Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: miuna
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 3 Bewertungen
Bewertung vom 30.09.2009
Morgenrot / Dämonen Bd.1
Heitmann, Tanja

Morgenrot / Dämonen Bd.1


sehr gut

Ich bin selber ein sehr großer Fan von Vampiergeschichten und wollte es deshalb unbedingt lesen.
Die Meinungen über dieses Buch gehen ja weit auseinander, selbst in meinem Freundeskreis. Ich selbst finde, dass dieses Buch etwas gewöhnungsbedürftig ist. Es soll um Vampiere gehen aber das Wort wird soweit ich mich erinnere nie erwähnt. Aber ich finde, die Idee mit dem Dämon, der im Grunde wie ein Vampier ist ganz gut und verständlich. Ist Mall etwas anderes.
Was mich aber an dem Buch gestört hat war, dass die Autorin nicht auf detail geachtet hat.
Mich hat z.B genervt, das die Leser sich keinen Bild von den Orten machen können. Ich konnte mir überhaupt keine Vorstellung davon machen wo die Stadt sein könnte, in der sie Adam kennenlernt. Ich hatte das Gefühl, das mit etwas fehlt.
Im Buch sagt die Protagoistin sie verstehe die Sprache nicht, aber sie studiert da. man erfährt nicht mal auf welche. Vieleicht bin ich pingelig aber an diesen Details werden Bücher erst lebendig für einen.
Eine andere Kritik ist, dass man die Protagonistin gar nicht richtig kennenlernt. Man erfährt nicht ihr genaues Alter, auch wenn vermuten kann, dass sie zu Beginn 19 oder 20 ist, da sie gerade anfängt zu studieren. Mann erfährt fast nichts über ihre Vergangenheit. Genausowenig erfährt man etwas über Adam. Das ist sehr schade, weil man sich so nicht so schnel in die Protagonisten hineinversetzen kann.

Aber obwohl der Roman verbesserungswürdig ist ist es alles andere als Schlecht. Ich habe es genossen und würde es jedem empfehlen, der mehr Spannung und action will als es in Biss gab. Ich würde die Bücher auch nicht vergleichen, da man das nicht kann. Morgenrot ist viel düsterer als Biss, was mehr Spannung verursacht. Außerdem sind die Kämpfe Blutiger und es ist nicht alles so "Friede, Freude, Eierkuchen" wie es manchmal bei Biss ist. (versteht mich nicht Falsch ich liebe Biss). Das was die Bücher gemeinsam haben ist nur das Motiv: böser Junge + unschuldiges Mädchen.
Zwischen den Protagonisten knistert es gewaltig und es ist alles viel spritziger als bei Biss. Die Bücher sollten wie ich schon sagte nicht gleichgestellt werden.
Es lohnt sich wie ich finde, diesem Roman eine chance zu geben.

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.09.2009
Kuss oder Schluss
Ullrich, Hortense

Kuss oder Schluss


ausgezeichnet

Wieder Mal ein gelungenes Buch. Hortense schreibt immer mit viel Witz und es wird nie langweilig. Die Bücher werden von Mal zu Mal besser. Man merkt die Entwicklung der protagonistin Jojo, auch wenn sie ihre chaotischen charakterzüge behält. Obwohl ich schon viel zu alt für ihre Bücher bin, finde ich sie trotzdem Toll. Ich wünschte mir sie würde Bücher für Erwachsene schreiben. Ich empfele die Jojo-Bücher an alle, die Geschichten und Peinlichkeiten eines chaotischen und liebenswerten Mädchens lesen wollen. Die Bänder machen definitiv süchtig. Junge Mädchen werden ihren Spaß daran haben.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.09.2009
Bis zum letzten Tag
Sparks, Nicholas

Bis zum letzten Tag


gut

Ich mag sparks, da er sehr schön schreibt. Und das muss was heißen, da ich sehr pingelig bin wenn es um die Schreibweise geht. Aber ich finde inhaltlich ist es immer das selbe. Oder besser gesagt endet es immer traurig und immer ähnlich. Das ist sehr Schade. Deswegen lese ich seine Bücher nicht gerne

5 von 10 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.