Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Engelchen
Danksagungen: 55 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 21 Bewertungen
Bewertung vom 07.06.2012
Einsame Spur / Gestaltwandler Bd.11
Singh, Nalini

Einsame Spur / Gestaltwandler Bd.11


ausgezeichnet

Hallöchen!
Seit SnowDancer-Lieutenant Riza Delgado in Band 9 aus Europa zurück in seine Heimathöhle gekehrt ist, versucht er sich davon zu erholen seine Gefährtin gefunden zu haben- und zwar glücklich in den Armen eines anderen Mannes. Riaz ist damals in die Sierra Nevada geflohen, in der Hoffnung sein Rudel würde ihm helfen diesen Schmerz zu tragen.
Adria Morgan, Indigo's Tante und Tarah's Schwester, eine SnowDancer-Soldatin, hat sich endlich von Martin getrennt. Denn dass der Mann mit ihrer Dominanz nicht klar kam hat sie tief verletzt und Adria weiß nicht, ob die Narben, die sie und ihr Wolf von dieser langjährigen Beziehung davon getragen haben, jemals verheilen werden. Doch dann trifft Adria Riaz und Riaz trifft Adria und zwei verletzte und stolze Wölfe lernen, dass man gemeinsam stärker ist- besonders in einem Krieg, der das MedialNet und somit die ganze Welt zu zerstören droht.
Aber kann es wirklich eine zweite Chance geben für einen Mann, der seine Gefährtin bereits gefunden hat und eine Frau, die so tief verletzt worden ist, dass sie vielleicht nie mehr vertrauen kann?

Meine Meinung:
Band 11. Das ist er. Also erstmal muss ich sagen, dass ich Riaz und Adria ganz toll finde und Nalini Singh wirklich immer etwas Neues einfällt. Denn das Riaz und Adria keine Gefährten sind, bringt eine neue spannende Facette zum Vorschein. Die beiden müssen nach einem schweren Schock wieder von vorne anfangen und lernen zu vertrauen. Besonders jetzt, da der Rat der Medialen nicht mehr existiert und keiner genau weiß, was die Pfeilgarde und die ehemaligen Ratsherren und -frauen eigentlich genau vorhaben. Dazu kommt noch die Allianz der Menschen und PurePsy, eine Organisation, die Silentium um jeden Preis behalten will.
Genau genommen ist "Einsame Spur" auch eine Fortführung der Geschichte von Sienna und Hawke, denn dass die noch nicht vorbei ist, ist ja logisch. Immerhin wissen einige gefährliche Leute seit der Schlacht auf dem SnowDancer-Territorium jetzt, dass Sienna noch lebt.
Wir erleben übrigens noch einige (schöne und schreckliche) Überraschungen in Band 11, neue Figuren kommen dazu und alte sorgen für Lacher und Schmunzeln. Dazu kommt, dass Frau Singh jetzt richtig Ernst macht. Ehrlich- kann man die Spannung noch weiter anheizen? Wir befinden uns mitten im Krieg, aber da Band 10 auf Deutsch auch noch nicht erschienen ist, werde ich nichts verraten. Nur soviel: Die letzte Seite ist schrecklich und ich kann Band 12 kaum noch erwarten. Ich habe sogar schon eine Vermutung, wer darin die Hauptrolle spielen wird ;) Also Leute, die PsyChangeling-Series sind auf gar keinen Fall zu Ende und Band 11 ist für jeden Fan ein Muss!

Falls irgendjemand noch mal die Reihenfolge der Serie wissen möchte- das hier ist sie:
1. "Lepardenblut", im Original "Slave To Sensation" (Sasha Duncan & Lucas Hunter)
2. "Jäger der Nacht", im Original "Visions Of Heat" (Faith NightStar & Vaughn D'Angelo)
3. "Eisige Umarmung", im Original "Caressed By Ice" (Brenna Shane Kincaid & Judd Lauren)
4. "Im Feuer der Nacht", im Original "Mine To Possess" (Talin McKade & Clay Bennett)
5. "Gefangener der Sinne", im Original "Hostage To Pleasure" (Ashaya Aleine & Dorian Christensen)
6. "Sengende Nähe", im Original "Branded By Fire" (Mercy Smith & Riley Kincaid)
7. "Ruf der Vergangenheit", im Original "Blaze Of Memory" (Katya Haas & Dev Santos)
8. "Fesseln der Erinnerung", im Original "Bonds Of Justice" (Sophia Russo & Max Shannon)
9. "Wilde Glut", im Original "Play Of Passion" (Indigo Riviere & Drew Kincaid)
10. "Lockruf des Verlangens", im Original "Kiss Of Snow" (Sienna Lauren & Hawke Snow), erscheint September 2012
11. "Einsame Spur", im Original "Tangle Of Need" (Adria Morgan & Riaz Delgado), erscheint Februar 2013
12.Who knows?

PS: Falls irgendjemand jetzt durch Zufall auf dieser Serie gestoßen ist- bitte keine Vorurteile. Das hier sind keine Pornos, auch wenn sie vielleicht so klingen, sondern wunderschöne Geschichten. Einfach mal ausprobieren :)

13 von 18 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.05.2012
Lockruf des Verlangens / Gestaltwandler Bd.10
Singh, Nalini

Lockruf des Verlangens / Gestaltwandler Bd.10


ausgezeichnet

Hallöchen!
Ahhh, endlich steht Hawke im Mittelpunkt. Der SnowDancer-Alpha hat die Frau, die seine Gefährtin war, schon als kleiner Junge verloren und eigentlich hat er sich auch schon damit abgefunden, alleine zu bleiben, denn Wölfe (und Leoparden) paaren sich nur einmal (irgendwie ein blöder Ausdruck, denn Sex steht ja gar nicht sooo sehr im Mittelpunkt). Womit er nicht gerechnet hat war Sienna "Sin" Lauren. Die junge X-Mediale, die gemeinsam mit ihrer Familie Zuflucht bei den Wölfen gefunden hat. Mittlerweile ist Sienna 19, eine junge Soldatin, die genau weiß, wie gefährlich ihre Gabe für das Rudel ist. Doch Selbstmord kommt für sie nicht infrage, denn sie ist seit ihrer Loslösung vom MedialenNet auch eine Schwester, eine Nichte, eine Rudelgefährtin, eine Freundin und eine... Geliebte? Auf jeden Fall kann Sienna nicht leugnen, dass Hawke ihre große Schwäche ist. Doch Sienna und Hawke wissen beide, dass das, was sie haben ein Spiel mit dem Feuer ist. Denn Sienna ist geboren um zu töten... oder um zu sterben.

Meine Meinung:
Sienna hat mich überrascht. Eigentlich hatte ich sie für eine verwöhnte Göre gehalten, diese kleine Mediale, die nur Ärger macht und den armen Hawke zur Weißglut treibt. Aber Sienna hat sich verändert seitdem sie bei den Wölfen lebt und auch wenn Hawkes menschlicher Teil es manchmal nicht einsehen will- sie ist erwachsen geworden. Hawke und Sienna sind mit Sicherheit das dramatischste Paar der Psy-Changeling-Series und haben mit den größten Schwierigkeiten zu kämpfen. Vor allem, da der Medialenrat jetzt richtig Ernst macht und niemand mehr weiß, wer auf wessen Seite steht. Ich will nicht zu viel verraten, aber Ms Singh fährt hier schwere Geschütze auf- so schwer, dass ich das Buch in einer Nacht durchgelesen habe und am nächsten Tag in der Schule fast eingeschlafen bin. Aber das war es wirklich wert! Liebenswert wie immer sind die Wölfe UND die Leoparden, die natürlich wieder mit von der Partie sind. Wir erleben die Geburt von Sashas und Lucas' Baby, erleben wie Kit langsam erwachsen wird und vor allem sind wir mit dabei wenn Walker Lauren (Judd's Bruder/ Marlee's Vater/ Sienna's und Toby's Onkel) endlich das findet, was er all die Jahre gebraucht hat. Ich will nicht verraten, was es ist, aber Band 10 ist definitiv ganz eins der besten- wenn nicht sogar das beste- Buch der Serie!
Volle 5 Sterne (ich würde auch 6 geben ;)) und Band 11 ist schon bestellt. Dann geht's um Riaz und Adria- was auch vielversprechend klingt :D

20 von 28 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.05.2012
Wilde Glut / Gestaltwandler Bd.9
Singh, Nalini

Wilde Glut / Gestaltwandler Bd.9


ausgezeichnet

Hi!
Einer meiner absoluten Lieblinge, nämlich der bezaubernde (An)Drew Kincaid (Brenna's und Riley's Bruder) spielt hier die Hauptrolle. Schon seit langer Zeit steht Drew auf Indigo Rivier, Hawkes linke Hand (links, da Riley seine rechte ist). Doch der schönen Offizierin fällt es schwer, Drews Werben nachzugeben, denn eigentlich ist er ihr in der strengen Hierarchie der Wölfe weder unter- noch übergeordnet. Als "Hawke's Augen und Ohren im Rudel" jagt er diejenigen, die ihrer Wolfseite nachgegeben haben und spürt Konflikte und Ängste der Schwächeren. Doch ignorieren kann Indigo Drew auch nicht, denn der sexy und verführerische Drew, der immer zu lachen scheint, kann sehr stur sein, wenn er etwas will. Und die dominante Indigo würde niemals einem schwächeren Gefährten wollen. Auch wenn das bedeutet, dass sie mit dem Feuer spielt, wenn sie mit Drew zusammen ist...

Meine Meinung:
Ahhh, endlich wieder Gestaltwandler. Sorry, Menschen, aber gegen die Wölfe und Leoparden kommt ihr nicht an. Ich hab mich echt auf Band 9 gefreut, denn ich oute mich mal als Drew-Fan, Drew ist wirklich toll, hat einen interessanten Sinn für Humor und jede Menge Liebe, die er gerne mit jemandem teilen würde. Denn auch wenn sich die Wölfinnen allzugerne in sein Bett schmeißen würde, genau genommen will Drew nur eine ganz Spezielle- Indigo. Indigo hatte immer mal wieder nette Gastauftritte in den vorherigen Bänden und ich muss sagen, ich war positiv überrascht beim Lesen. Die ist ja gar nicht so kalt und abgebrüht wie ich immer dachte. Auf jeden Fall passt sie zu Drew, auch wenn es da jeeeeeede Menge Probleme gibt. Aber das müsst ihr selbst lesen ;) Schade finde ich, dass Riley und Mercy gerade Mercys Großeltern in Brasilien besuchen, denn die beiden sind ja mein absolutes Lieblingspaar. Aber naja, dafür gibt es jede Menge Hawke und Judd- wen es interessiert ;)
Absolut verdiente 5 Sterne für Band 9!!!

2 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.05.2012
Fesseln der Erinnerung / Gestaltwandler Bd.8
Singh, Nalini

Fesseln der Erinnerung / Gestaltwandler Bd.8


sehr gut

Hallöchen!
Cop Max Shannon hat eine besondere Gabe: Mediale schaffen es nicht ihn mental zu manipulieren, egal wie sehr sie sich auch anstrengen. Und genau deshalb will Nikita Duncan (Sashas Mutter und Ratsfrau) ihn als ihren Sicherheitschef. Denn ein Unbekannter mordet in Nikitas engstem Kreis und scheint sie methodisch auslöschen zu wollen. Die junge J-Mediale (Justice) Sophia Russo soll ihm dabei helfen. Max und Sophia müssen zusammenarbeiten, so verschieden sie auch sind, und auf der Suche nach dem Mörder nicht nur Nikitas Probleme lösen, sondern sich auch ihren eigenen stellen...

Meine Meinung:
Band 8 stellt uns wieder die Mensch+Mediale-Kombination vor, diesmal mit dem - wie ich finde- absolut sympathischen Max Shannon, dem Cop, der schon Talin und Clay in Band 4 bei der Suche nach den verschwundenen Kindern geholfen hat. Er passt mit seiner offenen und so menschlichen Art sehr gut zu der verletzten Sophia, die erst einmal lernen muss, was es bedeutet jemandem zu vertrauen. Denn viel zu lachen hatte sie in ihrem Leben bisher nicht. Mal von der Konditionierung abgesehen ist sie dazu gezwungen schlimme Verbrechen aus der Sicht der Mörder zu erleben und so bei deren Aufklärung zu helfen.
Meiner Meinung nach ist das hier das 1. Buch, das wirklich den Begriff "Thriller" verdient hätte- grausamer, brutaler und düsterer als die vorherigen. Dabei rückt die Liebesgeschichte ein wenig in den Hintergrund, dennoch sind Max und Sophia ein sehr interessantes Paar, das mehr aufeinander angewiesen ist, als es sich eingestehen möchte.
Dies ist bereits der 2. Band in Folge ohne dass SnowDancer oder DarkRiver eine größere Rolle spielen und ich muss sagen, die Gestaltwandler fehlen mir. Deshalb auch "nur" 4 Sterne. Man sollte Band 8 auf jeden Fall lesen, denn wir lernen hier eine neue spannende Facette von Singhs Welt kennen. Trotzdem freue ich mich auf Band 9, 10 und 11, die ja wieder bei SnowDancer spielen :)

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.05.2012
Ruf der Vergangenheit / Gestaltwandler Bd.7
Singh, Nalini

Ruf der Vergangenheit / Gestaltwandler Bd.7


sehr gut

Huhu!
Nachdem wir jetzt alle DarkRiver-Wächter (inklusive Alphatier) unter die Haube gebracht haben, wenden wir uns Dev(raj) Santos zu, dem Direktor der Shine-Foundation. Wir kennen ihn bereits aus Band 4, als Arbeitgeber von Talin McKade. Nun beginnt seine Geschichte, und zwar mit einer bewusstlosen jungen Frau vor seiner Tür- ebenfalls keine Unbekannte: Ekaterina "Katya" Haas, Ashaya Aleine's wissenschaftliche Assistentin kann sich an nichts erinnern, nur an den Befehl Dev zu töten. Momentan noch zu geschwächt um diesen Auftrag auszuführen wird sie von Dev einfach mitgenommen und steht von da an unter seinem Schutz- bis er herausfindet, warum die junge Mediale ihn töten soll und vor allem, wer sie geschick hat.

Meine Meinung:
Ein Wiedersehen mit dem mysteriösen Menschen Dev Santos. Bereits in Band 4 kam er mir ein bisschen strange vor, schien kalt und skrupellos, doch der Mann kann ja tatsächlich tiefe zärtliche Gefühle für eine - physisch wie psychisch- verletzte Mediale entwickeln. Die Liebesgeschichte von Katya und Dev ist wirklich sehr süß, da wir es hier ja zum 1. Mal mit einem Mensch/Medialen-Paar zutun haben, wirkt sie auch nicht durchgekaut. Bereits bekannte Charaktere werden erwähnt oder haben einen Gastauftritt, doch der Fokus liegt ganz klar auf der Shine-Foundation, was ja auch interessant ist, besonders da viele neue Charaktere auftauchen (da gibt es zwei bei Shine,die sind echt ge-ni-al!). Ich oute mich als ganz klarer Gestaltwandler+Gestaltwandler-Fan, ich finde die Medialen einfach anstrengend und dauernd zu lesen, wie sie sich vom MedialenNet abkoppeln und blablabla wird langsam langweilig. Zum Glück weiß Ms Singh wann sie ihren Lesern etwas Neues auftischen muss und schafft das auch grandios! Ich kann nicht oft genug sagen, wie sehr ich die Welt, die sie erschaffen hat, liebe und auch wenn "Ruf der Vergangenheit" nicht mein Lieblings-Band ist, gibt es doch total ernstgemeinte 4 Sterne für dieses Buch! Lesenswert ist es in jedem Fall!!!

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 09.10.2011
Talitha Running Horse
Babendererde, Antje

Talitha Running Horse


ausgezeichnet

In diesem Buch geht es um die Lakota-Halbindianerin Talitha "Tally" Running Horse, die mit ihrem Vater in einem Reservat lebt. Die beiden schlagen sich mehr oder weniger gut durch, ihr Vater mit Gelegenheitsjobs und Tally mit ihren Träumen- Träume, die vom Appaloosa-Pferd Stormy und dem Lakotajungen Neil Thunderhawk handeln. Neil ist der Sohn vom Tom Thunderhawk, dem Besitzer von Stormy und Tallys Reitlehrer. Und er will absolut nichts von dem 14-jährigen Halbblut mit den Locken und den grünen Augen wissen. Und während Tally vom Kind zur Frau wird, ihr Vater nach Kalifornien zieht, um Geld zu verdienen und unschuldig ins Gefängnis muss,lernt sie, dass Glück und Unglück manchmal näher beieinander liegen, als sie denkt...

Meine Meinung:
Ich steh eigentlich nicht auf Pferdebücher. Aber das hier ist nicht wirklich eins. Es geht zwar um ein erst 14-, später 16-jähriges Mädchen und ihren großen Traum von einem eigenen Pferd, aber eigentlich ist "Talitha Running Horse" ein Buch übers Erwachsenwerden, über Liebe und Freundschaft und darüber, dass man oftmals stärker ist, als man glaubt. Ich mag Tally, sie ist ein außergewöhnlicher und starker Charakter, und dabei so normal, dass man sich in dieser Lakota auf der anderen Seite der Welt sehr schnell und leicht identifizieren kann. Neil ist ein interessanter Gegenpart, er hat Stärken und Schwächen, genau wie Tally und die zwei sind einfach... Menschen. Und genau das macht dieses Buch zu einem, das man mit Neugier beginnt, mit Tränen liest und mit einem Lächeln schließt. Und zwar weil dieses Buch einen auf eine Reise mitnimmt und egal, wie gute Bücher enden- wichtig ist, dass sie einen berühren.

Fazit:
Antje Babendererde schafft es immer wieder bezaubernde Geschichten zu schreiben. Und zwar so... normale Geschichten, dass sie umso schöner sind. Ich will euch nicht zu viel verraten (und ich hoffe, das habe ich auch nicht getan), aber ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der ein Lächeln in seinem Gesicht braucht und es (noch) nicht im Spiegel sehen kann. Denn dies ist eines der Bücher, die einen zum Lächeln bringen. Definitiv.

Bewertung vom 24.09.2011
Vyrad / Die Erben der Nacht Bd.5
Schweikert, Ulrike

Vyrad / Die Erben der Nacht Bd.5


sehr gut

1881: Das 5. Akademiejahr führt die Erben ins viktorianische London, zur Zeit Jack the Rippers. Und während sie sich mit englischer Justiz und den mysteriösen Fähigkeiten der Vyrad beschäftigen, haben unsere Freunde auch noch allerhand Probleme an der Backe: Da wäre Luciano, der es nicht schafft, seiner Clarissa das Vampirleben schmackhaft zu machen. Malcom und Latona, die zwar endlich füreinander frei wären, sich jedoch nicht finden. Franz Leopold und Alisa, die es nicht auf die Reihe kriegen, eine vernünftige Beziehung zu führen, ohne sich durch ihren gigantischen Stolz und die monströsen Dickschädel andauernd gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Und schließlich Ivy, die spürt, dass großes Unheil auf alle Clans zukommt und die ihre düsteren Ahnungen bezüglich Dracula mit niemandem teilen kann, nicht einmal mit Seymour...

Meine Meinung:
Tja, Leute, das war's. Unsere Mini-Vamps sind erwachsen geworden... "Vyrad" ist ein würdiger Abschluss der "Erben der Nacht"-Serie, jedoch vergebe ich nur 4 Sterne, weil Ulrike Schweikert meine Nerven echt strapaziert hat. Ich als Leo-und-Alisa-Fan fand es unglaublich nervtötend, dass die beiden sich das ganze Buch über kalt und verletzt anschweigen (und das wegen einer Bilderbuch-Missverständnis-Kette), dann war es mir eindeutig zu viel historisches Hintergrundwissen und zu viel Gerede über die Justizfälle, die quasi die Hauptaufgabe der Erben im 5. Jahr waren und irgendwie war der Großteil der Handlung in den letzten 5 Kapitel zu finden. Trotzallem finde ich das Buch gut und würde es auf jeden Fall weiterempfehlen. Es wird spannend und auch die eine oder andere Überraschung wartet (zum Glück/ leider) auf den Leser... Ihr werdet schon sehen was ich meine ;)

Fazit:
Wer "Nosferas", "Lycana", "Pyras" und "Dracas" gelesen hat, wird auch dieses Buch lesen müssen. Aber jetzt ist es vorbei... Why do all good things come to an end...? ♪ Naja, die Geschichte der Erben ist erzählt. Vielen Dank, Ulrike Schweikert, für die vielen Abenteuer, die wir mit Alisa, Franz Leopold, Ivy, Seymour, Malcolm, Latona, Bram Stoker, Oscar Wilde, Clarissa, Abraham van Helsing und den anderen Vampiren und Menschen, Druiden und Werwölfen erleben durften! :)

8 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 21.09.2011
Der Kuss des Kjer
Raven, Lynn

Der Kuss des Kjer


ausgezeichnet

Hallooo :)
Also, ich bin ja ein großer Fan von Lynn Raven- die Frau hat einfach einen tollen Schreibstil und schafft es immer wieder mich in ihren Bann zu ziehen :)
Auch dieses Mal. "Der Kuss des Kjer" hat mich am Anfang 'n bisschen abgeschreckt, ich meine total behaarte Männer mit Reißzähnen? Aber genau das macht Mordan, den Kjergeneral, der die Heilerin Lijanas entführen soll, so aufregend. Die Kjer und die Nivard (Lijanas' Volk) sind schon ewig verfeindet und natürlich ist Lijanas nicht begeistert davon, dass der arrogante, brutale Mordan sie entführt und zu seinem König verschleppen will, für den die Heilerin eine geheimnisvolle Medizin holen soll. Und wie das eben so ist, diejenigen, die sich nicht leiden können, können auch nicht voneinander lassen. Zwischen Liebe und Hass ist ja bekanntlich ein seeeeehr schmaler Grat ;)
Das ist im Großen und Ganzen die Story.

Meine Meinung:
Ich find Mordan und Lijanas toll und ihre Liebesgeschichte ist bittersüß und wunderschön. Lynn Raven hat es mal wieder geschafft, ein mega Buch zu schreiben! Was mich ein bisschen gestört hat war, dass es z.B. keine Karte von der Welt gab, in der "Der Kuss des Kjer" spielt, denn manchmal ist es doch etwas verwirrend und man verliert den Überblick, wo die jetzt genau sind und wo sie hinwollen... Naja, aber die Dialoge machen alles wieder wett. Besonders schön finde ich, dass das Buch aus Mordans UND Lijanas' Sicht geschrieben ist, so bekommt man von beiden etwas mit und eigentlich will man die zwei nur noch anschreien "HALLO, ihr seid PERFEKT füreinander, versteht das doch endlich!!!" Aber so einfach ist das natürlich nicht ;)

Fazit:
Was soll ich sagen, schnell kaufen und verschlingen! Und dann seiner Freundin in die Hand drücken, denn meine und ich sind begeistert :)

4 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 21.09.2011
Sengende Nähe / Gestaltwandler Bd.6
Singh, Nalini

Sengende Nähe / Gestaltwandler Bd.6


ausgezeichnet

Juhu, der letzte DarkRiver Wächter ist dran. Genau genommen, ist es eine Wächterin. Mercy Smith hat es nicht leicht als dominante Frau in einem Gestaltwandlerrudel. Denn unterwerfen könnte sie sich einem Mann niemals- nur wollen das immer alle Männer, die sie kennengelernt hat ;)
Insbesondere der unglaublich attraktive, aber furchtbar arrogante Wolfsoffizier Riley Kincaid, der sie regelmäßig zur Weißglut treibt. Die beiden sind von ihren Alphatieren als Verbindungsglieder zwischen den beiden Rudeln eingesetzt worden und dazu verdonnert, zusammenzuarbeiten. Besonders als ein junger Luchs entführt wird und der Menschenbund immer gefährlicher und skrupelloser zu werden scheint. Aber so leicht ist das Zusammenarbeiten nicht, wenn zwischen den beiden immer wieder die Funken fliegen- wie soll Mercy da ihren Gefährten finden???

Meine Meinung:
Zwei hitzköpfige Gestaltwandler- da sind heiße Dialoge vorprogrammiert! Mercy ist ebenso stur wie Riley und die beiden ergänzen sich einfach perfekt, auch wenn sie fest davon überzeugt sind, das zwischen ihnen sei einfach nur eine kleine Affäre um sich die Zeit zu vertreiben bis der richtige Gefährte vor der Tür steht... Dummerweise schleichen sich Gefährten eher durch die Hintertür ;)
Freut euch auf eine tolle Liebesgeschichte in gewohnt toller Nalini-Singh-Manier und ein Wiedersehen mit Sasha und Lucas, Faith und Vaughn, Tammy und Nate, Brenna und Judd, Talin und Clay und Ashaya und Dorian, eben all den Traumpaaren, die wir schon kennen :)

Fazit:
KAUFENKAUFENKAUFENKAUFEN!!!!

4 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 21.09.2011
Gefangener der Sinne / Gestaltwandler Bd.5
Singh, Nalini

Gefangener der Sinne / Gestaltwandler Bd.5


ausgezeichnet

Hallo!
Ashaya Aleine kennen wir schon aus Band 4. Jetzt ist ihre Geschichte dran. Ashaya ist eine brillante M-Mediale und gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Amara an der Entwicklung eines besonderen Gehirnimplantat beteiligt... Doch Ashaya ist längst nicht so medial wie sie tut, denn ihr Sohn wird von den Medialen als Geisel gehalten... Gut, dass sie im letzten Band schon Dorian Christensen kennengelernt hat, der Wächter der DarkRiver Leoparden kann sich zwar nicht verwandeln, aber er ist stark und gefährlich, genau der Richtige um sie zu entführen und ihren vierjährigen Sohn Keenan zu befreien, findet Ashaya. Gesagt getan. Doch womit die Mediale nicht gerechnet hat, war die unglaubliche Anziehungskraft, die Dorian auf sie ausübt...Und dann gibt's da ja noch den Menschenbund, der mit aller Macht versucht die Menschen wieder an die Spitze der Weltordnung zu bringen...

Meine Meinung:
Ashaya und Dorian- ein weiteres Traumpaar im DarkRiver Rudel :D Nein, im Ernst, die beiden sind toll, wieder zwei interessante Charaktere, die Ms Singh da erschaffen hat! Auch Keenan fand ich echt süß und Ashayas schwierige Zwillingsschwester Amara sorgt für die gewisse bittersüße Note. Der Konflikt in der Welt spitzt sich zu, und WIR sind mitten drin! Schnell Band 6 kaufen ;)

Fazit:
UNBEDINGT lesen!!!

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.