Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Sportimaus
Wohnort: Bayern
Über mich: Sport ist mein Leben und natürlich Bücher
Danksagungen: 7 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 137 Bewertungen
Bewertung vom 04.12.2021
Die falsche Zeugin (eBook, ePUB)
Slaughter, Karin

Die falsche Zeugin (eBook, ePUB)


sehr gut

Was ist passiert?

Die Anwältin Leigh bekommt den Auftrag einen mutmaßlichen Vergewaltiger zu verteidigen.
Für ihre Karriere wäre der Fall sehr förderlich, doch es besteht die Gefahr, dass Dinge aus ihrer Vergangenheit ans Licht kommen.
Denn der Angeklagte kennt Leigh und er könnte wissen, was damals geschehen ist und wovor sie sich hinter ihrer glatten Fassade versteckt.

Mir hat die Vorstellung von Leighs Charakter gut gefallen. Auch von ihrer jüngeren Schwester Callie habe ich viel erfahren. Die Vergangenheit schwebt über ihnen, sie konnten nie davon weg.
Die Beziehung ist kompliziert, was den Verlauf der Geschichte stark beeinflusst.

Callie hat große Probleme im Leben, was für Leigh schwierig werden könnte in Bezug auf ihren Fall.
Es wird dramatisch und sehr realistisch erzählt. Karin Slaughter ist mir von früheren Büchern bekannt, dies ist mein erstes Buch seit langem. Ihr Stil ist bekannt leicht gängig, trotz der brutalen Ereignisse, die sehr bildgewaltig erzählt werden.
Die Geschichte ist nichts für zarte Seelen, ich habe fast beim Lesen die Augen zu gemacht.
Die Emotionen sind stark und laut, es wird sehr intensiv erzählt. Die Ohren wollte ich auch fast zu halten, die Sprache ist hart und heftig.

Trotz der für mich zu heftigen Szenen, ist es ein gut erzählte Thriller, der die Hauptfiguren sehr genau beschreibt.
Der Aufbau ist gut und wird extrem spannend. Die Beweggründe des Angeklagten sind nicht eindeutig erklärt, sie werden nach und nach Offenbart. Dadurch wird es noch düsterer und beängstigender.
Ich fand es für mich stellenweise zu grauenvoll, wenngleich das Buch unheimlich packend ist.
Fans von Karin Slaughter sind dies bestimmt gewohnt und werden gut unterhalten werden.

Bewertung vom 28.11.2021
In ewiger Freundschaft / Oliver von Bodenstein Bd.10 (eBook, ePUB)
Neuhaus, Nele

In ewiger Freundschaft / Oliver von Bodenstein Bd.10 (eBook, ePUB)


gut

Ein schwieriger Fall

Eine Frau ist verschwunden, Pia Sander und Oliver von Bodenstein ermitteln.
Die Vermisste war Programmleiterin im Frankfurter Literaturverlag Winterscheid.
Ihr wurde gekündigt, worauf sie einen Autor des Plagiats beschuldigte.
Je tiefer die Ermittler graben, um so mehr kommen Intrigen und einige Motive ans Licht, die für einen Mord sprechen.
Als eine Leiche gefunden wird, müssen Pia und Oliver unter Hochdruck arbeiten. Der Kreis der Verdächtigen wird stetig größer, der Täter bleibt verborgen.

Ich hatte Schwierigkeiten ins Buch zu kommen, der Anfang zog sich sehr in die Länge. Auch zwischendurch hatte ich meine Probleme, der Story zu folgen. Ich habe keinen Strang gefunden, an dem ich mich entlang hangeln konnte.
Die Geschichte dümpelt vor sich hin, die Ermittlungen laufen teilweise ins Leere.
Die Spannung bleibt niedrig, der Verlauf mündet in Langeweile.
Da ich wissen wollte, wer der Täter ist, musste ich bis zum Ende durchhalten.
Mir ist der Krimi zu sehr gewollt. Das Leben von Pia und Oliver muss unbedingt fortgesetzt werden. Auch die Beziehungsprobleme der Beiden haben mir keine besondere Unterhaltung geboten.
Es war von allem zu viel. Angefangen mit den Mordmotiven, zu den Verdächtigen und den Spuren.
Zum Schluss war ich froh, das Buch zu klappen zu können.
Für eingefleischte Fans der Reihe ist es sicher eine gelungene Fortsetzung.

Bewertung vom 25.11.2021
Was uns schmeckt
Gladwin, Laura

Was uns schmeckt


ausgezeichnet

Seite für Seite sehr interessant

"Was uns schmeckt" von Laura Gladwin mit Illustrationen von Zoë Barker, erschienen im Insel Verlag 21.11.2021, 92 Seiten, über 1000 leckere Sachen, aus dem Englischen von Ursula Heinzelmann

Das Buch fällt sofort ins Auge, es ist groß und die bunten Leckereien auf dem Cover laden ein zum Blättern.
Ein kurzes Vorwort führt in das Buch ein, bevor es an die verschiedenen Rubriken geht.
Zunächst kommt Obst, sehr ansprechend sind die Zeichnungen der süßen und sauren Früchte. Zu jeder abgebildeten Art gibt es kleinen Text. Ich erfahre teilweise wo die Frucht herkommt und wie sie schmeckt.
Die Gemüseabteilung dürfte auch denen gefallen, die Fleisch bevorzugen.
Es sieht einfach lecker und frisch aus.

Der Vorratsschrank ist gut gefüllt, so ist für jede Mahlzeit ein Baustein da.
Zum Schluss folgen Rezepte, welche mich gleich animiert haben, was Neues auszuprobieren.

Der Atlas der Köstlichkeiten ist ein buntes und sehr vielseitiges Buch mit anregenden Zeichnungen.
Die Altersempfehlung ist ab 5 Jahre, die Kleinen können wahrscheinlich noch nicht lesen, aber die Zeichnungen begreifen sie ganz bestimmt. So wird einem Obst- und Gemüsemuffel bestimmt doch noch was schmackhaft gemacht.

Mir hat es wunderbar gefallen und kann den Atlas sehr empfehlen. Egal, ob jung oder alt, jeder wird was Interessantes entdecken.

Bewertung vom 23.11.2021
Der Schwur der Jagdlinge / Feuerblut Bd.1
Fowler, Aisling

Der Schwur der Jagdlinge / Feuerblut Bd.1


ausgezeichnet

Jagdlinge und ihre Aufgabe

Der Jägerloge hat Zwölf ewige Treue geschworen. Ihr Leben widmet sie der Ausbildung zur Jägerin. Ein Eid bindet sie an ihr Versprechen, dem Vergangenen zu entsagen und in Zukunft nur noch der Loge zu dienen.
Doch in Zwölf ruht eine Rache, die nur darauf wartet, ausgeführt zu werden.
Keiner ahnt, was tief in ihr schlummert.
Dann wird eine Mitschülerin entführt und Zwölf macht sich auf die Suche nach ihr.
Ein magischer Steinhund begleitet sie.
Eine gefährliche Suche beginnt mit ungewissem Ausgang.

Ich bin eingetaucht in ein fantasievolles Abenteuer mit magischen Wesen und sonderbaren Gestalten.
Es war zunächst etwas störend, dass die Hauptfigur Zwölf heißt. Ich habe mir die Zahl gedanklich als Namen eingeprägt, so dass es mir nicht mehr nur als Zahl in den Sinn kam. Zum Ende wird es klar, warum das Mädchen eine Zahl als Namen bekommen hat.
Zwölf ist ein starker Charakter, die sich zu einer verbissenen Kämpferin entwickelt. Ich habe es mit Spannung verfolgt, wie sich Zwölf verändert und wächst in ihrer Entschlossenheit. Es ist interessant zu erleben, was für einen Wandel die
13 Jährige durchmacht. Die Gefühle der Vergangenheit unterdrückt sie nachts mit einer besonderen Milch. Ihr innere Kampf ist bemerkenswert, Zwölf ist besessen von Rache, was ihr fast die Aufmerksamkeit nimmt.
Die Vergangenheit des Mädchens ist kursiv geschrieben, was den Lesefluss nicht unterbricht, die Gedanken von Zwölf sind enorm wichtig für das Verständnis der Wut in ihr.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd.
Sie hat sehr viel Phantasie, was das Buch zu einem Pageturner macht. Es passiert viel, dabei passt alles zusammen. Ich hatte keine Momente der Langeweile, dazu ist keine Zeit, die Szenen folgen schnell hintereinander. Die Umgebung wird bildgewaltig beschrieben, die magischen Wesen fügen sich perfekt ins Gedächtnis.
Besonders gelungen fand ich die kleinen Feuermacher. Diese Wesen sind in meiner Phantasie durch meinen Garten gesaust und haben Licht in die Dämmerung gebracht.
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Mir hat das Buch sehr gefallen und kann es weiterempfehlen. Ein Jugendbuch auch für Erwachsene übersetzt von Katharina Diestelmeier.

Da ist noch viel Potenzial da, ich hoffe, die Autorin hat noch mehr Feuer im Blut.

Bewertung vom 17.11.2021
Das Exil / Keeper of the Lost Cities Bd.2 (eBook, ePUB)
Messenger, Shannon

Das Exil / Keeper of the Lost Cities Bd.2 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Sophie hat sich erholt von dem Schrecken der Entführung. Zu ihrem Schutz wird sie fast überall hin begleitet von ihrem Leibwächter.
Sie wird Wunderkind genannt und das Mädchen, das entführt wurde. Sophie hat sich verändert, sie ist sensibler geworden, ihre Fähigkeiten muss sie ausbauen. Der hohe Rat stellt Anforderungen an sie, die schwer zu bewältigen sind.

Seit kurzem befindet sich ein Alicorn im Besitz von Grady und Edaline.
Die Adoptiveltern sind sehr besorgt und würden Sophie am liebsten einsperren im Haus.
Sophie will Black Swan auf die Spur kommen, dafür benötigt sie ihre Freunde.
Dex geht es nach der Entführung besser, seine Sorge um Sophie ist hoch, er möchte ihr helfen wo er kann.
Auch Keefe ist oft an ihrer Seite, was zu Streitigkeiten führt.
Fitz, Dex und Keefe sind kein Dreamteam.
Sophie hat genug eigene Sorgen und Probleme die sie lösen muss.
Da sind eifersüchtige Freunde eher lästig, vorallem wenn Sophie ständig rot wird.

Diese Kappeleien tauchen immer wieder auf, ich hatte die Befürchtung, es wird zu romantisch. Die Aufgaben, die Sophie erledigen muss, stehen im Fokus und machen den Hauptteil der Geschichte aus.
Um die Beziehungen untereinander zu erläutern, gehören die Kappeleien dazu.

Der 2. Teil ist sehr spannend und vielfältig. Das Exil ist ein mysteriöser Ort, dem einige düstere Szenen begleiten. Insgesamt ist es wieder bunt und voller magischer Gestalten.
Es kommen neue Wesen vor, die Fantasie der Autorin ist grenzenlos.
Die Empfehlung ist ab 11 Jahre, was wegen der farbenprächtigen Figuren und einiger amüsanter Stellen passt. Die dunkle Atmosphäre, die immer wieder aufkommt, finde ich für das Alter zu intensiv.
Ich würde das Buch eher in die Kategorie Jugendbuch einordnen.

Sophie ist tapfer und mutig und ihr gebührt Respekt. Die junge Elfe muss noch viel Lernen und noch einige Abenteuer bestehen.
Die Autorin war bereits fleißig, die Bücher erscheinen demnächst auf deutsch.
Ich habe mich prächtig unterhalten gefühlt und freue mich auf die Fortsetzung.

Bewertung vom 15.11.2021
Miss Veronica und das Wunder der Pinguine
Prior, Hazel

Miss Veronica und das Wunder der Pinguine


ausgezeichnet

Die 86-Jährige Veronica sieht eines Tages im Fernsehen eine Reportage über Pinguine. Ihre Neugier ist geweckt und sie spinnt den Gedanken einfach in die Arktis zu reisen und der Forschungsstation einen Besuch abzustatten. Ein paar E-Mails gehen hin und her und Veronica lässt sich von der Ablehnung der Forscher nicht beirren. Ein Flug wird gebucht und schon ist vor Ort.
Eisig wie der Schnee vor der Tür wird sie empfangen. Ihr nicht vorhandener Charme trägt nicht gerade dazu bei, dass es wärmer wird.

Ich war sehr gespannt, was mich in diesem Buch erwartet. Eine leicht vergessliche, etwas mürrische Veronica im Kreis dreier Forscher, die schwer einzuschätzen waren.
Ihre Art ist nicht sehr herzlich, Gefühle zu zeigen fällt ihr schwer.

Putzige Pinguine erweichen jedes Herz, Veronica blüht auf und ist begeistert. Genau wie ich, die Geschichte hat mir sehr berührt. Ich wäre gerne zwischen den Pinguinen gewesen um ihnen zuzuschauen.

Zwischenmenschliche Gefühle sind schwer zu deuten, dies wird in diesem Buch besonders hervorgehoben. Auf besondere Art und Weise, was das Lesen zu einem großartigen Erlebnis macht.
Am Schreibstil merke ich, wie sehr der Autorin die Natur und die Tiere am Herzen liegen. Ihre Art sprüht voller Energie durch die Geschichte.
Die Charaktere werden ausführlich beschrieben und jeder bekommt viel Platz im Buch. Dadurch wird es nicht unübersichtlich, sondern voller Leben und toller Momente. Über den Kapiteln sind kleine Symbole dem Charakter zugeordnet. Dies hat mir sehr gefallen, es passt zur der erzählenden Person.
Meine Begeisterung ist riesengroß, das Buch ist phantastisch.
Es kommen auch wichtige Themen zur Sprache, wie Tierschutz und Klimawandel.
Die Pinguine sind für Miss Veronica ein wahres Wunder.

Ich kann das Buch absolut empfehlen, es ist eine Reise in die Vergangenheit und die Zukunft. Voller Gefühl, spannender Momente und eine Prise Humor.
Ein Highlight in meinem Bücherregal.

Bewertung vom 15.11.2021
Die Seele eines Spukhauses
Gäßler, Helena

Die Seele eines Spukhauses


ausgezeichnet

Eine Gänsehaut überzieht mich beim Lesen dieser feinen Gruselgeschichte.
Das Herz klopft ein bisschen schneller beim Umblättern der Seiten.
Es baut sich eine Spannung auf, die mich ein wenig zittern lässt.
Horror ist es nicht, was das Buch bestimmt.
Die düstere Stimmung wächst und es wird mysteriös.
Ängstlich geworden bin ich nicht, doch spät abends wollte ich die Seele des Spukhauses nicht lesen.
Faszinierend und interessant geht die Hauptfigur ihrer Arbeit nach.
Die Hausflüsterin ist intelligent und präzise in ihrer Geisterforschung.
Magnolia hat ihre ganz spezielle Vorgehensweise beim durchforsten des Spukhauses. Von anderen wegen ihrer Art belächelt, scheint sie im Haus vorwärts zu kommen.
Shaw Manor ruht seit einigen Jahrzehnten. Keiner traut sich hinein, ein Verkauf ist nicht möglich.
Der Spuk im Schloss ist zu überwältigend.
Mit Magnolia habe ich mitgefiebert, ich hatte ein wenig Angst um sie. Mir war klar, sie ist eine Expertin auf ihrem Gebiet, doch manche Szenen waren gefährlich.

Zu Beginn ist eine Erklärung der Level von den Manifestationen und Grundregeln des Exorzismus. Magnolia erwähnt immer wieder die Stufen der Erscheinungen und Illusionen. An manchen Stellen war ich ein bisschen verwirrt aufgrund der vielen Begriffe die Magnolia verwendet, ein zurück blättern zum Glossar lohnt sich.

Ich habe diese Geschichte sehr genossen, die kleinen Zitterpartien machten es mir zu einem recht realen Erlebnis.
Es quietscht hier, es knarrt da, ich war an manchen Stellen starr vor Aufregung.
Das Buch wird ab sechzehn Jahren empfohlen, aufgrund der dunklen Atmosphäre halte ich dies für gerechtfertigt.

Die Trigger-Warnung zu Beginn ist nachvollziehbar. Es ist auf jeden Fall hilfreich, vorweg informiert zu sein, was im Laufe der Hausreinigung auf einen zukommt.
Mich hat es nicht abgeschreckt, ich war vorbereitet und hab das Buch in den Abendstunden zugeklappt und lieber bei Tageslicht gelesen.

Bewertung vom 05.11.2021
Goldenes Gift / Xavier Kieffer Bd.7 (eBook, ePUB)
Hillenbrand, Tom

Goldenes Gift / Xavier Kieffer Bd.7 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Honig und Bienen beschäftigen diesmal Xavier Kieffer.
Ein Imker stirbt, der für Xaviers Bienen gesorgt hat. Einige Honiggläser schuldet der Tote dem Koch noch. Xavier versucht an den Honig heran zu kommen und sticht dabei in ein Nest von seltsamen Geschehnissen.

Seine Freundin Valérie macht eine Entdeckung, in dem es um gefälschten Honig geht. Sie reist einem Skandal hinterher, der sich über weite Teile des
In- und Auslandes verbreitet. Honig wird gestreckt mit Zuckerarten, Bienen werden genmanipuliert, um sie resistenter zu machen.

Beide Fälle vermischen sich und plötzlich ist das Paar in einem gefährlichen Geschehen verwickelt. Wem können sie noch trauen, wer redet mit ihnen. Die Angst schwebt über ihnen, doch die Neugier und die Jagd nach Gerechtigkeit ist stärker.

Eine enorme Hochspannung zieht sich durch das Buch.
Der Titel verspricht goldenes Gift und dies habe ich zu spüren bekommen.
Die Thematik ist sehr interessant geschildert. Honig ist ein wertvolles Gut und die Produzenten davon müssen zwingend geschützt werden. Den Bienen geht es schon lange schlecht, durch eine Genmanipulation wird es nicht besser.

Die Recherchen von Tom Hillenbrand sind wieder sehr fundiert. Ich kann die Geschichte nachvollziehen und fand sie gleichzeitig hoch interessant.

Die Kombination aus Koch und Ermittler steht Xavier Kieffer gut. Er kommt zwar nicht immer ohne Blessuren aus einer Sache raus, doch er ist hartnäckig und ein gutes Essen und guter Kaffee machen vieles erträglicher.
Die Beziehung zu Valérie Gabin geht weiter, nicht immer zur Zufriedenheit vom Koch, da sie weiterhin in Paris lebt. Die sprunghafte Frau bleibt selten an einem Platz.
Dadurch wird es nicht langweilig zwischen den Beiden und das Buch nicht romantisch.

Mir haben alle Charaktere gut gefallen, es war sehr abwechslungsreich.
Es ist ein kulinarischer Krimi mit einem Glossar am Ende von dem Luxemburgischen Gerichten, die Xavier kocht.
Ich kann die Reihe sehr empfehlen, mir hat es wieder sehr viel Freude bereitet.

Bewertung vom 01.11.2021
Die Kampagne / Maggie Costello Bd.3
Bourne, Sam

Die Kampagne / Maggie Costello Bd.3


sehr gut

Die Anwältin Natasha Winthrop wird in ihrem Haus überfallen, sie kann den Angreifer überwältigen und tötet ihn.
Als die Polizei an ihren Erklärungen zweifelt, engagiert Natasha die Fallermittlerin Maggie Costello.
Es gibt anscheinend Verbindungen zu anderen Überfällen. Sagt Natasha die Wahrheit? Steckt hinter den Angriffen, über die Maggie erfährt, jemand hochkarätiges?
Die Fragen häufen sich, Maggie bekommt kaum zufriedenstellende Antworten. Gleichzeitig scheint jemand Maggies Ermittlungen zu stören. Es geschehen merkwürdige Dinge, die gefährlich werden könnten.

Natasha wird als Kandidatin für die Präsidentschaft gehandelt. Würde sie vorsätzlich einen Mann töten, wenn sie Ambitionen hätte? Die Verdachtsmomente verdichten sich und Maggie läuft die Zeit davon.

Ich bin schleppend ins Buch gekommen, der Stil ist mir zu ausschweifend. Viele lose Fäden zogen sich durch die Ermittlungen.
Im Laufe des Lesens hat es mir besser gefallen, so richtig begeistert war ich nicht.

Natasha war mir von Beginn an nicht ehrlich, meine Sympathie hielt sich in Grenzen. Von Maggie Costello erhofft sie sich große Hilfe.
Wie Natasha aus der Sache wieder heraus kommen wird und wie Maggie ihr dabei hilft, wird gut strukturiert erzählt.

Ein brisantes Thema kommt immer wieder auf, welches leider in der Gesellschaft eher verschwiegen wird. Ans Licht kommen wenige Verbrecher in Bezug auf die Vorfälle im Buch.
Das Buch wird als fesselndes Katz-und-Maus-Spiel angepriesen. Die Spannung steigerte sich für mich mäßig.
Manche Szenen bleiben im Verborgenen, andere werden aufgeklärt.
Die losen Fäden zu Beginn konnte ich nicht ohne Knoten miteinander verbinden.
Mir blieb am Ende ein Fragezeichen, welches mich unbefriedigt zurück lässt.

Ob man die vorherigen Bände gelesen haben sollte, kann ich nicht beurteilen. Dies war mein erstes Buch von Sam Bourne und Maggie Costello.
Da mich die Geschichte nicht vollends unterhalten hat, wird es wahrscheinlich kein Wiederlesen geben.
Für Thriller-Fans wird etwas geboten, Sam Bourne erfahrene Leser haben bestimmt ihre Freude.

Bewertung vom 29.10.2021
Sommersprossen - Nur zusammen ergeben wir Sinn (eBook, ePUB)
Ahern, Cecelia

Sommersprossen - Nur zusammen ergeben wir Sinn (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Es war mit ein großes Vergnügen Allegra kennenzulernen. Sie ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Ihre offene und ehrliche Art führte mich beschwingt durchs Buch.
Wer sind ihre fünf Menschen, aus derer sie eine Mischung ist? Diese Frage spukt Allegra im Kopf, seit ein blöder Ferrari-Fahrer sie wegen eines Strafzettels beschimpft hat. Er hat ihr die Sache mit den fünf Menschen eingepflanzt.
Allegra beschäftigt sich nun damit und versucht ihre Liste voll zu bekommen.
Freunde von früher vielleicht, auf jeden Fall ist ihr Pops die Nummer eins.

Der Ferrari-Fahrer ist nervtötend, fast täglich stellt ihm Allegra einen Strafzettel aus. Sie arbeitet als Hilfspolizistin und dreht routiniert ihre Runden.
Doch diese Routine ist durch die Frage nach den fünf Menschen gestört. Allegras wohl sortiertes Leben kommt durcheinander.

Wunderbar leicht führte Cecilia Ahern mich durch eine sehr berührende Geschichte.
Es ist eine Suche nach einer Einheit, nach Menschen, mit denen eine Verbundenheit besteht. Tiefsinnig und humorvoll geht die Erzählung über die Seiten.
Allegras Leben stolpert vor sich hin, die junge Frau ist auf der Suche nach ihrer Mutter. Dabei steht sie sich selbst im Weg.
Der Vater ist fürsorglich und liebevoll, er hat die Nummer eins hundertprozentig verdient.

Ich bin restlos begeistert, die Sommersprossen haben mich sehr berührt.
Die Figuren sind interessant gestaltet, dadurch sind die Dialoge sehr unterhaltsam. Die Sommersprossen begleiten Allegra von Kindheit an. Sie machen ihr Leben bunter, manchmal auch kompliziert.
Die Geschichte entwickelt sich unvergleichlich und ist vielseitig gestaltet.
Ich hatte oft ein Lächeln im Gesicht.
Am liebsten möchte ich mehr erfahren, was nach dem Ende passiert. Es ist ein schönes Ende, was mich zu Tränen gerührt hat.