Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: buchleserin
Wohnort: Deutschland
Über mich:
Danksagungen: 109 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 319 Bewertungen
Bewertung vom 07.10.2019
Der Fund
Aichner, Bernhard

Der Fund


sehr gut

Hier geht es um den Tod einer Supermarktverkäuferin, die Drogen in einer Bananenkiste gefunden hat. Wer hat sie umgebracht? Was ist geschehen?
Mir gefällt der ungewöhnliche Schreibstil von Bernhard Aichner. Einige mögen ihn, andere nicht. Mir gefällt es irgendwie. Von der Totenfrau-Trilogie bin ich richtig begeistert. Auch „Der Fund“ ist wieder typisch Bernhard Aichner. Der Tod einer 53-jährigen Verkäuferin lässt einem Polizisten keine Ruhe und er lässt nicht locker, obwohl der Fall abgeschlossen wurde. Was ist geschehen? Wer hat Rita getötet? Jemand hatte wohl seine Gründe, Rita aus dem Weg zu räumen. Sie hat Drogen zwischen den Bananen gefunden, die sie besser nicht hätte finden sollen. Ritas Kapitel gefallen mir in der Handlung besser, die kurzen Sätze erzeugen Spannung. Rita war nicht nur Verkäuferin und Putzfrau. Früher wollte sie mal Schauspielerin werden und hat nun ihr Talent eingesetzt. Ich fand diesen Thriller jetzt nicht superspannend aber doch unterhaltsam. Ich hatte eine Vermutung, die sich am Schluss auch bestätigt hat, ich wusste nur nicht wie alles zusammenhängt. Auch dieses Buch von Bernhard Aichner hat mir wieder gefallen.

Bewertung vom 29.09.2019
Grausame Spiele / Die Arena Bd.1
Barker, Hayley

Grausame Spiele / Die Arena Bd.1


ausgezeichnet

„Die Arena – Grausame Spiele“ ist der erste Band von zweien. Die Story spielt in London in der nahen Zukunft. Die Gesellschaft hat sich zweigeteilt. Die Engländer, die Pures, sind reich und leben in Luxus. Die Einwanderer und die nicht reinen Briten sind die Dregs, sie werden verachtet, unterdrückt wie Abschaum behandelt und getötet. Einige Kinder der Dregs werden zum Zirkus gebracht, wo sie als Artisten die Pures unterhalten müssen. Manche Kinder kommen dabei brutal zu Tode. Der Star dieses Zirkus ist Hoshiko, die unglaublich talentierte Hochseiltänzerin, genannt die Katze. Als Benedict Baines, Sohn der Pure Politikerin Baines, die einige Tode der Dregs schon befohlen hat, den Zirkus besucht, ändert das für ihn alles. Er verliebt sich in Hoshiko und will ihr helfen.
Diese Geschichte hat mich gleich in ihren Bann gezogen. Ich habe mit Ben mitgefühlt und auch gedacht, das kann doch alles nicht wahr sein was da so abläuft. Auch seine Zuneigung zur Dreg-Haushälterin wurde nicht gerne gesehen. Entsetzt ist er vom Zirkus, was sie dort alles mit den Dregs veranstalten. Alles ziemlich grausam und es kommt noch schlimmer. Und seine Mutter, die wichtige Politikerin, wird von allen Dregs gehasst, besonders von Hoshiko. Die Handlung dieses Romans ist von Anfang bis Ende spannend. Das Buch ließ sich leicht und zügig lesen. Die Kapitel werden abwechselnd aus Bens und Hoshikas Perspektive erzählt. Die Charaktere sind interessant und auch gut dargestellt, die sympathischen, wie auch die unsympathischen. Die Beschreibung des Lebens der Dregs hat mich sehr berührt, wie sie wie Abschaum behandelt werden. Mir hat dieser 1. Band sehr gut gefallen und ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung und das weitere Geschehen.

Bewertung vom 24.09.2019
Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse / Jack, der Monsterschreck Bd.1
Brallier, Max

Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse / Jack, der Monsterschreck Bd.1


ausgezeichnet

„Jack der Monsterschreck“ ist der Auftakt der Jack, der Monsterschreck-Reihe. Was für ein cooles Abenteuer für Kinder ab 10 Jahren. Nicht alle Kinder mögen lange Texte und da ist doch so eine Buchreihe mit vielen Comicbildern ideal, eine Story besonders für Jungs. Jack ist ein ganz normaler Teenager, der gerne Videospiele zockt. In dieser Geschichte wird er zum super coolen Actionheld, als die Stadt von Zombies und Monstern überfallen wird. Er macht Jagd auf Monster und Zombies und ist auf der Suche nach seiner heimlichen Liebe June.
Na, wenn man da die Jungs und auch Mädchen nicht zum Lesen überreden kann. Die Sprache im Text passt super zum Helden, einfache und sehr gut verständliche Sätze und auch die Zeichnungen sind klasse dazu. Ideal für Kinder, die nicht so gerne nur Texte lesen, eine Mischung aus Comic und Roman. Ein tolles actionreiches Buch für Kinder ab 10 Jahren.
Von mir eine ganz klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 22.09.2019
Fünf Wörter für Glück
Dove, Ella

Fünf Wörter für Glück


ausgezeichnet

„Fünf Wörter für Glück“ ist ein sehr berührender Roman von Ella Dove nach einer wahren Geschichte. Ein Unfall beim Joggen verändert Heidis Leben für immer. In der Rehaklinik freundet sie sich mit der 80-jährigen Maud an und lernt deren Enkel Jack kennen. Jack erzählt ihr vom Fünf-Punkte-Plan zum Glück.
Ein sehr gefühlvoller und berührender Roman über eine junge Frau, die nach einem Unfall versucht, sich wieder in ihrem Leben zurechtzufinden. Die Autorin Ella Dove hat durch einen Sturz beim Joggen ihr Bein verloren und dieses Buch geschrieben. Die Handlung war doch etwas anders als ich vorher erwartet habe. In der Rehaklinik freundet sie sich mit der 80-jährigen Maud an, die sehr sympathisch ist. Man taucht sofort ein in diese Geschichte. Eine sehr harte Zeit beginnt für Heidi. Jack fand ich anfangs ganz interessant, er wurde nach dem Rollstuhlrennen etwas lockerer und freundet sich mit Heidi an. Jack ist mir in diesem Roman insgesamt jedoch etwas zu kurz gekommen. Er war nicht ganz so präsent wie ich erhofft habe. Eine sehr berührende und auch interessante Geschichte, wie Heidi sich zurück in ihr Leben kämpft, was sie alles durchmacht und auch für die Angehören ist es nicht leicht Heidis Unglück zu verarbeiten.
Dieser Roman, der auf einer wahren Geschichte beruht, hat mir sehr gefallen und bekommt von mir eine ganz klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 21.09.2019
Cold Storage - Es tötet
Koepp, David

Cold Storage - Es tötet


sehr gut

„Cold Storage – Es tötet“ ist ein actionreicher Horrorthriller mit einigen ekligen Szenen. Die Handlung ist durchgehend spannend. Die Geschichte spielt in zwei verschieden Zeiten.
Die Story beginnt 1987 mit den Protagonisten Roberto und Trini, die für die DNA arbeiten und zu einem Spezialeinsatz gerufen werden. Ein parasitischer Pilz wurde in einem Tank gefunden. Dieser tödliche Pilz kann den Wirt manipulieren. Alle Einwohner des Ortes Kiwirkurra in Australien sind tot. Der Pilz wird vernichtet und eine Probe wird in die USA mitgenommen und in einem militärischen Kellergeschoss eingelagert.
2019 hören Teacake und Naomi, zwei Sicherheitsleute in einem Selfstorage-Lagerhaus, während ihrer Nachtschicht ein leises Piepsen und gehen der Sache auf den Grund.
Dieser Thriller lässt sich sehr leicht und locker lesen. Die Geschichte ist unterhaltsam, sehr actionreich, teilweise gibt es auch eklige Szenen – Angriff durch den Killerpilz. Das Spezialteam Roberto und Trini hat mir sehr gefallen, ich fand die beiden sympathisch dargestellt und auch unterhaltsam. Der Anfang mit den beiden und der Biologin hat mir deutlich besser gefallen, als der nachfolgende Teil. Die Kapitel mit Teacake und Noami fand ich nicht ganz so fesselnd. Als Roberto einen Anruf erhält und zu einem Einsatz gerufen wird, fand ich die Story wieder besser und auch das Ende war okay. Insgesamt ein spannender actionreicher Horror-Thriller mit einer Prise Humor.

Bewertung vom 05.09.2019
Es wird Zeit
Kürthy, Ildikó von

Es wird Zeit


ausgezeichnet

Als ihre Mutter stirbt, kehrt Judith zurück in ihre Heimat. Die Urne ihrer Mutter muss beigesetzt werden und das Haus soll verkauft werden. In ihrer alten Heimat angekommen, muss Judith sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen. Es geht um alte Freundschaften und das Älterwerden und eine Jugendliebe taucht auch wieder auf.
Ein ganz tolles Buch. Mir hat es richtig gut gefallen. Eine sehr emotionale Story, aber auch unterhaltsam und witzig. Ich musste doch öfter mal schmunzeln oder sogar auflachen. Eine aufregende Zeit dort für Judith, die ihr ganzes Leben verändert. Die Charaktere haben mir auch sehr gefallen, besonders Judith, die ich richtig klasse finde mit ihren Bemerkungen und Erzählungen, sehr amüsant. Und auch Erdal Küppers, der Mann von ihrem ehemaligen Mitbewohner Karsten, gefällt mir richtig gut. Judith trifft endlich ihre beste Freundin Anne wieder, die aber todsterbenskrank ist und eigentlich schon mit dem Leben abgeschlossen hat. Und Judith großes Geheimnis, eine lebenslange Lüge, war gar keine, sondern die Wahrheit. Eine alte Jugendliebe taucht auf und will sich mit Judith treffen. Es passiert hier allerhand in dem Buch.
Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil. Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich war wirklich sehr auf Judith Erlebnisse in ihrer alten Heimat gespannt und bin begeistert von diesem Roman. Ein sehr unterhaltsamer und auch emotionaler Roman.
Von mir eine ganz klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 30.08.2019
Messer / Harry Hole Bd.12
Nesbø, Jo

Messer / Harry Hole Bd.12


sehr gut

„Messer“ ist Band 12 der Harry-Hole-Krimi-Reihe.
Harry Hole trinkt wieder. Seine Frau Rakel hat ihn rausgeworfen. Bei der Polizei arbeitet Harry z.Zt. als einfacher Ermittler. Ein neuer und auch alter Fall: Svein Finne genannt „der Verlobte“, ein brutaler Vergewaltiger, ist aus dem Gefängnis raus und treibt wieder sein Unwesen. Harry folgt seiner Spur. Doch es wird noch so richtig schlimm für Harry, als er eines Morgens aus dem Suff aufwacht, seine Kleidung blutbeschmiert ist und er selbst keine Erinnerung hat an die letzte Nacht.
Dieser Band der Reihe ist sehr emotional und das weitere Geschehen wird sehr hart für Harry. Der Anfang dieses Krimis konnte mich noch fesseln, danach wurde es irgendwie etwas langatmig und zäh zu lesen. Diesmal dauerte es etwas länger, bis mich diese Story so richtig packen konnte. Vielleicht war ich auch zu überrascht von dem Mordopfer. Doch irgendwann war ich so gefesselt von dem Ganzen, habe alle möglichen Leute verdächtigt und war am Ende ziemlich verblüfft über die Auflösung. Jo Nesbo versteht es wirklich gut, falsche Fährten zu legen. Dieser Krimi ist voller unerwarteter Wendungen. Ich mag diesen Harry Hole sehr gerne als Ermittler, obwohl er inzwischen ein ziemlich kaputter Typ ist und ein großes Alkoholproblem hat.
Für Harry-Hole-Fans eine klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 28.08.2019
Der Kastanienmann
Sveistrup, Søren

Der Kastanienmann


sehr gut

Der Kastanienmann verbreitet Angst und Schrecken. Ein Täter, der die Opfer grausam zurichtet und ein Kastanienmännchen am Tatort dalässt. Kommissarin Naia Thulin und Mark Hess ermitteln.
„Der Kastanienmann“ ist ein neuer Thriller vom dänischen Autor Søren Sveistrup, bekannt durch die Reihe „Kommissarin Lund“.
Die Handlung war ganz spannend, manchmal jedoch auch etwas abschweifend und langatmig. Merkwürdig waren diese Fingerabdrücke eines Mädchens, die Tochter der Politikerin Rosa Hartung, das ein Jahr zuvor verschwand und ermordet wurde. Wie hängt das alles zusammen? Wer ist der Täter? Die Leichen wurden sehr brutal zugerichtet. Nichts für Zartbesaitete. Während des Lesens war ich natürlich auch auf der Suche nach dem Mörder. Ich hatte eine Vermutung, aber mit diesem Täter hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Insgesamt eigentlich eine ganz spannende Handlung, die zwischendurch mal abflacht, jedoch zum Ende hin wieder an Fahrt aufnimmt. Die Ermittler fand ich auch ganz interessant und ich bin schon neugierig auf den nächsten Band.

Bewertung vom 26.08.2019
Klartext: Impfen! - Ein Aufklärungsbuch zum Schutz unserer Gesundheit
Schmitz, Thomas; Siebert, Sven

Klartext: Impfen! - Ein Aufklärungsbuch zum Schutz unserer Gesundheit


ausgezeichnet

„Klartext Impfen“ ist ein sehr gutes Aufklärungsbuch zu diesem Thema. Kinderarzt Dr. med. Thomas Schmitz und der Dipl.-Biologe Sven Siebert wollen dem Leser mit diesem Buch vermitteln, wie wichtig das Impfen ist. Die beiden Autoren sind ganz klar für das Impfen.
Es werden hier die wichtigsten Krankheiten erwähnt, gegen die geimpft werden kann. Aber auch auf mögliche Risiken wird eingegangen. Interessant finde ich auch den Teil über die Anfänge des Impfens. Inzwischen sind die streng kontrollierten Impfstoffe viel sicherer als damals. Jedoch kann nicht jeder aus gesundheitlichen Gründen geimpft werden, dafür ist der Herdenschutz sehr wichtig. Es wird hier auch erklärt, wie das Immunsystem aufgebaut ist und wie die Impfstoffe im Körper wirken. Der Körper aktiviert die gleichen Abwehrmechanismen wie das Überstehen einer Krankheit, nur eben ohne krank zu werden.
Gut verständlich und sehr informativ wird hier übers Impfen aufgeklärt. Es gibt gefährliche Krankheiten, die inzwischen durchs Impfen ausgerottet wurden. Man bekommt hier wirklich viele wichtige Informationen in diesem Buch. Und vielleicht nimmt es dem einen oder anderen Leser die Verunsicherung.
Von mir eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 23.08.2019
Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company
Gieseler, Corinna

Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company


ausgezeichnet

Ein wunderbares Kinderbuch für die Vorweihnachtszeit. Das Cover ist übrigens sehr schön gestaltet.
Das Mädchen Freda und ihr plötzlich sprechender Kater machen sich am 6. Dezember auf den Weg zum Nordpol, zur Christmas Company, das Unternehmen des Weihnachtsmanns. Jede Menge Wünsche müssen erfüllt und die Geschenke produziert werden. Doch es hat jemand das Unternehmen sabotiert und sich den Computer gehackt. Durch ein Rätsel ist dieser jetzt gesperrt. Weihnachten ist in Gefahr. Freda und Mr. Livingstone machen sich mit dem Engel Serafin und Kobold Jonker auf eine Expedition.
Ein wunderbares und aufregendes Abenteuer und eine spannende und auch unterhaltsame Weihnachtsgeschichte für Kinder. Der Text lässt sich angenehm leicht und verständlich lesen, ideal für Kinder, aber auch schön für die Eltern zum Vorlesen. Es werden jedoch ein paar Weihnachtsgestalten aus verschiedenen Ländern genannt, die vielleicht nicht jeder kennt. Diese verschieden Wesen und auch unterschiedlichen Weihnachtsbräuche werden jedoch hinten im Buch nochmal zum besseren Verständnis beschrieben und erklärt. Vielleicht wären diese Beschreibungen der Winterfiguren aber besser zu Anfang im Buch gewesen. Freda, Kater Mr. Livingstone, Engelchen Serafin und der Kobold Jonker sind ein tolles Team und diese Charaktere haben mir sehr gefallen.
Von mir eine ganz klare Leseempfehlung für „Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company“.