Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: larifari
Danksagungen: 40 (erhaltene)


Bewertungen

Bewertung vom 11.05.2014
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Green, John

Das Schicksal ist ein mieser Verräter


ausgezeichnet

Die 16-jährige, unheilbar an Krebs erkrankte, Hazel Grace verliebt sich in einer Selbsthilfegruppe in Augustus, der bereits ein Bein an den Krebs verloren hat. Gemeinsam diskutieren sie über alles Mögliche, Bücher, Filme und Musik und Augustus erfüllt Hazel ihren Traum nach Amsterdam zu fahren, um dort ihren Lieblingsautoren Peter van Houten kennenzulernen.
Man könnte meinen, dass in solch einem Buch viel Klischeehaftes und Kitschiges steckt, aber erstaunlicherweise überzeugte mich das Buch hauptsächlich durch seine Schlichtheit und Ehrlichkeit. Gelungen finde ich den Wechsel zwischen traurigen, emotionalen und tragischen Szenen und sarkastischen, ironischen und humorvollen Passagen, welcher zusammen mit dem leichten Schreibstil von John Green, das Buch leicht lesbar macht. Außerdem gefällt mir die Darstellung der Figuren Hazel und Augustus sehr gut, die sich viele Gedanken zu Philosophie und Poesie machen, ganz anders als in vielen anderen Romanen über Jugendliche, in denen der Eindruck vermittelt wird, Teenager würden sich nicht für solche Themen interessieren. Zusammenfassend kann ich sagen, das mich das Buch auf der einen Seite zum Lachen und auf der anderen seite zum Nachdenken gebracht hat und dass sich das Lesen auf jeden Fall gelohnt hat.

51 von 58 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.