Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
chuckipop
Wohnort: 
Bünde

Bewertungen

Insgesamt 229 Bewertungen
Bewertung vom 31.10.2022
Cats Edition Kalender 2023
Wegler, Monika

Cats Edition Kalender 2023


ausgezeichnet

Ausdrucksstark, ästhetisch, faszinierend und wunderschön!

Der wundervolle, großformatige „Cats Edition 2023“ Wochenkalender ist im Heye Verlag erschienen und enthält 13 schwarz-weiße Fotografien der Tierfotografin und Autorin Monika Wegler.

Der Kalender ist 49 x 68 cm groß, mit einer stabilen Spiralbindung ausgestattet und sehr ansprechend gestaltet.
Das Kalendarium ist stets unter der Aufnahme des jeweiligen Monats platziert, die Sonntage werden durch Fettdruck gesondert gekennzeichnet und Feiertage finden ebenfalls Erwähnung.

Der Schwerpunkt liegt hier jedoch eindeutig auf der Kunst der Fotografie, die Bilder sind eine Hommage an die eleganten Fellnasen und werden jeden Katzenliebhaber begeistern.
Die Künstlerin hat mehrfach spanische und griechische Inseln bereist und die faszinierenden, ausdrucksstarken Aufnahmen der dortigen Straßenkatzen können in „Cats Edition 2023“ bewundert werden.

Es fällt mir schwer, meine Favoriten zu benennen, da mir wirklich alle Fotos ausgesprochen gut gefallen, aber am meisten angetan haben es mir persönlich wohl die Vierbeiner für die Monate April, September und Oktober.

Jedes einzelne der Bilder ist ein echtes Kunstwerk, das es verdient hat, gerahmt und an die Wand gehängt zu werden, um das Zuhause zu verschönern!

Ein wundervolles, geschmackvolles Geschenk für Katzenliebhaber und Freunde der Schwarz-Weiß Fotografie!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.10.2022
Literaturkalender Katzen Wochen-Kulturkalender 2023

Literaturkalender Katzen Wochen-Kulturkalender 2023


ausgezeichnet

Grandioser Jahresbegleiter für Katzen- und Literaturliebhaber mit 53 wunderschönen Fotografien und Zeilen !

Der Literaturkalender 2023 Katzen / Wochen-Kulturkalender kommt aus dem Hause Harenberg, hat eine Spiralbindung und ein Format von 25 x 35,5 cm.

Es handelt sich um einen großformatigen Wochenkalender mit 53 wunderschönen Katzenporträts, die jeweils mit einem Ausspruch, einem Zitat, einem geflügelten Wort oder einem Gedicht aus dem Munde bzw. der Feder einer bekannten Persönlichkeit untermalt worden sind.
Mal lang, mal ganz kurz, über, unter oder mitten im Bild unterhalten die Weisheiten / Wahrheiten über unsere geliebten grazilen und unübertrefflich großartigen Fellnasen den Betrachter vortrefflich und regen zum Schmunzeln, Nachdenken oder zustimmenden Kopfnicken an.

Das Kalendarium einer jeden Woche ist übersichtlich strukturiert, reicht jeweils von Montag bis Sonntag und enthält neben der Monatsbezeichnung sowohl Feiertage als auch die Kennzeichnung der einzelnen  Kalenderwochen.

Der Harenberg- Verlag hat wieder einmal eindrucksvolle, ausdrucksstarke Katzen-Aufnahmen verschiedenster Rassen in der Natur und in sonstigen unterschiedlichen Umgebungen zusammengestellt und wunderbar passend mit den jeweiligen literarischen Zeilen von Schriftstellern, Künstlern etc. versehen.

Die bunten und faszinierenden Fotografien erfreuen das Auge das ganze Jahr über und jeder Montagmorgen wird durch das Umblättern eines neuen Kalenderblattes garantiert versüßt.

Die 7. Kalenderwoche mit der "Manschettenmieze" ist eine so schöne Hommage ans liebe Katzenvieh von Theodor Storm, die afrikanische Fabel aus Woche 12 ist weise und lässt mich sehr zufrieden zurück, das Foto für die 42. KW zu dem Ausspruch von Edgar Allen Poe ist genial - um nur ein paar Beispiele zu nennen :)

Der Literaturkalender 2023 Katzen ist der perfekte Wandkalender für Katzenliebhaber und Literaturfreunde, der 2023 optisch ungemein verschönert - ein großartiges Geschenk auch zu Weihnachten, zum Geburtstag oder weiteren Anlässen, zu denen man einem lieben Menschen eine besondere Freude bereiten möchte!

Bewertung vom 10.10.2022
Schmerzwinter
Sander, Aaron

Schmerzwinter


ausgezeichnet

Brutaler Killer, perifide Techniken, harter Tobak - ein Pageturner vom Feinsten!

"Schmerzwinter" von Aaron Sander ist im September 2022 als Taschenbuch mit 352 Seiten bei Lübbe erschienen.

Schon der Einband mit der haptisch hervorgehobenen Schneeflocke hat mir sehr gut gefallen, großartig geradezu ist der giftgrüne Buchschnitt!

In Hamburg werden zwei grausame zugerichtete Frauenleichen im Schnee gefunden - es wurden ihnen Ösen in Hände und Füße eingesetzt und der Täter hat sie wie Marionetten drapiert und kunstvoll in Szene gesetzt. Als wäre das nicht schon abartig genug, wurden den Opfern anstatt ihrer Herzen Uhren in die Brust transplantiert...!
Das alles erinnert an den Puppenmacher, einen Serienkiller, der seit Jahren im Gefängnis sitzt. Suchen Ermittler Jan Nygård und die neue Kollegin, Polizeipsychologin Anna Wasmuth, nun nach einem Nachahmer ? Was sie noch nicht ahnen: der Täter hat schon eine weitere Frau entführt und bereitet sie auf sein grausames Puppenspiel vor...!
Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, gegen einen unbekannten, eiskalten Killer, der keine Skrupel kennt, aber ein ganz bestimmtes Ziel verfolgt...
Aaron Sander schreibt sehr detailreich, bildhaft, knallhart und ungemein spannend. Besonders nervenaufreibend wird das Geschehen dadurch, dass man auch regelmässig die Gedanken des Täters präsentiert bekommt und so der Polizei immer einen (Wissens-)Schritt voraus ist...Dieser gehr sehr akkurat und präzise zu Werke, alles muß perfekt sein.
Jan und Anna jagen einem Phantom hinterher, und es zeigt sich bald, dass dieser Fall für Jan sehr persönlich werden wird - lebensgefährlich persönlich!
Der Autor lässt seine Ermittler und seine Leser ganz ganz tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken, in die kranken Fantasien eines Mannes, der ein ganz besonderes Werk zu erschaffen gedenkt. Seine Protagonisten sind facettenreich und glaubhaft angelegt. Jan, der seit dem gewaltsamen Tod seiner Frau Hanna mit Agressionsproblemen zu kämpfen hat, die neue Polizeipsychologin Anna, die ihm zur Seite gestellt wird und sich auch im Außendienst erstaunlich gut schlägt und auch die übrigen Charaktere sind bestens ausgearbeitet.
Neben einem rasanten Tempo wartet Aaron Sander mit zahlreichen Wendungen auf und mit einem überraschenden Ende, das mir das Blut in den Adern stocken liess...!!
Ein mega spannender Pageturner, der es in sich hat, grandios. Aber Vorsicht, der ist blutig und brutal, also nichts für schwache Nerven!

Bewertung vom 10.08.2022
Dunkle Gemäuer / Marbach & Griesbaum Bd.2
Bernard, Julia

Dunkle Gemäuer / Marbach & Griesbaum Bd.2


sehr gut

Spannend und gruselig mit Schmunzelfaktor - ein neuer Fall für Suzanne und Henry!

"Dunkle Gemäuer" von Julia Bernard ist im Juli 2022 als Taschenbuch mit 384 Seiten bei Lübbe erschienen.

Julia Bernard ist das Pseudonym einer bekannten Krimi-Autorin, die hier den zweiten Band der spannend-humorigen Krimireihe um die Privatdetektive Suzanne Griesbaum und Henry Marbach geschrieben hat. Die Reihe ist angesiedelt im schönen, beschaulichen Baden .

In einem alten Siechenhaus dreht der Regisseur Petrow einen Horrorfilm. Bei den Dreharbeiten verschwindet plötzlich die Kamerafrau Mona Laurent spurlos. Um die Ermittlungen der Polizei zu unterstützen bzw. um das Verschwinden von Mona möglichst schnell zu klären und weiterdrehen zu können, engagiert Petrow Suzanne Griesbaum, sich des Falles anzunehmen.

Um die Ermittlungen voranzutreiben, schleust Suzanne Henry Marbach, ihren Kollegen, als Undercover-Detektiv ein. Er übernimmt die Rolle eines Nebendarstellers und versucht so, unauffällig möglichst viele Verdächtige zu befragen.
Einige Tage später wird Mona im Keller des Horrorhauses tot aufgefunden - Verdächtige gibt es genug, sei es der Gatte der Toten, der Hausmeister des Horrorhauses oder aber ein Schauspielkollege. Oder hat doch der Geist des Hauses, der alte Hildebrandt, der mit der grünen Laterne umgeht, seine Finger im Spiel gehabt?

Suzanne Griesbaum betreibt nach wie vor ihre eigene kleine Detektei, hält ihre Ziegen, kocht gesund & lecker und schwärmt nach wie vor glühend für Liam, den Sänger der Metalband Dieselskandal.

Henry Marbach ist momentan äußerst knapp bei Kasse und seine Detektei hat er nicht mehr, was er aber um jeden Preis geheimhalten will, denn das ist ihm ungeheuer peinlich. Dass Suzanne ihn längst durchschaut hat, ahnt er nicht...

Henry ist ein sympathischer Charakter, der sich im Lauf des Buches sehr positiv entwickelt, wenn er sich auch bisweilen etwas zu leicht ablenken lässt und so einige Schwächen hat.
Suzanne ist anfangs ein wenig neben der Spur, fängt sich dann aber und geht engagiert und clever ans Werk. Nur wenn es um Liam geht, benimmt sie sich eher wie ein Teenager und nicht wie eine souveräne Privatdetektivin.

Der Schwabe und die Badenerin haben sich zu einem wunderbaren Team gemausert, das sich super ergänzt.

Julia Bernard hat abermals einen außergewöhnlichen, Krimi mit äußerst liebenswerten, einzigartigen Charakteren, ganz viel Lokalkolorit und noch mehr Humor geschrieben. Trotzdem ich beim Lesen oftmals schmunzeln oder auch herzhaft lachen musste (die regionale Mundart tat noch ihr Übriges), war "Dunkle Gemäuer" durchgängig spannend und wies ein gutes Tempo auf. Abwechslungsreich und durch das Setting auch ein wenig gruselig geht die Autorin hier zur Sache, klärt den Fall schlüssig auf, nachdem sie den Leser auf zahlreiche falsche Fährten geführt hat und endet mit einem fiesen Cliffhanger.
Einzig das Gebalze zwischen Suzanne und Liam uferte etwas aus und war etwas zu dominant, so daß ich 4 statt 5 Sternen vergebe.

Der für mich sehr gelungene Mix aus Spannung und Humor, facettenreichen Protagonisten und einer guten Portin Lokalkolorit hat für einige unterhaltsame, kurzweilige Lesestunden gesorgt und ich freue mich auf Band 3 :o)

Bewertung vom 27.07.2022
Frodo war's nicht / Lesen auf eigene Gefahr Bd.3
Seibold, Jürgen

Frodo war's nicht / Lesen auf eigene Gefahr Bd.3


ausgezeichnet

Witziger und spannender Regionalkrimi mit außergewöhnlichem Setting, top Unterhaltung!

"Frodo war's nicht" von Jürgen Seibold ist im Mai 2022 als Taschenbuch mit 288 Seiten bei Piper erschienen.

Es handelt sich um den dritten Band der Krimiserie um den Buchhändler Robert Mondrain, der jedoch problemlos ohne Kenntnis der Vorgänger gelesen werden kann.

Es ist eine Menge los in Remslingen, es wimmelt nur so vor Frodos, Gandalfs und Orks in der beschaulichen Kleinstadt - ein Cosplay-Festival anlässlich Tolkiens 130. Geburtstag findet gerade statt.

Da überfallen vier Kostümierte das Juweliergeschäft Gollmann, und das Verbrechen eskaliert - Gollmanns Verkäufer wird von einem der Täter mit einem Messer niedergestochen.

Ein kniffliger Fall für die Remslinger Ermittler, denn Augenzeugen gibt es einige - aber Frodos, Gandalfs und Orks sind derzeit in der Überzahl, wie also soll die Polizei die Täter finden? Kommissar Neher bittet Robert Mondrain unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit wieder einmal um Hilfe...

Jürgen Seibolds Schreibstil gefällt mir ausgesprochen gut, die Lektüre ist spannend, enthält eine gute Portion Lokalkolorit, eine wohldsierte Prise Humor sowie zahlreiche falsche Fährten und überraschende Wendungen.

Die Charaktere sind vielfältig und facettenreich, jeder aus Mondrians Umfeld trägt auf seine ganz eigene Art Wichtiges zur Lösung des Falles bei und der Buchhändler selbst mit seiner bedächtigen Art und seinen scharfsinnigen Überlegungen ist mir sehr sympathisch. Einzig seine Beziehung zu Selina erscheint mir noch nicht so recht ausgereift, aber die beiden sind ja auch noch nicht lange ein Paar...

Über Fontana Senior habe ich mich köstlich amüsiert, ein großartiger Mann. Aber die beiden Gelbhaubenkakadus Sherlock & Watson sind meine unbestrittenen Favoriten :)

Insgesamt ein witziger und spannender Regionalkrimi mit außergewöhnlichem Setting, der top Unterhaltung bietet und vergnügliche Lesestunden garantiert.

Bewertung vom 13.07.2022
Frisch ermittelt: Der Fall Vera Malottke / Heißmangel-Krimi Bd.1
Franke, Christiane;Kuhnert, Cornelia

Frisch ermittelt: Der Fall Vera Malottke / Heißmangel-Krimi Bd.1


ausgezeichnet

Spannender und authentischer 50er Jahre - Krimi aus dem hohen Norden!

"Frisch ermittelt: Der Fall Vera Malottke" von Christiane Franke & Cornelia Kuhnert ist im Juni 2022 als Taschenbuch mit 336 Seiten bei rororo - Rowohlt erschienen.

Es handelt sich um den äußerst gelungenen Auftakt der Krimi-Reihe um die patente, durchsetzungsfreudige Martha Frisch, die eine Heißmangel betreibt und hier als Polizistenwitwe zugleich ihre Spürnase einsetzt, als ihr bewusst wird, dass es aufgrund schlampiger Ermittlungen der Polizei zu Ungerechtigkeiten kommen könnte.

Das Fräulein Vera Malottke, eine Edelprostituierte, wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Für den leitenden Ermittler Kommissar Onnen steht schnell fest, dass Vera Malottkes Kunden zumeist aus den besseren Kreisen der Stadt stammten. Allerdings hatte Vera kurz vor ihrem Tod ebenfalls Besuch von einem alten Freund, Richard, der soeben aus dem Gefängnis entlassen wurde. Da die Ermittlungen in der illustren Runde der hohen Herren eher unangenehm zu werden drohen, versucht Onnen, Details und Indizien unter den Teppich zu kehren und stempelt daher sofort Richard als Gewohnheitsverbrecher und somit als Hauptverdächtigen ab. Aber da hat er die Rechnung ohne den Wirt gemacht - als Martha diese Ungerechtigkeiten mitbekommt, schaltet sie sich massiv in die Ermittlungen ein und beginnt zusammen mit ihrem Untermieter, dem Anwalt von Mühlbach, nach Zeugen zu suchen, die Richard entlasten könnten.

Wachtmeister Hans Frisch, Marthas Großeffe, geht ebenfalls nicht konform mit der vorschnellen Meinung seines Chefs und versucht, Gerechtigkeit walten zu lassen - doch das ist gar nicht so einfach...

Ich finde Martha klasse, sie hat ein großes Herz und ist ausgesprochen empathisch . Außerdem ist sie aufgeschlossen und lebt ihr Leben, ohne sich unterkriegen zu lassen. Ihr Sinn für Gerechtigkeit und ihre Zivilcourage sind vorbildlich, sie ist eine der starken Frauen, die in Kriegszeiten ihren Weg gehen mussten und sich nun nicht in die Rolle "Kinder, Kirche und Herd" zurückdrängen lassen will.
Sie ist aufmerksam und bemerkt viele Details und es macht richtig Spaß, sie bei ihren Ermittlungen zu begleiten.

Onnen geht gar nicht, der ist in seiner Position völlig fehl am Platze - wie ist er nur die Karriereleiter so hochgeklettert?…

Hans und auch Marthas Enekelin Annemieke sowie der Anwalt haben mir sehr gefallen und insbesondere Hans´ Entwicklung ist super.

Die gesamte Handlung finde ich absolut authentisch, ich freue mich über die detaillierten Beschreibungen von Klamotten, Möbeln usw. und sehe die Jugend beim Tanztee vor mir. Die Standesdünkel der Damen sind allgegenwärtig und genau aus dieser Zeit stammt garantiert der Spruch : “Was sollen denn die Nachbarn denken?!”

Von Anfang an hatte ich das Gefühl, in der Zeit zurückgereist und mitten im Geschehen zu sein. Der locker-leichte, schnörkellose Schreibstil, die liebevoll erschaffenen Charaktere und der spannende Fall haben mich regelrecht begeistert, zumal ich selbst einen starken persönlichen Bezug zu der Ära habe, in der dieser Krimi spielt.

Das Autorinnenduo hat hier einen spannenden, amüsanten und besonderen Krimi geschrieben, der den Leser direkt in die 50er Jahre entführt und ausgesprochen unterhaltsame Lesestunden beschert. Unbedingt empfehlenswert!

Ich freue mich schon auf den nächsten Fall für Martha Frisch :o)

Bewertung vom 11.07.2022
Fräulein Stinnes und die Reise um die Welt
Jansen, Lina

Fräulein Stinnes und die Reise um die Welt


ausgezeichnet

Ein abenteuerlicher Roman über die Weltreise einer mutigen Frau. Die beeindruckende Weltumrundung der Clärenore Sinnes.

"Fräulein Stinnes und die Reise um die Welt" von Lina Jansen ist als Hardcover mit Schutzumschlag bei blanvalet erschienen und bietet 448 Seiten Lesevergnügen.

Lina Jansen ist das Pseudonym der bekannten Autorin Beate Maly. Sie hat hier die beeindruckende und abenteuerliche Weltreise, die Clärenore Stinnes von Mai 1927 bis April 19229 unternahm, als Romanbiografie verfasst, basierend auf historischen Fakten und mit fiktiven Elementen gekonnt verwoben.

Clärenore Stinnes bereiste die Welt in ihrem Auto, begleitet wurde sie von ihrem Hund Lord, zwei Mechanikern und einem Fotografen. Dieses ausgesprochen mutige Unterfangen bringt die Autorin dem Leser spannend und faszinierend nahe. Für die damalige Zeit ohnehin ein gefährliches und gewagtes Abenteuer, (für eine Frau erst recht, verstieß dies doch gegen jegliche Konventionen), führte ihre Route Fräulein Stinnes von Frankfurt über den Balkan, den zugefrorenen Baikalsee, durch die Wüste Gobi und über die Anden. Extreme Temperaturen, fremde Kulturen und diverse Gefahren, dazu beeindruckende Landschaften und unzählige neue Eindrücke hat Clärenore auf ihrer Reise erfahren.

Lina Jansens Schreibstil hat mich direkt gefesselt, sie hat die Reise einer starken und mutigen Frau spannend und rasant erzählt, auf Basis von Clärenores Reisetagebüchern und gepaart mit fiktiven Elementen. Diese Kombination hat mir sehr gut gefallen, alles wirkte schlüssig und sehr authentisch.

Die Aufmachung des Buches ist klasse, in den Buchdeckeln findet sich die Weltkarte mit der eingezeichneten Reiseroute, im Nachwort erläutert die Autorin, welche Inhalte des Plots auf historischen Fakten beruhen und welches die fiktiven Elemente waren und dann findet sich noch eine Übersicht über die Reiseroute samt Zeitangaben.

Mich hat "Fräulein Stinnes und Reise um die Welt" bestens unterhalten, beeindruckt, fasziniert, amüsiert und begeistert und ich kann das Buch wärmstens empfehlen - es ist nicht nur die richtige Lektüre für Weltenbummler und Menschen, die gern historische Romane lesen und Geschichten über starke Frauen mögen, sondern auch für Abenteuerfans und jene, bei denen tolle Reisebücher das Fernweh wecken und die Träumerei anregen...!

Bewertung vom 07.07.2022
Ich lüge bis du stirbst: Thriller
Hobbs, Gillian

Ich lüge bis du stirbst: Thriller


ausgezeichnet

Rache hat einen langen Atem - raffiniert und megaspannend...!

"Ich lüge bis du stirbst" von Gillian Hobbs ist als Taschenbuch mit 320 Seiten bei Nova MD erschienen.

Es handelt sich um einen raffinierten Thriller, der uns eines lehrt: EIne gute Fassade täuscht hervorragend und Rache hat einen ganz langen Atem...!

Olivia widerfährt als Teenager Schlimmes. Sie entgeht nur knapp einer Vergewaltigung, und danach ist nichts mehr in ihrem Leben so, wie es bisher war. 12 Jahre später kehrt sie als Scarlett nach St. Pit zurück, die Kleinstadt , in der ihr Martyrium stattfand. Und sie hat nur ein Ziel: Rache!

Gillian Hobbs ist das Pseudonym einer Autorin, von der ich bereits mehrere Bücher regelrecht gefressen habe ;) Und auch dieser Thriller hat mich nicht mehr losgelassen, er ist ein echter Pageturner, der Schlaf total überflüssig macht...

Die Autorin hat einen mitreißenden Schreibstil, der mit kurzen Kapiteln und häufig wechselnden Erzählperspektiven Spannung erzeugt. Der detaillierte Schreibstil und die facettenreichen, vielfältigen Charaktere sind durch und durch überzeugend und der Plot ist raffiniert, clever ausgeklügelt und gipfelt nach zahlreichen Wendungen in einem überraschenden Finale.

Olivia / Scarlett handelt grausam und kalkuliert, aber sie hatte ja auch genügend Zeit, sich ihre Rachepläne auszudenken. Es ist brutal, aber absolut nachvollziehbar, und so wird sie trotz allem nicht unsympathisch! Faszinierend, wie sie die Einwohner des eigentlich idyllischen und ruhigen Küstenstädtchens gegeneinander aufbringt, ohne dass die Leute es bemerken.

Jacob hat mir auch sehr gefallen, ganz liebevoller Ehemann, der erst sehr spät mitbekommt, wen er wirklich an seiner Seite hat - und der sich überraschend entwickelt hat.

Leila ist immer noch so eine widerliche Person wie als Jugendliche, und nicht zu unterschätzen.

Großartig, wie Gillian Hobbs hier die Engstirnigkeit und Berechenbarkeit der Menschen zutage fördert, die Beschränktheit derjenigen, für die Neugier, Klatsch und Tratsch das Leben bedeuten - aber das Leben kann auch zurückschlagen, wie hier eindrucksvoll bewiesen wurde...!

Ich bin schon gespannt, wie es in Teil 2 weitergeht!

Ein mega spannender und überzeugender Thriller, unbedingt lesen!

Bewertung vom 06.07.2022
Nachtzugreisen
Wengert, Veronika;Dauscher, Jörg

Nachtzugreisen


ausgezeichnet

"Nachtzugreisen" weckt das Fernweh in Dir...Alles einsteigeeeeen!

"Nachtzugreisen - Die schönsten Strecken Europas" von Veronika Wengert und Jörg Dauscher ist als Hardcover im Bildbandformat mit 224 Seiten bei CONBOOK erschienen.

Entstanden ist ein großartiges Buch, das die Sehnsucht auf´s Reisen weckt und mal eine andere Art bietet, entspannt anzukommen. Quasi über Nacht erreicht man hier sein Wunschziel und lernt die Welt so aus einer ganz neuen Perspektive kennen!

Das Autorenduo Veronika Wengert (Reisebuchautorin, freie Journalistin und Übersetzerin) und Jörg Dauscher (begeisterter Zugreisender) lässt die fast in Vergessenheit geratenen Nachtzugreisen neu aufleben und stellt in seinem Buch die 20 schönsten und wichtigsten Nachtzugstrecken Europas vor.

Übersichtlich strukturiert und mit ganz vielen nützlichen Informationen, zugleich humorvoll und leicht werden die unterschiedlichen Reiserouten vorgestellt, gespickt mit zahlreichen tollen Fotos, Übersichtskarten sowie Tipps und Tricks für die Zeiten vor, während und nach der Reise.

Nach dem Vorwort und einer Übersicht über die unterschiedlichen europäischen Eisenbahngesellschaften geht die Reise zuerst "Auf in den hohen Norden", um über "Go East" und "Tief im Westen!" als "Zugvögel in den Süden!" zu enden.

Meine persönlichen Favoriten sind die Nachtzugstrecken Brüssel/Amsterdam - Prag, die ca. 1100 km lang ist und die Reisenden in etwa 14 Stunden von einer Traumstadt zur anderen bringt, sowie die Strecke Budapest - Bukarest, die 840 km lang ist, ca. 17 Stunden dauert und den Nutzer vom wunderschönen Budapest entlang der ganz bestimmt sehr sehenswerten Karpaten ins Land der Vampire reisen lässt - diese beiden muss ich unbedingt einmal ausprobieren!

Auch das Nachtzugreisen innerhalb Deutschlands, wo man für den Anfang einfach mal reinschnuppern kann, finde ich ausgesprochen reizvoll für den Einstieg.

Zwischen den vorgestellten Routen gibt es immer wieder Wissenswertes und Interessantes aus der Welt der Züge, beispielsweise erfährt der Leser, wie die Semmeln zum Nachtzug kommen oder was es im Laufe der Jahre an Pleiten, Pech und Pannen gab.

Im Anhang liefern Wengert und Dauscher noch wertvolle Tips, das kleine ABC des Nachtzugreisens sowie diverse Adressen von Webseiten, auf denen man sich umfassend informieren kann über die Züge, Buchungsvorgänge etc.

Ein rundum gelungenes Buch, das so viel mehr ist als Reiseführer oder Bildband - ein Buch, das die Lust weckt auf entspanntes Reisen über Nacht, bei dem man erholt ankommt und die Welt aus ganz neuen Perspektiven kennenlernen kann - Spitzenklasse!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.06.2022
Freunde. Für immer.
McCreight, Kimberly

Freunde. Für immer.


sehr gut

Verhängnisvolle Freundschaften...!
Bewertet mit 4.5 Sternen

Ein raffinierter Thriller mit subtilen Psychoelementen, sehr gelungen!

"Freunde.Für immer" von Kimberly McCreight ist als Taschenbuch mit 368 Seiten bei Droemer Knaur erschienen.

Es handelt sich hier um einen Thriller, was das Titelbild, das meiner Meinung nach ziemlich unpassend ist, nicht unbedingt auf den ersten Blick verrät.

Stephanie, Maeve, Derrick, Keith und Jonathan sind Freunde seit ihrer Collegezeit. 10 Jahre nach ihrem letzten Treffen sie sich in Jonathans Wochenendhaus , das hoch und einsam in den Catskill Mountais gelegen ist. Fehlen tut nur Alice, die ehemals sechste in der Clique, die sich damals das Leben nahm. Und plötzlich sind Keith und Derrick verschwunden, stattdessen findet die Polizei ihren Wagen mit einer entstellten Leiche. Werden die Freunde von der Vergangenheit eingeholt? Und was hat es mit Alices Ableben auf sich?

Detective Julia Scutt nimmt mit ihrem Team die Ermittlungen auf und bald stellt sich heraus, dass dieser Fall sie auch persönlich sehr fordern wird, denn er hat starke Parallelen zu einem tragischen Ereignis in ihrer eigenen Kindheit...

Die Autorin schreibt nicht nur spannend, sondern auch äußerst raffiniert und wendungsreich, so dass der Leser immer wieder auf falsche Fährten geführt wird, mit dem Schlimmsten rechnet und atemlos mitfiebert.

Die Freunde sind allesamt sehr gut und eindringlich charakterisiert und besonders gelungen fand ich Keith, der aus dem Kreis der "Reichen und Schönen" definitiv herausfällt, da er drogensüchtig und dadurch zudem chronisch in Geldnot ist. Kimberly McCreight erweckt für niemanden von Ihnen besondere Sympathien, da die Protagonisten trotz der tragischen Ereignisse eher desinteressiert und kühl wirken.

Trotzdem hat mich das Geschehen von Anfang an in seinen Bann gezogen und ich konnte in menschliche Abgründe blicken. Immer wieder faszinierend, wie sich Menschen verstellen können. Zahlreiche Wendungen, raffinierte Andeutungen und zahlreiche Geheimnisse sorgten dafür, dass das Ende mich absolut überraschen konnte.

Zu Beginn etwas verwirrend, dennoch fesselnd, subtil und insgesamt sehr gelungen - kann ich definitiv empfehlen :)