Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Selene
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 19 Bewertungen
12
Bewertung vom 13.07.2010
Stadt, Land - Schluss
O'Reilly, Judith

Stadt, Land - Schluss


weniger gut

Nun ja...ich habe doch sehr gelacht, als ich die Leseprobe las. War ich doch sehr gespannt, wie die Stadtfrau sich auf dem Land durchbeißt. Doch wurde ich ein wenig enttäuscht.

Als leichte Lektüre ist das Buch nett zu lesen. Diese witzigen Kleinigkeiten, die immer wieder passieren haben mich doch immer wieder zum schmunzeln gebracht. Allerdings hat es mich sehr gelangweilt, dass es so einige Wiederholungen gab, der Mann immer der böse war, und dass sie jammernd auf dem Land fest gesessen hat bzw. sich selbst dort fest gesetzt hat, während ihr Mann dann doch in der Stadt den Großteil seiner Zeit verbracht hat.

Wie gesagt, netter Pausenfüller, aber ein zweites Mal werd ich es sicher nicht lesen.

Bewertung vom 13.07.2010
Untot mit Biss
Chance, Karen

Untot mit Biss


sehr gut

Die Protagonistin erzählt in leichter moderner Sprache und ist ein absolut liebenswerter Charakter. Ein wenig schusselig, nicht richtig ernst genommen und doch vorgesehen für das wohl wichtigste Amt der magischen Welt.

Obwohl das ganze Buch sehr leicht und flüssig zu lesen ist, habe ich mich nicht gelangweilt, da die Autorin es schafft, immer wieder einen neuen Spannungsbogen zu bilden. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass der Leser Cassie auf ihrem Weg regelrecht begleitet und alles mit ihr zusammen "rausfinden" muss, was ihr vorherbestimmt ist.

Ich freu mich auf die anderen Bände!!

Bewertung vom 13.07.2010
Biosphere
Fahy, Warren

Biosphere


weniger gut

Zu diesem Buch mag ich gar nicht viel schreiben, so enttäuscht bin ich. Ich frag mich, was der Autor bezwecken wollte, bzw. was er sich bei diesem Buch gedacht hat. Verworrene Handlungsstränge und langatmige Ausführungen machen jeglichen Lesespaß nieder.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.07.2010
Die Bucht am Ende der Welt
Bambaren, Sergio

Die Bucht am Ende der Welt


gut

Dieses Buch von Sergio Bambaren ist wie alle Bücher von ihm. Es ist Urlaub für die Seele!!

Bambaren zeichnet Bilder mit seinen Worten und er entführt in fremde Paradiese und dabei zeigt er einen Weg, auf dem jeder zu sich selbst finden kann.

Wie gesagt, Bambaren Bücher sind wie Urlaub, und Urlaub verliert seine Besonderheit, wenn er Alltag wird, so verlieren diese Bücher ihre Besonderheit, wenn man sie nicht gut dosiert.

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 23.04.2009
Spieler wie wir / Anais Bd.2
Jönsson, Cornelia

Spieler wie wir / Anais Bd.2


ausgezeichnet

Zu Anfang beschlich mich ein wenig das Gefühl, hier musste alles was ins Lesben-Klischee (Pauline: Rosenstolztexte z. B.) und auch das Hetero - Klischee Franzi: Nöliges Gejammer über den Freund, aber doch nichts ändern) gehört mit rein und war ein wenig enttäuscht, doch dann hab ich mich auf das Gefühl eingelassen, das mir das Buch vermitteln wollte...und siehe da, die Klischees waren nur kleine witzige Aufhänger, die das Buch locker und amüsant machen.
Wunderschön beschrieben ist die ungleiche Beziehung zwischen Pauline und Ann, die doch eigentlich das gleiche wollen, aber eben nicht dasselbe.
Gespannt warte ich nun auf die nächsten Teile, denn ich will wissen, wie es mit Marius, Franzi und Katharina weitergeht. Finden Sie einen Weg, der alle 3 glücklich macht?
Auch den Charakter Z's finde ich absolut gelungen! Doch leider erfuhr ich für meinen Geschmack etwas zu wenig über sein Gefühl. Ich finde ihn als "Randfigur" gut, aber irgendwie hätt ich mir gewünscht zu wissen wie er fühlt.
Nun gut, man kann nicht immer alles haben, und das hätte evtl. auch zu sehr von der eigentlichen Story abgelenkt, das mag ich nicht beurteilen.
Mein Fazit: Tolles Buch!!! Weiter so!

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 19.04.2009
Der Sommer der lachenden Kühe
Paasilinna, Arto

Der Sommer der lachenden Kühe


ausgezeichnet

Wieder einmal hat Paasilinna es geschafft, ein witziges Buch zu schreiben, dass den ernst eines Themas nicht ins Lächerliche zieht. Spätestens auf der dritten Seite ist man mitten im Geschehen, hat Freundschaft mit den Charakteren geschlossen, lacht und leidet mit ihnen.
In diesem Buch geht es um einen senilen, alten Soldaten, der von einem jungen Taxifahrer auf einen irren Reise begleitet wird. Es ist nicht nur eine örtliche Reise, ein Stück ist es auch eine reise durch die Zeit, denn an den Krieg kann er sich erinnern, an seinen Reisebegleiter oft erst nach der 5. Flasche Schnaps.
Grandioses Buch, das nicht langweilig wird!

4 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.04.2009
Bis(s) zum Morgengrauen / Twilight-Serie Bd.1
Meyer, Stephenie

Bis(s) zum Morgengrauen / Twilight-Serie Bd.1


gut

Auf Seite 72 wollte ich schon aufgeben...auf Seite 140 fing es an interessanter zu werden...nach weiteren 200 Seiten baute sich tatsächlich ein wirklicher Spannungsbogen auf, der leider ein Ende hat, so zäh wie Kaugummi.
Die Story ist gar nicht schlecht, aber der Schreibstilt ist furchtbar.
Aber wäre ich zwischen 14 und 16 Jahre alt, ich würds sicher toll finden.
Also schönes Jugendbuch, aber leider nicht mehr!

3 von 12 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12