Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: elisas-herzensbuch
Wohnort: Halle
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 4 Bewertungen
Bewertung vom 27.02.2018
Fanatisch
Schröder, Patricia

Fanatisch


gut

Dies war mein erstes Buch von Patricia Schröder und ich war wirklich positiv überrascht. Natürlich war die Leseprobe schon ziemlich gut und demnach waren meine Anforderungen an den Rest des Buchs sehr hoch. Schon allein die Aufmachung des Covers finde ich ziemlich genial. Hätte ich das Buch im Laden gesehen, hätte es mich auf jeden Fall angezogen :)

Nara ist ein ganz normaler 17-jähriger Teenager. Wir lernen ihren Alltag, ihre Freunde Charlotte und Jamie und ihre Familie kennen. Sie schwärmt für den Jungen Tobias, der neu an der Schule ist, aber um den einige Gerüchte kursieren. Bisher nichts Ungewöhnliches. Jedoch wendet sich das Blatt ziemlich schnell, denn Nara erhält Nachrichten - erst in handschriftlicher und schließlich auch in Form von SMS. Hält sie dies anfangs für einen schlechten Scherz, wird es bald ziemlich Ernst. Der Hund der Familie verschwindet und taucht kurz danach wieder auf – mit durchgeschnittener Kehle.Dies war aber erst der Anfang...
Nara ist eine tolle Protagonistin. Ich fand sie unglaublich mutig und authentisch. Ihre Gedanken konnte man durchaus ständig nachvollziehen. Hier wurde ein sehr glaubhafter Charakter mitten aus dem alltäglichen Leben geschaffen.

Erzählt wird die Geschichte größtenteils in der Ich-Perspektive. Somit fühlt man sich der Protagonistin sehr nah und leidet mit ihr mit. Ab und an kommen auch die Perspektiven ‚Du‘ und ‚Er‘ – die Sicht des Täters und des männlichen Entführungsopfers. Das hat mir gut gefallen. Der Übergang zwischen den wechselnden Sichten war für mich weder verwirrend noch abgehackt. Dies ist der Autorin gut gelungen.
Patricia Schröder vesteht es wirklich gut, Spannung aufzubauen und den Bogen beinahe durchgehend zu halten. Der Schreibstil ist perfekt für ein Jugendbuch. Nicht nur das alles sehr menschlich geschildert wurde - aktuelle Themen über Flüchtlinge und Religionen einzubringen und in einem Thriller zu verarbeiten war super.

Leider muss ich gestehen, dass ich während Naras Gefangenschaft die Ahnung hatte, wer dahinter steckt. Und je mehr ich las, desto mehr verhärtete sich mein Verdacht. Ich hab das 'Rätselraten' vermisst - ich hätte gern noch mehr Spuren gelegt bekommen. Jedoch ist dies ein Jugendthriller und ich gehöre nicht unbedingt der Zielgruppe an. Ich bin überzeugt, dass sich einige andere Leser bestimmt in die Irre führen lassen.
Nichtsdestotrotz hatte ich ein tolles Lesevergügen an dem Buch.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 08.01.2018
Das Erbe der Rosenthals
Correa, Armando Lucas

Das Erbe der Rosenthals


ausgezeichnet

Ein Buch, was unwahrscheinlich berührt und zeitgleich eine gehörige Portion Wissen vermittelt. Für Bücher, die zu Zeiten des Holocaust spielen, muss ich wirklich bereit sein. Und doch trifft mich die ungeschönte Wahrheit immer mitten ins Gesicht. Mag es sich bei dem Roman um fiktive Personen handeln, so ist doch soviel Wahres an der gesamten Erzählung. Erzählt ist das Buch in zwei unterschiedlichen Handlungssträngen:
1939 - Die elfjährige Hannah lebt mit Ihrer Familie in Berlin und bekommt in aller Härte den Hass - die Verzweiflung und die schier unfassbare Angst um die eigene Existenz - um das eigene Leben, zu spüren. Mit aller Kraft versucht Ihre Familie dem Albtraum zu entfliehen und schafft es sich schließlich mit Visa und den Tickets an Bord der St.Louis auf dem Weg nach Kuba. Was sich als Rettung herausstellte, war alles andere als das. Denn endlich angekommen, weigerte sich die kubanische Regierung alle Passagiere aufzunehmen und ließ nur ausgewählte Flüchlinge an Land. Auch Hannah's Familie wurde auseinander gerissen.

2014 befinden wir uns in New York und begleiten die zwölfjährige Anna auf der Suche nach Ihren Wurzeln. Ihr Vater kam, noch vor Ihrer Geburt, bei dem Attentat am 09.September ums Leben. Somit lebt Sie allein mit Ihrer Mutter, die nie ganz über den Tod Ihres Mannes hinwegkam. Als Sie einen Brief aus Kuba erhält, beginnt für Sie eine Reise, um mehr über Ihre Familie väterlicherseits herauszufinden.

Die gesamte Handlung gliedert sich nochmal in drei Teilen und führt die beiden Handlungen schließlich zusammen, ohne für Verwirrung zu sorgen. Das Buch schlug mit einer Wucht ein und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist wahnsinnig flüssig und bildhaft. Ab und an fand ich mich mitten in der Geschichte wieder. Die Zeit um den Holocaust ist sehr nah an den realen Begebenheiten angelehnt und es war eine interessante Sichtweise aus Augen eines Kindes. Dies ist dem Autor herausragend gelungen. Er serviert dem Leser eine emotional gewaltige Geschichte, in der man abwechselnd mit Hannah und Anna mitfiebert und die einen wahnsinnig aufwühlt. Ich erhielt Fakten, die mir bis dato noch nicht so bekannt waren und hierbei wurde die Recherche des Autors klar. Er katapultiert uns zurück und wirft uns geschichtliche Daten hin, die man selbst nur bei guter Recherche ergründet hätte.

Das Debüt von Armando Lucas Correa ist ihm sehr gut gelungen! Ich lege dieses Werk jedem ans Herz, der sich für die Zeit rund um den Holocaust interessiert. Mein Dank geht an netgalley und dem Verlag, die die mir das EBook zur Verfügung gestellt haben.

Bewertung vom 08.01.2018
Linas Reise ins Land Glück
Widmark, Martin

Linas Reise ins Land Glück


sehr gut

Durch Netgalley wurde ich auf dieses Kinderbuch aufmerksam, welches mir nach Anfrage auch zum Rezensieren als E-Book zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank hierbei auch an den Verlag.

Ich denke, dass sich als Printausgabe besser lesen lässt, denn die schönen Illustrationen kamen als technische Maßnahme gar nicht richtig zur Geltung. Nichtsdestotrotz handelt es sich hierbei um eine wundervolle Geschichte für klein und groß, die meinen Sohn und mich wirklich berührt hat.

Lina passt auf den kleinen Daniel auf, dessen Eltern spät im Krankenhaus arbeiten müssen. Daniel findet das toll, denn er weiß, dass Lina immer bezaubernde Geschichten erzählt. Und sie erzählt...
...eine wundervolle Geschichte, als sie selbst noch Kind war und sich auf die Suche nach Ihrem verschwundenen Bruder in das Land des Glücks begibt. Dort erlebt sie fantastische Abenteuer , begegnet fantastischen Figuren und bemerkt, dass hier nicht alles gold ist, was glänzt. Denn selbst im Land des Glücks gibt es Unglück. Durch Ihren Mut schafft Sie es, den Bösewicht der Geschichte zu überlisten und ist eine wirklich begeisterte Kinderbuch-Heldin. Ich persönlich fand den Umgang mit Trauer in dieser Geschichte wirklich gut - denn es durch die befreiende Geschichte konnte man die unfassbare Hoffnung beinahe ergreifen.
Wir möchten diese Geschichte unbedingt nochmal lesen. Dann aber lieber als gedrucktes Exemplar.

Bewertung vom 08.01.2018
Hygge
Jackson, Jonny; Larsen, Elias

Hygge


ausgezeichnet

"Hygge: Wie dänische Gemütlichkeit dein Leben glücklicher macht" - dies war mein erstes Buch über Hygge. Ich begegnete diesem Wort wirklich überall - in der Buchhandlung, beim Scrollen durch SocialMedia, bei einem Einkaufsbummel im 'DEPOT'. Und ich war sowas von unwissend. Wusste nicht, was das überhaupt bedeutet - wofür ich da eigentlich Bücher brauche...handelte es sich in meinem Kopf doch lediglich um eine Einrichtungsart?! Und nein...es geht nicht nur darum, seine Wohnung mit 10 Kissen mehr und unfassbar vielen Kerzen auszustatten. Hygge ist soviel mehr. Es ist ein Lebensgefühl, eine Philosophie die dein Leben anreichert und dir unfassbare Glücksgefühle geben. Ich werde mir dieses Buch noch als gedruckte Ausgabe, denn es hat mich begeistert. Diese wunderschönen Bilder, die Hygge wirklich ganz und gar verköppern, sind doch in Farbe soviel schöner als nur in schwarz/weiß. Ich möchte dieses Buch unbedingt in meinem Regal stehen haben - denn solch ein Buch nimmt man immer mal wieder in die Hand, um darin zu blättern und neue Anregungen zu erhalten. Unterteilt ist das Buch in verschiedene Kapitel wie z.B.

Spaß im Freien zu jeder Jahreszeit
Hier bekommt man Ideen geliefert, wie man den Spaziergang (auch im Winter ;) ) besonders machen kann. Und das fand ich so so toll. Denn gerade in den kalten Wintermonaten bin ich eher ein kleiner Muffel und verkrieche mich mit Kuscheldecke im Bett. Aber gerade diese Spaziergänge sind doch die absoluten Energiegeber.
Klar, ein Jeder weiß wie wichtig frische Lust und ausreichend Bewegung ist - jaja...aber nach dem Abschnitt war mir auch wirklich danach, den Wald zu durchforsten und sei es noch so kalt.

Ganz besonders haben mir auch die Kapitel über Wohnungsdekoration gefallen und die vielen kleinen Rezepte, sowie Doityourself - Anleitungen.

Derzeit boomt es ja wirklich, was die Herausgabe von 'Hygge'-Büchern betrifft - aber dieses Buch ist wirklich ein kleines Highlight und wird seinen Weg als Printausgabe auf jeden Fall in mein Regal schaffen :)

Ich danke netgalley und dem Verlag für die Bereitstellung des ebooks. Ihr habt mich auf den Geschmack gebracht :)