Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
jojo
Wohnort: 
Landshut

Bewertungen

Insgesamt 136 Bewertungen
Bewertung vom 12.11.2022
Die Tochter der Hungergräfin
Spratte, Annette

Die Tochter der Hungergräfin


ausgezeichnet

Der historische Roman "Die Tochter der Hungergräfin" von der Autorin "Annette Spratte" hat mich gleich von Anfang an sehr gefesselt. Die Erzählweise ist äußerst angenehm, der Schreibstil ist flüssig und man kann das Buch fast nicht aus der Hand legen, so fesselnd ist die ganze Geschichte um die Mutter und ihre Töchter. Toll ist auch, dass man auch den historischen Hintergrund im 17. Jahrhundert erfährt. Das Cover passt perfekt zu der düsteren und bedückenden Geschichte in dieser ausnehmend schwierigen Zeit, es gefällt mir äußerst gut!
Im 17. Jahrhundert kämpft eine Mutter um das Erbe für ihre Töchter. Nicht einfach in der damaligen Zeit, wenn man eine Frau ist. Aber trotz Hunger und Flucht geben sie nicht auf.
Für mich ist dies ein ganz toll gelungener historischer Roman von Annette Spratte, den ich nur jedem empfehlen kann zu lesen.

Bewertung vom 12.11.2022
Alle_Zeit
Bücker, Teresa

Alle_Zeit


ausgezeichnet

Mit großer Spannung und Erwartung habe ich das Buch "Alle_Zeit - Eine Frage von Macht und Freiheit" der Autorin "Teresa Bücker" gelesen.
Fachlich fundiert begibt sich die Autorin und Journalistin auf die Suche nach der Zeit. Zeit als Ressource, die aber nicht allen gleich zur Verfügung steht. Die Autorin geht auf unser subjektives Empfinden von Zeit ein, was ist Freizeit, ist Freizeit wirklich freie Zeit, Zeit für Arbeit, Zeit für Entscheidungen.... Warum spüren wir gerade in unserer modernen Zeit so viel Zeitknappheit?
Sie belegt alles wissenschaftlich und erklärt gut. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Das Cover fand ich zunächst etwas nüchtern und ungewöhnlich, es passt jedoch zum Buch!
Insgesamt finde ich, ist dies ein sehr gut recherchiertes und interessantes Buch, das viele Denkanstöße gibt. Fünf Sterne von mir!

Bewertung vom 12.11.2022
Tage des Lichts / Kinderklinik Weißensee Bd.3
Blum, Antonia

Tage des Lichts / Kinderklinik Weißensee Bd.3


ausgezeichnet

Die Autorin "Antonia Blum" erzählt in "Kinderklinik Weißensee - Tage des Lichts (Die Kinderärztin 3)" die schöne Geschichte um die Waisenkinder Marlene und Emma weiter. Marlene ist inzwischen Kinderärztin, aber ihr privates Glück hängt am seidenen Faden, da sie immer noch kein Kind bekommen hat.... Emma ist inzwischen Oberschwester an der Kinderklinik, muss sich aber auch immer wieder ihrer Vergangenheit stellen. Und der eigene Sohn macht auch noch Kummer. Es ist einfach schön, diese Geschichte von Anfang an zu verfolgen. Man kann sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen und ihr Handeln nachvollziehen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Das Cover ist wieder sehr stilvoll und schön gestaltet. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so hat es mich gefesselt. Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen.

Bewertung vom 16.10.2022
Auf fliegender Mission 5 - Die Wapatumi
Kucher, Lutz

Auf fliegender Mission 5 - Die Wapatumi


gut

Das Kinder- und Jugendbuch "Auf fliegender Mission 5 - Die Wapatumi von dem Autor "Lutz Kucher" hat mich nicht ganz überzeugt. Ich hatte schon von Anfang an Probleme mit der Ilustration. Das Cover hat mich gar nicht angesprochen, ebensowenig die Bilder im Innern des Buches. Sie sind mir zu minimalistisch und zu nüchtern. Der Schreibstil ist für Kinder angenehm zu lesen, die Kapitellänge gut überschaubar. Deshalb habe ich mich auf eine spannende Geschichte gefreut. Toll ist, dass während der ganzen Story immer wieder Hinweise zum Umweltschutz mit eingeflochten werden. Aber die ganze Geschichte an sich - es war das erste Buch, das ich aus dieser Reihe gelesen habe - fand ich auch etwas zu konstruiert und farblos. Ich konnte mich jetzt nicht mit den Hauptprotagonisten identifizieren und mitfiebern. Insgesamt leider nur 3 Punkte!

Bewertung vom 25.09.2022
Verbrenn all meine Briefe
Schulman, Alex

Verbrenn all meine Briefe


sehr gut

Das Buch "Verbrenn all meine Briefe" von dem Autor "Alex Schulman" hat mir insgesamt wirklich gut gefallen. Karin, 24 Jahre, verliebt sich im Sommer 1932 in den jungen Schriftsteller Olof. Doch sie ist bereits mit dem Schriftsteller Sven verheiratet. Sie muss sich entscheiden. Soll sie ihren Gefühlen folgen? Und Karins Enkel Alex versucht 68 Jahre später herauszufinden, woher seine unkontrollierte Wut kommt und stößt dabei auf die unglückliche Liebesgeschichte seiner Oma...
Der Autor erzählt in drei Erzählebenen. 1932, die unglückliche Liebe von Karin, 1988, als Alex seine Großeltern besucht und heute, als Alex Großeltern schon tot sind und er ihre Geschichte recherchiert.
Der Schreibstil des Buches ist toll und sehr angenehm zu lesen. Es ist einfach eine sehr berührende Familiengeschichte. Ich kann das Buch empfehlen.

Bewertung vom 25.09.2022
Zwischen heute und morgen / Drei-Städte-Saga Bd.2
Korn, Carmen

Zwischen heute und morgen / Drei-Städte-Saga Bd.2


sehr gut

Der Roman "Zwischen heute und morgen" von der Autorin "Carmen Korn" hat mir sehr gut gefallen. Die 1960er Jahre mit Aufbruch, Wohlstand und Freiheitsgefühlen stehen im Mittelpunkt des Romans. Die Geschichten der Familien in Köln, Hamburg und San Remo werden für den Leser erlebbar. Auch kleine Details der 60er Jahre werden in dem Roman sehr schön geschildert. Man kann mit den Hauptfiguren mitfühlen und mitleiden.
Da es für mich das erste Buch von Carmen Korn war, hatte ich zunächst etwas Probleme in die Handlung einzusteigen und mich mit den Personen vertraut zu machen. Die Übersicht der handelnden Person zu Beginn des Buches haben mir dies jedoch erleichtert. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Darüber hinaus ist das Buch in relativ kurze Kapitel unterteilt, was das Lesen sehr angenehm macht. Das Cover ist sehr passend gewählt!

Bewertung vom 25.09.2022
Omi, ich bin jetzt vegan!
Vochezer, Angelique

Omi, ich bin jetzt vegan!


ausgezeichnet

Das Kochbuch "Omi, ich bin jetzt vegan! - 74 vegane Rezepte für deine Lieblingsgerichte aus der Kindheit" von der Autorin "Angelique Vochezer" finde ich einfach nur toll! Die Autorin beschreibt, dass eigentlich ihre Migräne Auslöser war, sich mit veganer Ernährung auseinanderzusetzen. Neben vielen anderen Gründen. Und sie beschreibt sehr sympatisch und auch ein wenig lustig, wie sie unsicher war, wie sie ihrer Oma, die immer für sie gekocht hat, beibringen sollte, dass sie jetzt vegan ist. Das Buch ist sehr schön aufgemacht, tolle Bilder, sehr übersichtliche Rezepte. Es werden wirklich Klassiker der deutschen Küche vegan gekocht, bei denen es einem schwer fällt zu glauben, dass dies geht. Osterlamm, Kohlrouladen und vielen mehr steht im Angebot. Und die Rezepte sind wirklich leicht nachzukochen und schmecken. Man kann sofort loslegen und genießen!

Bewertung vom 25.09.2022
Wie wir Menschen die Welt eroberten
Harari, Yuval Noah

Wie wir Menschen die Welt eroberten


ausgezeichnet

Von jojo
Das Kinder- und Jugendsachbuch von "Yuval Noah Harari" mit dem Titel "Wie wir Menschen die Welt eroberten" ist eine sehr gutes und anspruchsvolles Buch! Der Bestsellerautor macht seinem Namen alle Ehre. Die Entwicklung der Menschheit wird diesmal aufbereite für Kinder und Jugendliche. Und das Tolle daran ist, dass Yuval Noah Harari es schafft, auch die aktuellen Probleme unserer Zeit mit einzufügen. Sei es die Klimakrise, die Pandemie oder auch die Probleme und Gefahren der fortschreidenden Digitalisierung.
aktuellen Kontext unserer Zeit zwischen Klimakrise, Pandemie und fortschreitender Digitalisierung. Der Autor schafft es, all dies unter einen Hut zu bringen. Toll ist es, wenn man das Buch gemeinsam mit Kindern / Jugendlichen liest bzw. parallel liest und sich dann über das Gelesene austauschen kann. Es regt zu Gesprächen in der Familie an.
Die Illustratorin Ricard Zaplana Ruiz rundet das Gesamtwerk super ab!
Klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 07.09.2022
40 verrückte Wahrheiten über Frauen und Männer
Lehofer, Michael

40 verrückte Wahrheiten über Frauen und Männer


sehr gut

Mit viel Spannung habe ich das Buch "40 verrückte Wahrheiten über Männer und Frauen... die Sie unbedingt kennen sollten, wenn Sie mit oder ohne Partner glücklich werden wollen" von dem Autor "Prof. Dr. Michael Lehofer" erwartet und gelesen. Es ist sehr übersichtlich aufgebaut und in 40 Kapitel gegliedert. Auch innerhalb der Kapitel ist immer wieder Wichtiges hervorgehoben. Das macht das Lesen sehr angenehm und man kann auch gut querlesen. Ich fand das Buch ganz interessant, aber es gab jetzt nicht wirklich viele neue Erkenntnisse für mich. Positiv zu bemerken ist, dass durchaus der wissenschaftliche Blickwinkel in die einzelnen Kapitel mit einfließt. Ein Buch, das man schnell liest und einen viele Dinge, an die man im Beziehungsstress oft nicht mehr denkt, mal wieder vor Augen führt. Das Cover ist sehr schön und aussagekräftig gestaltet!

Bewertung vom 07.09.2022
Die Köchinnen von Fenley
Ryan, Jennifer

Die Köchinnen von Fenley


sehr gut

Das Buch "Die Köchinnen von Fenley" von der Autorin "Jennifer Ryan" hat mir gut gefallen. Es lässt sich sehr leicht lesen, da der Schreibstil flüssig und sehr angenehm ist. Das Cover zeigt schon sehr viel von der Handlung: Vier Frauen, vier Köchinnen und es sind Freundinnen. Anfangs sollen die vier Frauen, die aus ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten kommen, gegeneinander antreten und als Konkurentinnen auftreten. Es ist ein Wettbewerb der BBC. Doch daraus wird nichts. Weil die vier Frauen sich verbünden und zu echten Freundinnen werden. Das Problem für alle ist die Lebensmittelknappheit und die Rationierung nach dem Krieg. Doch gemeinsam ist man stärker.
Schön fand ich, dass es nach jedem Kapitel ein passendes Rezept gibt. Das Buch war für mich einfach ein schönes, leicht zu lesendes Sommerlektürenbuch, das ich weiterempfehlen kann.