Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: SchweizerGarde
Wohnort: aus der Pfalz
Über mich:
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 7 Bewertungen
Bewertung vom 29.01.2016
Entwicklung eines SOAP-Webservice mit WSDL-Dokument
Tatzig, Ferdinand

Entwicklung eines SOAP-Webservice mit WSDL-Dokument


weniger gut

Das Büchlein ist oder basiert auf einer Diplomarbeit eines Absolventen einer Fachhochschule. Es ist ein Bericht über das im Titel bezeichnete Projekt. Für Leser, die genau diese Fragestellung haben, ist es eine solide Information. Der Preis von 49,-- € ist m.E. lässt ein Buch mit umfassenden und unmittelbar nutzbare Informationen zum Thema Entwicklung von WebServices erwarten. Diesem Anspruch kann das Buch nicht genügen.

Bewertung vom 07.01.2016
Versuche über den Unfrieden
Enzensberger, Hans Magnus

Versuche über den Unfrieden


ausgezeichnet

Ein lesenswertes Buch. Und ein Buch, dass man aufbewahren sollte. H.M.E beschreibt unsere gesellschaftliche Realität und deren Ursachen so präzise und unverblümt, dass dem Leser ganz klar wird, wie unsere Politiker und deren Mainstream-Medien uns seit Jahrzehnten an den Nasenringen der Schönfärberei und der Propaganda herumführen wo immer sie uns hin haben wollen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.11.2013
Mohammed
Nagel, Tilman

Mohammed


ausgezeichnet

Dieses Buch ist eine aus historischen Quellen erarbeitete Biographie Mohammeds. In den 20 Kapiteln wird Schritt für Schritt deutlich, wie Mohammed sich vom eher blassen Mitglied eines etablierten Familienverbandes in Mekka durch seinen Forderungen nach der Anerkennung und Verehrung eines einzigen Gottes sich zum zum Stifter der nun vollendeten und einzig wahren Religion und schließlich zum erfolgreichen und bewunderten Kriegsherren entwickelt. Tilman Nagel beleuchtet dabei auch die Entstehung wichtiger Suren des Korans mit der jeweiligen Lebenssituation Mohammeds. So wird sichtbar, warum bis heute nur das Leben von Mohammed für Muslime die einzige Quelle von Auslegungen des Korans sein kann und jeder publizierte Zweifel an Mohammed hunderte von Millionen Muslime in der ganzen Welt empört.

Dieses Buch ist eine Pflichtlektüre für jeden, der sich mit dem Thema Islam und Integration von Muslimen in Deutschland auseinander setzt.

Wer sich vertieft mit dieser Materie auseinandersetzten möchte, dem sei Tilman Nagels "Mohammed - Leben und Legende" empfohlen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.08.2013
Der größte Raubzug der Geschichte
Weik, Matthias; Friedrich, Marc

Der größte Raubzug der Geschichte


schlecht

Die Autoren haben aus in der Mehrzahl journalistischen und politischen Quellen eine Collage von wohl bekannten Thesen zum Thema Geld, Kredit, Schulden, Arme und Reiche aneinandergereiht. Verdaut und verarbeitet haben die Autoren kaum etwas. Einen roten Faden kann ich nicht erkennen. Seriöse Information geht anders. Lobenswert ist allerdings, dass ein umfangreicher Quellennachweis ehrlich aufgestellt ist und deutlich macht, dass jenseits von Google hier wenig recherchiert wurde.

Der Höhepunkt ist dann auf dem hinteren Buchumschlag zu finden. Dort stehen 12 (!) Fragen, die in dem Buch angeblich beantwortet werden. Stimmt nicht. In dem Buch steht lediglich was in den Zeitungen dazu stand und was in Talkshows dazu geredet wurde. Seriöse Antworten auf die Fragen habe ich nicht gefunden.

Ich sehe das Buch eher als eine umfangreiche Zusammenfassung der Berichterstattung und Internet, Presse und Fernsehen zu den diversen Blasen und Krise rund um Geld und Kredit. Hier wurde aber auch eine Chance nicht genutzt. Sorgfältig analysiert hätten die Autoren schon eine gute Story dazu schreiben können, was passiert, wenn Politikern nur noch um Macht und Mandate geht und die Banken mit Geld Spielchen treiben, statt die Realwirtschaft zu finanzieren. Schade.

Interessant auch, dass zwar viel über Reiche gelästert wird. Eine kurze Aufstellung, ob in Deutschland die Vorstände der DAX 30 Unternehmen oder die Kader der Bundesligavereine mehr verdienen, vermisse ich schmerzlich. Das wäre sensationell gewesen.

9 von 11 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 17.10.2012
Schulden
Graeber, David

Schulden


weniger gut

Ich habe Graebers Buch gelesen und halte es für einfältig und wenig informativ. Entkleidet man es von allem wissenschaftlichen Brimborium, dann bleibt übrig: "Wer sein Erspartes jemanden ausleiht und dafür eine Gegenleistung möchte, ist ein schlimmer Kapitalist." Wer dagegen spart, um anderen etwas zu schenken um damit hoffentlich Gutes zu tun ist ein guter Mensch. Eine schöne Utopie. Schon mal gehört: "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen“? Lesenswertes Buch: Ja, um zu verstehen, was Occupy wirklich will.

5 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.