Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: jojo
Wohnort: Landshut
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 39 Bewertungen
Bewertung vom 06.10.2019
Über die Grenze
Lunde, Maja

Über die Grenze


ausgezeichnet

Das Buch "Über die Grenze" von Maja Lunde ist ein Buch, das ich nur wärmstens weiterempfehlen kann. Es ist nicht nur für Kinder sehr gut geeignet, sonder auch für Erwachsene sehr lesenswert. Ein schwieriges Thema wird hier auch für Kinder prima umgesetzt. Zwei jüdische Kinder, Sarah und Daniel, erleben 1942 die Auswirkungen des 2. Weltkrieges hautnah mit. Sie müssen von Norwegen nach Schweden fliehen. Es ist keine unbeschwerte Kindheit, aber auch in dieser Situation streiten sich die Kinder, necken sich, spielen verstecken und machen auch nicht gerne Hausaufgaben. Dadurch können sich Kinder gut mit den Hauptprotagonisten identifiziern. Es geht um Zusammenhalt, Freundschaft, Mut und die "ganz normale" Kindheit zu Zeiten des Weltkrieges.
Ein tolles Buch, Kinder mit an dieses düstere Kapitel unserer Geschichte heranzuführen. Auch für Erwachsene sehr lesenswert. Bekommt von mir 5 Sterne!

Bewertung vom 06.10.2019
Green Witch
Russo, Andrea

Green Witch


sehr gut

„Green Witch“ von Andrea Russo ist eine phantastische Hexengeschichte für Mädchen im Alter von 8 bis 12 Jahren. Auch brave Mädchen träumen mal davon, so richtig "hexenfrech" zu sein.
Der Schreibstil der Geschichte ist sehr einfach und für Kinder leicht verständlich. Durch viele wörtliche Reden wird die Geschichte sehr anschaulich und lebendig. Die Kinder können sich gut in das Geschehen hineinversetzen. Das Buch ist meiner Meinung nach bestens zum Selberlesen geeignet, macht aber auch sehr viel Spaß zum Vorlesen. Sehr motivierend zum Selberlesen ist, dass die Geschichte gut in nicht allzu lange Kapitel eingeteilt ist.
Schnell ist man gefesselt vom Geschehen um das Hexenmädchen Lizzy, das Thema Magie und Freundschaft spricht Kinder immer an.
Leider wurden in dem Buch ein paar Mal Schimpfwörter gebraucht, die eigentlich nicht zu einem guten Sprachvorbild gehören. Die Sprache der Kinder verroht heutzutage eh schon genug. Das brauch ich eigentlich nicht auch noch in einem Kinderbuch.
Das Cover ist toll und sehr passend.
Insgesamt ein gutes Buch!

Bewertung vom 06.10.2019
Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse
Skybäck, Frida

Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse


gut

"Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse" von Frida Skybäck ist ein schönes Buch für lange Herbstabende. Charlotte lebt in Schweden und hat ihren geliebten Mann verloren Sie ist noch zu jung, um sich in Arbeit zu vergraben und abzuschotten. Da erbt sie überraschend eine schöne Buchhandlung in London von einer Tante, die sie nie kennengelernt hat. Und wie es der Zufall so will, "verliebt" sie sich in diese Buchhandlung und beginnt nachzuforschen über ihre Tante...
Die Lektüre ist leicht und einfach zu lesen, aber leider auch sehr vorhersehbar.
Ich hätte mir etwas mehr Spannung und unvorhergesehene Wendungen gewünscht.
Das Cover ist herrlich schön und hat mich sehr angesprochen.
Ein Buch ohne großen Anspruch!

Bewertung vom 06.10.2019
Nenne drei Streichinstrumente: Geige, Bratsche, Limoncello
Greiner, Lena; Padtberg-Kruse, Carola

Nenne drei Streichinstrumente: Geige, Bratsche, Limoncello


weniger gut

Das Buch "Nenne drei Streichinstrumente: Geige, Bratsche, Limoncello" von Lena Greiner und Carola Padtberg hat mich leider nicht überzeugt. Dem Titel nach zu urteilen, habe ich viele lebendige, spritzige, witzige und überraschende Antworten und Begebenheiten aus dem Schulalltag erwartet. Leider fand ich viele der dargestellten Schülerzitate einfach nur langweilig und wenig witzig. Die Schülerantworten sind nach Fächern geordnet. Zwischen den einzelnen Zitaten stören meiner Meinung nach die Kommentare der Autorinnen nur und stören den Lesefluss. Ich habe einfach das Gefühl, dass alle guten und originellen Zitate schon in den früheren Bänden verbraucht worden sind und nun nur noch der Rest übrig bleibt. Schade! Der Titel und das Cover waren sehr verheißungsvoll.

Bewertung vom 06.10.2019
Ein neues Blau
Saller, Tom

Ein neues Blau


ausgezeichnet

Die Hauptperson des Romans ist Lili, eine Künstlerin mit einem Faible für Porzellanmalerei und einem jüdischen Vater. Dieser ist als Vierzehnjähriger aus einem Dorf im Württembergischen aufgebrochen und machte sich auf den Weg nach Berlin, wo er als Teehändler eine Familie gründete. Er schafft für seine Tochter durch seine Freundschaft mit dem Japaner Takeshi im neuen Haus in Berlin eine kontemplative Oase mit Teehaus, in der sie in zwei Welten aufwachsen kann, während ihr Vater Jakob auf Reisen ist. Sie macht sich dort vertraut mit der japanischen Teezeremonie und mit dem jüdischen Glauben. Sie lernt in der Berliner Prozellan-Manufaktur das Geheimnis der Porzellanherstellung das Töpfern und die Porzellanmalerei und erfährt in Berlin der 30er Jahre des 19. Jahrhunderts gleichermaßen Unterstützung wie Ablehnung wegen ihrer jüdischen Herkunft.
Tom Saller gelingt es in seinem Roman "Ein neues Blau" durch Rückblenden und Zeitsprünge in das Berlin der 80er Jahren zwei Generationen von Frauen so miteinander zu verweben, dass sie Teil einer gemeinsamen Geschichte werden. Dies erhält den Spannungsbogen der Geschichte aufrecht, ohne dass sie langatmig wird. Stattdessen erhält man Einblick in das Leben der Deutschen jüdischen Glaubens im 20. Jahrhundert.

Bewertung vom 09.09.2019
Spukalarm in der Schokofabrik
Matysiak, Mascha

Spukalarm in der Schokofabrik


ausgezeichnet

"Spukalarm in der Schokofabrik" von Mascha Matysiak ist ein tolles Kinderbuch das viel Spaß macht! Es geht um Freundschaft, Neuanfänge in einer neuen Stadt, Abenteuer....Meine Tochter fand das Buch nicht gruselig, aber sehr spannend. Und genauso soll ein gutes Kinderbuch ja sein. Auch für Erwachsene ist dieses Buch toll zu lesen. An vielen Stellen ist es auch für Erwachsene richtig lustig.
Der kindgerechte Schreibstil erzeugt schnell Spannung, so dass man das Buch kaum zur Seite legen kann. Auch die gezeichnteten, farbigen Illustrationen von Monika Parciak sind einfach nur schön und sehr passend. Die Schrift ist angemessen groß für Kinder und dieses Buch ist auch zum Vorlesen für Kinder ab 8 Jahren meiner Meinung nach bestens geeignet. Volle Punktzahl!

Bewertung vom 09.09.2019
ATME!
Merchant, Judith

ATME!


ausgezeichnet

Ich muss zugeben, dass mich dieses Buch wirklich gefesselt hat. Es war von der ersten bis zur letzten Seite spannend! "Atme" ist ein spannender Thriller. Man stelle sich vor, man ist in der Umkleidekabine einer Boutique mit seinem Liebsten und als man aus der Kabine kommt ist er verschwunden. Er ist weg und taucht auch nicht mehr auf. Und ausgerechnet die Ehefrau deines Liebsten hilft bei der Suche.
Der Schreibstil ist einfach, schlicht aber dennoch flüssig. Durch die kurzen Sätze kann man sich in die Gedankenwelt der Protagonisten gut einfühlen. Und dieses Buch ist einfach spannend! Immer wieder denkt man, dass man die Story jetzt durchschaut hat, aber immer wieder gibt es eine überraschende Wendung.
Das Cover ist sehr passend und ansprechend! Super!

Bewertung vom 09.09.2019
Die Gärten von Monte Spina
Scriverius, Henrike

Die Gärten von Monte Spina


sehr gut

Mich hat das Buch "Die Gärten von Monte Spina" von Henrike Scriverius emotional sehr berührt. Da ich das Buch im Urlaub auf einer Insel gelesen habe, war es zudem auch noch sehr passend!
Toni ist verletzt, deprimiert und zieht sich in sich selbst zurück. Sie hat ihre große Liebe verloren, und wie man erfährt, gab es zuletzt einen großen Streit. Toni konnte den Streit nicht mehr klären. Und so vergräbt sie sich in ihre Schuldgefühle in einem englischen Garten als Gärtnerin.
Doch als sie zunächst widerwillig das Jobangebot auf der Insel Monte Spina annimmt, ahnt sie noch nichts von den "seltsamen" Personen auf der Insel und von ihrem noch seltsameren Besitzer. Doch nach und nach "heilen" sich der ebenfalls schwer seelisch verletzte Besitzer der Insel und Toni sich gegenseitig.
Die Lektüre war herrlich zu lesen. Kann ich nur empfehlen!

Bewertung vom 09.09.2019
Die verschwundenen Katzen / Der magische Blumenladen für Erstleser Bd.1
Mayer, Gina

Die verschwundenen Katzen / Der magische Blumenladen für Erstleser Bd.1


ausgezeichnet

Das Buch "Der magische Blumenladen für Erstleser, Band 1: Die verschwundenen Katzen" von Gina Mayer ist ein sehr gelungenes Buch zum Einstieg für Erstleser ab 6 Jahren.

Das Cover ist gelungen und spricht Kinder in diesem Alter auf jeden Fall an. Die ganze Ilustration passt perfekt zu der schönen Geschichte.

Der Schreibstil ist sehr kindgerecht und auch witzig. Auch die Schriftgröße ist für dieses Alter passend.

Violet, das kleine Mädchen, wird von Erstlesern gleich ins Herz geschlossen. Die Katzen der Dorfes sind verschwunden und müssen mit viel Magie wieder befreit werden...

Das Buch ist schön zum Vorlesen, gemeinsam lesen oder selber lesen.
Verdient auf jeden Fall 5 Sterne und kann uneingeschränkt weiterempfohlen werden.

Bewertung vom 08.09.2019
All die unbewohnten Zimmer
Ani, Friedrich

All die unbewohnten Zimmer


sehr gut

Das Buch "All die unbewohnten Zimmer" von dem Autor Friedrich Ani hat mir wirklich gut gefallen.
Schon das Cover ist ein richtiger "Eyecatcher" und verheißt Spannung.
Vier Ermittler rund um die Münchner Kriminalpolizei kümmern sich um zwei Morde. Eine Frau wurde auf offener Straße erschossen. Außerdem wurde ein junger Polizist von einem Pflasterstein erschlagen.
Der Spannungsbogen wird langsam und kontinuierlich aufgebaut, so dass man das Buch mit der Zeit kaum noch aus der Hand legen kann. Die einzelnen Personen werden so gut beschrieben, dass man sich auch gut in sie hineinversetzen kann. Man ist also direkt im Geschehen. Im Vordergrund steht auch nicht so sehr die Aufklärung, sonder vor allem auch die Motive. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es weiterempfehlen.