Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Die Zeilenfluesterin
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 36 Bewertungen
Bewertung vom 29.07.2018
Scarlett Bd.1
Remington, Laurel

Scarlett Bd.1


ausgezeichnet

Obwohl das Buch für Kinder ab 10 Jahren ist, hat mich das hübsche Cover sofort angesprochen, Titel und Klappentext habe ich für gut befunden und die Leseprobe hat mich vollkommen überzeugt. Dank Vorablesen war mein Leseexemplar ganz schnell im Briefkasten und ich fing sofort an zu lesen.

Was soll ich sagen? Ich konnte es nicht aus der Hand legen und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen und nicht nur an Jugendliche!

Der Schreibstil ist mitreißend, altersgerecht und flüssig zu lesen. Trotzdem Scarlett erst 12 Jahre alt ist, konnte ich mich so gut in sie hineinversetzen, dass ich das Gefühl hatte alles selbst zu erleben. Ihre Traurigkeit, Wut, Scham, Freude, Glück, Aufregung, Zerrissenheit, Hoffnung, Zuversicht… Am Schluss musste ich sogar weinen. Also nicht so, dass ich ein Tränchen in den Augen hatte. Nein. Ich habe richtig geschluchzt.

Dass Thema, dass die Autorin aufgreift ist aktuell und sehr wichtig. Was und wieviel geben wir selbst oder auch andere über uns oder andere im Internet preis? Und was sind die Konsequenzen daraus? Wie viele posten peinliche Fotos ihrer Kinder, ohne darüber nachzudenken, was es für dieses (irgendwann einmal) bedeutet. Auch wenn man es jetzt lustig findet, kann es in ein paar Jahren großen Schaden anrichten.

Aber auch im realen Leben können Missverständnisse einiges anrichten und sogar zu Mobbing führen. Wie hier bei Scarlett. Die anderen denken sie wäre eingebildet und dabei hat sie sich aus Scham zurückgezogen. Ich würde mich wohl ganz genauso verhalten, wenn meine Mutter so Sachen wie „Stepptanz, habe ich drei linke Füße geboren?“ oder „Wo gibt’s mehr Keime – im Zimmer meiner Tochter oder auf einem öffentlichen Klo?“ über mich posten würde…
Die Szenen zwischen Mutter und Tochter haben mich sehr berührt, aber auch die Szenen zwischen Rosemary und Scarlett – wenn auch auf eine ganz andere Art.

Besonders gut gefallen hat mir, dass Scarlett und später auch ihre Freunde, durch ein wundervolles Hobby Zufriedenheit gefunden haben. Und nicht nur das. Sie haben ihre Sorgen vergessen, wurden glücklicher, selbstbewusster. Und sie haben auch noch ganz nebenbei Gutes getan.

„Der geheime Kochclub“ hat so tolle Sachen gezaubert, die ich am liebsten alle nachbacken oder -kochen würde. Glücklicherweise ist zumindest ein Rezept im Buch, das ich auf jeden Fall demnächst testen werde (ich liebe Zimt).

"Ein Buch, das einfach glücklich macht!"? Dem kann ich zu 100% zustimmen, auch wenn ich am Schluss weinen musste. Eine klare Leseempfehlung von mir!

Bewertung vom 25.07.2018
Magie aus ewigem Sand / Heliopolis Bd.1
Hasse, Stefanie

Magie aus ewigem Sand / Heliopolis Bd.1


ausgezeichnet

„Ich glaubte, dich verloren zu haben, aber meine Gefühle waren größer als die Hürden, die uns die hohen Häuser in den Weg gestellt haben.“

Vorweg muss ich eins sagen. Ich war so vertieft in das Buch, dass ich ganz vergessen habe mir Notizen zu machen. Nur diesen einen Satz habe ich mir markiert. Also versuche ich mal all meine Emotionen in Worte zu fassen:

Als ich vor Wochen dieses wunderschöne Cover gesehen habe, war ich sofort verliebt. Cover und Klappentext in Kombination trafen sofort meinen „Muss ich haben“ Nerv und ich fieberte dem Erscheinungstermin entgegen.
Anfangs war es noch ein wenig verwirrend – die unterschiedlichen Häuser und deren Magie, wer ist mit wem verbandelt und was ist eine Initition? Doch nach und nach blickte ich durch, arbeitete mich vor in die Welt aus Sand und Magie und war sogleich darin gefangen. Die Geschichte um Ash / Hailey und ihre Freunde ist so spannend und fesselnd, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Ich hatte ich so viele Vermutungen, Spekulationen und doch nahm die Geschichte immer eine überraschende Wendung.

Ich habe schon einiges von der Autorin gelesen, aber mit diesem Buch hat sie sich selbst übertroffen. Bis jetzt ist Heliopolis mein Jahres Highlight. Dieses Buch hat mich verzaubert (ich weiß definitiv welchem Haus die Autorin angehört

Bewertung vom 21.07.2018
Kupferfell, Episode 5 - Fantasy-Serie (MP3-Download)
Auburn, Amber

Kupferfell, Episode 5 - Fantasy-Serie (MP3-Download)


sehr gut

"Kupferfell" ist der fünfte Teil der monatlich erscheinenden Fantasy-Serie „Academy of Shapeshifters“ und diesen habe ich, genau wie die ersten vier Teile, als Hörbuch gehört.
Die Stimme von Marlene Rauch begeistert mich jedes Mal aufs Neue. Sie schafft es immer wieder, dass ich sofort in der Geschichte drin bin und die Zeit vergesse. Ich habe das Gefühl, dass die knapp 1,5 Stunden Hörzeit immer schneller vergehen *lach*

Dieser Band ist etwas „ruhiger“ aber dafür gefühlvoller als die vorherigen. Hier geht es mehr um das Zwischenmenschliche als um das Wandeln und Kämpfen. Das gefällt mir sehr gut, denn somit lernt man die Charaktere noch besser kennen.

Auf diesem Cover sieht man Finn und seine Tiergestalt der Kojote. Von den bisherigen Covern gefällt mir dieses am wenigsten. Ich kann nicht mal sagen an was es liegt, aber ich fand die anderen schöner, ansprechender.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich das Hörbuch komplett überzeugt hat und mir die Serie immer besser gefällt. Marlene Rauch ist eine tolle Sprecherin und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Bewertung vom 21.07.2018
Pretend (MP3-Download)
Chapman, Penny L.

Pretend (MP3-Download)


gut

Kenne deinen Wert und entschuldige dich nie dafür, wer du bist…

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Da ich überwiegend Fantasy lese, fällt Pretend nicht in mein Lieblingsgenre. Dennoch wollte ich es gerne hören. Das Cover ist mega und die Beschreibung total spannend. Und dann kam die Ernüchterung. Es hat mir anfangs gar nicht gefallen. Ich war drauf und dran abzubrechen.

Warum? Das kann ich so genau gar nicht sagen. Es liegt nicht an dem „falschen“ Genre. Es ist ja auch keine klassische Liebesgeschichte mit viel Herzschmerz und Seufzern… Nein, im Gegenteil. Es enthält Gewalt, viel Gewalt und eine ziemlich derbe Sprache. Ich weiß nicht, was ich erwartet hatte, aber nicht das. Ich denke, ich bin einfach zu sensibel für diese Geschichte. Mir persönlich ging es teilweise sehr an die Substanz und ich konnte es wirklich nur stückchenweise hören.
Ich habe gelitten bei allem was Farren passiert ist und dennoch war sie mir nicht sympathisch und ihr tun konnte ich höchst selten nachvollziehen. Von den schrecklichen Erlebnissen von Farren spürt man in ihrem Verhalten überhaupt nichts. Ich denke nicht, dass sich jemand so verhält, der so misshandelt und unterdrückt wurde. Auch Kieran hat mir nicht gefallen. Selbst die erotischen Szenen empfand ich nicht als solche. Das Verhalten der beiden und auch das der Eltern ist vollkommen unglaubwürdig.

Nun wieder zurück zum Hörbuch. Ich bin überzeugt, dass für die Vertonung des Buches genau die richtigen Sprecher ausgewählt wurden. Die Stimme von Marlene Rauch mag ich ja eh total gerne, aber ich fand sie hier überragend. Ich konnte jede Emotion von Farren bildhaft vor mir sehen, selbst spüren. Ich hatte Gänsehaut, Angst, hab geweint… Und Kai Schulz hat die perfekte Stimme für Kieran! Von ihm würde ich gerne mehr hören.

Fazit:
⭐Der Plot an sich ist toll, aber die Umsetzung gefällt mir nicht
⭐Sehr unglaubwürdige Protas – da bleibe ich lieber bei meiner Fantasy, da weiß ich von vornherein, dass es nicht realitätsnah ist
⭐Die Sprecher haben alles gegeben und damit das Buch um einiges aufgewertet

Wenn du auch so ein sensibles Seelchen bist wie ich, dann hol dir am besten erst einmal die Hör - / Leseprobe.

Bewertung vom 03.07.2018
Zurück auf Gestern
Lankers, Katrin

Zurück auf Gestern


ausgezeichnet

Als ich das Buch zum ersten Mal sah, wusste ich sofort, dass ich das unbedingt lesen möchte. Dieses Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Besonders gut gefällt mir der Glanz des Schriftzuges und die Zeiger der Uhr. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Wenn es um Zeitreisen geht, bin ich sofort dabei *lach*
Die Autorin kannte ich noch nicht und somit ist „Zurück auf Gestern“ mein erstes Buch von Katrin Lankers, aber es wird bestimmt nicht das einzige bleiben, denn ihr lockerer, junger Schreibstil gefällt mir richtig gut.

Aber zurück zur Geschichte. Die Leseprobe hatte mir schon gut gefallen und das Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Ich war schon von der ersten Seite an gefesselt und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Es war mir unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Die Geschichte gefällt mir durch und durch. Ich habe keinerlei Kritikpunkte.

Ich habe schon einige Zeitreisegeschichten gelesen und deshalb kommt mir auch immer irgendetwas bekannt vor. Aber die Idee, nicht weit in die Zeit zurückreisen zu können, sondern nur ein paar Stunden, ist einmal was ganz anderes. So etwas hatte ich bisher noch nicht gelesen.

„Zurück auf Gestern“ ist eine Geschichte, die alles enthält, was ein guter Teenieroman braucht. Spannung, Freundschaft, Vertrauen, Streit, Mut, Humor, erste Liebe, und ein bisschen Fantasy.
Es gibt viele liebenswerte Charaktere, aber auch welche, denen man Gift geben könnte wie z.B. die Lehrerein Dr. No. Aber genau diese Personen machen das Buch zu dem was es ist. Das Buch hat viele lustige Passagen aber auch ernste Themen wie Arbeitslosigkeit, Patchworkfamilie, Schulalltag und erst Liebe kommen nicht zu kurz. Besonders gut gefällt mir auch die „Message“ der Geschichte, nämlich dass man der Zeit und somit dem Schicksal kein Schnippchen schlagen kann. Selbst wenn man etwas sorgfältig plant oder etwas verhindert, passiert eben etwas anderes… Genauso ging es mir gerade privat auch. Und da ich zu der Zeit gerade dieses Buch gelesen habe, wurde mir das umso mehr bewusst.

Ich habe schon einige Zeitreisegeschichten gelesen und deshalb kommt mir auch immer irgendetwas bekannt vor. Aber die Idee, nicht weit in die Zeit zurückreisen zu können, sondern nur ein paar Stunden, ist einmal was ganz anderes. So etwas hatte ich bisher noch nicht gelesen.

„Zurück auf Gestern“ ist ein wirklich toller Jugendroman, den ich uneineschränkt weiterempfehlen kann!

Bewertung vom 26.06.2018
Wie man die Zeit anhält
Haig, Matt

Wie man die Zeit anhält


gut

Wie man die Zeit anhält

Zitat:
„Die erste Regel lautet, du darfst nicht lieben, sagte er. Es gibt noch andere Regeln, aber das ist die wichtigste. Du darfst dich niemals verlieben. Niemals lieben. Niemals von der Liebe träumen. Solange Sie sich daran halten, kommen Sie durch“

Wer von uns wünscht sich nicht weitgehend unsterblich zu sein? Weltbewegende, geschichtliche Ereignissen live erlebt zu haben?
Der Protagonist Tom Hazard sieht aus wie 40, ist aber über 400 Jahre alt. Er ist sehr einsam und erzählt uns seine Lebensgeschichte. Im Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit lässt er uns an seinen Erinnerungen teilhaben.
Ich liebe ja Zeitreise Geschichten und schöne Cover und deshalb musste ich dieses Buch unbedingt haben. Als es endlich ankam war ich ganz aus dem Häuschen und da ich zu der Zeit nicht lesen konnte, habe ich mir dann noch das Hörbuch gekauft.
Und jetzt weiß ich nicht, wie ich rüberbringen soll, was ich empfunden habe. Wer, wie ich, eine spannende Fantasygeschichte erwartet, wird an diesem Buch keinen Spaß haben.
Das Hörbuch habe ich mit einigen Unterbrechungen tapfer zu Ende gehört, aber nicht mit Freude. Im Gegenteil. Es hat mich teils gelangweilt, teils genervt und die Hoffnung, dass es irgendwann besser wird hat sich nicht erfüllt. Ich empfinde die Geschichte als langatmig und vorhersehbar. Und das Ende ist so, als ob der Autor schnell fertig werden wollte.
Die Idee hinter der Geschichte finde ich toll, aber deren Umsetzung leider nicht. Das Potential wurde nicht ausgeschöpft, weshalb die Charaktere sehr blass rüberkommen. Auch die Zeitsprünge waren mir zu schnell und „unspektakulär“.
Was mir allerdings gut gefallen hat, ist der Sprecher! Christoph Maria Herbst hat mich echt begeistert.

Zusammenfassung:

Was mich stört:
• Diese „Lebenslauf Erzählweise“
• Das Gestottere des Protagonisten
• Es kommt keine Spannung auf
• Die Gefühle / Emotionen kommen überhaupt nicht bei mir an (bei
anderen Büchern muss ich oft weinen. Dieses hier hat mich überhaupt
nicht berührt)
• Keine Highlights
• Einige unlogische Passagen (ich glaube nicht, dass sich jemand in der
Situation so verhalten würde)
• Alles erscheint mir zu „flach“
• Toms Sinneswandel in Bezug auf seine Besonderheit ist für mich nicht
nachvollziehbar
• Charaktere zu blass
• Zeitsprünge schnell und unspektakulär
• Der Schluss kommt zu schnell

Was mir gefällt:
• Das Cover
• Der Titel
• Der Sprecher
• Man erfährt viel über wahre geschichtliche Begebenheiten
• Der Hinweis darauf wie schlecht sich unsere Welt entwickelt und dass
man nicht in Angst leben, sondern das Leben genießen soll

Das Buch hat viele sehr gute Rezensionen. Leider kann ich mich da nicht anschließen, da ich anhand der Leseprobe andere Erwartungen hatte, die leider nicht erfüllt wurden.

Bewertung vom 24.05.2018
Nebelweiß, Episode 4 - Fantasy-Serie (MP3-Download)
Auburn, Amber

Nebelweiß, Episode 4 - Fantasy-Serie (MP3-Download)


sehr gut

„Nebelweiß“ ist der vierte Teil der Academy of Shapeshifters Reihe von Amber Auburn und sie gefällt mir immer besser. Man lernt Lena immer besser kennen und ich mag sie einfach total gern. Bei Rajani hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass sie ein falsches Spiel spielt und es irgendwann ganz dicke kommt, aber mit dieser Folge hat sich das etwas geändert. In diesem Teil werden einige Fragen geklärt und gleichzeitig neue aufgeworfen.

Mir gefallen die Cover bisher alle super gut und ich finde es toll, dass jedes Cover eine andere Gestalt zeigt. Dieses zeigt Rajani.

Der Schreibstil ist wie gewohnt super und die Sprecherin rundet das ganze ab. Sie gibt der Geschichte mit ihrer Stimme das gewisse Etwas. Beim ersten Teil musste ich mich noch ein bisschen an die Stimme gewöhnen, weil sie mir zu erwachsen vorkam für Lena. Aber mittlerweile kann ich mir jeden Charakter so bildlich vorstellen, dass ich mich total in die Geschichte fallen lassen kann und sie vor mir sehe wie einen Film. Apropos Film… Ich könnte mir das sehr gut auch als Serie im TV vorstellen

Bewertung vom 23.05.2018
Herbstprinzessin: Donnergrollen (MP3-Download)
Kiesow, Nicky P.

Herbstprinzessin: Donnergrollen (MP3-Download)


sehr gut

Das erste was ich mich an dieser Geschichte verzaubert hat ist das Cover. Ich finde es einfach nur schön. Das Gesicht, die Farben, der Titel – es passt alles wunderbar zusammen.
Ich gestehe, dass ich das E-Book schon länger habe, aber einfach nicht zum Lesen gekommen bin. Aber seit letzten Monat gibt es das Hörbuch dazu und das musste ich sofort haben. Ich liebe Hörbücher, denn dann kann auch in Geschichten abtauchen, wenn man keine Zeit zum Lesen hat

Bewertung vom 22.05.2018
Bukittinggi (MP3-Download)
Kaufmann, Andreas

Bukittinggi (MP3-Download)


sehr gut

Not macht erfinderisch oder gemeinsam sind wir stark....

Andreas Kaufmann ist u.a. Drehbuchautor und Schauspieler und hat jetzt mit Bukittinggi sein erstes Buch geschrieben. Dass er ausgerechnet ein Buch über (alleinerziehende) Mütter und deren Probleme schreibt, fand ich sehr spannend. Als mir das Hörbuch als Rezensionsexemplar angeboten wurde habe ich nicht lange gezögert und sofort zugegriffen. Höre ich sonst überwiegend Fantasy war das eine willkommene Abwechslung.

Der Autor hat einen ganz besonderen, ja fast eigenwilligen Schreibstil

Bewertung vom 18.05.2018
Zeit für Wolke 7
Hammelmann, Winfried

Zeit für Wolke 7


gut

Da ich ein Coverfreak bin und mir dieses Cover nicht gefällt, hätte ich es in der Buchhandlung wahrscheinlich nicht in die Hand genommen. Titel und Klappentext klingen gut.

Leider muss ich sagen, dass das aber auch schon alles war, was mir gefallen hat. Ich bin mit dem Schreibstil und dem „Humor“ einfach nicht warm geworden, weswegen ich das Buch in etlichen Etappen gelesen und immer wieder zur Seite gelegt habe. Ich fand es irgendwie „anstrengend“ das Buch zu lesen. Einige Beschreibungen waren einfach zu viel und der Humor dabei irgendwie „erzwungen und überzogen.

Die Grundidee zu dem Buch gefällt mir. Die Ansicht über Gott und ob bzw. wie es nach dem Tod weitergeht. Auch die Idee einem Menschen Lebenszeit zu schenken und damit sein Leben zu verlängern bzw. ihn zurückzuholen finde ich echt spannend. Aber leider hat mich die Geschichte nicht überzeugt. Ob es am Schreibstil liegt oder einem anderen Humor als meiner weiß ich nicht.
Es gibt viele unterschiedliche Arten von Humor. Das merke ich auch zuhause immer wieder :D

Vielleicht gefällt euch das Buch ja. Ich bin gespannt auf eure Meinung.