Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Nicito5684
Wohnort: Wald-Michelbach
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 40 Bewertungen
Bewertung vom 18.10.2018
Merry Mary Christmas
Mai, Mirka

Merry Mary Christmas


ausgezeichnet

Merry Mary Christmas von Mirka Mai aus dem Piper Digital Verlag.

Zum Inhalt:
New York zur Weihnachtszeit: Für Mary Parker könnte es gerade nicht besser laufen. Pünktlich vor Weihnachten wird sie endlich ihren Traumprinz heiraten und damit die Bedingung für das üppige Erbe ihrer Tante erfüllen! Blöd nur, dass der vermeintliche Prinz sich plötzlich als Frosch entpuppt und Mary sich nun auch noch mit dem Besuch ihrer Familie herumschlagen darf, die fest mit einem Verlobten rechnen. Während Mary also schnellstens versucht einen Ersatzmann aufzutreiben, verstrickt sie sich immer mehr im weihnachtlichen Gefühlschaos und muss mehr als einmal erleben, dass die Liebe nicht immer den geraden Weg wählt.

Meine Meinung:
Tja, die liebe Mary ist doch ein Pechvogel. Der Name den ihr die Eltern gegeben haben, die Auflage ihrer Tante um ihr Erbe zu bekommen, ihr Verlobter der sie kurz vor der Hochzeit auf das schlimmste verletzt und dann eine doofe Polizeikontrolle die alles verändert.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Wortgefechte sind witzig, spritzig und manche Szenen einfach zum lachen. Das Cover passt zur bevorstehenden Winterzeit.

Peter hätte ich nach dieser miesen Aktion auch stehen lassen.
Die eigene Familie wegen diesem Kerl auch noch anzulügen geht gar nicht.
Nina, eine Freundin wie man sie braucht.
Michael, ein Pfarrer der nicht nur in der Kirche hilft.
James, von dem ich mich auch beschützen lassen würde.
Ein Erpresser mit dem ich absolut nicht gerechnet hätte.

Der Roman hat nicht nur eine Liebesgeschichte parat, sondern ist auch ein kleiner angehauchter Krimi. Das Ende war für mich einfach nur süß und hat Herzen höher schlagen lassen.

Fazit:
Ein schöner Roman mit Spannung pur. Vom Suchen und Finden der großen Liebe durch eine einfache Geschwindigkeitsüberschreitung. Von einer Erpressung bei der man 2. Mal hinschauen sollte bevor man urteilt.
Vielen Dank an NetGalley und dem Piper Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 18.10.2018
Nebenan funkeln die Sterne
Adams, Lilly

Nebenan funkeln die Sterne


ausgezeichnet

Nebenan funkeln die Sterne von Lilly Adams aus dem LYX Verlag.

Zum Inhalt:
When it rains look for rainbows. And when it’s dark look for stars. Emma Martins führt ein aufregendes Leben - glaubt man ihrem erfolgreichen Instagram-Account. Tausende von Followern sehen sich täglich ihre Bilder an und lassen sich von ihnen motivieren. Doch die Wahrheit ist eine andere: Emma wohnt allein in einem winzigen Apartment in London. Der Kontakt mit anderen Menschen macht ihr Angst, vor die Tür geht sie nur selten. Einzig auf ihrer Dachterrasse, nachts, wenn die Stadt still ist und die Sterne leuchten, hat sie das Gefühl, richtig durchatmen zu können. Aber dann zieht der gut aussehende Nathan in die Wohnung nebenan - und bringt ihr Leben online und offline von einem Tag auf den anderen völlig durcheinander ...

Meine Meinung
Emma ist eine Insta-Bloggerin, die eigentlich keinen Fuß vor die Tür setzt und ihre Follower mit bearbeiteten Fotos blendet. Die, Vorbild für viele Frauen ist und doch nur in ihrer Scheinwelt lebt.
Ihre Terrasse ist ein Rückzugsort, den sie nun mit ihrem lieben Nachbarn teilen muss, obwohl sie ihn gar nicht leiden kann. Emma hat riesige Schuldgefühle und verschanzt sich deshalb vor der Außenwelt. Verlässt sie das Haus, bekommt sie Panikattacken.

Mit Nathans Hilfe schafft sie langsam eine Wendung in ihrem Leben. Sie beginnt sich ihm zu öffnen. Er hilft ihr und sie ihm, denn auch er hat sein Päckchen zu tragen. Und dieses Päckchen ist kein kleines. Zaghaft beginnt sich Emma in ihn zu verlieben. Jedoch eröffnet er ihr seine Pläne und stoßt sie damit wieder von sich.

Emma beginnt reale und nicht nur virtuelle Freunde kennen zu lernen. Sie versöhnt sich mit ihrem Ex Simon und ihrer Schwester Jana. Um einfach mal wieder durchzuatmen besucht sie ihre Tante Gwen in London. Ihre Tante macht Emma Mut einen neuen Weg zu gehen. Durch ihre neue Freundin Brittany und deren Tochter Poppy kann sie sich ihrer Insta-Fangemeinde öffnen und ihnen die Wahrheit über sich erzählen. Und diese reagieren ganz anders als erwartet.

Ob Nathan seine Pläne durchzieht oder diese noch ändert, ob die Beiden eine Chance haben, das ihr Lieben müsst ihr selbst lesen.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Das Cover ist toll gestaltet und weckt gleich Lust zum lesen.

Fazit:
Ein Roman der von der Last des Lebens erzählt. Der zeigt, dass nicht alles was online abgeht auch echt ist, denn posten kann man viel. Lillys Roman „Nebenan funkeln die Sterne“ hat mir sehr gefallen und ich kann ihn nur weiter empfehlen.
Danke an NetGalley und den LYX Verlag, dass ich diesen Roman lesen und rezensieren durfte.

Bewertung vom 08.10.2018
Verliebt für eine Weihnachtsnacht / Verliebt Bd.3
Morgan, Sarah

Verliebt für eine Weihnachtsnacht / Verliebt Bd.3


ausgezeichnet

Verliebt für eine Weihnachtsnacht von Sarah Morgan aus dem HarperCollins Germany Verlag ist der 6. Band der „From Manhattan with Love“ Reihe. Die Reihe kann unabhängig voneinander gelesen werden, jeder Band ist in sich abgeschlossen, ich finde jedoch alle so toll dass ich keinen auslassen würde.

Inhalt:
Eigentlich hat Harriet ihre Schüchternheit abgelegt. Doch als die Hundesitterin ihren neusten Klienten kennenlernt, gerät sie mächtig ins Stottern: Viele Frauen würden dem attraktiven Arzt Ethan wohl nach der Pfeife tanzen, aber an der Erziehung des unbändigen Spaniels Madi scheitert er kläglich. Um dem Hund zu helfen, bleibt Harriet nichts anderes übrig, als den Winter in seinem Apartment in Manhattan zu verbringen - und sich Hals über Kopf in Ethan zu verlieben. Doch als ihre Arbeit getan ist, muss sich Harriet eines fragen: Hat sie Ethan ihr Herz nur zu Weihnachten geschenkt - oder für ein ganzes Leben?

Meine Meinung:
Verliebt für eine Weihnachtsnacht ist mal wieder ein Sarah Morgan Highlight. Die Geschichte von Harriet und Ethan stimmt schon richtig auf Weihnachten und das Winter-Feeling ein.

Harriet, die nun ohne ihre Zwillingsschwester Fliss nach deren Auszug lebt, ist eine sehr schüchterne und verletzliche Frau. Sie hat das Herz am rechten Fleck und ist für ihre Mitmenschen, die Hilfe benötigen immer da. Harriet kann mit fremden Menschen nicht sprechen, dafür aber umso besser mit Hunden. Als sie ihrem neuen Kunden Dr. Ethan Black unter die Arme greifen soll mit dessen Pflegehund Madi, beginnt sie sich zaghaft in ihn zu verlieben.

Doch Ethan möchte niemanden lieben. Es kommt wie es kommen muss und bei den Beiden entwickelt sich mehr, ob es jedoch von Ethan´s Seite für eine Beziehung reicht, lest es selbst.

Toll fand ich auch das man die Charaktere aus der Snow-Crystal-Reihe wiedergetroffen hat, Brennas und Tylors Neuigkeiten haben mich riesig gefreut.

Fazit:
Ein wunderschönes Weihnachtsbuch von einer Frau die über sich hinaus wächst und einem Mann der eigentlich nicht mehr lieben wollte. Eine Geschichte die Herzen höher schlagen lässt und mitreißt. Verliebt für eine Weihnachtsnacht bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung.
Vielen Dank an NetGalley und den HarperCollins Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 05.10.2018
Verdammt nah am Himmel
Schipp, Linda

Verdammt nah am Himmel


ausgezeichnet

Ein Roman, der so ganz anders ist, ein Roman der bewegt, der fesselt, der zum Nachdenken anregt, der mich in meinem Glauben nochmals bestärkt hat. Linda schafft es Glaube, Schicksal, Liebe, Freundschaft, Hoffnung und auch das schwerwiegende Thema Suizid zu vereinen und ein grandioses Meisterwerk zu schaffen.

Der Schreibstil von Linda fesselt, bewegt, reißt mit, lässt Tränen fließen und auf ein Wunder hoffen. Das Cover gehört für mich zu einem der ansprechendsten überhaupt. Es zeigt Jack und Rose bei Nacht auf der Brücke - dort wo alles begann.

Rose, die ein Bauch-Mensch ist, sagt was sie denkt, lebensfroh und lustig, die Spaß am Leben hat, sich um Mitmenschen sorgt, erfährt durch einen Unfall eine Nahtoderfahrung. Sie weiß wie „ihr“ Himmel für sie aussieht und dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

Jack, der Kopf-Mensch, der für jede Erklärung einen wissenschaftlichen Aspekt hat, ist gebeutelt vom Leben. Schwere Selbstvorwürfe und Schicksalsschläge veranlassen ihn, sein Leben beenden zu wollen.

Rose versucht Jack immer wieder das Schöne im Leben zu zeigen und ihn mit einem Experiment vom Gegenteil „seines Glaubens“ zu überzeugen. Die Dialoge zwischen den Beiden sind immer mal wieder lustig und traurig zugleich.

Ich hatte sehr oft Gänsehaut und wurde ganz oft in meinem Glauben bestärkt. Der Roman regt sehr oft zum Nachdenken an. Manche Situationen waren von der emotionalen Seite nicht leicht zu lesen. Rose und Jack haben mich mitten ins Herz getroffen.

Fazit:
Ein sehr bewegender Roman dem ich jeden Nahe legen kann. Besorgt euch Taschentücher und lest selbst wo Schicksal und Vorbestimmung vereint werden. Lasst euch verzaubern und mitnehmen auf eine Reise, die so ganz anders ist. „Verdammt nah am Himmel“ zählt zu meinen Lesehighlights aus 2018.

Bewertung vom 05.10.2018
Das Leuchten unserer Träume
Atkins, Dani

Das Leuchten unserer Träume


ausgezeichnet

Meine Meinung:
Ben und Sophie haben sich von den ersten Worten an, sofort in mein herz geschlichen. Der Anfang als er Sophie gerettet hat, war einfach Spannung pur. Der fesselnde Schreibstil von Dani zog sich durch das ganze Buch hinweg. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und hatte es in einer Nacht durchgelesen.

Das Cover ist super schön gestaltet und zeigt ein Liebespaar bei Nacht, denen ein Weg zum Horizont geleuchtet wird. Für mich absolut passend zur Geschichte.

Das Schicksal lässt Ben und Sophie öfter aufeinander treffen und mit jedem Mal kann sich Sophie ihren Gefühlen für Ben immer weniger entziehen. Ihr Selbstschutz bröckelt und zaghaft verliebt sie sich in ihn. Durch einen schlimmen Unfall verlor sie mit 15 ihren Bruder und verschloss ihr Herz seitdem. Sie wollte und will niemanden an sich ran lassen, aus Angst denjenigen auch noch zu verlieren. Die einzige Freundschaft die sie pflegt ist die zu Julia, ihre beste Freundin seit Uni-Zeiten.

Ben ist ein so lebenslustiger, freundlicher, einfühlsamer Mensch, den man einfach lieben muss. Immer für Freunde da, immer für Sophie um sie aufzufangen.

Durch Zufall erfährt Sophie von Ben´s Leiden und kämpft um ihn. Ben liebt auch sie einfach zu sehr, um sie von sich zu stoßen. In ihren dunkelsten und tiefsten Momenten, fangen sie sich auf und geben sich gemeinsam Kraft.

Ben´s und Sophies Geschichte hat mich mehr als nur bewegt, es sind mehr als nur ein paar Tränen geflossen. Jetzt selbst Tage danach, gehen die Beiden mir mehr als nur einmal im Kopf umher.

Ich hätte mir ein etwas anderes Ende gewünscht. Jedoch zeigt Dani mit dem Roman, dass es im Leben nicht immer so läuft wie wir es wollen.

Fazit:
Eine Geschichte die bewegt und mitreißt. Eine Geschichte mit der man hofft, bangt und lacht. Eine Geschichte die aufzeigt, dass nichts alltäglich ist und die gemeinsamen Stunden die man hat, genießen muss. Eine Geschichte die von mir eine klare Kaufempfehlung bekommt.
Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eine Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 23.09.2018
Nur noch ein einziges Mal
Hoover, Colleen

Nur noch ein einziges Mal


ausgezeichnet

Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover aus dem dtv Verlag.

Zum Inhalt:

Eine Achterbahn der Gefühle
Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle - überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete - bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …

Meine Meinung:

Puh das Buch ist einfach grandios mitreißend, traurig, gefühlvoll und auch ein Stück weit an manchen Stellen zum lachen. Es ist für mich der beste Roman den Colleen bisher geschrieben hat. Ich liebe all ihre Bücher, aber dieses hier ganz besonders. Es ist so ganz anders, einfach ein Must-Read für alle.

Das Thema, um was sich die Geschichte dreht, ist kein einfaches und hat mich mehr als einmal mitgenommen. Auch jetzt, Tage danach, muss ich oft an Lily und Ryle zurück denken.

Lily erfährt durch die Ehe ihrer Eltern, dass manche Männer nicht so sind wie sie eigentlich eine Frau zu behandeln haben. Sie versteht ihre Mutter nicht, die nach allem schrecklichen immer noch zu ihrem Mann und Lily´s Vater hält. Lily selbst möchte nie so enden.

In Boston lernt sie Ryle kennen. Zwischen den Beiden herrschen immer lustige aber auch ernste Gespräche. Es harmoniert sofort und nach Monaten beginnt sich eine zaghafte Liebe zu entwickeln. Ryle ist zuvorkommend, liebt Lily über alles und legt ihr die Welt zu Füßen. Jedoch gibt es auch dunkle Momente, die dieses junge Glück überschatten und Lily an ihrer Beziehung zu Ryle zweifeln lassen.

Als sie ihre Jugendliebe Atlas wiedertrifft, passiert ein großes Unglück und Lily muss erkennen was ihr selbst wichtig ist und wie sie ihre Zukunft weiterleben will.
Atlas war schon als Jugendlicher stark und einfühlsam. Sein Leben kein leichtes und Lily hatte ihn damals gerettet. Verliebte Jugendliche die sich versprachen wieder zu finden, wenn er gut genug für sie ist.

Das Ende der Geschichte hat mich mehr als mitgenommen. Es ist ein so ganz anderes Ende, als das was man erwartet. So schlimm wie Ryle war, so leid tat er mir an manchen Stellen auch. Ich konnte Lily vollkommen nachempfinden und hätte mich an ihrer Stelle genau so entschieden.

Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte, die von den Gefühlen her nicht einfach zu lesen ist. Colleen´s Nachwort hat mich auch noch einmal sehr berührt. Ich kann die Geschichte um Lily und Ryle und auch um Atlas jedem nur nahe legen. Legt euch Taschentücher bereit und lacht und leidet mit. Für mich zählt „Nur noch ein einziges Mal“ zu meinen Highlights aus 2018.

Bewertung vom 17.09.2018
Wenn du mich fragst, sag ich für immer
Martin, Holly

Wenn du mich fragst, sag ich für immer


ausgezeichnet

Wenn du mich fragst, sag ich für immer von Holly Martin aus dem Blanvalet Verlag.


100 Heiratsanträge, 100 Chancen für die Liebe ...

Suzie und Harry sind die besten Freunde und Verbündete der Liebe. Denn sie betreiben eine Firma, the.perfectproposal.com, die Ehemännern und -frauen in spe hilft, den ultimativen, einzigartigen Heiratsantrag zu finden. Um das Unternehmen noch bekannter zu machen, beschließt Harry, Suzie auf hundert verschiedene Arten um ihre Hand zu bitten – nur aus Werbegründen natürlich. An exotischen Orten, auf herzerweichendste Art, an den romantischsten Plätzen der Welt: Harry legt sich richtig ins Zeug. Für Suzie heißt das allerdings, dass sie hundert Mal ablehnen muss, auch wenn alles, was sie will, Ja sagen ist …

Meine Meinung:

Suzie und Harry haben mich auf eine besondere Art berührt und getroffen. Ich musste so oft in der Geschichte mitlachen, mitfiebern, und habe auch gelitten. Manchmal hätte ich Suzie gerne gerüttelt und gesagt „MACH DEINE AUGEN AUF“. Jeder einzelne Antrag war wunderschön, jeder Antrag war anders, jeder Antrag hätte mich sofort JA sagen lassen. Und Suzie wäre eben nicht Suzie wenn sie dies auch getan hätte…

Harry verkörperte für mich einen absoluten Traummann. Immer da wenn etwas ist, lässt einen nicht im Stich, hoffnungslos romantisch, sieht gut aus und eben auch ein klein wenig Bad-Boy.

Suzie, tja was soll ich sagen, hat oft einfach nur Scheuklappen auf und sieht nicht wirklich hin. Sie musste ihren Bruder durch eine schwere Krankheit gehen lassen und hat diesen Verlust noch nicht verarbeitet. Als sich das Leben ihrer Schwägerin und ihrer Nichte weiter dreht, ist das für sie ein großer Schlag und wirft sie wieder zurück in ihr Leiden. Harry fängt sie auf und nimmt sie mit auf eine wunderbare Reise, schenkt ihr mit jedem Antrag ein Lächeln zurück. Jedoch traut sie sich nicht ihm ihre Gefühle zu gestehen, denn einen besten Freund darf man ja nicht lieben.

Meine Schmetterlinge fuhren im Bauch Achterbahn und diese Geschichte zählt nun zu meinen Lieblingen, die ich öfter lesen werde. Suzie und Harry haben es geschafft sich in meine Favoriten zu schleichen.

Fazit:
Eine absolut romantische Geschichte mit Tiefgang. Alles was das Herz braucht wird hier verkörpert. Holly hat es geschafft mit „Wenn du mich fragst, sag ich für immer“ einen Roman zu schreiben, der mich Alltagssorgen vergessen lässt und mich richtig beflügelt hat. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Bewertung vom 11.09.2018
Lost in a Kiss
Wilde, Kati

Lost in a Kiss


gut

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Ich durfte die Leseprobe schon lange vor Erscheinung auf Jellybooks lesen und war von der Geschichte total angetan. Das Cover ist für mich ansprechend gestaltet und weckt sofort Interesse. Nachdem ich jetzt die ganze Geschichte gelesen habe, bin ich leider etwas enttäuscht. An manchen Stellen hätte ich mir einfach mehr Tiefgang gewünscht. Viele tolle Szenen wurden einfach durch zu viel banale Erotik kaputt gemacht. Alles in Allem war es mehr eine Geschichte für Zwischendurch und nicht eine die bewegt. Wer Erotik liebt, kommt hier ganz auf seine Kosten.

Aspen ist ein toller Charakter. Sie hält zu ihrer Freundin und lässt diese nicht im Stich, steht ihrer Mutter zu Seite und hilft auch ihrem Bruder in jeder Lage. Selbst in Situationen in denen sie sehr verletzt wird, verzeiht die gesagte Worte schnell.

Bram ist ein launischer Kerl und legt sich selbst starke Ansprüche auf. Er übernimmt für seine Schwester mehr die Vaterfigur als den großen Bruder. Er urteilt schnell falsch über Andere, gibt ihnen schnell Schuld, jedoch ist er in brenzligen Situationen auch hilfsbereit. Seine Gefühlswandlung war für mich ein Tick zu schnell abgehandelt und zu sprunghaft. Seine Schuld die er in sich trägt und von der er sich befreien muss lässt ihn oft sehr grob und kalt wirken, obwohl er Aspen scheinbar wirklich mag. Auf einem Campingplatz am See von Central Oregon kann er sich Aspen gegenüber endlich öffnen und die Beiden kommen sich näher als ihnen manchmal lieb ist.

Von Bethany bekommt man nicht wirklich viel mit. Durch ihre Probleme muss sie in eine Entziehungskur und stößt später zu ihrer Freundin und ihrem Bruder hinzu. Der Liebelei die zwischen Aspen und Bram herrscht steht Bethany skeptisch und eifersüchtig gegenüber. Es kommt zu einem Streit… Ob Aspen und Bram eine Zukunft haben und ob Bethany und Aspen ihre Freundschaft retten können, dass meine Lieben müsst ihr selbst heraus finden.

Fazit: Eine Geschichte für Zwischendurch mit sehr viel Erotik-Anteil. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Bewertung vom 10.09.2018
Was wir nicht wollten
Höra, Daniel

Was wir nicht wollten


ausgezeichnet

Meine Meinung:

Die Geschichte ist sehr bewegend erzählt. Die Jugendliche und ihre Familien leben in der Siedlung alte Mühle, in H. einer Stadt in Deutschland. Die Kids sind den ganzen Tag auf sich alleine gestellt, ihre Eltern müssen Arbeiten um über die Runden zu kommen. Sie haben groß niemanden der sich um sie kümmer bzw. sich mit ihnen beschäftigen kann. Die Clique besteht aus Koko, der Anführerin, Tomi (Tomislav) der mit seiner Familie aus dem Balkan kommt, Betty, deren Familie Kriminell ist, Scholle, dessen Vater Schlachter ist und dem Jungen aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird ( er wird von allen Spargel genannt). Die Clique geht an sich durch dick und dünn, jedoch herrscht untereinander ab und an ein rauer Ton - Siedlung like.

Die Jungs und Mädels kommen auf die Idee, einen Garten hinter Garagen auf einem kleinen Stück Wiese anzupflanzen. Bobbo, der eigentlich richtig Robert heißt, mit 9 Jahren ein Straßenbahnopfern war und seit dem geistig zurückgeblieben ist, hilft ihnen mit. Der Garten, gibt ihnen die Zuversicht etwas erschaffen zu können. Völlig begeistert von der Idee machen sie sich ans Werk, ackern und lassen Gemüse wachsen. Bis zu jenem Tag, an dem alles durch Bobbos Mutter zerstört wird.

Eine Geschichte die auch aufzeigt, dass wir unsere Kinder ernst nehmen müssen, ihren Tatendrang unterstützen und dass man auch mit Kleinigkeiten etwas großes wachsen lassen kann. Gerade in den ärmeren Wohnungsgebieten, haben Kinder fast keine Freizeitaktivitäten oder können sich verwirklichen.

Um der Mutter einen Denkzettel zu verpassen, entführen die Kids Bobbo und verstecken ihn in einen Schacht und später einer alten Fabrik. Jedoch gerät die Entführung außer Kontrolle. Ein fieser Heiner mischt sich ein und die Jugendlichen stecken schon bald ganz tief drin.

Das Buch ist sehr realistisch geschrieben und flüssig zu lesen. Ein dummer Jugendstreich der eskaliert und eine Freundschaft, die zu zerbrechen droht.

Die Kids haben nicht viel und bekommen selbst das letzte kleine Ding, für dass sie sich mit Feuereifer begeisterten, zerstört. Kinder sollten sich entwickeln dürfen. Die Wut, Frust und auch das Sinnen nach Rache, kann man vollkommen nachempfinden.

Heiner, der vor Anderen ganz cool ist und gern den Anführer spielt, ist im Grunde genommen ein einsamer Kerl. Er möchte besser da stehen als er ist, arbeitet heimlich in einer Autowaschanlage .

Koko trägt so viel Leid und Last mit sich herum, die eine Jugendliche nicht verdient hat. Bobbo ist sehr kreativ und nicht so daneben wie alle denken. Spargel, der Vernünftigste von allen, fühlt sich immer unwohler in der Situation.

Nach großem Streit und anschließendem Zusammenschluss der Clique, flippt Heiner komplett aus und eine Tragödie passiert.
Die Spannung wird hier bis zum Schluss super aufgebaut und sehr dramatisch niedergeschrieben.

Fazit: Ein tolles Buch was ich wärmstens empfehlen kann. Die Geschichte ist sehr authentisch und lebensnahe geschrieben. Ein dummer Jugendstreich der aus dem Ruder läuft, eine Clique die daran zu zerbrechen droht. Selbst die Vorurteile gegenüber den Kranken unter uns Menschen kann manchmal einfach falsch sein.
Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung für Daniel Höra und „Was wir nicht wollten“.
Ich danke dem Ueberreuter Verlag für das Rezensionsexemplar.

Bewertung vom 30.08.2018
Gib mir die Welt / Idol Bd.1
Callihan, Kristen

Gib mir die Welt / Idol Bd.1


ausgezeichnet

Kilian und Libby haben es mir so richtig angetan. Libby, die bescheidene, ruhige, graue Farm-Maus und der rockige Leadsänger Kilian, der immer einen frechen Spruch auf Lager hat, waren tolle Protagonisten.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig, zieht einen in den Bann und lässt einen oftmals laut lachen. Die Wortgefechte die sich die Beiden liefern aber auch die Emotionen lassen den Leser mitfiebern und fühlen.
Der Auftakt dieser Serie hat mir super gefallen und mich wunderbar unterhalten. Das Cover ist farblich sehr ansprechend gestaltet. Die Farben knallen nur so, ein Rockstar im Rampenlicht. Das Cover ist mitunter eins der schönsten aus den Rock-Romanen.

Fazit: Wer es schlagfertig mag, wird diesen Roman lieben. Ich fand ihn super unterhaltsam, gefühlvoll und einfach nur toll. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung und 5 Daumen hoch.