Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: AnneMF


Bewertungen

Insgesamt 17 Bewertungen
12
Bewertung vom 28.02.2018
Tante Dimity und der verlorene Schatz / Tante Dimity Bd.21
Atherton, Nancy

Tante Dimity und der verlorene Schatz / Tante Dimity Bd.21


gut

Sympathische Geschichte

Lori erbt von ihrer Tante ein Cottage in einem kleinen Dorf in England. In Finch kennt jeder jeden, wie das in Dörfern so üblich ist. Eines Tages beim Stöbern im Loft findet sie ein altes Schmuckstück. Sie erzählt Tante Dimity davon, das schmerzhafte Erinnerungen in der alten Dame aufkommen lässt. Eine Liebe die von Anfang an zum scheitern verurteilt war. Um das Unrecht wieder gut zu machen, bittet sie Lori den Armreif dem Besitzer zurückzugeben. Lori macht sich auf den Weg nach London.

Was sie dort alles erlebt und ob sie den Besitzer des Schmuckstücks ausfindig macht, das verrate ich hier nicht.

Ich hab das Buch gerne gelesen, wenn es mich auch nicht direkt vom Hocker riss. Es ist für mich das Erste Buch dieser Dimity Reihe, und ein richtiger Krimi sollte etwas mehr an detektivischen Spürsinn haben. Das hat mir gefehlt, denn für Lori war es doch recht einfach in dem Cafe fündig zu werden. Die Tante ist ja schon verstorben, aber Lori spricht mit ihr. Ihr Humor ist schon was feines, das muss ich sagen. Ich fühlte mich dennoch gut unterhalten, wenn es kein richtiger Krimi war. Der Schreibstil von Frau Atherton ist flüssig und Langeweile kam bei mir nicht auf. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben. Ich werde bestimmt mal ein anderes Buch von dieser Autorin lesen.

Bewertung vom 08.12.2017
Die Burg am Mondsee
Rath, Carolin

Die Burg am Mondsee


gut

Viele Geheimnisse
Eine Story wird in 2 Episoden erzählt aus vergangener Zeit und heute, dabei eine Burg mit vielen Geheimnissen.

Tessa leidet unter Depressionen stirbt doch ihr Mann Burghardt kurz vor der feierlichen Eröffnung des gemeinsamen Hotels. Ihr so wohlhabender Gatte war ihr nicht treu und soll sogar der Vater von Valeries Zwillingen sein.

Erst durch das Kennenlernen eines Fotografen findet unsereTessa langsam wieder zu sich selbst. Jan, der Fotograf steht eigentlich unter ihrem Level, aber diesen Hochmut wird sie irgendwann fallen lassen, wenn die Liebe den gemeinsamen Weg ebnen soll.

In der Vergangenheit wird von dem Dschungelkind Raquel erzählt, welches man nach Deutschland brachte. Als erwachsene Person beginnt sie ein Verhältnis mit Donkert dem Burgherrn auf Weidenau. Eine Liebe die nicht sein darf.

Welches Geheimnis wird auf der Burg verschwiegen? Warum unterschlägt Tessa’s Angestellte heimlich so viel Geld?

Die Autorin schreibt flüssig, der Erzählstil ist angenehm zu lesen. Tessa fand ich manchmal etwas nervig, vor allem wie sie sich Jan gegenüber verhielt. Ob die nochmal zueinander finden, hält Frau Rath bis zum Schluss offen. Die Spannung wird durch das Burggeheimnis noch intensiviert. Raquel hat mir am besten gefallen und die Idee mit der Mädchenschule am Ende finde ich eine gelungene Idee der Autorin.

Eine lesenswerte Geschichte, die ich gerne weiter empfehle.

Ich bedanke mich bei Lesejury für das eBook, als Gewinn bei der Verlosung.

Bewertung vom 07.12.2017
Amore mortale / Florentinische Morde Bd.2 (eBook, ePUB)
Boeker, Beate

Amore mortale / Florentinische Morde Bd.2 (eBook, ePUB)


sehr gut

Unterhaltsame leichte Kriminalgeschichte

Carlina betreibt ein gut florierendes Dessou Geschäft in Florenz. Seit mehreren Jahren kommt ein wohlhabender Amerikaner in die Stadt. Trevor Accanto ist um diese Jahreszeit ihr bester Kunde. Er kauft teure Unterwäsche und mehr für seine Liebschaften. Jedes Jahr zu Weihnachten sucht er sich für sein Abenteuer eine andere Frau aus. Dieses Mal ausgerechnet AnnaLisa, eine rothaarige Schönheit, sehr jung und Carlinas Cousine. Die ist alles andere als erfreut über diese Verbindung und möchte das Trevor das abbricht. Darauf willigt er nicht ein. Kurz darauf findet man ihn in der Basilika tot auf. Erdrosselt mit einem Nylonstrumpf aus Carlinas Laden.

Viel Arbeit für den ermittelnden Kommissar Garini, der sich auch privat um Carlinas Zuneigung bemüht. Die wiederum hat auch Gefühle für den “Commissario”. Carlina und ihre Familie geraten in Verdacht. Das macht die Sache kompliziert.

Die Geschichte hat mir gut gefallen. Carlina fand ich sehr sympathisch auch ihre Mutter Fabbiola. Im Klappentext wird die Cousine zwar Annalena genannt, aber im Buch AnnaLisa. Am Anfang hatte ich schon gedacht, dass der Pfarrer vielleicht der Täter ist. Das gab ich schnell auf, als Carlina selbst in Gefahr geriet. Bis zum Schluss hatte ich die Person die Trevor Satan nannte und ermordete nicht wirklich auf dem Zettel. Die Autorin hat die Spannung bis kurz vor dem Ende hoch gehalten. Ihr Schreibstil ist flüssig und bei mir kam keine Langeweile auf. Es war mein erstes Buch von ihr und ich hatte unterhaltsame Lesestunden.

Die Covergestaltung mit der Vespa passt ausgezeichnet zur Geschichte. Die farbliche Gestaltung gefällt mir gut.

Ich bedanke mich bei “ VORABLESEN “ für das Buch bei der Verlosung.

Bewertung vom 05.07.2017
Abgeschlagen / Lissie Sommer Bd.3 (eBook, ePUB)
Schön, Katrin

Abgeschlagen / Lissie Sommer Bd.3 (eBook, ePUB)


gut

Witzig und Spannend

Kommissar Sebastian Loch, der in Lissie Sommer verliebt ist, traut sich endlich und lädt sie zu einem Dinner in den Golfclub ein. Die Pächterin der Apfelweinwirtschaft nimmt die Einladung an, wobei schon kurze Zeit später eine Leiche im “alten Graben” gefunden wird. Dieter Gerlach wurde ermordet. Es ist nie ungefährlich mit Frau Sommer unterwegs zu sein. Die Todesursache ist schnell ermittelt. Die Tatwaffe ein Golfschläger. Um ihrem Kommissar zu imponieren, beginnt die Dame selbst nebenbei der Sache auf den Grund zu gehen. Schnell scheint der Fall gelöst zu sein. Dann taucht auch Detektiv Engelbert auf. Der glaubt beim Golfen einen Mann erschlagen zu haben. Ja es gibt den zweiten Toten. Die Todesursache genau wie bei Gerlach. Wer ist denn eigentlich der wahre Täter?

Die Geschichte liest sich flüssig mit Witz und Charme. Die Charaktere finde ich sympathisch vor allem Lissie mag ich sehr. Die bricht sogar in ein Büro ein um Beweise zu suchen. Ihr Kommissar flirtet derweil mit einer Straftäterin. Lissies Dialoge mit den Gästen finde ich sehr gelungen. Da möchte man gerne einen Ebbelwoi in ihrer Wirtschaft trinken.

Mir hat das Buch angenehme Lesestunden bereitet. Ich kannte von Frau Schön noch kein Buch, das wird sich in Zukunft ändern. Ihr lockerer Schreibstil gefällt mir.

Empfehlenswerte Kriminalgeschichte.

Bewertung vom 07.03.2017
Die Verseflüsterin
Fougerousse, Nicolas

Die Verseflüsterin


gut

Liebesgeschichte und Ratgeber

Marcus und Isabelle führen eine gute Ehe, wenn auch die Intimitäten weniger werden. Eines Tages verändert sich da Dasein von Marcus. Er ist auf der Suche nach dem was im Leben wirklich zählt. nachdem er an seinem Auto am Scheibenwischer eine Botschaft entdeckte. Wer ihm den Rat " Hör auf deine Gefühle " zugesteckt hat, möchte er ausfindig machen. Wer kann das sein?

Wenn im Alltag die Routine einkehrt, dann bedeutet das nicht unbedingt, man ist unglücklich. Es kommt aber irgendwann die Frage; fehlt da nicht etwas? Um sich lebendig zu fühlen sollte man auf seine Gefühle hören. Das Leben besteht doch nicht nur aus Essen, trinken schlafen und arbeiten. Im Laufe der Zeit lernst du auch mit Zorn und Vergebung umzugehen. Wenn das eigene Herz und bestimmte Verse zuflüstert, sollte wir darauf hören.

Das Buch würde ich eher als eine Art Ratgeber bezeichnen, ich habe viel nachdenken müssen, wie es in meinem eigenen Leben ist und was ich ändern könnte. Die erste Lektion auf die eigenen Gefühle zu hören, ist immer richtig. Man darf dabei aber die Menschen um sich herum nicht vergessen. Die Hektik im Alltagsleben muss unbedingt abgelegt werden. Nur immer zu tun und zu funktionieren, das ist total falsch. Der Autor hat mit diesem Buch eine Lektion für das Innenleben geschrieben. Der Schreibstil war flüssig und die Geschichte lesenswert.

Bewertung vom 20.02.2017
Sturmherz
Bomann, Corina

Sturmherz


sehr gut

Die erste große Liebe und dann kommt die Flut

Die Literaturagentin Alexa Petri ist 38 und führt ein sorgenfreies unabhängiges Leben in Berlin. Bis sie die Nachricht erhält, dass ihre Mutter in Hamburg einen Schlaganfall erlitt und im Koma liegt. Alexa wird urplötzlich aus ihrer heilen Welt herausgerissen. Sie soll als Vormund ihrer Mutter eingesetzt werden. Das Vehältnis zu ihrer Mutter ist alles andere als harmonisch. Sie hat nie erfahren, warum ihre Mutter in der Vergangenheit einige Mnate sich von ihr abwandte, obwohl sie noch ein Kind war.

In den Unterlagenihrer Mutter findet sie schließlich einen sehr gefühlvoll geschriebenen Brief. Dieser gibt ihr Rätsel auf bis ein älterer Herr - wohl ein Freund ihrer Mutter - in ihr Leben tritt. Dieser scheint ein Freund von Cornelia zu sein. Er erzählt der Tochter wie es damals in den 60zigern war. Wie das war, als die Flut am 16. Februar 1962 über Hamburg hereinbrach. In den Zeitsprüngen zwischen den 60zigern und 8o zigern kommen immer mehr Geheimnsse ans Licht. Ich habe mitgezittert, das Conny es schafft mit Richard nach Amerika in ein neues Leben zu reisen. Dann kommt die große Flut, die Deiche brechen und Richard verliert Conny im Wasser.

Corinna Bomann hat einen sehr spannenden und einfühlsamen Roman geschrieben. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und nicht langatmig. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte einlesen, diese hat mich emotional doch ziemlich aufgewühlt. Ich bin selbst Mutter zweier Töchter, so ganz verstand ich es nicht, dass man sich von seinem Kind abwendet. Die erste große Liebe soll schuld gewesen sein und viele Missverständnisse und ein trauriges Schicksal.

Alexa lernt ihre Mutter dann von einer ganz anderen Seite kennen. Kann sie sich noch einmal mit ihr aussprechen bevor sie die Augen schließt? Was wurde aus Richard? Wer ist dieser ältere Mann der mit seinem Sohn Ethan in Hamburg auftaucht?

Das Buch bekommt von mir den Unterhaltungswert von 4 Sternen. Ich könnte mir vorstellen, dass das mal verfilmt wird.

Bewertung vom 15.02.2017
Gefährliche Ernte / Perez Bd.2
Sola, Yann

Gefährliche Ernte / Perez Bd.2


gut

Ein vergnüglicher Krimi mit viel Humor geschrieben

An der wunderschönen Cote Vermeille sind die Sommerferien angebrochen. Für den Lebemann und Hobbyermittler Perez die unangenehmste Zeit des Jahres. Viele Touristen nisten sich in Banyuls-sur-Mer ein. Der Winzer katalanischer Abstammung hat schon genug damit zu tun, dass seine einzige leibliche Tochter den Sohn des Catalan Cafes den man im Ort nur - die Bohnenstange - nennt heiraten will. Gemeinsam mit seiner Ex versucht er das zu verhindern. Die Dialoge mit ihr sind sehr unterhaltsam für mich als Leserin.

Dann findet man eines Tages einen Toten in seinem Weinberg. Weil der Name seines Weins auf dem verdächtigen Boot stand, steckt er plötzlich mittendrin in den dunklen Machenschaften. Damit die Polizei nicht zu viel in seinen eigenen Angelegenheiten herumschnüffelt, nimmt er die Sache selbst in die Hand. Immerhin handelt er nicht ganz legal mit Delikatessen und hat eine betuchte Kundschaft zu der auch Madame Rose die Apothekenbesitzerin des Ortes zählte.

Was bedeutet der goldene Schlüsselanhänger den man beim Toten gefunden hat? Wie tief steckt die Politik mit drin, es geht auch um Flüchtlinge. Die Ermittlungen nehmen ihren Lauf und unerwartete menschliche Tragödien kommen ans Licht. Ich wäre nie darauf gekommen wer der Täter war. Den hatte ich eigentlich nicht auf der Liste.

Das Buch ist spannend aber humorvoll geschrieben und mit richtig guter Ortskenntnis.Sollte ich mal in der Gegend sein, dann will ich die Kelterhäuschen mal sehen. Perez der Übergewichtige war mir sehr sympathisch. Ich hab das Buch sehr genossen.

Bewertung vom 04.02.2017
Fast perfekte Heldinnen / Perfekte Heldinnen Bd.1
Bréau, Adèle

Fast perfekte Heldinnen / Perfekte Heldinnen Bd.1


gut

Powerfrauen auf der Suche nach dem persönlichen Glück

Seit der gemeinsamen Studienzeit sind die 4 Frauen beste Freundinnen. Alle sind sie sozusagen im gleichen Alter, wohnen alle in Frankreichs Hauptstadt der Stadt der Liebe. Und die vier steht bei allen vor der Null. Beim gemeinsamen Sommerurlaub in der Provence schwelgen sie in Erinnerungen. Zurück in Paris werden sie relativ schnell vom Alltag wieder eingeholt.

In den Partnerschaften schleichen sich Frust und Unlust ein. Wenn die Liebe Risse bekommt, wird sich oftmals nur noch gestritten.

Mathilde ist es leid abends auf den Partner zu warten, der gestresst von der Arbeit heim kommt. Leidenschaftlichen Sex, wo gibt es den für Sie?

Lucie denkt, sie sei eine schlechte Mutter, wenn es um die drei Kinder geht. Privat läuft es gut und auch die Boutique verkauft sich ordentlich. Und doch ist sie nicht wirklich zufrieden.

Alice die lieber glücklich und unwissend sein wollte hat sich erst mal vom Partner getrennt. In ihrem Beruf in der Gastronomie lebt sie richtig auf.

Eva widert die sensationsgeile Gesellschaft in ihrem Beruf als Journalisten an. Nicht nur ihr Kinderwunsch lässt sie fremd gehen.

Werden die Powerfrauen ihr persönliches Glück finden? Ich habe mich gut in die Geschichte eingelesen, das ist Alltagsrealität, was die Autorin in diesem Buch schreibt. Hatten wir nicht alle zu kämpfen Beruf, Kinder und Haushalt unter einen Hut zu bringen. Vor allen dann, wenn man einem Vollzeitjob nachgeht. Eine gute Ehefrau / Partnerin zu sein ist auch nicht immer so einfach, wenn die eigenen Bedürfnisse zu kurz kommen. Die Probleme und auch die Freuden ( als Eva endlich schwanger war) wurden richtig gut geschildert. Eine gute Freundin ist doch was wunderbares, wie man hier auch vom Zusammenhalt untereinander in einem kurzweiligen Schreibstil unterhalten wird. Da immer irgendetwas passierte, wurde mir beim lesen nie langweilig.

Am Ende des Buches gibt es noch eine Leseprobe für " Männer von fast perfekten Heldinnen" hier nimmt sich die Autorin die Männer vor.

Bewertung vom 27.12.2016
Augen in der Finsternis
Herteux, Andreas

Augen in der Finsternis


gut

Die Adlige Elena von Rathau und ihr Geliebter Gottfried von Heldern blicken verzweifelt in Gedanken auf ihr Leben zurück. Warum ist Gottfried tot? Sind es die teuflichen Mächte gewesen, die ihn verführt haben? Elena gibt sich die Schuld daran. Ihre große Liebe und den Sinn ihres Daseins, den gibt es nicht mehr. Sie verliert den Glauben und den Mut an das Leben, sie ist keine stolze Frau mehr.

Gottfried erinnert dich an sein früheres Leben wo ihm ein Teil seiner Seele gestohlen wurde. Teuflische Gedanken fesseln und binden ihn. Abschließen mit Erinnerungen und Elena. Die Allmacht wartet auf ihn, er glaubt ein Gott zu sein. Er leidet.

Der Autor beschreibt in diesem Buch ein Liebesdrama im 19. Jahrhundert. Ich bin vom Schreibstil überrascht, der gefällt mir sehr gut. Ich habe mich gut in das Buch hineinlesen können. Besonders auch die Poesie gefiel mir gut, das Gedicht "Herbstgedanken "hab ich mir sogar notiert. Dieses war das Erste Buch dieses Autors, welches ich gelesen habe. Den Unterhaltungswert werte ich hiermit mit 3 Sternen.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 31.07.2016
To all the boys I've loved before / Liebesbrief-Trilogie Bd.1
Han, Jenny

To all the boys I've loved before / Liebesbrief-Trilogie Bd.1


gut

In ihrem jungen Leben war die siebzehnjährige Lara Jean bereits 5 Mal in einen Jungen verliebt. Immer, wenn sie die Verliebtheit ablegte, schrieb sie einen Brief voller Gefühle an diesen Knaben. Sie hat nicht vor diese Briefe jemals abzusenden, weil der Inhalt schonungslos offen ihre Gefühle darstellte. Wenn sie schreibt, hält sie sich nicht zurück. In einer alten see grünen Hutschachtel bewahrt sie alle Briefe auf.

Auf seltsame Weise gelangen diese Dokumente eines Tages an die jeweiligen Empfänger. Für Lara Jean bahnt sich ein Unheil an, ihr Liebesleben gerät außer Kontrolle, besonders der ehemalige Freund ihrer Schwester sollte auf keinen Fall diesen Brief an ihn bekommen. Aus Verzweiflung wird dann die Beziehung zu Peter erfunden. Peter schrieb ihr schon in der Schule immer kleine Zetteleien. Ohne ihr Wissen hebt ihre Schwester Kitty diese auf. Überhaupt gefiel mir Kitty in diesem Buch recht gut.

Lügen sollte man, wenn überhaupt auf wenige Menschen beschränken. Lügen ist immer eine schlechte Wahl. Wenn man jung ist macht man sehr viele Fehler, die man später gerne ungeschehen machen möchte. Das ging uns doch allen schon so. Mit wem kann man dann reden? Ihre Mutter verstarb als Lara Jean noch sehr klein war. Die große Schwester zu der Lara Jean immer aufblickte ist nicht da, um ihr beizustehen. Je weiter man in das Buch hineinliest ,stelle ich fest , dass das Erwachsen werden für die Protagonistin alles andere als einfach ist.

Spannend wie die junge Lara Jean im Laufe der Zeit ihre Fehler in Ordnung zu bringen versucht. Ich kann mich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Das Gute daran, sie hat ihre Familie dabei nicht vernachlässigt. Ich finde ihr Vorhaben ist ihr gut gelungen. Denn hat man seinen Partner gefunden, den man liebt, dann tanzt man durch das Leben.

Ob sie ihn gefunden hat bitte selbst lesen. Mit dem Schluss bin ich nicht so zufrieden , es muss hier doch sicher irgendwann eine Fortsetzung geben. Das Cover gefällt mir sehr gut. Jenny Han schreibt sehr flüssig und ich fühlte mich gut unterhalten.

12