Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: T. Wilhelm
Wohnort: Baden-Württemberg
Über mich:
Danksagungen: 36 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 48 Bewertungen
Bewertung vom 21.09.2011
Weiberabend Bd.1
Fedler, Joanne

Weiberabend Bd.1


schlecht

Dachten Sie der Titel verspricht einen kurzweiligen, unterhaltsamen Lesespaß? Das dachte ich auch und war mit 400 Seiten Laien-Psychologie, Kochrezepten und frustrierenden Geschichten aus dem eigenen Alltag konfrontiert, denen ich doch eigentlich mal ein wenig entfliehen wollte. Noch dazu, gibt es gar keine richtige Geschichte, sondern nur die Darstellung der verschiedenen Frauenschicksale, die sich bei einem gemeinsamen Abend ein Festmahl gönnen, sich zwischendurch die Nägel lackieren und hinter dem Rücken der anderen lästern...
Einen weiten Bogen um dieses Buch machen!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 16.07.2011
Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe / Caster Chronicles Bd.1
Garcia, Kami; Stohl, Margaret

Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe / Caster Chronicles Bd.1


sehr gut

Endlich ein amerikanischer Fantasyroman in dem das Wort Vampir wahrscheinlich nur einmal vorkommt. Der Rest erfischend anders mit viel Humor und einer gehörigen Portion Sarkasmus für das Südstaaten-Bürgertum. Mit Tempo und Spannung führt die Geschichte von Ethan & Lena, der unheimlichen Familie in Ravenwood, der Woodoo-angehauchten Ersatzmutter und dem spießigen Kleinbürgertum von Gatlin durch 156 Tage Engstirnigkeit, Vorurteile, Liebe und Schicksal. Das Ende ist gut gelöst, bis auf die Aussicht einer Fortsetzung. Nicht jedes Buch muss in weitere Bänden ausgedehnt werden. Ein interessanter, finaler Schlußpunkt hätte dieser Geschichte besser getan.

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 16.07.2011
Für immer und ewig / Evermore Bd.6
Noël, Alyson

Für immer und ewig / Evermore Bd.6


weniger gut

Gibt es nicht schon genügend gedankenlesende Unsterbliche auf dem Büchermarkt? Evermore ist wieder eines dieser Teeniebücher, das nach bekanntem Strickmuster plus Geistergeschichte plus Auraphilosophie in einer Highschool spielt und die große Liebe thematisiert. Der Anfang gibt noch eine nette Unterhaltung ab - auch wenn man an so mancher Stelle das Deja-vu versucht zu ignorieren - doch die Auflösung zum Ende des Buches ist schließlich so langatmig und wenig überzeugend, dass man es schließlich trotz bestem Willen und Geduld vorzeitig abbricht.

7 von 23 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 16.07.2011
Der Schatten des Windes / Barcelona Bd.1
Ruiz Zafon, Carlos

Der Schatten des Windes / Barcelona Bd.1


sehr gut

Ein vielschichtiges Buch in dem die Erzählebenen wie ein Spiegel im Spiegel immer weiter miteinander verquickt werden, bis man selbst glaubt, schon Teil des Buches zu sein. Und mittendrin ein ungelöstes Rätsel, das anfangs fast phantastisch anmutet und am Ende eine Kriminalgeschichte ist. Das Buch nimmt an jeder Ecke eine neue Wendung, zeigt neue Beziehungsgeflechte auf, rückt neue Personen in den Mittelpunkt, bis Daniel Sempere, die Hauptperson des Romans, eingebettet ist in Familientragödien, Liebesgeschichten und politische Wirren. Eigentlich ein ausgezeichnetes Buch, aber ihm fehlt etwas... Tempo!
Wer jedoch die Zeit ein wenig anhalten möchte, um die Beschreibungen Barcelonas zu schmecken - der wird in diesem Buch einen ausgezeichneten Weggefährten finden.

Bewertung vom 16.04.2011
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 1 (1 DVD)

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 1 (1 DVD)


weniger gut

Als Harry-Potter-Fan-Familie musste natürlich auch Teil 7 der Filmreihe ins Haus kommen - und das ist auch alles, was es ist - eine Anschaffung der Vollständigkeit halber... denn wer das Buch kennt, wird von dieser Verfilmung nur wenig begeistert sein: langatmig, mit ausgiebigen sicherlich auch schönen Bildern, aber kurzen abgehackten Dialogen. Die Aktionszenen nett, effektvoll aber nicht wirklich packend. Insgesamt ein guter Versuch, aber weit hinter den Möglichkeiten des Buches geblieben.
Hoffentlich wird der letzte Teil endlich der HP-Reihe einen würdigen Abschluss verleihen.

3 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 06.03.2011
Marked
Cast, P. C.; Cast, Kristin

Marked


gut

House of Night ist eine bisher 7bändige Fantasy-Serie, die auf der Welle der Vampir-Teenie-Geschichten sehr erfolgreich mitschwimmt und endlich einmal kein Abklatsch bisher erfolgreicher Bücher dieses Genres ist. Die Kombination aus bekanntem Blutsaugerclichée und alten indianischen Themen ist erfrischend. Dass die Welt vor dunklen Mächten gerettet werden muss und Zoey Redbird und ihre Freunde eine Schlüsselfigur darin spielen erklärt sich von selbst. Packend, mitreissend und sehr unterhaltsam. Der Stil ist locker und jugendlich und deshalb wenig anspruchsvoll, aber wer es sich zutraut kann sich an die englische Version halten und der leicht lesbaren Lektüre mehr als nur unterhaltsame Stunden abgewinnen - Vokabeltraining in der Teeniesprache inklusive - auch wenn es meiner Meinung nach nicht für Teenies unter 16 geeignet ist...

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 21.02.2011
Das weisse Band Star Selection

Das weisse Band Star Selection


sehr gut

Dieser Film hat mich lange nicht losgelassen. Er ist nicht sonderlich spannend, er ist schwarz-weiß, er spielt auf dem Land in einer Zeit, die schon zahllos dokumentiert und inszeniert wurde - und doch...
Die Schauspieler beeindruckend in ihrer Authenzität, die Inszenierung ohne beschönigendem Schnickschnack. Gerade die bedrückende Erzählung von Hierarchievorstellungen vom Großgrundbesitzer bis in die Hackordnung der Kinder, die Verzweiflung von Menschlichkeit in diesem authoritären Korsett und die Unausweichlichkeit des Dorflebens, wie auf einer Insel im Nirgendwo, bedrücken, erschüttern und gehen einem lange noch nach.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 21.02.2011
Harry Potter und der Halbblutprinz / Bd. 6 (Einzel-DVD)

Harry Potter und der Halbblutprinz / Bd. 6 (Einzel-DVD)


weniger gut

Als Leser aller HP-Bände hat mich die Verfilmung dieses Bandes enttäuscht. Der Halbblutprinz - das Buch mit den interessantesten Rückblicken, dem Verknüpfen der Geschichten, dem vorbereitenden Blick hinter die Kulissen - und daraus ist eine Teenie-Love-Schnulze geworden - und noch nicht einmal das überzeugend. Schade um die gute Vorlage.

5 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.