Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Sabine H.
Danksagungen: 242 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 136 Bewertungen
Bewertung vom 29.01.2017
Dunkle Sehnsucht
Bradley, Eden

Dunkle Sehnsucht


ausgezeichnet

Die Spannung hat mich in diesem Erotik Roman einfach umgehauen und die Anziehung zwischen den beiden habe ich deutlich gespürt. Auch als ich schon mitten im Buch war konnte ich es kaum noch weglegen und war völlig begeistert. Die Sex Szenen haben mich völlig in diese erotische Welt von BDSM geführt und ich bin der Autorin völlig verfallen.

Das Cover ist schwarz gehalten mit einem Grauen Schriftzug und unten mit einer Art Diamanten verziert. Es hat für mich das Buch sehr gut präsentiert.
Das Ende hat für mich alles übertroffen und ich war am Schluss traurig, damit fertig zu sein. Alec und Dylan haben bis zum Ende mit sich kämpfen müssen, ob die beiden ihr Happy End bekommen haben verrate ich nicht.........Der Schreibstil von Eden Bradley hat mich schon in anderen erotischen Romanen für sich gewinnen können und ich bin immer noch ein sehr großer Fan ihres Schreibstils, weil er einfach flüssig ist und mich komplett in diese erotische Welt eintauchen lässt.Eden Bradley versteht es erotische Romane zu schreiben und mit diesem BDSM Roman hat sie für mich ein weiteres Werk geschaffen das diese Szene auch mal anders darstellt und man eine andere Seite kennen lerne kann...
5 Sterne was sonst:)

Bewertung vom 28.12.2015
Feuer der Rache / Peter von Borgo Bd.3
Schweikert, Ulrike

Feuer der Rache / Peter von Borgo Bd.3


ausgezeichnet

Die Kommissarin Sabine Berner ist weiterhin krankgeschrieben, da sie immer wieder Gedächtnislücken hat, wenn sie Zeit mit Peter von Borgo verbracht hat, und droht, den Verstand zu verlieren. Sie kann ihre Finger jedoch nicht still halten und ermittelt im Fall einer verschwundenen Frau auf eigene Faust. Ihre Kollegen wissen davon, nur ihr Chef darf von nichts erfahren, sonst droht ihr die Suspendierung.

Da sie sich in den Kollegen verliebt, der für sie als Ersatz eingestellt wird, ist der Vampir Peter von Borgo sehr eifersüchtig. Er würde alles für sie tun und nun besteht die Gefahr, Sabine Berner an ihren Kollegen zu verlieren.
Peter von Borgo hilft ihr bei den Ermittlungen und führt sie zu mehreren Leichen. Doch was haben diese mit dem Verschwinden der jungen Frau zu tun?
Mehr kann ich hier leider nicht verraten. Lest das Buch am besten selber.

Der Schreibstil ist spannend, einfach und locker zu lesen. Die Figuren waren alle sehr gut beschrieben, ich konnte mich immer gut in sie hineinversetzten. Bei mir hat sich immer wieder das Kopfkino eingeschaltet.

Fazit:
Auch dieserTeil mit Peter von Borgo hat es geschafft, mich zu fesseln. 5sterne von 5 was sonst:)

Bewertung vom 28.12.2015
Engel der Verdammten / Peter von Borgo Bd.4
Schweikert, Ulrike

Engel der Verdammten / Peter von Borgo Bd.4


ausgezeichnet

Meine Meinung

Dieses Buch hat die passende Mischung aus Krimi und Fantasy.
Es ist spannend mit Sabine auf Spurensuche zu gehen und ihr dabei über die Schulter zu schauen. Auch wenn sie nicht immer ganz nach den Regeln ermittelt und hilfe von Peter und seinen Vampirsinnen bekommt.
Die Charaktere sind vielseitig und man kann sie schnell verstehen und mögen. Das Thema "moderne Sklaverei" steht im Mittelpunkt von Sabines Ermittlungen auch wenn es etwas dauert bis sie dahinter kommt. Es ist ein brutales und erschreckendes Thema und hat mich sehr erschrocken.
Das Buch gehört zu einer Serie und man schafft es eigentlich ziemlich gut in die Geschichte rein zu kommen auch wenn man die Vorgeschichte nicht kennt.
An manchen Stellen fliessen ein paar Hinweise auf die anderen Bücher mit ein und man bekommt Lust die anderen auch noch zu lesen. :))
Der Schreibstil ist locker und detailliert. Es lässt sich leicht lesen und man bekommt gute Einblicke in Sabines Leben.
Was ich etwas seltsam fand, wie schnell Sabine an Peter gezweifelt hat. Aber ansonsten fand ich das Buch sehr gut.
Man musste lange drauf warten endlich gibt es einen neuen Teil 5 Sterne von 5 .

Bewertung vom 13.05.2015
Blinde Leidenschaften
Rudolph, Sophia

Blinde Leidenschaften


ausgezeichnet

Der Schreibstil der Autorin ist sehr ausgereift und flott zu lesen. Die Charaktere waren plausibel und glaubwürdig. B
Die Erzählweise der Autorin konnte mich dennoch von Anfang an fesseln... man erfährt einiges über Emma, leider bleibt Nathan dabei etwas zu blass.
Der erotische Aspekt ist dominant (es ist ja auch ein erotischer Roman, dabei sinnlich-erotisch und sehr sexy geschrieben.
Die Wortwahl ist sehr direkt, gleitet aber nie ins Vulgäre ab!
Man bekommt Fesselspiele sowie andere BDSM-Spielarten zu lesen, aber alles in einem angenehmen Rahmen sexy-sinnlich und sehr hot..........................

Persönliches Fazit: Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin, um mich von den niedergeschriebenen Gefühlen überwältigen zu lassen.

Fazit: Ein tolles, erotisches Buch, das seine fünf Sterne voll und ganz verdient hat!

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.05.2015
Eisrose
Martini, Astrid

Eisrose


ausgezeichnet

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut und es mir sofort gekauft, als es erschien.
Das Buch packt einen schon mit seinem Prolog so sehr das ich es "leider" in einem Rutsch durchgelesen habe.
Jetzt muss ich wieder auf ein neues Werk von Frau Martini warten :(

Die Geschichte war spannend, mit viel Gefühl, viel Humor und natürlich einem Extra Spritzer Erotik :)
Also für mich heißt es: kaufen, wer es noch nicht hat.
Wer die anderen Werke von Frau Martini mag, wird hier nicht enttäuscht sein!
5 Sterne von 5;)

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.05.2015
Kriegsbeute
Mignani, Linda

Kriegsbeute


ausgezeichnet

Vorweg: ich liebe Linda Mignanis "Federzirkel" und ich habe auch dieses Buch verschlungen. Die Geschichte ist spannend aufgebaut und die Erotikszenen -oh -lala - ob man selbst auf Lustschmerz steht oder nicht, darüber zu lesen ist auf jede Fall sehr antörnend .

Es ist wieder einer der sinnlichsten und Romane die ich je gelesen habe. Geschickt flechtet die Autorin in eine spannende Handlung erotische Szenen, die wie eine wunderschöne Perlenkette aneinander gereiht sind. Man muss auch nicht erst bis zur Hälfte des Buches lesen um zu einer dieser Szenen zu gelangen, sondern wird gleich zu Anfang an mit Erotik belohnt.
Ich weiß nicht ob man Spanking mögen muss um diese Bücher zu lesen, ich weiß nur ich mag es persönlich nicht an meinem Körper spüren, aber es zu lesen und in der Form wie die Autorin es beschreibt, kommt es einem vor, wie wenn dies einer Geschmacks Explosion einer dunklen flüssigen Schokolade mit Sauerkirschen gleichen würde. Auch schickt Sie mich jedesmal in ein Phantasie-Märchenland, in dem alle Männer groß, muskulös, dominant und sensibel sind und immer besser wissen wie Ihre Frauen ticken und es Ihnen geben, weil sie auch die Macht dazu haben. Jedes mal wenn ich ein neues Buch von der Autorin beginne zu lesen, ist es wie wenn ich eine Urlaubsreise antrete, ohne dass ich irgendwohin fahren, fliegen muss und erst wieder zu Hause eintreffen möchte, wenn ich die letzte Seite gelesen habe und das Buch sinnbildlich zuschlagen kann. 5 Sterne von 5 was sonst:)

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.05.2015
Touch of Pain
Mignani, Linda

Touch of Pain


ausgezeichnet

Ich ziehe, "mal wieder", meinen Hut vor Linda, die es immer wieder schafft, mich in eine Welt zu entführen der man restlos verfallen kann. Ich danke Dir, liebe Linda, für etwas Unvergleichliches.

Die Geschichte von Carolina und Richard hat gezeigt wie unabdingbar es ist, in einer Beziehung, offen miteinander zu reden. Gut das die Beiden das erstmal nicht gemacht haben, denn sonst hätte ich dieses „wieder einmal“ sensationelle Buch nicht lesen können/dürfen.

Ich versuche mir schon die ganze Zeit darüber klar zu werden ob ich mit Carolina Mitleid empfinden oder sie doch eher beneiden soll. Es ist ein wenig von beidem. Beneiden insofern, als das sie natürlich in den Genuss von Master Alec und Master David kommt. *seufz* Mitleid, weil es furchtbar für sie ist, Richard so sehr zu lieben wie sie es tut, keinen Weg findet ihm Nahe zu kommen und schlussendlich immer mit der nagenden Angst lebt ihn zu verlieren.

Eines steht fest, ich werde Abendessen mit Chefs nie wieder als das sehen können was sie eigentlich sein sollten, harmlos! Das Richard zu solch, ich möchte fast sagen brachialen Mitteln greift, um seine Ehe zu retten… bei allen Göttern. Das Carolina völlig ausflippt kann ich nur zu gut verstehen. Sie wird in Situationen gebracht die wohl jeden gesunden Menschen, mit Verstand, in die Verzweiflung treiben würden. Allerdings lernen wir im Verlauf des Buches, das Carol zu ihrem Glück, ein wenig oder auch mal ein wenig mehr, gezwungen werden muss weil sie sich selbst nicht wirklich eingestehen will, dass sie genau das braucht was die Master ihr geben. Nämlich, in allererster Linie, Seelenfrieden, Selbsterkenntnis und damit die einhergehende Fähigkeit sich selbst und ihren Mann so zu akzeptieren und zu lieben wie sie sind und wie es sein sollte.

Tief beeindruckt war ich von den Kapiteln mit Richard! Da hat Linda, bei mir, einen Nerv getroffen. Mitzuerleben wie er lernt ein Master zu werden. Wie er mit Subs umgehen soll/muss. Wie er lernt sie zu lesen, ihnen zu geben was sie während einer Session benötigen und hinterher brauchen. Wie er lernt, seine eigenen Gefühle und Bedürfnisse zuzulassen und dennoch zu kontrollieren. Welche Zweifel ihn plagen und wie er in den Gesprächen mit den Mastern lernt, dass er trotz seiner Bedenken auf dem richtigen Weg ist. Und vor allem, wie er dabei seine eigene Seele zu deuten und zu lesen lernt. Die Kapitel haben mich wirklich vom Stuhl gerissen. Sensationell! Ich kann es gar nicht anders sagen. Ich habe zuvor nichts Vergleichbares gelesen und finde es wirklich phänomenal auch „endlich“ mal einen tieferen Einblick auf die männliche Seite der Medaille zu bekommen.

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.