Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: jojo
Wohnort: Landshut
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 97 Bewertungen
Bewertung vom 15.09.2021
Die Berge, der Nebel, die Liebe und ich
Randau, Tessa

Die Berge, der Nebel, die Liebe und ich


ausgezeichnet

Das Büchlein "Die Berge, der Nebel, die Liebe und ich - Von einer Begegnung, die das Herz wieder öffnete" von Tessa Randau fand ich sehr ergreifend.
Wie habe ich mich in dem Buch wiedergefunden! Zuerst die große Verliebtheit, das Gefühl, dass man alles zusammen schafft und man so viel Verständnis für den Partner hat. Und dann mit der Zeit das Auseinanderleben, wenn erst mal die Kinder im Vordergrund stehen. Und dann: Man liebt der Partner, ist aber trotzdem von vielen Kleinigkeiten unheimlich genervt und verlernt das miteinander "Sprechen". So ergeht es der Hauptperson in diesem Buch auch, sie will die Beziehung retten, indem sie ein Wochenende nur mit ihrem Partner verbringt. Doch - wie zu erwarten- er geht lieber Rad fahren als etwas mit ihr zu unternehmen. Die Hauptperson trifft bei ihrer einsamen Wanderung auf einen alten Mann, der ihr dann nach und nach darlegt, was in ihrer Beziehung schief läuft. Das Buch ist sehr nett und angenehm geschrieben! Ich habe es verschlungen. Einfach nur toll!

Bewertung vom 15.09.2021
Die Teehändlerin / Die Ronnefeldt-Saga Bd.1
Popp, Susanne

Die Teehändlerin / Die Ronnefeldt-Saga Bd.1


ausgezeichnet

Das Buch "Die Teehändlerin - Die Ronnefeldt-Saga, Band 1" von Susanne Popp hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band! Die Gattin des Teehändlers Ronnefeldt ist gezwungen, sich in die Geschäfte ihres Mannes Tobias einzuarbeiten. Für die damaligen Zeit- 1838- ganz und gar unüblich. Doch Tobias Ronnefeldt ist auf Chinareise und der eingesetzte Prokurist scheint krumme Geschäfte zu machen. Friederike Ronnefeldt ist für ihre Zeit sehr mutig und handelt sehr geschickt. Mir hat der Roman sehr gut gefallen, da man sich die Protagonisten sehr gut vorstellen konnte. Neben dem geschäftlichen Wirrwarr kommen noch ein paar Liebeleien dazu, die den ganzen Roman sehr lebendig und spannend machen. Der Schreibstil ist äußerst angenehm zu lesen. Toll fand ich den historischen Hintergrund, aufgrund dessen der Roman entstanden ist. Toll!

Bewertung vom 15.09.2021
Das Kreuz des Pilgers / Pilger Bd.1
Schier, Petra

Das Kreuz des Pilgers / Pilger Bd.1


ausgezeichnet

Das Buch "Das Kreuz des Pilgers - Pilger-Reihe Band 1" von Petra Schier ist ein spannendes Mittelalterepos.
1379 kehren Conlin und Palmiro aus dem heiligen Land zurück. Sie reisen mit einer Handelskarawane und sind auf dem Weg nach Koblenz. Außerdem reisen Reinhild, ihr Ehemann Gottfried und deren kleiner Sohn Hannes mit, die mit, die mit Conlin und Palmiro befreundet sind. Als die Karawane heimtükisch überfallen wird, wird Gottfried getötet...
Die weitere Handlung ist sehr spannend. Man kann sich alles gut vorstellen und sich in die Lage der Protagonisten zur damaligen Zeit versetzen. Am Anfang des Buches ist ein sehr ausführliches Namensregister, in dem man bei Bedarf nachschauen kann, um der Handlung folgen zu können. Dies ist sehr hilfreich.
Der Schreibstil von Petra Schier ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Das Cover ist sehr passend! Klare Empfehlung!

Bewertung vom 15.09.2021
Leo und Lucy 1: Leo und Lucy: Die Sache mit dem dritten L
Elbs, Rebecca

Leo und Lucy 1: Leo und Lucy: Die Sache mit dem dritten L


ausgezeichnet

Das Jugendbuch "Leo und Lucy - Die Sache mit dem dritten L" von Rebecca Elbs und Julia Christians (Illustr.) ist ein herrlich spritziges Buch für 10 bis 13-jährige Kinder. Das Buch ist gefüllt mit vielen witzigen aber auch ernsteren Themen, vielen verrückten Ideen und mit ganz viel Witz und Humor.
Leo hat nur ein Skateboard aus dem Sperrmüll. Und er kann nicht gut lesen...
Aber da gibt es einen Vorlesewettbewerb, bei dem als Huaptgewinn ein cooles Skateboard winkt. Zum Glück hat er Lucy als Freundin, die ihm hilft. Was da wohl noch so alles passiert?
Das Lesen dieses Buches macht Spaß. Die Protagonisten werden sehr liebevoll und menschlich geschildert, keiner muss perfekt und vollkommen sein. Viele wichtige Themen unserer Zeit werden aufgegriffen, Behinderung (Lucy sitzt im Rollstuhl), arme Kinder, Leseschwäche, Ausgegrenztheit. All diese Themen werden kindgerecht und ohne erhobenen Zeigefinger angesprochen.
Sehr zu empfehlen!

Bewertung vom 15.08.2021
Wie du die Welt verändern kannst
Welk, Sarah

Wie du die Welt verändern kannst


ausgezeichnet

Das Buch "Wie du die Welt verändern kannst - Ob Familie, Schule oder das ganze Land - so funktioniert Demokratie" von Sarah Welk und Dunja Schnabel ist sehr empfehlenswert!
Sowohl meiner Tochter als auch mir hat das Buch sehr gut gefallen. Denn auch Erwachsene lernen durchaus noch etwas über Politik und Demokratie. Außerdem gibt es tolle Gesprächsanlässe mit seinem Kind.
Durch die Abwechslung von Informationstexten, Skizzen, Rätselen und Zusammenfassungen und Bildern ist das Buch sehr abwechslungsreich gestaltet.
Den Kindern wird nicht nur Basiswissen über Demokratie vermittelt, sondern es gibt auch viele Tipps, wie Kinder in ihrem Umfeld (Familie, Schule) Demokratie leben können.
Auch das Cover fand ich schon zu Beginn sehr gelungen und ansprechend gestaltet. Es macht neugierig auf den Inhalt!
Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen!

Bewertung vom 15.08.2021
Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter
Florence, Debbi Michiko

Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter


sehr gut

Von jojo
Das Jugendbuch "Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter" von Debbi Michiko Florence hat mir sehr gut gefallen. Es handelt von der Freundschaft zwischen drei Teenagern, die nicht immer ganz einfach ist. Und dann kommen noch Jungs ins Spiel. Keiko fand den Bruder ihrer Freundin immer doof, aber plötzlich ist er doch ganz nett! Gefühle kommen ins Spiel. Über ihre Hunde kommen sich die beiden näher.
Mich hat das Buch sehr an meine eigene Pubertät erinnert, die ganzen Gefühle, die hochkommen, wenn man Jungs plötzlich doch ganz interessant findet.
Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm zu lesen, sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene.
Das Cover fand ich im ersten Moment nicht ganz so ansprechend, da es mir etwas zu gekünstelt vorkam. Irgendwie passt das Bild auf dem Cover nicht zu meiner Keiko Carter, die ich im Kopf habe!
Insgesamt zu empfehlen!

Bewertung vom 15.08.2021
Wildtriebe
Mank, Ute

Wildtriebe


ausgezeichnet

Das Buch "Wildtriebe" von Ute Mank hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein stilles Buch, das von den stillen Kämpfen zwischen Schwiegertochter und Schwiegermutter erzählt, aber auch von den Umbrüchen zu Zeiten des Wirtschaftswunders. Marlies, die Schwiegertochter möchte sich nicht in das alte Gefüge einfügen und alles so wie immer machen. Sie möchte ihr eigenes Leben leben und ihr Kind nach ihren Vorstellungen erziehen. Außerdem möchte sie selbsttändig sein und arbeiten gehen. Nicht wie ihre Schwiegermutter auf dem Bauernhof alle versorgen und für alle da sein. Ich fand beide Hauptpersonen toll beschrieben und die kleine subtilen Kämpfe waren sehr nachvollziehbar und einfühlsam dargestellt.
Der Schreibstil ist einfach, aber sehr passend und gut zu lesen.
Das Cover fand ich sehr schön. Um das Hardcoverbuch ist ein wunderschöner Papiereinband gelegt, der durch seine glitzernde Schrift fasziniert und zum Darüberstreichen einlädt!
Sehr zu empfehlen!

Bewertung vom 28.06.2021
Tod auf Madeira / Comissário Torres Bd.1
Bento, Tomás

Tod auf Madeira / Comissário Torres Bd.1


ausgezeichnet

Das Buch "Tod auf Madeira - Comissário Torres löst seinen ersten Fall" von Tomás Bento hat mich schon bei der Leseprobe angesprochen. Auch das Cover hat in mir gleich Fernweh geweckt und ich finde es sehr schön und auch passend. Das Buch lässt sich sehr leicht lesen, der Schreibstil ist einfach und gut zu lesen. Vor allem wenn man schon selbst einmal auf Madeira war, sind die Beschreibungen der Insellandschaft herrlich und wecken Lust auf Urlaub!
Eine Reisegruppe, ehemals Schulfreundinnen, die jedes Jahr verreisen. Doch die malerische Urlaubsfasade beginnt zu brökeln. Ein Mord trübt die Idylle. Die von Burn Out betroffene Krimiautorin wittert neuen Stoff . Die Handlung wechselt immer wieder zwischen der Reisegruppe und dem Polizisten Mauricio. Dies macht das Buch besonders spannend, so dass man es kaum weglegen kann. Als Urlaubslektüre sehr zu empfehlen!

Bewertung vom 28.06.2021
Eine Freundin für Mia - Leserabe ab Vorschule - Erstlesebuch für Kinder ab 5 Jahren
Fischer-Hunold, Alexandra

Eine Freundin für Mia - Leserabe ab Vorschule - Erstlesebuch für Kinder ab 5 Jahren


ausgezeichnet

"Eine Freundin für Mia" von Lena Hesse und Alexandra Fischer-Hunold ist ein tolles Buch für Erstleserinnen und Erstleser, und für alle die es werden wollen. Denn auch schon die Vorschulkinder können durch die tollen Bilder "mitlesen". Ganz super ist am Ende die ausklappbare Seite mit den Bildern und Bedeutungen. So kann man schnell mal nachschauen, wenn ein Bild nicht ganz eindeutig sein sollte. Die Schrift ist außerdem motivierend groß geschrieben, was für Leseanfänger entscheidend ist.
Das Cover ist sehr farbenfroh und für Kinder ansprechend dargestellt und gefällt mir sehr gut. Die Hauptperson ist darauf bereits sichtbar. Auch die Illustrationen sind sehr schön und unterstützen die Erfassung des Inhaltes.
Außerdem gibt es am Ende des Buches Leserätsel, was für Kinder sehr motivierend ist.
Das Freundschaftsthema ist in diesem Kinderbuch sehr gut umgesetzt worden.
Klare Leseempfehlung!