Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Alex
Danksagungen: 8 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 224 Bewertungen
Bewertung vom 16.01.2021
Dein ist der Schmerz
Wolfe, Leslie

Dein ist der Schmerz


sehr gut

Tess Winnett – Thriller

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und ich war gespannt auf diesen Thriller und den Auftakt um FBI-Agentin Tess Winnett von Leslie Wolfe.

Die Spannungskurve ist nicht direkt von Anfang an hoch, aber es entwickelt sich recht gut und ich konnte das Buch irgendwann nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Ich hatte zwar recht schnell einen Verdacht, aber dies hat der Spannung, die sich aufbaut, nicht geschadet. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Tess Winnett war mir alles andere als sympathisch zu Beginn des Buches, aber das hat sich im Verlauf der Handlung gelegt und nun freue ich mich schon auf den nächsten Fall mit ihr. Der Spannungsbogen war nach anfänglichen Schwierigkeiten gut und ich hatte das Buch recht flott gelesen.
Von mir vier Sterne für „Dein ist der Schmerz“ von Leslie Wolfe und ich freue mich schon auf weitere Bücher von ihr mit Tess Winnett und werde den nächsten Fall auf jeden Fall auch wieder lesen.

Bewertung vom 14.09.2020
Das Hospital der Hoffnung
Juste, Tania

Das Hospital der Hoffnung


gut

Leider nicht überzeugend

Der Klappentext liest sich toll und ich habe, nachdem ich diesen gelesen hatte, eine tolle und unterhaltsame Geschichte erwartet. Das Cover passt auch gut zum Klappentext und ich war sehr gespannt auf das Buch.

Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt in der Geschichte drin. Auch in die damalige Zeit konnte ich gut abtauchen und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Leider gab es im gesamten Buch keinen kontinuierlichen Spannungsbogen, so dass es schnell langweilig und damit auch langatmig wurde beim Lesen. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen auch hiervon ein klares Bild vor Augen. Leider hat man von den tollen Charakteren des Buches viel zu wenig erfahren, vieles von ihrem Tun und Handeln wurde nur oberflächlich erzählt und ging nicht in die Tiefe.

Ich hatte mir anhand des Klappentextes ein anderes Buch vorgestellt, das mehr die Schicksale der Personen aufgreift und nicht den Bau des Krankenhauses in den Vordergrund stellt. Da dies aber der Fall war, hat es mich insgesamt eher enttäuscht, so dass es nur für drei Sterne reicht. Es ist ein interessantes Buch, aber eben nicht die Geschichte, die man anhand des Klappentextes erwartet.

Bewertung vom 10.05.2020
Der Künstler (eBook, ePUB)
Buderath, Paul

Der Künstler (eBook, ePUB)


sehr gut

Serienmörder-Thriller

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext macht neugierig auf das Buch von Paul Buderath. Ich war sehr gespannt auf die Jagd nach dem Serienmörder in Essen.

Der Schreibstil ist packend und die Spannung direkt von Anfang an hoch. Schon nach wenigen Seiten konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte, konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Es gibt auch immer wieder Einblicke in das Privatleben der Ermittler und man kann sich gut in die Handlungen hineinversetzen, die rund um die Ermittlung passieren. Die Details zu den Morden und dem Auffinden der Opfer sind blutig und nichts für schwache Nerven.

Mich konnte dieser Thriller von Paul Buderath sehr gut unterhalten, lediglich zum Ende hin, hätte es etwas detaillierter sein können. Insgesamt vergebe ich vier Sterne für „Der Künstler“ und hatte spannende Lesestunden mit dem Buch.

Bewertung vom 19.04.2020
Schweigende See / Kommissar John Benthien Bd.7
Ohlandt, Nina

Schweigende See / Kommissar John Benthien Bd.7


sehr gut

Band 7 um John Benthien

Das Cover ist schön und ansprechend gestaltet und passt sehr gut zu einem Nordsee-Krimi. Der Klappentext macht neugierig auf das Buch von Nina Ohlandt und ich war sehr gespannt darauf.

Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt in der Geschichte drin. Ich kenne nicht alle Vorgängerbände mit John Benthien, aber es war für mich kein Problem der Handlung zu folgen und alles zu verstehen. Sicherlich hat man, wenn man die Bücher in der Reihenfolge liest, mehr Hintergrundinformationen zu den handelnden Personen, aber der Fall an sich ist abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse der anderen Bücher zu verstehen. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Spannung ist durch das gesamte Buch vorhanden und es gibt immer wieder überraschende Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet habe und die die Spannung zusätzlich erhöht haben. So hat die Spannung dann auch bis zum Ende gehalten.

Mich konnte „Schweigende See“ von Nina Ohlandt und ihrem Hauptkommissar John Benthien gut unterhalten und ich vergebe vier Sterne für diesen Nordsee-Krimi. Sicherlich werde ich noch weitere Bücher mit ihm lesen um ihn noch besser kennen zu lernen.

Bewertung vom 05.01.2020
Blutblume / Widerstandstrilogie Bd.1
Boije af Gennäs, Louise

Blutblume / Widerstandstrilogie Bd.1


sehr gut

Packend und erschreckend realistisch erzählt, stellt Louise Boije af Gennäs den Kampf einer jungen Frau gegen anonyme Kräfte ins Zentrum ihrer Widerstandstrilogie. In drei Bänden mischt sich das psychologische Verwirrspiel von "Girl on the train" mit den verschwörungstheoretischen Ansätzen der "Millennium"-Trilogie und macht Louise Boije af Gennäs’ Werk zu einer einzigartigen Suspense-Reihe, die man erst dann aus der Hand legen kann, wenn Sara erfahren hat, was wirklich hinter all den seltsamen Ereignissen steckt.

Es beginnt alles ganz harmlos und ich habe mich zwischendurch einige Male gefragt, ob bald noch etwas Entscheidendes passiert, oder die Geschichte weiter so vor sich hin erzählt wird. Ich fand es phasenweise nicht sonderlich spannend, aber dennoch hat mich die Geschichte interessiert und ich wollte wissen, was weiter passiert. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen.
Durch die phasenweise langatmige Erzählung vergebe ich „nur“ vier Sterne, aber dennoch werde ich Band 2 auf jeden Fall lesen, weil ich unbedingt wissen möchte, was als nächstes passiert und wie es mit allen weitergeht. Denke die Trilogie wird sich noch zu einem echten Highlight entwickeln.

Bewertung vom 23.11.2019
Totenstille
Dean, Will

Totenstille


gut

Leider zu wenig Spannung

Das Cover hat mir direkt gefallen und hat mich neugierig gemacht auf das Buch. Der Klappentext hat diese Neugier dann noch verstärkt und ich war gespannt auf diesen Krimi von Will Dean.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, aber die Spannung lässt leider von Anfang an auf sich warten. Der Spannungsbogen ist immer recht seicht und dadurch nimmt die Geschichte nie richtig Fahrt auf. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, aber die fehlende Spannung hat es für mich dann nicht zu einem Krimi gemacht. Ich habe immer auf die Spannung und überraschende Wendung gewartet, die leider aber nicht kam. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Aber eben diese detaillierte Schilderung nimmt dem Buch die Spannung in meinen Augen. Hierdurch war vieles sehr ausschweifend und langatmig.
Dennoch hat mir die Geschichte als solche gut gefallen und hier wäre durchaus Potential für mehr gewesen, so war es, durch die fehlende Spannung, nett zu lesen, aber leider nicht mehr.
Von mir drei Sterne für „Totenstille“ von Will Dean, eben weil mir die Spannung in diesem Krimi gefehlt hat.

Bewertung vom 13.10.2019
Wisting und der Tag der Vermissten / William Wisting - Cold Cases Bd.1
Horst, Jørn Lier

Wisting und der Tag der Vermissten / William Wisting - Cold Cases Bd.1


ausgezeichnet

Cold Cases – Band 1

Das Cover hat mich direkt angesprochen und gedanklich in die dortige Landschaft versetzt. Der Klappentext hat mich zudem neugierig gemacht und ich war sehr gespannt auf diesen Krimi von Jorn Lier Horst und den Auftakt um Kommissar William Wisting.

Der Schreibstil ist einfach nur klasse und ich war direkt in der Geschichte drin. Die handelnden Personen und die Orte der Handlung konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen, sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Spannung ist von Anfang bis Ende durchgehend hoch und es kam keine Langeweile auf beim Lesen – eher im Gegenteil, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Es ist unglaublich spannend, die Ermittler bei der Arbeit zu begleiten, die alten Akten nach und nach durchzugehen und neue Ansätze zu finden, um den Fall nach so langer Zeit doch noch zu lösen.

Mich hat der Autor mit diesem Krimi begeistert, deshalb von mir eine klare Leseempfehlung und volle fünf Sterne für „Wisting und der Tag der Vermissten“ von Jorn Lier Horst. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung der Reihe und werde das nächste Buch auf jeden Fall auch wieder lesen.

Bewertung vom 13.10.2019
Schuldacker / Tenbrink und Bertram Bd.3 (eBook, ePUB)
Finnek, Tom

Schuldacker / Tenbrink und Bertram Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Münsterland Krimi – Band 3

Nachdem ich die ersten beiden Bände der Reihe gelesen habe, war für mich klar, dass ich auch den dritten Band um Heinrich Tenbrink und Maik Bertram lesen werde. Das Cover passt gut zur Reihe und der Klappentext hat mich zusätzlich neugierig gemacht auf das Buch von Tom Finnek.

Schon nach wenigen Seiten war ich direkt in der Geschichte drin und hatte auch keine Probleme der Handlung zu folgen. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen, sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Das lag sicherlich auch daran, dass ich die Hauptcharaktere aus den vorherigen Büchern kenne. Die Spannung ist von Anfang bis Ende recht hoch und ich hatte keine Langeweile beim Lesen.

Von mir auch für den dritten Band der Reihe eine Leseempfehlung und fünf Sterne für „Schuldacker“ von Tom Finnek.

Bewertung vom 13.10.2019
Der siebte Schrei (eBook, ePUB)
Budinger, Linda

Der siebte Schrei (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Spannung pur

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf dieses Buch von Linda Budinger.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Ich war direkt in der Geschichte drin und finde die Spannung ist von Anfang an sehr hoch, so dass ich den EBook-Reader schon nach wenigen Seiten nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht und was noch alles passiert im Verlauf des Buches. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen, sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Es gab einige Überraschungen im Buch, die es zusätzlich spannend gemacht haben. Auch der Schluss war fesselnd und hat mich begeistert. Die Perspektivwechsel haben diese Spannung noch erhöht, so dass an keiner Stelle Langeweile aufkam beim Lesen.
Deacon Hamilton war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich freue mich schon jetzt darauf, weitere Bücher mit ihm zu lesen, er eignet sich aus meiner Sicht hervorragend für eine Serie. Von mir eine klare Leseempfehlung und fünf Sterne für „Der siebte Schrei“ von Linda Budinger. Thriller-Fans werden hier voll auf ihre Kosten kommen.

Bewertung vom 13.10.2019
Tagebuch meines Verschwindens / Profilerin Hanne Bd.2
Grebe, Camilla

Tagebuch meines Verschwindens / Profilerin Hanne Bd.2


sehr gut

Die Profilerin – Band 2

Das Cover hat mich direkt angesprochen und passt sehr gut zu diesem Buch. Es hat, zusammen mit dem Klappentext, direkt meine Neugier geweckt auf dieses Buch von Camilla Grebe. Schon der erste Band um Profilerin Hanne hat mir gefallen und so war ich gespannt auf Band 2.

Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt in der Geschichte drin. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Spannung braucht lange, bis sie auf dem Niveau eines Psychothrillers ist. Den Anfang fand ich spannend, aber dann ist es etwas langatmig. Der Schluss hat mich dann aber wieder überzeugt und zum Ende des Buches konnte ich es dann auch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht und wie alles endet. Aber der langatmige Mittelteil hat die Lesefreude leider etwas getrübt.

Dennoch konnte mich „Tagebuch meines Verschwindens“ von Camilla Grebe gut unterhalten und ich hatte einige unterhaltsame Lesestunden damit, wenn auch der Mittelteil sehr langatmig war. Aber der Schluss entschädigt für den Mittelteil und ist dann so, wie ein Psychothriller sein soll. Ich vergebe vier Sterne, weil es mich insgesamt doch gut unterhalten hat.