Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Stefanie W.
Wohnort: Berlin
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 55 Bewertungen
Bewertung vom 19.02.2019
Hügel der Selbstmörder / Lloyd Hopkins Trilogie Bd.3 (eBook, ePUB)
Ellroy, James

Hügel der Selbstmörder / Lloyd Hopkins Trilogie Bd.3 (eBook, ePUB)


gut

Zum Inhalt

Lloyd Hopkins ist wieder auf der Jagd. Diesmal keinen Serienmörder, sondern eine Bande Bankräuber. Doch die Bande hat verschiedene Vergangenheiten. Kann dies sie zum Ziel führen bevor Lloyd sie schnappt?

Meine Meinung

Das Buch “Hügel der Selbstmörder” würde von James So leid geschrieben und ist der dritte Teil der Lloyd Hopkins Trilogie.

Erschienen ist das Buch im Februar 2019 im Ullstein Verlag. Das Cover ist in einem gelblichen Ton gehalten. Auch diesmal ist Ellroy selbst wieder Zu Sehen.

Der Schreibstil ist erneut locker und leicht. Von den Protagonisten sind wieder alle dabei. Die einzigen Variablen sind die Gangster selbst.

Was Lloyd betrifft, merkt man, dass er in die Jahre kommt und seine Familie wieder haben will. Er wird ruhiger und sanfter.

Fazit

Tatsächlich hat mir der dritte Teil der Trilogie am besten gefallen. Dennoch haut es einen nicht von den Socken beim lesen. Streckenweise kämpft man sich da durch. Trotzdem ist die Idee des Buches toll, nur nicht perfekt umgesetzt.

Bewertung vom 18.02.2019
In der Tiefe der Nacht / Lloyd Hopkins Trilogie Bd.2 (eBook, ePUB)
Ellroy, James

In der Tiefe der Nacht / Lloyd Hopkins Trilogie Bd.2 (eBook, ePUB)


weniger gut

Das Buch “In der Tiefe der Nacht” wurde von James Ellroy geschrieben und ist der zweite Teil der Lloyd Hopkins Trilogie. Erschienen ist das Buch im Februar 2019 als Neuausgabe im Ullstein Taschenbuch Verlag.

Das Cover des Buches ist in einem lila Farbton gehalten. ist wieder der Autor selbst in der Mitte des Buches zu sehen.

Der Schreibstil das Buch ist es locker und leicht zu lesen. Ich persönlich hatte diesmal auch keine Schwierigkeiten mich in die Story von Elroy einzulesen und sie zu verfolgen.

Als Hauptprotagonist gibt es selbstverständlich wieder Lloyd Hopkins und Dutch Peltz. Das ist der Chef von Lloyd, der diesen in allen Angelegenheiten deckt und hinter ihm steht.

Auch in diesem Buch kann man erkennen dass Lloyd nicht der typische Kopf des LAPD ist. Mit seiner doch unkonventionellen Art eckt er meist an. Nur wenige Figuren des Buches können den waren Lloyd nach wenigen Augenblicken erkennen.

Zu der Geschichte selbst gibt es nicht viel zu sagen. Lloyd Hopkins jagt wie immer einen Mörder und gerät dadurch selbst in den Fokus dieses Typen.

Fazit

Der zweite Teil der Trilogie gefiel mir um einiges besser. Dennoch ist das kein Buch welches ich ein zweites Mal lesen wollen würde.

Bewertung vom 18.02.2019
Liebes Kind
Hausmann, Romy

Liebes Kind


ausgezeichnet

Zum Inhalt

Eines Tages verschwindet Lena. Sie ist eine Münchner Studentin, die das Leben und ihre Familie geliebt hat. Doch sie ist nicht so, wie von den Eltern beschrieben.
Jahre später wird eine Frau von einem Auto angefahren. Bei Ihr ein kleines Mädchen. Ist Sie Lena? Und wer ist das Kind? Wo war Lena all die vielen Jahre? Eine dramatische Geschichte beginnt sich zu erzählen.

Meine Meinung

Das Buch wurde von Romy Hausmann geschrieben. Erschienen ist das Buch 2019 im dtv Verlag.

Das Cover ist in weiß gehalten worauf in schwarzer Schrift der Titel und in rot der Name der Autorin zu sehen sind. Auch ein Haus ist auf dem Cover zusehen. Das Haus ist als kleine Erhebung gezeichnet, sodass man mit der Hand die Linien nachfühlen kann. Auch der Autorenname ist fühlbar, jedoch als glatte, glänzende Schrift.

Der Schreibstil ist sehr locker und leicht. Bei manchen Kapiteln auch sehr kindlich.
Die Kapitel selbst sind sehr gut gestaltet. Die Geschichte wird von mehreren Personen geschrieben.

Als Hauptfiguren zählt man Lena, Hannah, Matthias und Jasmin.

Alle Protagonisten sind liebevoll gestaltet und auf ihre Art sehr faszinierend. Zu den weiteren Figuren des Buches gehören Karin, Jonathan und die Polizisten Gerd und Giesner.

Detailliert möchte ich auf die Figuren nicht eingehen um einfach nicht zu viel vom geschehen zu erzählen.

Besonder gut fand ich die verschiedenen Sichtweisen der einzelnen Leute. So wurde die Geschichte Stück für Stück zu einem ganzen. Vor allem konnte Romy sehr gut das Geheimnis der Geschichte waren, so dass man erst am Ende die tatsächliche Auflösung erhält.

Fazit

Ein tolles Buch für Thriller Liebhaber und jeden der auf ein paar spannende Stunden hofft. Absolut lesenswert und sehr dramatisch.

Bewertung vom 07.02.2019
Blut auf dem Mond / Lloyd Hopkins Trilogie Bd.1 (eBook, ePUB)
Ellroy, James

Blut auf dem Mond / Lloyd Hopkins Trilogie Bd.1 (eBook, ePUB)


weniger gut

Zum Inhalt

Lloyd Hopkins ist ein Cop durch und durch. Er jagt die Killer seiner Stadt, bis er sie gefunden hat. Auch diesmal jagt er einen Mörder, der Frauen sowie Männer tötet. Der Mörder selbst der Dichter genannt, tötet für eine bestimmte Frau und das seit vielen langen Jahren.
Doch wird Lloyd den Kampf gewinnen und ein weiteres Monster in seine Schranken weisen?

Meine Meinung

Das Buch Blut auf dem Mond wurde von James Ellroy geschrieben und ist der erste Teil der Lloyd-Hopkins-Triologie.

Das Cover selbst ist einem einem hellen Rotton gehalten und zeigt anscheinend James Ellroy.

Der Schreibstil ist am Anfang des Buches sehr holprig, sodass ich schwierigkeiten hatte mich in die Geschichte einzufinden oder überhaupt durchzublicken um wen oder was es gerade geht. Wenn man jedoch dann einige Kapitel gelesen hat, kommt man ganz gut zurecht. Dennoch konnte mich Teil eins der Triologie nicht wirklich überzeugen. Die Story an sich ist gut, jedoch geht das eindeutig besser.

Auch wird der Dichter manchmal sehr in den Himmel gehoben und der Cop Lloyd als Irrer Typ dargestellt. Beide Personen haben nicht die besten Dinge im Leben erlebt, wodurch man schon den Eindruck gewinnen kann, dass ein Irrer den anderen Irren jagt.

Zu den Protagonisten gehören Llyod, der Dichter, Llyods Frauenbekanntschaften, sowie sein guter Freund.

Ich bin sehr gespannt wie Teil zwei weitergeht und ob auch dort wieder die holprige Schreibweise dominiert.

Fazit

Gute Story, doch das Endresultat lässt etwas zu wünschen übrig. Dennoch muss gesagt werden, dass wer Bücher mag in denen Serienkiller gejagt werden, diese Buch dennoch lesen sollte. Lasst Euch nicht abschrecken über die schwierigen Anfänge des Buches.

Bewertung vom 01.02.2019
Fehltritt / Doggerland Bd.1 (eBook, ePUB)
Adolfsson, Maria

Fehltritt / Doggerland Bd.1 (eBook, ePUB)


gut

Zum Inhalt

Karen Eiken Hornby wacht nach dem Fest Oistra in einem Hotelzimmer auf. Neben ihr Ihr Chef der Kriminalpolizei. Heimlich versucht Sie aus dem Zimmer zu verschwinden. Jounas Smeed und Sie haben nicht das beste Verhältnis zueinander. Nachdem Karen endlich zu hause eingetroffen ist und ein paar Stunden geschlafen hat, erhält Sie einen Anruf. Eine Frau wurde erschlagen und tot in Ihrem Haus aufgefunden.
Bei der Frau handelt es sich um Susanne Smeed, Jounas Ex-Frau. Wer hat Susanne erschlagen und welche Motive wird man finden. War es Jounas selbst?


Meine Meinung

Das Buch “Doggerland. Fehltritt” wurde von Maria Adolfsson geschrieben. Erschienen ist das Buch 2018 im Ullstein Buchverlag.

Das Cover des Buches ist dunkel gehalten. Einzig der Titel sticht in einem Grün hervor.Auch auf dem Cover zu sehen ist eine Landschaft die sich anscheinend im Wasser spiegelt.

Der Schreibstil des Buches ist flüssig und einfach gehalten. Auch viele spannende Passagen kann das Buch vorweisen. Bei den einzelnen Protagonisten hat Maria Adolfsson sich sehr viel Mühe gegeben.

Zu den Hauptprotagonisten zählt die Ermittlerin Karen Eiken Hornby. Sie ist eine Frau die bereits vieles erlebt hat. Sie hatte einen Mann und einen Sohn. Beide verlor Sie bei einem Autounfall bei dem Sie selbst am Steuer saß.

Auch Jounas Smeed und seine Tochter Sigrid Smeed gehören zu den wichtigen Figuren des Buches. Jounas ist ein unausstehlicher Typ, der mit einem goldenen Löffel im Mund geboren wurde. So benimmt er sich leider seinen Mitarbeitern gegenüber. Auch Frauenfeindlich scheint er zu sein. Sigrid dagegen ist ein 18 jähriges störrisches Mädchen, dass Ihre Eltern abgrundtief hasst. Doch zu Karen Eiken Hornby kann Sie ein Vertrauensvolles Verhältnis aufbauen.

Natürlich geht es auch um Susanne selbst. Sie war keine nette Person, zynisch und launig. Legte sich mit jedem an. Susanne wuchs in eine Kommune auf, die Wohl vieles in Ihrem Leben nicht erleichtert hat.

Alles in allem hat mir das Buch sehr gefallen, dennoch muss ich ein paar Abstriche machen. Dies liegt daran, dass es im Buch auch immer wieder Strecken gibt, in denen man einfach viel unnötiges erfährt. Das hat den Anschein, dass bei einigen Stellen nicht so recht gewusst wurde, wie man überleitet. Dennoch ist das Buch spannend und ich kann es klar weiterempfehlen.

Fazit

Ein spannendes Buch mit einigen Durststrecken. Trotzdem zieht es einen in die Welt der Figuren und fesselt einen.

Bewertung vom 23.01.2019
Kälter als die Angst / Schneidmann & Käfer Bd.5 (eBook, ePUB)
Drews, Christine

Kälter als die Angst / Schneidmann & Käfer Bd.5 (eBook, ePUB)


sehr gut

Zum Inhalt

Nach der Trennung von ihrem Mann und das wiederfinden Ihres Sohnes, zieht Katrin Ortrup mit ihren beiden Kindern in eine neue Wohnung. Ein Neuanfang beginnt. Doch die Bewohner des neuen Hauses berichten von kindlichen Drohbriefen die sie ab und zu bekommen. Mit der Zeit stellt sich jedoch heraus, dass nur noch Katrin diese Briefe empfängt. Auch wird eine Frau ermordet, die vor Katrin in der Wohnung lebte. Die Kommissare Schneidmann und Käfer ermitteln und entlarven das dubiose Spiel.

Meine Meinung

Das Buch “Kälter als die Angst” würde von Christine Drews geschrieben. Das Buch ist Band 5 der Krimireihe um die Kommissare Schneidmann und Käfer. Erschienen ist das Buch 2018 im Bastei Lübbe Verlag.

Das Cover ist in grauen Tönen gehalten. Zu sehen ist eine Straße mit Häusern zu beiden Seiten.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und spannend zugleich. Dennoch fand ich einige Punkte im Buch etwas verwirrend. Doch zum Ende der Geschichte lösen sich auch die Ungereimtheiten auf.

Christine Drews Hat die Protagonisten sehr lebhaft dargestellt. Als Kommissare sind wieder Charlotte Schneidmann und Peter Käfer zusammen. Charlotte hat endlich ihre Diensttauglichkeit Prüfung absolviert und kann mit ihrem alten Partner neu auf die Jagd nach kriminellen gehen.

Zu den weiteren Hauptpersonen zählt auch Katrin Ortrup. Durch die damalige Entführung ihres Sohnes Leo, kennt Sie Charlotte bereits und die beiden pflegen so etwas wie eine Freundschaft.

Auch die Bewohner aus Katrina Haus spielen mehr oder weniger eine Rolle. Ein alter Mord taucht im Zusammenhang mit dem Haus auf und auch dessen damaliger Mörder wird für die Geschichte und Hintergründe wichtig.

Fazit

Ein spannendes Buch, das man lesen kann. Dennoch konnte es mich nicht zu 100% Überzeugen. Trotzdem lesenswert.

Bewertung vom 21.01.2019
Die gute Seele
Marrs, John

Die gute Seele


sehr gut

Das Cover des Buches ist sehr dunkel gehalten. Zu sehen ist auf dem Cover ein Teil von einem Gesicht. Man sieht jedoch nicht mehr wie ein Auge.

Die Gliederung des Buches mit den einzelnen Kapiteln gefällt mir sehr gut. Teil eins wird zuerst aus der Sicht von Laura geschrieben. Anschließend aus der Sicht von Ryan. In Teil zwei mischen sich die Kapitel von Laura und Ryan fast im Wechsel. Im dritten Teil kommt wird nochmal einiges erklärt und Ryans Bruder Johnny tritt auf den Plan. Auch Effi, Lauras Tochter bekommt noch Platz am Ende des Buches.

Der Schreibstil und die Figuren sind wirklich super dargestellt. Man fühlt sich direkt in die Geschichte mit einbezogen.

Zu den Hauptfiguren gehören natürlich Laura, sowie Ryan. Auch Charlotte, Ryans Frau und David eine Person aus Lauras früheren Leben spielen eine wesentliche Rolle am Anfang des Buches. Beide Rollen begleiten uns dennoch immer wieder durch den ganzen Teil der Geschichte. Auch Effi, Lauras Tochter und ihr Ehemann Tony, haben eine große Rolle und Aufgabe in der Geschichte.

Zu sehr möchte ich nicht auf die Charaktere der Figuren eingehen, da man sonst schnell zu viel verraten kann.

Fazit

Ein überaus spannender Buch mit keinem typischen Happy End. Düster, gefährlich und kaum aus der Hand zulegen.

Bewertung vom 15.01.2019
Der Verrat
Sandberg, Ellen

Der Verrat


ausgezeichnet

Zum Inhalt

Eine verzwickte Familiengeschichte. Eine Tragödie und ein Mord. Pia lebt mit ihrem Ehemann Thomas auf dessen Weingut. Bevor die beiden sich kennenlernten hatte Thomas eine kurze sexuelle Affäre mit Nane, Pia's Schwester. Nane ist jedoch sehr labil und schmiedet Rachepläne gegen ihre Schwester. Doch leider geht der Plan schief und nicht Pia, sondern jemand anderes stirbt. Doch nicht alles scheint so zu sein, wie es all die Jahre behauptet wird.

Meine Meinung

Das Buch “Der Verrat” wurde von Ellen Sandberg geschrieben. Erschienen ist das Buch im Dezember 2018 im Penguin Verlag München in der Verlagsgruppe Random House GmbH.

Auf dem Cover des Buches sieht man eine altes Backsteinhaus, welches auf einem Berg steht Rundherum sieht man grüne Weinfelder. Der Himmel ist mit dunklen Gewitterwolken bedeckt in denen man einige Vögel sieht.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Es gibt immer wieder Zeitsprünge in die Vergangenheit, damit den heutigen Zusammenhang besser versteht. Auch die Gefühlsebenen der verschiedenen Protagonisten kommt dadurch besser zur Geltung.

Ellen Sandberg hat mich mit ihren Figuren sehr überrascht. Mich hat das Buch und vor allem die Figuren sehr überzeugt.

Angefangen von Pia und Thomas. Ein dunkles Geheimnis hat ein jeder für sich. Zusammen scheinen sie das perfekte Paar zu sein.

Pia's Schwester Nane und Birgit spielen auch eine wesentliche Rolle. Vor allem jedoch Nane. Denn sie ist ein wenig exzentrisch und sehr labil. Von Hassgefühlen geleitet, begeht sie den größten Fehler ihres Lebens.

Doch auch Thomas Schwester Margot spielt eine große Rolle in diesem großen Geheimnis. Sie spinnt eine Intrige nach der nächsten und ist eine absolut schreckliche Person, die jedoch eher Gier geleitet ist.

Die Geschichte an sich möchte ich nicht anreißen, da ich einfach keine wertvollen Hinweise geben möchte.

Fazit

Ein überaus spannender Thriller. Sehr zu empfehlen für alle die ein paar Stunden abtauchen wollen und das Geheimnis der Familie von Manthey lüften will. Eine absolute klare Leseempfehlung gibt es von mir.

Bewertung vom 14.01.2019
Finsternis im Herzen (eBook, ePUB)
Neumann, Julia

Finsternis im Herzen (eBook, ePUB)


sehr gut

Zum Inhalt

Tomke Krieger reist durch die Welt und hilft den ärmsten der Armen. Zwei afrikanischen Kindern verhilft er durch eine Adoption nach Deutschland. Kurze Zeit später wird eines der Kinder getötet. Die Polizei ermittelt und durchleuchtet sämtliche Leute und stößt dabei auf ein dunkles Geheimnis.

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist in einem grünton gehalten. Der untere Teil ist etwas kräftiger gehalten und stellt Wüstensand dar. Darauf zu sehen ist ein Baum und der Schatten eines Mannes der ein Messer In der Hand hält.

Erschienen ist das Buch 2018 in Piper Verlag. Geschrieben wurde das Buch von Julia Neumann.

Julia Neumann konnte mich mit Ihrem Roman mehr oder weniger fesseln. Die Sprünge zwischen den Protagonisten ist einfach und leicht zu verstehen. Auch der Schreibstil lädt dazu ein, das Buch zu verschlingen.

Durch die ungewöhnlichen Orte des Buches erfährt man viel von den Rebellenkriegen im Kongo und das dortige Leben mit der Gefahr.

Die Autorin hat die Protagonisten sehr real dargestellt, sodass es viele Charaktere mit eigenen Macken gibt. Wobei mit Tomke Krieger am besten gefallen hat. Auch die ermittelnde Polizisten Eva Langenberg gefällt mir gut. Eine Büro aus, die sich versucht in der Mordkommission zu behaupten.

Auch die Hintergründe der Geschichte sind sehr spannend. Doch manchmal auf ein wenig zu viel.

Fazit

Ein durchaus lesenswerter Thriller mit einer Menge Spannung und ein wenig politischem Hintergrund.

Bewertung vom 04.01.2019
Ich weiß, wo sie ist (eBook, ePUB)
Caves, S B

Ich weiß, wo sie ist (eBook, ePUB)


sehr gut

Zum Inhalt

Vor zehn Jahren wurde Autumn aus einem Kaufhaus entführt. Ihre Eltern Will und Francine konnten das ganze nicht vertragen und trennten sich. Zehn Jahre nach diesem Vorfall erhält Francine einen Brief. In diesem war ein Zettel auf dem Stand: Ich weiß, wo Sie ist. Lena ein schreiendes und etwas verrückt wirkendes Mädchen hat Francine den Brief zukommen lassen. Doch was weiß Lena. Weiß sie tatsächlich wo Autumn ist?

Meine Meinung

Ich weiß, wo Sie ist wurden von S. B. Caves geschrieben. Erschienen ist das Buch im Dezember beim Harper Collins Verlag. Das Cover ist eher dunkel gestaltet. Zu sehen ist eine Frau zwischen Bäumen. Hinter den Bäumen scheint eine Art Feld zu liegen. Der Titel des Buches ist in einem dunklem Pink gehalten.

Die Personen sind sehr gut dargestellt. Vielfältig und mit verschiedenen Charakterpunkten.

Francine und Autumn sind die Hauptfiguren des ganzen. Francine durch ihren Schmerz dem Alkohol verfallen, schöpft durch Lena neuen Mut und begibt sich erneut auf die Suche nach Autumn.

Autumn ein starkes Mädchen, das lernt mit der Hölle auf Erden zu leben. Doch konnte sie gefunden werden?

Will der seine Ex Frau als gerückt darstellt, die ihren Verstand sprichwörtlich versoffen hat.

Zu allen anderen Charakteren möchte ich nichts sagen, um nicht allzu viel zu verraten.

Dennoch kann ich sagen, dass das Buch sehr toll geschrieben ist und man es einfach schwer aus der Hand legen kann. Trotz des doch sehr abstoßenden Themas des Buches.

Fazit

Absolut zu empfehlen für all diejenigen die Spannung pur lieben. Einfach ein Buch das man nicht so einfach zur Seite legen kann.