraschung…

Meine Meinung:
Es ist das erste Buch, dass ich von Linwood Barclay gelesen habe und es hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannend. Barclay schreibt sehr fließend und klar, sodass in mir ein wahres Kinoerlebnis entstand. Das ist genau nach meinem Geschmack. Die Kapitel gehen nahtlos ineinander über und ich wusste gleich woran der Autor anknüpfte. Die Spannung fand ich über das ganze Buch relativ gleich bleibend.

In Todesangst von Linwood Barclay möchte ich Krimi-/Thrillerfans sehr empfehlen, die spannende Bücher ohne Schnörkel suchen.

12