Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
AnneMF
Wohnort: 
SüdWest

Bewertungen

Insgesamt 65 Bewertungen
Bewertung vom 12.06.2022
Die Ladys von Somerset – Die Liebe, der widerspenstige Ambrose und ich (eBook, ePUB)
Marsh, Julie

Die Ladys von Somerset – Die Liebe, der widerspenstige Ambrose und ich (eBook, ePUB)


sehr gut

Die Geschichte spielt in London um 1807. Emma Smart, eine junge Frau mit der großen Vorliebe für das Theater. Sie hat bereits ein eigenes Bühnenspiel geschrieben. Ihr Bühnenwerk möchte sie eines Tages aufführen. Weil sie in finanzielle Not gerät, muss sie sich als Gesellschafterin bewerben. Es passt ihr überhaupt nicht, die dafür nötige Begabung kann sie auch nicht vorweisen. Ihre Liebe zur Literatur macht Lady Darlington auf Emma aufmerksam. Sie soll ihrer Tochter Anthea hilfreich zur Seite stehen, soll sie doch mit einem wohlhabenden Lord verheiratet werden. Emma sieht die Chance für ihre erträumtes Bühnenwerk, weil des Lords Vater ein Förderer für junge Autoren ist. Dann lernt sie den arroganten Ambrose kennen, ein Frauenheld der ein Auge auf Anthea geworfen hat. Wie schafft es Emma das zu verhindern? Oder hat sie sich gar selbst in diesen Herzensbrecher verliebt. Der selbstverliebte Geck hat ja vielleicht auch eine andere Seite.

Die junge Emma ist nicht dumm, sie weiß um die Vorzüge einer Eheschließung, bekommt man dann auch Geld zur Verfügung gestellt. Für ihr zweites Theaterstück nimmt sie alles in Kauf, ihren Ring trägt sie seltsamerweise nur im Haus.

Ein schön zu lesender Roman, ich hab die Geschichte sehr genossen. Sehr humorvoll zu Papier gebracht. Ein bisschen Kitsch muss auch sein. Emma und auch Anthea haben mir als Charaktere sehr gut gefallen. Ambrose, der seine Gefühle offensichtlich nur alkoholisiert offenbaren konnte, er gefiel mir zum Schluss hin immer besser. Lady Darlington schien mir zu überheblich.

Ein flüssiger nie langweiliger Schreibstil bescherte mir schöne Lesestunden. Vom Ende war ich begeistert. Es macht Vorfreude auf einen Folgeband.

Bewertung vom 08.06.2022
Der Buchladen von Primrose Hill
Martin, Madeline

Der Buchladen von Primrose Hill


sehr gut

Die Kraft der Literatur
Wie immer, wenn Krieg ist, leidet die zivile Bevölkerung am meisten darunter. Die Bombenhagel vor allem auch nachts in Englands Hauptstadt entmutigen und erschöpfen die Menschen. Als Grace mit ihrer Freundin Viv 1939 vom Dorf in die große Stadt zieht, wollen sie was erleben und vielleicht auch die Liebe kennenlernen. Viv bekommt im größten Kaufhaus der Stadt eine Stelle und Grace landet auf ihrer Suche nach Arbeit in einem Buchladen. Wenn man der Wirklichkeit entfliehen möchte, dann sind Bücher die beste Gelegenheit. Das ist heute noch so. Grace wird in ihrer Arbeit immer besser und kann oft mit dem richtigen Buch den Menschen etwas vor deren Angst und Sorge im zerbombten London nehmen.
Wenn man abends von einer Bombe überrascht wird, welche direkt über einem einschlägt wie bei Grace und dann am nächsten Tag wieder zur Arbeit geht, als sei nichts gewesen, das finde ich schon sehr mutig. All die Schrecken die man sieht müssen doch die Gedanken wie Granatsplitter durchschlagen. Jeder Krieg ist eine Welle des Grauens.

Die Autorin beschreibt die Kriegsjahre zum Glück nicht in grausamster Weise, sonst wäre ich aus dem heulen nicht weggekommen. Es wird aber nichts beschönigt. Was fühlen die Menschen in dieser Zeit? Entbehrungen sind an der Tagesordnung. Der Buchladen ist oft der letzte Trost. Die Charaktere sind sehr verschieden, die Geschichte richtig spannend. Wie die Autorin ihre Zuneigung für das gedruckte Wort darlegt ist bewundernswert. Es ist so herzlich besonders über Bücher geschrieben worden. Da möchte ich gleich den nächsten Laden aufsuchen. Mir hat das Buch unterhaltsame Stunden geschenkt, ich empfehle es sehr gerne weiter.

Bewertung vom 06.06.2022
Marilyn und die Sterne von Hollywood / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.22
Beinert, Claudia;Beinert, Nadja

Marilyn und die Sterne von Hollywood / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.22


sehr gut

Das Buch beginnt mit dem Prolog im Jahr 1934, die kleine Norma ist acht Jahre und sieht zum ersten Mal ein Kino von innen. Sie träumt davon auch eine Ikone zu werden. Sie wusste schon mit 12 dass sie einen wohlgeformten Körper hatte.

Mit 16 Jahren nimmt die Geschichte Fahrt auf, es wird sehr genau beschrieben, wie sich ihr Leben abgespielt hat. Leicht hat sie es nicht gehabt, ihre Mutter lebte in einer Irrenanstalt, den Vater nur von einem Foto gekannt.
Ihre Kindheit in Waisenhäusern und Pflegefamilien muss ja ein Alptraum gewesen sein. Eine richtige Familie lernte sie nicht wirklich kennen, war sie doch immer auf der Suche nach Anerkennung und Familie.
Sie muss mit 16 heiraten einen Mechaniker um versorgt zu sein. Das waren halt andere Zeiten damals, aber Norma war dann bald erwachsen und ging später ihren Weg ohne den Ehemann. Scheidung und Tränen, sie wollte unbedingt Schauspielerin werden. Leicht war es nicht, ihren Weg ging sie trotzdem auch wenn sie bei der Schauspielerei oft auf der Ersatzbank saß. Das sie ihren Künstlernachnamen ihrem Großvater Otis verdankte, das hab ich auch nicht gewusst.. und ab da endete das Buch dann auch.

Ich hab die Geschichte sehr gerne gelesen und der Schreibstil war kurzweilig. Manchmal wurde es zu detailliert. Ich hab viel erfahren über Norma, bevor sie ein Star wurde, was ich zuvor nicht wusste. Ich kann mir gut vorstellen, dass Norma Jean privat ganz anders als der große Star später war.

Ihr Filmsong „ Diamonds are a Girls best friend“ ist bis heute aktuell.
Ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

Bewertung vom 28.05.2022
Die Liebe tanzt barfuß am Strand / Zauberhaftes Lütteby Bd.1
Engelmann, Gabriella

Die Liebe tanzt barfuß am Strand / Zauberhaftes Lütteby Bd.1


sehr gut

Nordsee Feeling

Lina liebt ihre Arbeit im Tourismusbüro und das gemütliche Giebelhäuschen, wo sie mit ihrer Oma Henrikje zusammenwohnt. In den sternenklaren Nächten an der See denkt sie oft an ihre Mutter, die auf seltsame Weise spurlos verschwunden ist. Sie träumt davon sie wiederzusehen und wie schön es wäre die Liebe zu finden. Das erste Kribbeln im Bauch bekommt Lina bei einem neuen Chef im Büro. Wenn es da nicht diese alte Sage geben würde, die eine Liebe zwischen Paaren aus Lütteby und Grotersum nicht zulässt.

Ein Wohlfühlroman zum mitträumen ich hatte das Gefühl in Nordfriesland zu sein. Die Gegend wurde so herzlich beschrieben, der Strand, der Leuchtturm, ich muss da unbedingt einmal hin.

In Lina konnte ich mich gut hineinversetzen, ich fieberte richtig mit , als sie das Glückstagebuch von Florence entdeckte. Eine Postkarte beweist dann auch tatsächlich ihren sehnlichsten Wunsch bezüglich ihrer Mutter.

Wenn man ohne Eltern aufwächst fällt es schwer Menschen loszulassen. Wie sie dann mit Olaf (ihrer alten Liebe) umgeht finde ich schon mutig.

Ein schönes Buch voller Wärme und viel Humor. Die Protagonisten sind real beschrieben wie im normalen Leben. Sinje, Linas Freundin und Pastorin des Ortes war mir sehr sympathisch. Oma Henrikje und ihre Ratschläge, alles so real. Altes muss weichen, damit Neues seinen Platz findet.

Der Schreibstil ist kurzweilig, bei mir kam keine Langeweile auf. Ich hatte angenehme Lesestunden. Leider aber wurde das Buch so abrupt beendet, das hätte man besser machen können.

Ein Pluspunkt gibt es von mir noch für die Glücksrezepte am Ende des Buches. Den Glückstee hab ich nachgekocht.

Bewertung vom 05.05.2022
Endlich noch nicht angekommen
Nosbusch, Désirée

Endlich noch nicht angekommen


ausgezeichnet

Sehr offen und ehrlich erzählt Desiree Nosbusch aus ihrem Leben wie alles anfing, dass ihr Sprachtalent ihr so vieles ermöglichte. Über den Anfang bei Radio Luxemburg als Teenager. Später in der Fernsehwelt die schon zur damaligen Zeit hart umkämpft war. Ihren Lebensweg so offen mitzuerleben war schon sehr interessant. In Luxemburg gab es kaum Widerstand gegen die Deutschen im Krieg, ich wusste gar nicht, dass es in Luxemburg keine Armee gab. Sie verheimlichte ihre Arbeit beim deutschen RTL Sender und fand eines Tages auf ihrer Schultasche ein Hakenkreuz. Es gab nicht nur Höhen, es gab viele Niederlagen. Es blieb auch vieles auf der Strecke . Und wie sie über ihren Beruf als Schauspielerin erzählt, das die Schauspielerei die Abwesenheit von Gewohnheit sei. Sie hat viele Grenzen übersprungen und sie fühlte sich von den Menschen in ihrem Heimatland nicht geliebt. Kein Mann konnte ihr aber Schönes nehmen oder sie zu brechen. Eine starke Frau die auch über Vergewaltigung spricht.

Sehr einfühlsame Stimme, das hat Freude gemacht zuzuhören. Ich hatte manchmal das Gefühl die Sprecherin sitzt bei mir auf der Couch und erzählt mir sehr feinfühlig aus ihrem abenteuerlichen Leben. Ihr gesprochener Text über tiefe Einblicke in ihr Leben kam so gut rüber, ich kann nur sagen, es lohnt sich dieses Hörbuch anzuhören. Konnte den Kopfhörer nicht absetzen, ich hab selbst beim Abwasch in der Küche der angenehmen Stimme der Autorin gelauscht. Neu für mich war auch, das es den Satz Ich liebe dich in der luxemburgischen Sprache nicht gab.

Eine beeindruckende Biographie, ich empfehle das Hörbuch sehr gerne weiter.

Bewertung vom 03.05.2022
Die List der Schildkröte
Fortunato, Elisabetta

Die List der Schildkröte


sehr gut

Ein Kunstexponat über antike Kunst verschwindet in Frankfurt während einer Ausstellung. Man verdächtigt den Kurator aber der wird ermordet in seiner Wohnung aufgefunden.Giovanna Greifenstein, eine Kunsthistorikerin mit italienischen Wurzeln, sie ist von der Unschuld des Museumsdirektors überzeugt und recherchiert auf eigene Faust und begibt sich auf Spurensuche. Das wird nicht ungefährlich für sie. Sie scheint regelrecht mit dem Feuer zu spielen, aber da ist zum Glück Sonny immer in ihrer Nähe.
Nur da ist auch noch Catherine Guinness die beansprucht den Nigerianer für sich, so bekämpfen sich die beiden Frauen auch noch gegenseitig um den selben Mann. Kommissar Köhler hat allerhand zu tun.

Eine dynamische spannende und temporeiche Erzählung hat uns die Autorin hier geschrieben. Auch die Frankfurter Plätze wie beispielsweise der Frankfurter Hof und die Brücke Eiserner Steg lernt uns nebenbei noch lokale Seiten der Mainmetropole kennen. Ich hätte das Ende der Aufklärung so nicht erwartet, ich hatte jemand anderen in Verdacht. Die zierliche Schildkröte am Ring aus Jade, ich war erstaunt.

Va bene für einen Debüt Krimi, die Autorin hat mir schöne und spannend witzige Lesemomente beschert. Da ich schon oft in Italien war, sind mir einige italienische Redensarten im Buch bekannt vorgekommen. Ich konnte mich gut in die Geschichte hineinversetzen. Und das italienische Essen da dachte ich gleich an Urlaub.

Per sempre por favor weite so gute und spannend witzige Geschichten. Von mir gibt es eine Empfehlung.

Bewertung vom 03.04.2022
Die Engel von Berlin
Lucas, Hanna

Die Engel von Berlin


ausgezeichnet

Berlin in den Dreißiger Jahren. Zwei Frauen, Martha aus England und Annegret aus Berlin lernen sich am Alexanderplatz kennen. Eine davon lebenslustig, die andere häuslich, sie könnten unterschiedlicher kaum sein. Und dennoch sollen beide eine Gruppe junger Pfadfinderinnen leiten. Kann das gut gehen? Man nähert sich langsam an und es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft, welche oft auf die Probe gestellt wird. Dann bricht der Krieg aus und Nazi Deutschland beherrscht das Land und weitere Teile Europas. Besonders in London kommt es zu schlimmen Überfällen per Luft. Martha kehrt nach London zurück und Annegret bleibt in Berlin. Der eigene Mann hat sich den Nazis unterworfen, das akzeptiert sie nicht. Sie hilft jüdische Kinder mit Hilfe ihrer Freundin aus Berlin nach England zu bringen. Bomben und Krieg reißen auch die beiden Frauen auseinander. Werden sie sich je wieder finden. Berlin liegt in Trümmern.

Ein sehr gefühlvoller Roman über eine dunkle deutsche Geschichte. Es hat mich durchgeschüttelt beim lesen der Grausamkeiten des deutschen Nazi Regimes. Ich hatte einige Szenen direkt vor Augen, da fängt man an zu heulen. Die Autorin hat hervorragend recherchiert, da sie auch andere sehr bedeutende Ereignisse dem Leser berichtet. Die Sache mit den Juden ist wohl das Schrecklichste was man Menschen zufügen kann. Die Zwangsverschickung in die Arbeitslager in die weit entlegenen Gebiete, das empfinde ich als die Hölle. Das geht schon beim Lesen so tief unter die Haut. Nachrichten wie der britische Feindsender BBC wurde unter Strafe gestellt. Mischehen wurden verboten und die Frauen als Juden Huren bezichtigt. Wie kann man die Frauen so demütigen? Meine Mutter hat mir als Kind oft vom Krieg berichtet, wie sie im Bombenhagel mit den Leiterwägelchen davonrannten. Und wenn ich dann daran denke, das wir jetzt wieder Krieg in einem europäischen Nachbarland haben, dann frage ich mich, haben die Menschen nichts aus der Vergangenheit gelernt?

Das Buch hat mich sehr bewegt, die beiden Protagonistinnen haben mich nachdenken lassen, weil ihr Zusammenhalt in der ganzen dramatischen Lage oberste Priorität besaß. Ich hatte sehr unterhaltsame Stunden, der flüssige Schreibstil hat mir gut gefallen. Hatte zuvor noch kein Buch der Autorin gelesen, es wird bestimmt nicht mein letztes sein.

Bewertung vom 02.04.2022
Engel, Symphonie von Liebe und Licht
Merlin's Magic

Engel, Symphonie von Liebe und Licht


ausgezeichnet

Wunderschöne Musik zum entspannen. Und beim zuhören spürt man als ob der Engel neben dir sitzt. Ich glaube ja an Engel, ich hatte in meinem Leben schon einige Schutzengel.

Eine Freundin hat mir diese CD geschenkt, damit ich mal zur Ruhe komme. Zuerst dachte ich noch, was will ich denn damit? Dann hab ich sie mir angehört und bin wirklich begeistert. Die instrumentale Musik beruhigt mich auf eine wunderbare Weise, ich kann loslassen. Die Klänge sind wunderschön, sie laden mich zum träumen ein. Einfach mal auf die Couch legen und total abschalten und sich der Musik hingeben, das mache ich jetzt fast täglich.

Traumhaft schön und absolut empfehlungswert. Hab mich ehrlich gesagt in diese Musik verliebt.

Bewertung vom 02.04.2022
Pfoten vom Tisch! (MP3-Download)
Kerkeling, Hape

Pfoten vom Tisch! (MP3-Download)


sehr gut

Neben privaten Einblicken und Gedanken erzählt uns HaPe Kerkeling seine Zuneigung zu Katzen. Er vergöttert Samtpfoten, wie er sagt haben sie eine zauberhafte Anziehung auf ihn. Das kann ich nur bestätigen, ich hab auch eine Katze - einen Kater - der mir viel Freude bereitet. Kater Whiskey der Nachbarin von HaPe war ein echter Schnüffler den man bei der Stasi hätte gebrauchen können. So sagt Hape.

Seine Liebe zu den Katzen erzählt er richtig liebevoll, ich hatte das Gefühl, der Autor sitzt im Sessel bei mir und ich höre ihm mit geschlossenen Augen einfach zu. So angenehm wie er auch von seiner Oma erzählte, sie sei die Beste, da er ja keine Mutter mehr hat. Seine Katzenregeln hab ich mir direkt notiert. Ein wenig in die Länge gezogen bei einigen Tipps und den unterschiedlichen Rassen, das war mir zu viel an Erklärung.

Seine Seelenverwandschaft mit Katzen konnte ich direkt spürenl. Ein Leben ohne Katze ist in etwa so sinnvoll wie ein Leben ohne Liebe. Dem kann ich nur zustimmen.

Angenehme Stimme die manchmal etwas zu lustig wurde. Es macht aber einfach viel mehr Spaß, wenn der Autor ein Hörbuch selbst spricht und nicht eine andere Person. Ich hab das Hörbuch sehr gerne gehört und gebe eine Hörempfehlung an alle Kerkeling Fans weiter.

Bewertung vom 01.04.2022
Eine Frage der Chemie
Garmus, Bonnie

Eine Frage der Chemie


sehr gut

Elizabeth Zott ist eine stolze junge Frau, welche nur den einen Wusch hat. Sie möchte Chemikerin werden. Doch auch zu Beginn der sechziger Jahre herrscht noch in vielen Köpfen; Frauen heiraten früh, gehören in die Küche, an den Herd und bekommen Kinder. Das Sagen hat der Ehemann. Wir schreiben das Jahr 1961 wo auch in der Welt viel passiert. Frauen tragen Hemden und Hosen und wollen Berufe ergreifen. Das Thema Emanzipation ist aktuell. Calvin Evans war zur damaligen Epoche einer der besten Wissenschaftler, er verliebt sich in Elizabeth. Sie beginnen eine Beziehung, welch jäh durch den Unfall auseinandergerissen wurde.

Elizabeth ist allein mit einem kleinen Kind und viele schütteln den Kopf, wie will die denn Chemikerin werden. Man verwehrt ihr die Prüfung. Sie braucht aber eine Arbeit um sich und ihre Tochter Madeline durchzubringen. Und dann plötzlich landet Elizabeth in einer TV Koch Show . Was sie ihren Zuschauerinnen dort zu bieten hat ist einzigartig. Denn kochen ist für sie wie Chemie. Lange hatte sie versucht, eines der größten chemischen Rätsel der damaligen Zeit zu lösen. Veränderungen stehen an.

Die Autorin erzählt in einem flüssigen Schreibstil mitreißend und witzig eine sehr interessante Geschichte mit Höhen und Tiefen. Der Leser/in erfährt vieles was so in den Sechzigern passierte. Die Charaktere wurden real beschrieben, ich hatte schon den Verdacht das mit Donati was nicht stimmte. Schon damals gab es Plagiate. Ich fühlte mich gut unterhalten und da es mein erstes Buch dieser Autorin war, so kann ich sagen, es wird nicht das Letzte sein. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.