Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: pfannix
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 244 Bewertungen
Bewertung vom 11.03.2019
Für immer und ein Vierteljahr
Roos, Sonja

Für immer und ein Vierteljahr


ausgezeichnet

Marc will endlich die Scheidung. Blöd nur, dass er einen wasserdichten Ehevertrag unterschrieben hat und somit nicht an das Vermögen seiner Frau kommt. Da er mittellos in die Ehe kam, geht er auch genauso raus. Sein Gehalt reicht kaum aus um den aufwändigen Lebensstil und teuren Geschmack seiner Freundin Lydia zu finanzieren. Als er Jana um die Scheidung bittet macht sie ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag.
Jana hat eine Diagnose erhalten und ihr läuft die Zeit davon. Als Marc sie um die Scheidung bittet, ist das für sie ein Fingerzeig um ihn zumindest mit seinem Sohn Julius zu versöhnen. Auch seine Unterstützung wird gebraucht. Sie ist eine starke Frau, die von Marc sehr verletzt wurde und deshalb zur „Eiskönigin“ wurde.
Julius hat schulische Probleme, da er aber mit seiner Mutter nicht darüber spricht tappen alle erstmal im Dunkeln. Seit Jahren hat er ein angespanntes Verhältnis zu seinem Vater. Als dieser einzieht, traut er dem Ganzen nicht.
Die neue Verlobte Lydia ist ganz und gar nicht begeistert von dem Deal. Aber sie muss wohl oder übel in den sauren Apfel beißen, denn Marc ist ansonsten nach der Scheidung mittellos. Sie ist ein seher einfacher Charakter, denn das Einzige was für sie zählt ist die Kreditkarte von Marc und das Luxusleben was er ihr ermöglicht.

Die Handlung war sehr ungewöhnlich, denn Jana möchte die Hilfe und Unterstützung von Marc für ein Vierteljahr. In diesem darf er mit Lydia keinen Kontakt haben. Dafür würde sie ihm die Hälfte ihres Vermögens geben. Die Zerrüttung der Ehe nahm aber schon früher ihren Lauf und ich muss hier sagen, für mich war Marc ein Feigling und Drückeberger.
Sicherlich gehören auch zwei dazu, aber nach dem Vorfall vor fünf Jahren wäre ich auch zur Eiskönigin mutiert. Ohne zu viel zu verraten: Wenn man über ein Wochenende mit Kumpels wegfährt und man sieht, dass die Familie einen zu erreichen versucht, dann rufe ich doch zurück! Aber nein, er und Jana hatten einen Streit vor seiner Abfahrt und deshalb ruft er nicht zurück. Lieber hört man auch auf die Kumpels. Hier hat die Autorin eine Figur geschaffen, die vor lauter Frust und Unzufriedenheit seinen Sohn und seine Frau sehr verletzt. Die Schwierigkeiten in der Kanzlei des Schwiegervaters zu arbeiten will man sich nicht vorstellen, denn wenn dieser ein eher schwieriger Charakter ist sind Spannungen vorprogrammiert.
Jana hat aber auch Fehler gemacht, eines führte zum anderen und Beide waren keine Einheit mehr, sondern stritten sich nur noch. Wobei bei Jana hatte ich das Gefühl, dass vieles an ihrem Verhalten Fremdeinwirkung hatte und leichter zu verzeihen waren. (Mehr wird nicht verraten.)
Das Cover ist wunderschön und sehr stimmig zum Buch. Der Erzählstil war in der 3. Person, aber es wurde aus verschiedenen Perspektiven berichtet. So bekommt man einen guten Einblick in alles!
Der Schreibstil war locker, leicht, sehr emotional und spannend geschrieben.

Mein Fazit:
Es war ein Buch voller Höhen und Tiefen. Ob ich wie Jana gehandelt hätte? Kann ich mit Bestimmtheit nicht sagen, aber ich hätte nach dem besagten Wochenende schon anders reagiert. Macht aber nichts, Jana ist vom Charakter her anders und sie versucht alles für sich zu regeln.
Mit Marc bin ich nicht warm geworden, sicherlich es passiert was mit ihm als er zurück in das gemeinsame Haus zieht, aber ich mochte den Charakter anfangs nicht: Denn auch wie er Julius nicht beachtete und ihn ignorierte war ein No-Go. Aber dies gehört zur Geschichte und ich muss sagen, die Autorin hat diese Figur sehr gut getroffen. Man möchte ihm aber manchmal gerne eine Backpfeife geben. Aber mit der Zeit kommt auch das Umdenken bei ihm und hier hat er wieder mit seiner ruhigen und überlegten Vorgehensweise einiges wieder gut gemacht.
Jana ist die typische Löwenmutter. Für ihren Sohn würde sie alles durchstehen. Mit ihr konnte ich mich sehr gut identifizieren. Die Autorin schaffte es ihre Gefühle, trotz Eis-Fassade, gut zu transportieren.

Bewertung vom 10.03.2019
Love & Ink (eBook, ePUB)
Stenglein, Nadine

Love & Ink (eBook, ePUB)


gut

Chloe wird von Amber und ihren Freunden gemobbt. Die Schule ist der Horror und Trost findet sie nur in ihren geliebten Bücher.

Charaktere/Handlung:
Chloe hat es nicht leicht. Ihre Eltern sind ignorant und man findet einfach keine Worte dafür. Sie sieht in jedem das Gute und möchte das alle sich vertragen.
Kaden/Brad kommt direkt aus dem Buch und weist Chloe den Weg aus der ganzen Misere.
Josh, Chloes Exfreund. Dieser wurde ihr von Amber ausgespannt.
Chloe singt auch im Chor, allerdings im Hintergrund. Dies ist für sie in Ordnung. Aber Kaden/Brad bringt sie dazu in den Vordergrund zu treten.

Das Cover finde ich persönlich ein wundervoller Hingucker. Der Schreibstil ist leicht und verständlich zu lesen. Das Buch ist in der 3. Person geschrieben.

Meine Meinung:
Ich bin hin und hergerissen. Denn die Grundidee war toll! Aber die Umsetzung! Leider finde ich die Umsetzung nicht ganz gelungen. Ich konnte mit Chloe mitfühlen, die Emotionen wurden sehr gut transportiert. Aber ich fand ihre ewige Haltung „Sie muss es selber zugeben und dazu stehen“ einfach irgendwann tierisch nervig. Sicherlich am Anfang nach jahrelangem Mobbing ist man verhuscht und versucht nicht aufzufallen.
Aber dann wird man auf einmal genau vor diesen Leuten zum Superstar? Keiner macht irgendwann den Mund auf? Gerade bei dem was Amber sich so alles leistet? Da muss doch irgendwo jemand sein, der noch denken kann? Auch bei der Entwicklung ihrer Eltern war ich baff. Dies empfand ich einfach als unglaubwürdig. Josh war für mich ein sehr blasser Charakter. Sicherlich der Hintergrund dessen, was mit Amber gelaufen ist – aber in meinen Augen war er ein riesiger Feigling.
Hier in dem Buch war einfach die Message wer reich und schön ist, kann sich alles erlauben. Da Chloe aber nichts von Beidem ist, ist sie das Opfer. Bzw. am Schluss kommen nur Vermutungen raus, wissen tut keiner was.
Ich nehme jetzt einfach mal an, dass ich die falsche Leserin für das Buch war. Aber ich kann nur 3 Sterne vergeben, denn ich hätte gerade bei der Geschichte mehr Potenzial gesehen und war am Schluss enttäuscht.

Bewertung vom 10.03.2019
Tote Frauen lügen nicht (eBook, ePUB)
Lauriel, Angelika

Tote Frauen lügen nicht (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Lucy und Frank freuen sich auf Ihre Zwillinge und für Beide läuft es beziehungstechnisch sehr gut. Allerdings ändert sich das als Lucy auf der Arbeit anonyme Gedichte und Blumen bekommt. Alleine Ilina erkennt die Gefahr.

Charaktere/Handlung:
In diesem Band kommt Ilina mehr in den Vordergrund. Auch die Kollegin/Schwägerin/Freundin Lena rückt mehr in den Fokus des Buches. Denn Lena und Lucy haben eine Geschäftsidee. Gerade in der unfreiwilligen Auszeit von Lucy wird ihr klar was ihr Spaß macht. Aber auch die sympathische Lena ist mit dabei. Die fand ich schon in den vorherigen Bänden sehr nett und die Entwicklung mit Rouwen war am Rande noch eine schöne Ergänzung.
Lucy hat eine Ahnung, dass gerade bei Ilina nicht alles so ist wie es scheint und liegt richtig. Aber inwieweit das Ganze sich vernetzt kann sie nicht vorhersagen.
Der Kriminalfall von Frank ist diesmal etwas kniffelig und auf den ersten Blick weiß man nicht wie das alles zusammenhängt.
Frank macht in dem Band auch den Eindruck, dass er angekommen ist. Bis ihm ein entscheidender Fehler unterlief. Hier muss ich sagen, da hätte schon im Vorfeld anders reagiert und das Ganze gar nicht soweit kommen lassen. Denn er ist ja doch nur ein Mann….


Mein Fazit:
Wieder eine sehr gute Unterhaltung. Auch die Eltern von Lucy werden immer menschlicher. Die Entwicklung von Rouwen fand ich amüsant.
Es war wieder sehr unterhaltsam und Lucy ist einfach sie selber. Was man von der neuen Partnerin von Frank halten kann, wir werden sehen. Das Buch ist in sich abgeschlossen und ich hoffe auf baldigen Nachschub! Denn die Romane der Autorin rund um Lucy und Frank haben mich gut unterhalten!
Auch wie gefestigt Lucy und Frank in ihre Beziehung starten, zumindest bis Frank einen riesigen Fehler macht. Aber bei den Beiden habe ich immer das Gefühl, egal was kommt sie finden immer zusammen.
Dies war das beste „Drüberstolpern“ was mir je passiert ist!

Bewertung vom 10.03.2019
Der Tod steht mir nicht (eBook, ePUB)
Lauriel, Angelika

Der Tod steht mir nicht (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Lucy und Frank haben zueinander gefunden und alles könnte so schön sein, wenn ja wenn nicht die Anschläge auf Lucys Leben wären. Nicht nur das, nein auch auf der Arbeit hat sie neben ihrem unerträglichen Chef nun eine neue Mitarbeiterin: Ilina. Die persönliche Nemesis von Lucy.

Charaktere/Handlung:
Zum Charakter muss ich glaube ich nicht mehr viel sagen, denn Lucy und Frank sind aus dem ersten Band bekannt. Ebenso Lucys sehr unterhaltsame Familie. Hier kommt auch ihr Bruder Rouwen mehr zum Einsatz und dies war eine sehr schöne Wendung in der Geschichte!
Frank und Lucy sind nun ein Paar und es wird kompliziert. Gerade weil Lucy etwas herausfindet und dies nicht sofort Frank sagt. Dieser wiederum sollte umziehen, da er es unter dem Dach mit seiner Exfrau samt Anhang nicht mehr aushält. Da kommt sein Partner Herbert aus der Reha zurück und Frank ist sehr erleichtert.
Lucy wiederum wird mit Herbert nicht warm und findet ihn einfach komisch. Lucy war auch in diesem Band wieder so sympathisch, chaotisch wie immer. Frank und sie haben noch einige kleine Hürden zu überwinden, aber dies scheint machbar. Nur was hat Herbert mit der ganzen Sache rund um die Anschläge zu tun?

Mein Fazit:
Es war wieder total unterhaltsam das Buch zu lesen! Ich bin durch Zufall über die Reihe gestolpert und nach den guten Bewertungen musste ich diese lesen. Habe ich nicht bereut! Es ist unterhaltsam und Frank und Lucy passen zusammen wie die Faust aufs Auge.
Auch die Sucht nach den Manolos zieht sich hier wieder durch! Wunderbar, bitte mehr davon!

Dies ist kein verifizierter Kauf, da ich das Buch in der Bibliothek ausleihen konnte.

Bewertung vom 10.03.2019
Bei Tränen Mord / Kommissar Frank Kraus Bd.1
Lauriel, Angelika

Bei Tränen Mord / Kommissar Frank Kraus Bd.1


ausgezeichnet

Lucy hat es als Callcenter-Mitarbeiterin nicht einfach, denn auf einmal passieren mit ihren unangenehmen Kunden komische Sachen und diese kommen ums Leben. Der Kriminalkommissar Frank Kraus ermittelt.

Charaktere/Handlung:
Lucy ist eine liebenswerte, leicht chaotische Frau in den Dreißigern. Sie hat gegen ihre Eltern rebelliert und ist dann beim Callcenter gelandet. Eigentlich möchte sie da auch weg, hat aber noch keine Eingabe was sie tun könnte. Als sie Frank trifft, schlägt ihr Herz auch gleich höher.
Frank ist in einer etwas komischen Situation. Er lebt im Haus seiner baldigen Exfrau und deren neuen Freund in der Einliegerwohnung im Keller. Bisher störte es ihn nicht. Lucy fasziniert ihn sofort. Aber erst muss er die Mordserie aufklären.
Aber auch Lucys Familie hat es in sich und die Begegnungen sind immer für einen Lacher gut. Denn die Eltern sind eine ganz eigene Marke!
Der Schreibstil war leicht, lustig, spannend und gut verständlich zu lesen. Es machte sehr viel Spaß mit Lucy durch die Mordfälle zu stolpern. Der Erzählstil ist in der Ich-Form (Lucy). Zwischendrin bekommt man aber auch von Frank (3 Person) Einblicke zu lesen. Dies machte das Ganze interessant und man konnte von Beiden Eindrücke erhaschen.

Mein Fazit:
Lucy ist lebensfroh, lustig und einfach eine herzensgute Frau. Sie sucht noch die Liebe ihres Lebens und als sie Frank trifft, könnte dies ja so sein, oder?
Mir hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich werde nun die nachfolgenden Bände lesen.
Vielen Dank an die Autorin für die schönen Lesestunden!

Bewertung vom 10.03.2019
Under a Curse. Liebesbann (eBook, ePUB)
Wolff, Sophie

Under a Curse. Liebesbann (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Grace zieht mit ihrem Vater von Australien nach Neuseeland. In das Heimatland ihrer Mutter. Diese kam vor Jahren bei einem Bootsunfall ums Leben und Graces Vater hat dort einen neuen Job angenommen. Sie hat noch ihre Schwierigkeiten dem Umzug positiv gegenüber zu stehen.

Charaktere/Handlung:
Grace ist eine sympathische junge Siebzehnjährige. Als sie in Neuseeland ankommen, versucht sie dem Ganzen eine Chance zu geben. Es hilft ihr aber auch das Wiedersehen mit der Familie McGrowl. Margot, die beste Freundin der Mutter, ihr Mann Greg und die Söhne Benjamin und Liam. Die Begegnung zwischen Benjamin und Grace lässt es schon knistern. Aber Benjamins widersprüchliches Verhalten machen es schwer hier etwas rein zu interpretieren. Als Grace auch Malik kennenlernt ahnt sie nicht, dass sie einem viel größeren Geheimnis auf der Spur ist.
Benjamin ist gefangen zwischen der aufkeimenden Liebe zu Grace und der noch bestehenden Verbindung zu Salita.
Liam der kleine sorglose Bruder. Der sich keinen Kopf zu machen braucht und der stets lächelnd und freundlich ist. Wenn man ihn beschreiben will, fällt mir nur das Wort sonnig ein.
Salita, die große Unbekannte. Sie ist die Schwester von Malik und Grace bekommt erst später alle zusammenhängenden Fakten heraus.
Malik, ein junger Mann verwurzelt in seinem Stamm. Mit archaischen Gesetzen und mittelalterlichen Ansichten. Er glaubt an die Magie des Landes.
Aber bei allen Personen ist nicht alles so wie es scheint und vieles liegt sprichwörtlich im Dunkeln. Es bleibt bis zum Schluss spannend, welche Liebe Bestand hat.
Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt hervorragend zum Buch! Der Schreibstil war emotional, spannend und bildgewaltig! Nichts desto trotz konnte ich das Buch in einem Rutsch durchlesen. Sophie Wolff lies zwischen den Buchseiten die Landschaft von Neuseeland erscheinen. Es war als ob man die Prise des Meeres spürte. Wunderbar!

Mein Fazit:
Dies ist wieder eines dieser Bücher, die man liest und die lange nachschwingen! Es war eine schöne Geschichte mit wunderbaren, verwunschenen Orten und ich würde am liebsten gleich den nächsten Urlaub in Neuseeland buchen.
Die Protagonisten waren sympathisch. Nun gut, Benjamin könnte man manchmal etwas schütteln, aber dies klärt sich am Ende! Die Geschichte verwebt Sage/Tradition geschickt mit der Neuzeit!
Für mich ein tolles Lesehighlight, vielen Dank für die schöne Lesestunden! Aus der Feder von Sophie Wolff werde ich auf jeden Fall wieder etwas lesen!

Für mich bereits ein Lesehighlight des Jahres 2019. Vor allem weil es sich hier um ein Debut handelt, Kompliment an Sophie Wolff und natürlich auch an das Team an ihrer Seite! Dies ist wunderbar gelungen und in dem Roman stimmte einfach alles!

Bewertung vom 04.03.2019
The One Right Man (eBook, ePUB)
Rayne, Piper

The One Right Man (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die Freundinnen Hannah und Victoria stehen Chelsea natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Aber auch Chelseas Familie (Tante, Cousinen Skylar und Zoe, Cousin Mickey) stärken ihr auch den Rücken.

Der Schreibstil ist wie immer unterhaltsam, witzig, emotional und lässt einen manchmal einfach dahinschmelzen! Er reist einen mit und lässt einen ab der ersten Seite bis zum Schluss nicht mehr los!

Mein Fazit:
Dies ist wieder eines dieser Bücher, die einem einfach im Gedächtnis bleiben. Denn Dean kämpfte und man bekam auch mit, mit was für einem gewaltigen Problem! Gerade am Schluss löste es sich auf, warum Chelsea eigentlich gegangen war. Ich konnte ihre Ängste und Panik gut nachvollziehen!
Es war herrlich! Gerade die Begegnungen von Hannah und dem Silberrücken!
Aber auch Chelseas Familie war sehr unterhaltsam. Piper Rayne erschafft hier wieder einen Liebesroman mit Tiefgang! Denn es war nicht alles Liebe, Freude und Eierkuchen.
Mehr möchte ich nicht mehr verraten! Ich freue mich schon auf den 03.06.2019, denn da erscheint der dritte Band der „Love and Order“ Reihe: The One Real Man. Hier wird es dann um Hannah und den Silberrücken gehen und wenn es nach dem Prolog geht, wird es richtig spannend!

Bewertung vom 04.03.2019
Beautiful Danger - Vertrau mir nicht (eBook, ePUB)
Cherubim, Any

Beautiful Danger - Vertrau mir nicht (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Julia Stonefield ist ein typisches Landmädchen. Die Figur nicht modeltauglich, Brillenträgerin und etwas schüchtern. Dabei möchte sie nur eines: Mode herstellen. Ihr Verlobter Patrick sieht ihre Zeit in New York kritisch. Als sie dann dank Emma, eine gute Freundin und Arbeitskollegin, anfängt sich zu verändern, ist Patrick nicht wirklich begeistert. Was Julia auf die Palme bringt: Levin McKenzie. Denn der ist einfach ein Idiot und doch ist da die Anziehung….
Levin „Six“ McKenzie ist der extreme Gegenpart zu Julia! Ex-Knacki und Gangster. Als er vorzeitig entlassen wird, braucht er einen Job und dann erinnert er sich an Julia und das Angebot. So kommt das Ganze zum Laufen. Eigentlich wollte er immer schon seinen kleinen Bruder Jacob beschützen, aber während der Zeit im Knast drehte sich die Welt weiter und Jacob hat sich verändert.
Levins beste Freunde Tian und Boogie stehen ihm zu Seite. Am Anfang noch etwas undurchsichtig, dann erkennt man aber ihren Wert! Sein liebstes Vergnügen ist Julia auf die Palme zu bekommen (gu, dies gelingt ihm sehr gut!). Aber auch fühlt er sich von ihr magisch angezogen.
Julias Mutter und ihre Tante Sally stehen indes vor anderen Problemen und die haben es in sich! Während des Lesens hatte ich schon einen Verdacht, der sich leider dann bestätigte.
Patrick, Julias Verlobter, nun ja – bei ihm weiß ich nicht wirklich was ich schreiben soll. Seine Auftritte sind nicht wirklich zahlreich im Buch und wenn er in Erscheinung tritt? Eher negativ.
Mad, der Verbrecherkönig, der Six als seinen Nachfolger aufzog. Jacob war das Anhängsel.
Giuliano Meloni ist ein sehr egozentrischer Modedesigner. Er besteht in der Früh auf seinen Becher Ziegenmilch und Julia kann die ganze Stadt abrennen um diese zu bekommen.

Der Schreibstil ist klar, leicht und gut verständlich! Die Geschichte liest sich fast von allein und es machte Spaß den Weg und die Entwicklungen der Personen zu verfolgen. Auch fand ich persönlich erfrischend, dass es nicht so viele Erotik-Szenen gab!
Die Kapitel sind unterteilt in Julia und Levin. Dies ist auch sehr hilfreich, denn so bekommen wir jeden Eindruck und auch die Gefühle der Beiden mit.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet! Gerade auch Julias Tante Sally, die lockerte manche Szene einfach auf.

Mein Fazit:
Ich muss gestehen, dass ich bei den ersten beiden Kapitel Probleme hatte einen Zugang zum Buch zu bekommen. Aber dann hat mich die Geschichte gepackt. Ich verfolgte die Geschichte rund um Julia und Levin. Es war herzzerreißend, spannend und dramatisch. Es war eine Reise der Protagonisten und die war nicht immer schön. Gerade die Geschichte um Levin und seinen Bruder Jacob: Dies war absolut ergreifend! Das Buch war spannend, temporeich und hielt manche Überraschung für alle bereit. Manche Wendungen waren nicht vorher zu sehen, manche konnte man erahnen. Dies schmälerte aber nicht das Lesevergnügen! Am Ende hat man das Gefühl, dass sich ein roter Faden von Anfang bis Ende durch das Buch zieht und am Schluss lösen sich alle Fragen/offene Punkte auf.
Meine Empfehlung hat das Buch! Ich muss sagen, es hat mir das Herz gebrochen und doch wieder zusammengesetzt! Vielen Dank an Any Cherubim für das Lesevergnügen!

Bewertung vom 02.03.2019
Für immer in meinem Herzen (eBook, ePUB)
Wiggs, Susan

Für immer in meinem Herzen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Reese ist eine „gute“ Tochter mit sehr ehrgeizigen Eltern. Sie hatte das Gefühl, dass sie von den Beiden oft überfahren wurde und haderte mit sich ob der eingeschlagene Weg der richtige ist. Als sie Jonah und Caleb trifft ist es um sie geschehen. Sie versucht ihren Weg zu finden und ich finde die Liebe zwischen ihr und ihren Eltern war doch immer spürbar.
Caleb versucht sein Möglichstes für seine Nichte Hannah und seinen Neffen Jonah da zu sein. Er hat eigene Ansichten und hat sich auch nicht „taufen“ lassen. Denn erst mit der Taufe ist man ein vollständiges Mitglied der Amish-Gemeinde. Er gab seinem Bruder John, während er starb, das Versprechen auf die Kinder auf zu passen. Seine ruhige Stärke und doch seine Einfühlsamkeit war wunderbar und machten ihn zu einem wahren Buch-„Traummann“.
Jonah ist nach dem schrecklichen Unfall gehandicapt, aber Caleb tut alles für ihn, damit er sich ein selbständiges Leben aufbauen kann. (Hier war oft Gänsehaut angesagt.)
Hannah eine junge Amish-Frau, die mit sechzehn schon verheiratet werden soll. Sie reift aber in der Zeit.
Asa ist einfach nur ein böser, alter Mann. (Bitte entschuldigt den Ausdruck.) Aber hier kann man nichts gutes schreiben, denn wenn man so ein Patriarch ist und seine Familie misshandelt, da gibt es keinen Ausdruck dafür.

Das Cover ist passend zum Buch und sehr stimmig und wunderschön in seiner Aufmachung!
Der Schreibstil war in der dritten Person und der Fokus war ganz klar auf Reese und Caleb. Aber auch Jonah bekommt kurze Ausschnitte. Die sind auch sehr spannend, gerade mit seiner neuen Situation.

Mein Fazit:
Es ist wieder Susan Wiggs schöner, ruhiger Erzählstil der einen in den Bann zieht. Denn die Geschichte ist auf den ersten Blick leicht und locker, aber wenn man hinter die Fassade blickt dann kommen Probleme auf die man erstmal nicht sieht!
Es war teils fasziniert und auch Neuland, denn ich habe Bücher über Amish noch nie gelesen. Es sind eingeschworene Gemeinden, die anders leben wie wir. Nicht schlechter, aber auch nicht besser.
Gerade wenn ich mir vorstelle, dass es hier Männer gibt, die Frauen und Kinder schlagen und die „Kirche“ es auch noch gutheißt.
Aber ich fand es herzerwärmend, wie Caleb sich um die Kinder kümmert! Es war toll wie er sich gerade um den verletzen Jonah kümmert und für ihn gegen die Widerstände der Amish-Gemeinde gekämpft hat. Diese ist ja gegen allen Fortschritt und lehnt dies rigeros ab.
Mich hat das Buch sehr berührt, denn die emotionalen und menschlichen Zustände sind wirklich mehr mittelalterlich bzw. werden hier von manchen Männern so ausgelegt. Da ich weder einen Amish persönlich kenne, kann ich nur spekulieren und muss sagen, alles was mit diesen starren Regeln zu tun hat, finde ich nicht gut. Egal um welche Religion es sich handelt, denn wenn man genau schaut gibt es überall Fanatiker. Ich werde es nie verstehen, wie man seine eigenen Familienmitglieder verbannen/verstoßen kann oder auch nur zu meinen, dass mein Weg der einzig richtig ist – ohne nach rechts und links zu schauen. Hier taten mir gerade die Kinder leid!
Aber Susan Wiggs erzählt ohne Moralfinger, sondern schafft eine Geschichte so wechselhaft wie das Leben. Denn werden die Caleb, Jonah, Hannah und Reese ihr Glück finden?
Ein persönliches Schmankerl war für mich der Epilog am Schluss!

Meine 100% Leseempfehlung hat das Buch, denn es ist anders und doch eine schöne Liebesgeschichte!

Bewertung vom 02.03.2019
Die Gabe der Liebe
Macomber, Debbie

Die Gabe der Liebe


ausgezeichnet

Michael bekommt ein Jahr nach dem Tod seiner Frau Hannah einen Brief von ihr. Sein Schwager hat ihn aufbewahrt. In diesem Brief führt sie ihm die Frauen auf, die sie ihm zugedacht hat.
Für Michael beginnt eine Zeit des Heilens und Loslassen.

Charaktere/Handlung:
Michael hat den Tod seiner Frau Hannah noch nicht verarbeitet. Aber diese kannte ihn sehr gut und hat noch einen letzten Brief geschrieben. Ihr Bruder hat ihn für sie aufbewahrt und übergibt ihn Michael am ersten Todestag. Dies ist für diesen natürlich ein großer Schock. Aber als er ihn liest kommt er nicht umhin sich damit zu beschäftigen. Und er bekommt gleich drei Namen:
1. Winter Adams: die Cousine von Hannah und Besitzerin des French Cafés. Sie ist momentan mit ihrem On/Off-Freund Pierre Dubois in einer Beziehungspause. Als Michael auftaucht kommt auch sie ins Grübeln. Warum ist alles so schwer, wenn es doch so leicht sein könnte?
2. Leanne Lancaster: Sie ist geschieden und hat ebenfalls eine schwere Zeit hinter sich. Sie ist Krankenschwester und hat auch Hannah noch im Krankenhaus kennengelernt. Ihr Mann Mark hat eine riesen Dummheit gemacht, der größte Fehler war aber, dass er nicht mit Leanne gesprochen hat. Aber mit Michaels Auftauchen beginnt auch Leanne sich mit der ganzen Geschichte auseinander zu setzen.
3. Macy Roth: Künstlerin und Teilzeitmodel. Sie hat ein Herz aus Gold, kommt notorisch zu spät und kümmert sich um Zwei- und Vierbeiner. Sie war lustig, liebenswert und herrlich chaotisch! Gerade die Dialoge mit ihrem Nachbarn Harvey waren zum schmunzeln!

Michael beginnt sich damit auseinanderzusetzen wohin seine Zukunft gehen soll, denn das was er bisher dachte gibt es nicht mehr. Auch setzt er sich mit seinen Schuldgefühlen auseinander, denn als Arzt hätte er die Symptome vom Eierstockkrebs schneller erkennen müssen, oder?
Soviel kann man verraten: Er trifft alle drei Frauen, die unterschiedlich in ihren Charakteren sind und bei denen zweien noch mit Altlasten kämpfen. Aber auch die liebe Macy hat zu kämpfen. Mehr wird nicht verraten.

Der Schreibstil war wieder leicht, gut verständlich zu lesen und doch so emotional! Denn als Michael den Brief von Hannah erhielt, muss ich gestehen war ich sehr berührt.
Die Kapitel sind unterteilt in Michael (Ich-Form), Winter, Leanne und Macy (die letzten Drei werden in der 3. Person erzählt).
Das Cover ist wieder wunderschön und ansprechend gestaltet!

Mein Fazit:
Ich möchte nun vorweg sagen, dass mich das Vorwort von Debbie Macomber am Anfang des Buches sehr berührt hat. Denn das Buch ist eine Inspiration auf einer wahren Begebenheit! Da frägt man sich ob man selber so sein könnte den eigenen Partner Namen aufzuschreiben, welchen er nach dem eigenen Tod treffen kann. Ich war sehr gerührt und fand diese Stärke selber loszulassen und Abschiednehmen bewundernswert.
Das Buch hat mich wieder erreicht und abgeholt! Ich freue mich schon wieder auf einen weiteren Band. Denn Debbie Macomber erzählt hier nicht nur eine Geschichte, sondern mehrere gleichzeitig! Es war wieder wunderbar und ich wurde sehr gut unterhalten! Vielen Dank für die schönen Lesestunden!