Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: stefki
Wohnort: RNK
Über mich:
Danksagungen: 8 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 108 Bewertungen
Bewertung vom 16.06.2019
Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen / Friekes Buchladen Bd.2
Peters, Julie

Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen / Friekes Buchladen Bd.2


ausgezeichnet

Friekes beste Freundin Emma kommt Hals über Kopf mit ihren fast zweijährigen Zwillingen auf die Insel, da sich ihr Leben von heute auf Morgen komplett verändert hat. Aber auch Frieke hat jede Menge um die Ohren und auch ihr Leben wird gerade ordentlich durcheinander gewirbelt. So kann sie nicht für ihre beste Freundin da sein, wie diese es sich erhofft hatte. Frieke ist derzeit zu sehr mit ihrem kleinen Buchladen und der Frage, ob doch etwas dran ist an dem Spruch "einmal Junggeselle, immer Junggeselle" beschäftigt.

Vorweg muss ich sagen, ich habe den ersten Teil dieser Buchreihe nicht gelesen, bin aber wunderbar in die Geschichte hineingekommen, und habe nicht einmal gemerkt, dass es einen Vorgängerband gab. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, die Szenen sind wunderschön beschrieben, die Charaktere der Protagonisten toll herausgearbeitet und der Lesefluss ist so locker und leicht, wie eine leichte Inselbrise im Sommer. Man mag als Leser das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so ist man schlagartig gefangen in der Geschichte, schwebt durch das Buch hindurch und möchte wissen wie es weiter geht. Man hat als Leser das Gefühl mitten auf der Insel und den jeweiligen Handlungssträngen mittendrin dabei zu sein, und nicht vor dem Buch zu sitzen. Wunderschön finde ich die vielen verschiedenen Charaktere, wie einzeln deren Schicksal beschrieben wird, und es sich gemeinsam zu einem großen, schönen Abenteuer entwickelt. Alle haben ihre Erinnerungen und Päckchen zu tragen, und gemeinsam schaffen sie es, sich gegenseitig zu unterstützen und das Leben (wieder) zu genießen.

Fazit: Eine wunderschönes Sommer-Sonne-Urlaubslektüre mit absoluter Leseempfehlung und voll verdienten 5 Sternen von mir!
Ein tolles Geschenk für Freunde oder aber auch für sich selbst um seinen Urlaub zu versüßen, egal ob am Strand, am See oder auch zu Hause im Garten/auf dem Balkon, denn letztendlich ist man sowieso auf der Insel bei Frieke, ihrem Buchlädchen und den ganzen wunderbaren Inselbewohnern ;-)

Bewertung vom 11.06.2019
Zwischen uns das Meer
Siara, Nena

Zwischen uns das Meer


ausgezeichnet

Der Klappentext hatte mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht und ich konnte es kaum erwarten endlich loszulesen. Im Prolog erfährt man schon gleich was einem in dieser Geschichte recht schnell erwarten wird. Das Buch ist flüssig geschrieben, so dass man es locker und schnell lesen kann. Man erfährt so allerhand über Surfer und deren Fachbegriffe. Leider hat mir recht schnell die Spannung in diesem Buch gefehlt. Es war sehr vorhersehbar, was ich ansich nicht schlimm finde, jedoch hat es mich hier gestört, dass es quasi auch gleich so kam wie vermutet. Ich mag es lieber, wenn einen Autoren noch ein bisschen auf die Folter spannen und es weiter ausschmücken, dies war hier von Anfang bis Ende nicht der Fall. Auch das Ende war mir zu schnell und zu plötzlich. Zack, fertig. Hier hätte ich mir noch etwas mehr Geschichte erwartet, und kein so plötzliches Ende. Im allgemeinen hat das Buch leider nicht geschafft mich zu fesseln. Ich hätte es gut weglegen können ohne es dann jemals weiter zu lesen.

Fazit: Mich konnte das Buch leider nicht begeistern, und ich meine wirklich leider, denn die Grundidee des Buches finde ich wirklich toll, allerdings hat es für mich in der Umsetzung ziemlich gehapert. Da es aber immerhin flüssig und leicht zu lesen ist, vergebe ich hier dennoch 3 Sterne. Eine Leseempfehlung würde ich dennoch nicht geben, da es hier meiner Meinung nach wesentlich bessere Bücher gibt.

Bewertung vom 30.05.2019
Die Katze im Lavendelfeld
Stellmacher, Hermien

Die Katze im Lavendelfeld


ausgezeichnet

(0)

Ihr Schicksal führt Alice in die Provence und wirbelt im allgemeinen ihr Leben gerade gewaltig durcheinander. War sie doch "einfach" nur auf der Suche nach einem schnuckligen Häuschen mit Garten für sich und ihre beiden Katzen, ist sie im nächsten Moment schon neue Katzenmami eines kleinen verwaisten Kitten, das so richtig Leben in die Bude bringt. Aber nicht nur das, nein, sie muss leider auch feststellen, dass ihre gute, alte Freundin Jeanine wohl oder übel langsam an Demenz erkrankt. Und wäre das nicht schon alles turbulent genug, beginnt Alice nun zweitweise auch noch in Reimen zu sprechen. Nur gut, dass es da noch Georges gibt, ihr bester Freund und Fels in der Brandung.


Hermien Stellmacher hat es mal wieder geschafft, mich als Leser, abzuholen und direkt mit in die Provence zu nehmen. Mit ihren wunderbar detailreichen Auschmückungen der Gegend, der Menschen und der einzelnen Szenen hat man als Leser mal wieder, wie man es bei der Autorin schon gewohnt ist, das Gefühl mitten im Geschehen dabei zu sein, und nicht nur davor. Man spürt die Emotionen, leidet, hofft und fiebert mit und ist glücklich und zufrieden, wenn man von der Spannung erlöst wird. Man sieht die einzelnen Szenen ganz deutlich vor sich und es ist alles zum Greifen nahe, so dass man am Ende des Buches erstmal wieder ins Hier und Jetzt auftauchen muss. Auch ihr "Markenzeichen" hat Hermien hier wieder gut mit eingebracht, so dass man als Leser auch wieder einiges zum Schmunzeln, aber auch herzhaft zu Lachen hat. Alles in allem mal wieder ein wunderbarer Roman aus der Feder von Hermien Stellmacher, der seine 5 Sterne wieder mehr als verdient hat.

Fazit:

Absolute Lese- und Verschenkempfehlung von mir! Wer keine Zeit oder kein Geld für Urlaub in der Provonce hat, wird mit diesem tollen Sommerroman einen herrlichen Kurzurlaub genießen können. Aber Vorsicht: Langsam lesen und genießen! Denn das Buch ist leider viel zu schnell zu Ende ;-)

Bewertung vom 14.04.2019
Der Wind nimmt uns mit
Herzog, Katharina

Der Wind nimmt uns mit


gut

Die 32 jährige Maya ist Reisebloggerin, reist quer durch die Welt, in lauter verschiedene Länder, an alles möglichen Orte. Was als kleines "Tagebuch" für sie persönlich angefangen hatte, hat sich schnell zu DEM Reiseblog überhaupt entwickelt und Maya lebt nur noch für Likes und Follower. Nun hat sie sich dazu auch noch eine strenge Challenge auferlegt. Doch dann lernt sie in Taiwan den hübschen Tobi kennen und plötzlich ändert sich alles für sie. Sogar auf La Gomera landet sie, dabei ist dies das einzige Fleckchen Erde, das sie nie in ihrem Leben bereisen wollte.

Katharina Herzog hat einen wunderbar flüssigen und leichten Schreibstil, der den Leser sofort mitnimmt, und man schneller in der Geschichte drin ist, als man es möchte. Denn wenn man die Autorin und ihre bisher geschriebenen Werke kennt, weiß man, dass man oft leider viel zu schnell damit fertig ist ;-) Dies ist auch bei diesem Buch wieder der Fall. Man schwebt geradezu durch dieses Buch hindurch. Ist völlig in der Geschichte drin und befindet sich quasi selbst an den jeweiligen Orten und sieht die Akteure genau vor sich. Katharina schafft es, durch ihre wunderbare Beschreibungen der jeweiligen Handlungsszenen den Leser mitten in die Geschichte hineinzuversetzen, statt außen vor zu lassen. La Gomera, aber auch das Lichterfest in Taiwan sind so wunderbar detailgenau beschrieben, dass man direkt vor Ort ist beim Lesen. Allerdings gibt es in diesem Buch einige stellen, die meine doch sehr hohen Erwartungen an dieses Buch gewaltig gedämpft haben, und ich leider schweren Herzens sagen muss, dass dieses Buch eindeutig das schlechteste von Katharinas Werken ist, denn bisher war ich immer durchweg begeistert von ihren Büchern.

Fazit:
Ein tolles Buch für den nächsten Urlaub, oder in stressigen Zeiten, wenn man einfach eine leichte Lektüre ohne Tiefgang lesen möchte. Allerdings bitte keine ZU hohen Erwartungen an dieses Buch haben, wer die anderen Bücher von Katharina schon kennt, sonst geht es euch wie mir, und ihr werdet wahrscheinlich enttäuscht werden.

Aber Achtung! Nach diesem Buch ist man definitiv angefixt davon bald möglichst nach La Gomera reisen zu müssen! ;-)

Bewertung vom 06.07.2017
Katzenglück und Dolce Vita
Stellmacher, Hermien

Katzenglück und Dolce Vita


ausgezeichnet

Karla hat ihren Job in der Werbeagentur satt. Ihr Chef ist ein Tyrann und lässt Karla kaum noch Platz zum Atmen. Noch schlimmer, er verkauft Karlas Ideen als die Seinen! Ihren hart erkämpften und wohl verdienten Urlaub will Karla nutzen um sich über ihre Jobideen zu informieren. Ihr Traum wäre es als Illustratorin in Zukunft ihr Geld zu verdienen. So macht sie sich zusammen mit ihrem Freund Markus auf den Weg in die Toskana um das angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Leider fällt das Ergebnis nicht wie erhofft aus, und so widmet sich Karla erstmal ihrem Urlaub. Doch nicht lange, denn schon bald hat Karla Helferlein für ihre Ideen...


Schon lange habe ich auf das neueste Werk von Hermien Stellmacher gewartet. Nun habe ich es endlich in den Händen! Alleine schon der Anblick dieses wunderbaren Buchcovers versetzt einen sofort in die Toskana! Nur mal kurz in die Geschichte reinlesen, und dann das Buch schön langsam genießen ist nicht. Denn wie ich es schon von anderen Büchern der Autorin gewohnt bin, ist man auch hier wieder sofort im Geschehen drin, statt nur "vor" dem Buch. Die Protagonistin war mir auf Anhieb sehr sympathisch, vielleicht auch, weil wir das gleiche Problem mit Gerüchen haben ;-) , und so konnte ich mich natürlich noch besser in die Geschichte hineinversetzen. Die Handlung lässt sich lockerleicht und flüssig lesen, die Spannung bleibt bis zum Ende stehts gespannt und erhalten, so dass das Ende schneller naht als man möchte. Man hofft und leidet und freut und fiebert mit der Protagonisten bis zum bitteren Ende mit, und möchte dann doch einfach noch lange, lange weiterlesen, aber die Geschichte ist am Ende.




Mein Fazit:
Natürlich absolute Leseempfehlung für alle Katzen- und/oder Toskana-Fans, aber auch für alle, die es vielleicht noch werden möchten! Jedoch sollte auch gesagt sein, wer sich dieses Buch für den zweiwöchigen Urlaub kauft, der sollte dringendst noch mindestens zwei andere Bücher der Autorin mitnehmen, denn die Bücher ziehen einen so in ihren Bann, dass man nicht lange etwas davon hat, und dies ist durchweg nur positiv gemeint ;-) Leider kann ich ja nur fünf Sterne vergeben, denn dieses Buch hat mal wieder, eigentlich viel mehr verdient!!! Also absolute Kaufempfehlung für alle die noch eine locker-leichte Urlaubslektüre gepaart mit etwas Dramatik und realistischem Tiefgang suchen! Ebenso ein wunderschönes Geschenk, wenn man mal wieder nicht weiß was man schenken soll!

Bewertung vom 16.10.2016
Endlich 15
Abidi, Heike

Endlich 15


ausgezeichnet

Inhalt:Lange hat Henriette darauf gewartet. Nun ist sie es endlich! 15! Doch leider ist es ganz anders, als Henriette es sich vorgestellt hat. Wieso ist ihr Freund plötzlich so komisch? Kann sie ihm noch glauben, was er ihr sagt? Dann ist da plötzlich wieder Jacob, der sich in den letzten zwei Jahren doch sehr verändert hat, oder war er schon immer so, und es fällt Henriette JETZT erst auf? Nun ja, 15 zu sein ist in der Praxis definitiv ganz anders als es Henriette es sich immer ausgemalt hatte!

Meine Meinung:
Mit gemischten Gefühlen habe ich diesem Buch entgegengefiebert! Konnte ich es auf der einen Seite kaum erwarten, wie es bei Henry und ihrer Familie/ihrem Leben weitergeht, wollte ich auch gleichzeitig nicht schon das letzte Band von Henriette in den Händen halten. Enttäuscht wurde ich mal wieder nicht. Kaum hatte ich begonnen zu lesen, hatte ich das Gefühl, dass ich den zweiten Band gerade erst fertig gelesen hatte, so schnell war ich wieder mitten im Geschehen drin. Als Leser fühlt man sich schon fast als ein Teil von Henriettes Familie. Aber auch, wenn man die ersten beiden Bände nicht gelesen hat, kommt man super leicht in das Buch rein, so dass einem kein Wissen fehlt, denn das wichtigste wird immer nochmals erklärt. Trotz allem ist es natürlich ein "MUSS" die ersten beiden Bände zu lesen ;-)
Dieses Buch ist ein wunderbarer Abschluss, einer wirklich schönen und sehr realistischen Trilogie! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht Henriette zu begleiten und ich hatte viele wunderbare Stunden mit ihr!

Fazit:
Natürlich absolute Leseempfehlung von mir an alle jungen Mädels und/oder an Mamas von jungen Mädels! ;-) Mal wieder voll verdiente 5 Sterne von mir!!!

Bewertung vom 01.10.2016
Mut ist der Anfang vom Glück
Gürtler, Heike Karen

Mut ist der Anfang vom Glück


sehr gut

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da das Thema Homosexualität doch noch bei manchen Leuten ein sehr heikles Thema ist. Vor allem das Outing ist, denke ich, für alle immer noch sehr schwer. Das Cover des Buches ist wunderschön und "luftig". Die einzelnen Kapitel haben eine wunderbare Länge und die Ornamente zu beginn der Kapitel haben noch diesen gewissen, besonderen Touch, den dieses Buch ausmacht. Ich war insgesamt von diesem Buch sehr begeistert, da die Autorin wunderbar mit dem Thema umgeht. Die Protagonistin ist toll beschrieben, mit all ihren Gefühlswirrungen, ihren Ängsten und Sorgen. Man kann sich beim Lesen gut in sie hineinversetzen, wie sie fühlt, was sie bedückt, das ganze Chaos in ihrem Inneren ist für mich als Leser deutlich spürbar gewesen. Alle anderen Charaktere im Buch, hiermit meine ich die Freunde der Protagonistin, sind ebenso toll und sympathisch, trotz dass sie so unterschiedlich sind, dass man einfach so durch das Buch hindurchgleitet beim Lesen. Das Buch ist aus dem Leben gegriffen, und jede einzelne Szene könnte sich ebensogut im richtigen Leben abspielen. Dadurch ist das Buch sehr authentisch, was vor allem bei Lesern der Zielgruppe sehr wichtig ist, wie ich finde. Speziell bei diesem Thema. Ich könnte mir dieses Buch auch sehr gut als Lektüre im Schulunterricht vorstellen. Als Pendant zu der klassisch, trockenen Lektüre im Deutschunterricht sozusagen.

Fazit:
Ein wirklich gelungenes Buch mit Leseempfehlung für alle Mädels im Zielgruppenalter und darüber hinaus!

Bewertung vom 01.10.2016
Das Heulen der Wölfe / Animox Bd.1
Carter, Aimee

Das Heulen der Wölfe / Animox Bd.1


ausgezeichnet

Beginnen wir mit dem was auf den ersten Blick sichtbar ist, das Cover. Der absolute Hammer und einfach DER eyecatcher schlechthin. In der Bücherei springt er einen quasi geradezu an, und man muss das Buch einfach in die Hand nehmen. Wunderschön gestaltet mit leichten Erhebungen, muss man den Wolf einfach "streicheln". Die Farben ziehen die Blicke fast immer wieder magisch auf das Buch. Als ich den Klappentext gelesen habe ist es schon um mich geschehen gewesen und ich musste dieses Buch einfach haben. Gelesen habe ich es parallel mit meinem gerade 11 jährigen Sohn. Wir haben uns schon fast gestritten ;-) wer denn nun lesen darf. Denn hatten wir erste begonnen, konnten wir beide das Buch kaum noch aus den Händen legen, so hat uns die Geschichte um Simon in ihren Bann gezogen. Die Charaktere werden wunderbar beschrieben, ebenso die einzelnen Szenen, so dass man ein wunderschönes Kopfkino entwickeln konnte. Die Kapitel sind von der Länge her gerade noch richtig für die Zielgruppe.Die Sprache ist altersgerecht und jeder junge Leser wird sich super in die Geschichte hineindenken können.Der Spannungsbogen, was ich immer sehr wichtig finde, bleibt bis zum Schluss straff gespannt, und nicht mal ich als Erwachsener konnte erahnen wie es denn nun ausgehen wird, wer der Gute und wer der Böse in der Geschichte ist. Ich finde es toll, wenn Autoren einen bis zum Schluss rätselnd lesen lassen, um dann nochmal alles anders enden zu lassen, als man bis dahin vermutet hat. Da es noch weitere Bände geben wird, ist es aber auch am Ende dieses Buches noch spannend, wie sich die Geschichte im zweiten Band weiterentwickeln wird. Sowohl mein Sohn als auch ich können es kaum erwarten den zweiten Band in den Händen zu halten. Leider müssen wir da noch einige Monate abwarten.
Fazit:
Von uns gilt für dieses Buch absolute Leseempfehlung!!! Aber Vorsicht, es besteht Suchtgefahr!!! ;-)

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 18.07.2016
Meloneneis-Sommer
Hutzenlaub, Lucinde

Meloneneis-Sommer


ausgezeichnet

Kaum hatte ich zu lesen begonnen, war ich auch schon mitten in der Geschichte und konnte mich sehr gut mit der Protagonistin Suki Wassermann identifizieren. Die Autorin Lucinde Hutzenlaub hat eine wunderbare Art zu schreiben. Als Leser hatte ich das Gefühl direkt mit Suki und ihrer Familie in Urlaub zu fahren, bzw. dort dann zu sein. Sie beschreibt die Szenen so wunderschön, dass ein wunderbare Kopfkino entsteht und man geradezu durch die Kapitel schwebt. Man spürt förmlich, die Hitze Sardinies, den Sand unter den Füßen, hört das Meer rauschen und sieht den sardischen Sternenhimmel bei Nacht. Ich hatte wunderbare Stunden mit Suki in Sardinien!!! Die Kapitel sind im Vergleich zu anderen Jugendbücher dieser Zielgruppe etwas lang, finde ich, jedoch ist der Lesefluss flüssig und die Jugendlichen können sich sicherlich gut in Sukis Lage hineinversetzen, da auch die Sprache, Gedanken und Gefühle von Suki optimal zu diesem Alter passen.

Fazit:
Ein wunderbares Buch für alle jugendlichen Mädels um sich die Sommerferien zu versüßen!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.07.2016
Körbchen mit Meerblick
Schier, Petra

Körbchen mit Meerblick


ausgezeichnet

Inhaltsangabe: "Eis, Sandburgen, Wattwanderungen – Melanie verbindet nur die schönsten Erinnerungen mit den Nordseeferien bei ihrer Großtante. Trotzdem ist sie überrascht, dass diese ihr nach ihrem Tod ihren gesamten Besitz vermacht. Dazu gehören nicht nur das Haus und die Kunsthandlung, sondern auch die quirlige Labradorhündin Schoki. Nun muss Melanie sich entscheiden: Will sie wirklich ihr vertrautes Leben zurücklassen, um für immer in diesem Küstennest leben? Einen Sommer will sie sich Zeit nehmen, diese Entscheidung zu treffen. Doch dabei haben der gut aussehende Nachlassverwalter Alex und das vierbeinige Temperamentsbündel auch ein Wörtchen mitzureden …"
Meine Meinung:Ich hatte mich schon riesig auf dieses Buch gefreut, da ich bisher alle "Hunderomane" der Autorin verschlungen habe. Diese spielen jedoch immer um die Weihnachtszeit, und dieser Sommerroman ist nun das Gegenstück dazu. Das absolut passende muss ich sagen, denn ich wurde auch hier wieder nicht enttäuscht. Wie bei allen Romanen der Autorin brauchte ich in den ersten Kapiteln etwas um reinzukommen in die Handlung, da gleich zu Anfang wieder ziemlich viele Personen auf einmal erscheinen und viel Geredet wird, so dass ich mich hier extrem konzentrieren musste. Als ich jedoch in der Geschichte angekommen war, war sie, wie auch schon die anderen Romane von Petra Schier, locker leicht weg zu lesen. Die einzelnen Szenen sind so wunderbar beschrieben, dass ich als Leserin das Gefühl hatte direkt vor Ort zu sein. In Lichterhaven, in Tante Sybillas Häuschen. Ebenso waren mir die beiden Protagonisten Melanie und Alex gleich sympathisch, wenn es bei Melanie auch ein bisschen länger gedauert hat.
Sehr gut haben mir auch wieder die erotischen Szenen gefallen, bei denen die Autorin einfach ein Händchen dafür hat, sie zu beschreiben. Sollte man solche Bücher nicht mögen, ist dies hier definitiv das falsche Buch für einen ;-) Ich hoffe auf ein baldiges "Wiedersehen" mit Melanie, Alex und Schoki in Lichterhaven!


Fazit :


Absolute Leseempfehlung für alle über 18 Jahren!!! Mal wieder ein absolut gelungener Roman aus der Feder von Petra Schier!