Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: chili81
Wohnort: Trebur
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 56 Bewertungen
Bewertung vom 01.09.2019
Die Rückkehr der Schattenwandler / Caldera Bd.2
Schrefer, Eliot

Die Rückkehr der Schattenwandler / Caldera Bd.2


ausgezeichnet

Nachdem die Schattenwandler alle zu ihren Familien zurückgekehrt waren, um diese zu warnen, rückt nun der vereinbarte Treffpunkt immer näher. Doch wie sollen die Schattenwandler die mächtige Ameisenkönigin aufhalten?
Inzwischen wimmelt es überall in Caldera nur so von diesen fleißigen Insekten. Die aktuelle Zerstörung hat fast biblische Ausmasse.
Rumi der schlaue Pfeilgiftfrosch hat die Zeit bis zum verabredeten Zeitpunkt mit Recherchen verbracht und kann es kaum erwarten seine neugewonnen Informationen mit den restlichen Schattenwandlern zu teilen.
Schnell wird klar, dass sich die ungewöhnliche Reisetruppe schnellstmöglich auf den Weg machen muss, um ein magisches Artefakt ausfindig zu machen. Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Werden es Gogi, Mali, Lima, Chumba und Rumi schaffen die Tierwelt von Caldera zu retten?? Wird der Dschungel und sein Lebensraum noch bewohnbar sein? Und was liegt hinter Caldera?!



Das Buch ist ein wunderbar spannendes Abenteuer mit vielen lustigen Dialogen und Situationen.
Durch die vielschichtigen Charaktere kann sich der Leser wunderbar in einen der mutigen Protagonisten hineinversetzen.
Es ist eine tolle Geschichte über Freundschaft, Mut, Zusammenhalt, zweite Chancen und Vertrauen.
Dem Autor ist wiederum eine tolle Geschichte gelungen, die nicht nur für junge Leser zu empfehlen ist, sondern auch Erwachsenen einen riesigen Spaß bereiten kann. Der Erzählstil ist locker, lustig und kurzweilig. Ein absolut tolles Buch!

Bewertung vom 21.07.2019
Das Labyrinth des Fauns
Funke, Cornelia; del Toro, Guillermo

Das Labyrinth des Fauns


sehr gut

Ofelia hat wahrlich kein einfaches Leben. Ihr Vater, ein begabter Schneider, starb vor nicht allzu langer Zeit und ihre Mutter hat nicht lange gezögert und sich einen neuen Versorger gesucht. Verständlich, wenn man bedenkt, dass "Das Labyrinth des Fauns" im Jahr 1944 spielt. Der Stiefvater besetzt einen hohen Posten beim Militär und ist mit seinen Soldaten in den Bergen stationiert, um die Rebellen zu eliminieren. Dass der General böse ist bemerkt Ofelia sehr schnell und ist nicht glücklich darüber ihn Vater nennen zu sollen. Doch ihre Mutter trägt sein Kind unter dem Herzen und somit wird die Mühle, die als Stützpunkt dient, ihr neues Zuhause.
Doch der Wald um die Mühle ist das eigentlich Spannende..... gibt es doch zahlreiche Fabelwesen denen Ofelia begegnet. Unter anderem dem Faun, der ihr mitteilt, dass sie die lange verschwundenen Prinzessin seiner Welt ist und sie drei Prüfungen zu meistern hat, um ihren rechtmäßigen Platz wieder einzunehmen.

Es gibt zwei wichtige Handlungsstränge, die sehr schön von Cornelia Funke erzählt werden. Die Situation mit den Rebellen, Verrat, Brutalität und emotionslose Gewalt. Und Ofelias Geschichte, die sich um die fantastischen Wesen und deren Welt dreht.

Ein wunderbar flüssiges Buch das man gar nicht mehr weg legen kann. Die vielen Metaphern laden zum Nachdenken, ja teilweise philosophieren, ein und ich finde Cornelia Funke ist ein tolles Werk aus der Feder geflossen. Hut ab. Mir haben die fantastischen Elemente wahnsinnig gut gefallen. Ich konnte mich sehr gut in Ofelias Lage versetzen.
Allerdings gibt es einen Punkt Abzug für das doch relativ abrupte Ende. Mir bleiben zu viele Fragen offen. Ansonsten fand ich das Werk sehr gelungen.

Bewertung vom 30.06.2019
Ein grausames Spiel / Cat & Cole Bd.2
Suvada, Emily

Ein grausames Spiel / Cat & Cole Bd.2


sehr gut

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe. Der erste Band sollte unbedingt vorher gelesen werden.



Nachdem Cat, Cole und Lee vermeintlich die Welt gerettet, das Virus durch einen Impfstoff besiegt zu haben scheinen und vor Cartaxus auf der Flucht sind, geschieht etwas Entsetzliches. Das Virus mutiert und ist nun noch tödlicher als zuvor.

Um eine riesige Katastrophe zu verhindern und gleichzeitigt einen guten Freund, der bereits infiziert wurde, zu retten, beschließt das Trio mit Cartaxus zusammenzuarbeiten, um Lachlan ausfindig zu machen, der als letzte Rettung zwischen diesem neuen Virusstamm und der Weltbevölkerung zu stehen scheint.

Doch Cats Geist beginnt Risse zu bekommen und sie verfügt plötzlich über neue Fähigkeiten, die sie und Cole mehr als entsetzen. Wird sie sich endlich an ihre Vergangenheit erinnern und was aus Jun Bei geworden ist?



Auch der zweite Teil der Cat and Cole Serie ist wieder sehr technisch angehaucht und dreht sich viel um Programmierungen, Hacks und Genveränderungen. Die futuristische Seite ist interessant und spannend, leider auch teilweise etwas verwirrend.

Die Liebesgeschichte zwischen Cat und Cole steht total im Hintergrund und wird wenig beleuchtet, was ich persönlich sehr schade finde.

Es gibt wieder viele unvorhersehbare Wendungen, die meines Erachtens allerdings etwas "too much" waren.

Dennoch finde ich diese Reihe sehr ansprechend und freue mich auf den dritten Teil. Ich hätte mir, wie gesagt, nur etwas mehr Tiefe gewünscht. Dieser Teil der Geschichte hätte wesentlich mehr Potential gehabt, welches die Autorin leider nicht völlig ausgeschöpft hat.

Bewertung vom 28.04.2019
Save Us / Maxton Hall Bd.3
Kasten, Mona

Save Us / Maxton Hall Bd.3


ausgezeichnet

Ruby ist verzweifelt. Ohne ihre Seite der Geschichte anzuhören, wurde sie kurzerhand von der Schule geworfen als brisante Bilder aufgetaucht sind, die beweisen sollen, dass sie eine Affäre mit ihrem Geschichtslehrer hat. Die Bilder sind eindeutig.... zumindest scheint das so auf den ersten Blick. Doch für Ruby hängt viel mehr an diesem verheerenden Gerücht. Denn ohne Abschluss wird sie ihr Studium in Oxford nicht antreten können. Im ersten Moment deutet alles darauf hin, dass James dafür gesorgt hat, dass Rubys Leben auf dem Kopf steht. Aber kann das wirklich sein? Denn eigentlich sind beide endlich an einem guten Punkt in ihrer Beziehung angelangt...
Außerdem wird James' und Lydias Situation daheim immer schwieriger. Ihr tyrannischer Vater hat sich in den Kopf gesetzt die Schwangerschaft zu vertuschen, in dem er Lydia aus dem Familienanwesen wirft und zwingt bei ihrer Tante zu wohnen.
Können James und Ruby beweisen, dass die Fotos gefälscht sind, was wird aus Lydia und ihren Zwillingen, wie entwickelt sich das zarte Band weiter, das sich zwischen Ember und Wren zu bilden scheint? Und kann James dem vermeidlich unausweichlichem Schicksal trotzen und seine Träume verwirklichen???

Mona Kasten versteht es eine Geschichte locker und luftig zu erzählen. Ihr Schreibstil ist phänomenal kurzweilig und flüssig.
Die Charaktere haben über die Trilogie an Tiefe gewonnen und man kann sich gut in die Protagonisten einfühlen.
Wer eine lockere und leicht geschriebene Lektüre sucht, ist hier genau richtig. Die zarte Liebesgeschichte wirkt verspielt und rund.
Obwohl die Trilogie fernab meines normalen Lesegeschmacks spielt, hat es mir doch Spaß gemacht zu sehen, was aus James und Ruby wird. Weiter so Frau Kasten!

Bewertung vom 07.01.2019
Das Flüstern des Waldes / Die Keloria-Saga Bd.1
Valentin, Mira; Wandres, Kathrin

Das Flüstern des Waldes / Die Keloria-Saga Bd.1


sehr gut

Als Jessi zufällig auf den Torwächter Ciaran trifft, der ein ausgerissenes Einhorn nach Keloria zurückbringen muss, bevor ein schreckliches Unglück geschieht, verändert sich das Leben unserer Protagonistin von einer Sekunde auf die andere. Jessi gerät versehentlich nach Keloria, einer Welt direkt neben der uns bekannten, die dafür sorgt, dass unsere Welt im wahrsten Sinne des Wortes bunte Gefühle beherbergt.
Doch leider ist nicht nur Jessi durch das zweimal am Tag geöffnete Tor geraten, sondern auch drei Jugendliche, die sich rapide zu gefährlichen Wesen verändern, die möglicherweise das komplette Gleichgewicht beider Welten zerstören könnten.
Ciaran muss schnell handeln, kann Keloria noch gerettet werden?
Die bunte Farbenwelt muss im Gleichgewicht bleiben, denn sollten die Grundfarben zerstört werden, würde nicht nur Keloria darunter leiden, sondern auch unsere Welt.

Meiner Meinung nach ist den beiden Autorinnen ein wunderschönes Werk gelungen. Die Geschichte ist flüssig erzählt und von Anfang bis Ende spannend. Eine Prise Witz, gepaart mit Gefühlen und ein paar Bösewichten, rundet das Werk wunderbar ab.
Die Charaktere sind schön herausgearbeitet und man hat Freude sich in Ciaran und Jessi hineinzuversetzen. Aber auch die anderen agierenden Charaktere sind einzigartig gut beschrieben.
Ein schöner, lockerer Zeitvertreib, der Lust auf mehr macht.

Bewertung vom 19.10.2018
Awaking (eBook, ePUB)
Weiss, Lea

Awaking (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Rose lebt nach dem Tod ihrer Mutter gemeinsam mit ihrem Vater in einer Nobelwohnung und hat alles, was man sich nur vorstellen kann. Nur leider droht sie an der Trauer über den Verlust ihrer Mutter zu zerbrechen. Ihr Vater, ein vielbeschäftigter Geschäftsmann, ist keine große Hilfe und so versucht unsere Protagonistin alleine mit ihrer Trauer zurecht zu kommen.

Als sie in der Stadt plötzlich eine Frau sieht, die ihrer Mutter zum Verwechseln ähnlich sieht, rennt Rose unbedacht in den ankommenden Verkehr und hätte eigentlich von einem Bus überrollt werden müssen, wäre da nicht Chulo, der Engel, der sie in letzter Sekunde rettet. Warum? Das weiß er selbst nicht genau, aber eins ist klar, mit dieser Aktion hat Chulo einen sehr zerbrechlichen Friedenspakt zwischen den gefallenen Engeln, die sich einer gewissen Anzahl an Seelen annehmen, und der Engel und damit dem Gleichgewicht in San Francisco riskiert.

Doch weder Rose noch Chulo wissen wieso sie sich so zueinander hingezogen fühlen und wie sie mit diesen Gefühlen umgehen sollen. Damit die Gefallenen jedoch nicht ihr Recht fordern können, verbirgt Chulo Rose vor ihnen, zumindest glaubt er das. Und dann bricht die Hölle los…


Lea Weiss hat ein wunderbares Werk geschaffen, das Lust auf mehr macht. Die Charakterentwicklung ist wirklich gut gelungen. Man empfindet die Emotionen der Protagonisten mit und man kann sich gut in beide hineinversetzen.

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen und ich hatte viel Freude an dem Buch. Ich empfand die Geschichte als sehr gut erzählt und man konnte richtig mitfühlen. Durch "Awaking" bin ich aus meiner Leseflaute gerissen worden und hoffe nun auf viele weitere Werke der Autorin. Durch den schönen Schreibstil war das Buch wirklich toll zu lesen.

Weiter so Lea Weiss, ich will mehr von Chulo und Rose lesen.

Bewertung vom 12.09.2018
Die Prophezeiung des magischen Steins
Rother, Stephan M.

Die Prophezeiung des magischen Steins


sehr gut

Davyyd ist als Waise gemeinsam mit der zukünftigen Thronfolgerin Livia am Königshof aufgewachsen. Doch nachdem die beiden nun keine Kinder mehr sind, muss sich Livia ihren Pflichten stellen und Davyyd bereitet sich darauf vor, ihr als Berater zur Seite zu stehen. Der Barden Palatin ist hierfür der perfekte Lehrer, der unseren Protagonisten unter seine Fittiche nimmt.

Doch schon bald fällt Davyyd im wahrsten Sinne über sein Schicksal und soll angeblich der Träger des magischen Steins sein, um den sich Legenden ranken und wegen dem schon Kriege geführt wurden.
Unheilvolle Nachrichten über eine Trollinvasion erreichen Davyyd und seinen Lehrherren und so hat er keine Zeit sich über die Konsequenzen Gedanken zu machen, was es wohl für ihn bedeuten mag, dass er der lang ersehnte Träger des Steins sein soll. Er muss sich beeilen, um mit seiner Reisetruppe die aus dem Barden, einem Gnom, einem Zwerg und einer schrulligen Zauberin besteht, zu der Armee von Gueldenthal aufzuschließen, um sie vor einem schrecklichen Unglück zu bewahren.

Werden die Helden einen Krieg abwenden können und wer steckt hinter den so ungewöhnlichen Kriegstrategien der Trolle? Was bewirkt der Stein und welche Auswirkungen hat er auf Davvyd? Und was wird aus ihm und Livia, in die er heimlich verliebt ist???

Stephan Rother schafft mit "Die Prophezeiung des magischen Steins" ein wahrlich schönes Fantasyabenteuer, bei dem man mit den Protagonisten mitfiebert und auf ein Happy End hofft.

Die Charaktere sind sehr schön herausgearbeitet. Man weiß direkt, wenn man liest, was gesprochen wird, wer da gerade am Zug ist, ohne dass es erwähnt werden müsste. Der Autor schreibt konstant sehr lebendig und spannend.

Absolut lesenswert für Fantasyfans.

Bewertung vom 14.08.2018
Himmelstochter (eBook, ePUB)
Ringpfeil, Lea

Himmelstochter (eBook, ePUB)


gut

Caitlyn Sturm, kurz Lyn, ist das, was man als absolute Außenseiterin bezeichnen würde. Sie lebt mit ihrem ständig besoffenen und sie prügelnden Vater in einem völlig heruntergekommenen Haus und auch sonst hat unsere Protagonistin nicht viel zu lachen. Ihr bester Freund Jonathan ist ihr größter Halt und geht mit Lyn durch dick und dünn.
Als plötzlich Aiden an der Schule auftaucht, wird Lyns Welt jedoch gehörig durchgerüttelt, denn Aiden ist ihr Protector und für ihr Wohlbefinden verantwortlich. Und als solcher muss er unsere Protagonistin nicht nur ausbilden, er erklärt ihr auch ihre Wurzeln. Denn Lyn ist – welch eine Überraschung – nicht das einfache Mädchen von Nebenan, sondern eine irische Prinzessin aus einer alten Familie die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Welt zu retten.

Bei Himmelstochter handelt es sich um das Erstlingswerk einer jungen Autorin, was man meines Erachtens direkt am Schreibstil bemerkt. Dieser Umstand sorgte dafür, dass Lea Ringpfeil die Sprache ihrer Zielgruppe nutzt, mir persönlich waren die Dialoge aber zu aufgesetzt. So etwas muss man mögen, ich empfand es als "too much".
Auffällig sind außerdem die vielen fehlenden Wörter, Rechtschreibfehler und Wortwiederholungen. Die Geschichte als solches war in meinen Augen ganz nett, aber wenig innovativ. Die irische Kulisse hat mir jedoch gut gefallen.
Ich denke "Himmelstochter" ist wirklich besser zu lesen, wenn man tatsächlich der Zielgruppe angehört. Viele der Handlungen waren für mich unverständlich und auch nicht realistisch. In meinen Augen wird aus einem Mauerblümchen innerhalb von zwei Wochen keine Kriegsamazone, weshalb mir die Charakterentwicklung persönlich nicht so gut gefallen hat.

Das Buch blieb für mich blass und hat mich nicht sonderlich überzeugt. Allerdings möchte ich der Autorin zugute halten, das es sich hier um ein Erstlingswerk handelt, welches noch Luft nach oben bietet und die Geschichte ist durchaus ausbaufähig.

Bewertung vom 07.08.2018
Die Wächter des Dschungels / Caldera Bd.1
Schrefer, Eliot

Die Wächter des Dschungels / Caldera Bd.1


ausgezeichnet

Im Dschungel von Caldera leben Nacht- und Tagwandler, so will es die Natur. Doch warum kann Mali, ein kleines, mutiges Panthermädchen, auf einmal tagsüber nicht mehr schlafen? Und sie ist nicht allein. Als die Hundskopfboa Auriel sie aufspürt und ihr erklärt, das sie ein Schattenwandler ist und sie und die anderen Schattenwandler die Einzigen sind, die die böse Ameisenkönigin aufhalten können, die kurz davor steht sich aus ihren Gefängnis zu befreien, begibt sich das ungleiche Paar auf die Reise, um Caldera zu retten.

Unterwegs spüren sie noch einige Schattenwandler auf und Mali schließt schnell neue Freundschaften. Zum einen ist da Lima, das quirlige, liebenswerte und ständig plappernde Fledermausmädchen, Rumi, der clevere und besonnene Pfeilgiftfrosch und Gogi, ein wunderbares Kapuzineräffchen, dem jegliches Selbstwertgefühl fehlt.

„Caldera - die Wächter des Dschungels“ ist ein tolles Buch über Freundschaft, das Anderssein - und dass das gar nicht schlimm, sondern toll ist - und darüber, dass selbst die Kleinsten über sich hinaus wachsen können, auch wenn sie vielleicht aufgrund ihrer Andersartigkeit keine Freunde haben.

Die wunderbaren Illustrationen im Buch machen jedes Kapitel zu etwas ganz besonderem und es macht Spaß sich die Zeichnungen genauer anzusehen. Auch das Cover ist einfach gigantisch und strahlt das Dschungelfeeling direkt aus. Durch die detaillierten Beschreibungen des Dschungels, fühlt man sich beim Lesen direkt zwischen Lianen und riesige Bäum versetzt und kann das Brüllen der Brüllaffen nahezu hören. Der Autor hat sich im Übrigen für die Recherche seines Buches in den Amazonas begeben und hat dieses Erlebnis direkt aus erster Hand verarbeitet, was man bei der Lektüre bemerkt.

Die Geschichte ist für Leser ab 10, dies würde ich allerdings mit der Einschränkung betrachten, das sehr sensible Zehnjährige hier vielleicht mit dem ein oder anderen doch teilweise etwas brutalem Todesfall nicht gut zu Recht kommen könnten.

Eine geniale Geschichte, die viel Tiefgang besitzt und toll zu lesen ist. Vielleicht besonders schön auch für Kinder die eben "anders" sind als ihre Klassenkameraden, oder für Leser die einfach ein tolles Abenteuer miterleben wollen.

Ich hoffe bald weitere Abenteuer des wunderbaren, lebensfrohen und starken Quartetts Mali, Lima, Rumi und Gogi lesen zu dürfen.

Bewertung vom 04.08.2018
Das Geheimnis der Königin (eBook, ePUB)
Griffith, Mari

Das Geheimnis der Königin (eBook, ePUB)


gut

"Das Geheimnis der Königin" behandelt die Geschichte um die französische Prinzessin Catherine de Valois, die durch ihre unstandesgemäße - und geheime - zweite Heirat mit dem Waliser Owen Tudor für die Gründung der Tudor-Dynastie sorgte.

Die Geschichte beginnt als Catherine nach ihrer Kindheit zurück an den französischen Hof beordert wird, an dem ihre Mutter eine Ehe für sie plant. Und als den Zukünftigen hat sie niemanden geringeren als den englischen König Heinrich den V im Visier. Doch das Glück des Monarchen und seiner jungen Königin ist nicht von langer Dauer, kurz nach der Geburt des einzigen gemeinsamen Sohns, Heinrich VI, verstirbt der englische König und hinterlässt eine junge, trauernde Witwe, die sich völlig fremd am Hof fühlt und nicht mal ihren Sohn erziehen darf.
Doch schon bald lernt Catherine den jungen Owen Tudor kennen, der als Schreiber am Hofe angestellt ist. Die beiden lernen sich näher kennen und verfallen einander schnell. Doch so schön diese Beziehung ist, ist sie doch nicht standesgemäß und darf unter keinen Umständen bekannt werden, denn Owen Tudor droht sonst die Todesstrafe.

Politische Ränkenspiele sind in diesem Werk von Mari Griffith ebenso das Thema wie eine Liebesbeziehung, die zwar sehr harmonisch, aber doch brandgefährlich ist. Die Autorin schneidet geschichtlich viele Themen an, die in der entsprechenden Epoche stattfanden.
Leider empfand ich das Buch aber nicht als wirklich spannend und das große Potential, das dieses geschichtliche Thema bietet, wurde nicht ausgeschöpft. So blieben die Protagonisten recht blass und die Erzählung wirkte zwar vollständig, aber nicht sehr plastisch. Am Schluss zieht sich die Geschichte doch ein wenig, ich hatte etwas den Eindruck, dass Frau Griffith am Schluss "fertig werden" wollte, so dass das letzte Viertel des Buches etwas unspektakulär ist.
Im Großen und Ganzen empfand ich das Werk als solide und wer sich über die historischen Eckdaten von damals informieren möchte ist hier sicherlich an der rechten Adresse.