Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: mommy
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 4 Bewertungen
Bewertung vom 22.01.2013
Lockruf des Verlangens / Gestaltwandler Bd.10
Singh, Nalini

Lockruf des Verlangens / Gestaltwandler Bd.10


ausgezeichnet

Diemal ist Nalini Singh wieder ein guter Wurf gelungen.
Schon in den Vorgängerbänden wurde die Spannung zwischen dem Rudelführer der Snow-Dancer Wölfe und der jungen Medialen Sienna Lauren angerissen. Jetzt endlich wird es ernst mit der Beziehung zwischen den Beiden.
Hawke hat schon als Kind seine ihm zugedachte Gefährtin verloren und glaubt nun, dass es für ihn höchstens noch eine Liebesbeziehung geben kann, aber keinesfalls mehr.
Doch die temperamentvolle und sehr mächtige Sienna fühlt sich mehr als nur hingezogen zu Hawke und ist nicht bereit sich mit weniger als für immer und ewig zu frieden zu geben.
Außerdem muss sie noch darum kämpfen ihre gefährlichen Kräfte unter Kontrolle zu halten, die drohen ihren Tod zu verursachen.

Wie die beiden es schließlich schaffen, wird spannend und sehr überzeugend dagestellt.
Sienna gelingt es sich so zu behaupten, dass sie eine würdige Partnerin des Alphas der Wölfe wird und nur soviel sei verraten es gibt natürlich ein Happy End. Vorher aber müssen wir bangen und hoffen mit den Helden, dass sie die Schwierigkeiten meistern.
Ich habe bisher alle Bände dieser Reihe gelesen und nicht alle waren überzeugend., vor allem der zweite Band war ausgesprochen schwach. Doch Lockruf des Verlangens verdient wieder die Bestnote, denn hier passt alles zusammen.

5 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 16.12.2012
Der Dunkelheit versprochen / Guardians of Eternity Bd.8
Ivy, Alexandra

Der Dunkelheit versprochen / Guardians of Eternity Bd.8


weniger gut

Bisher habe ich alle Bände der Reihe gelesen. Natürlich sind sie von unterschiedlicher Qualität und nicht jeder Band war super, aber alles in allem waren sie doch lesenswert und ich hatte sie in 2-3 Tagen ausgelesen. Dieser Band aber ist wirklich langweilig, ich lese jetzt schon über eine Woche dran. Die Geschichte zwischen Ariyal dem Prinz der Sylvermyst und Jaelyn kommt irgendwie nicht richtig in die Gänge. Ständig springt die Autorin von einer Szene in die andere. Man finget irgendwie keinen roten Faden. Da ist das Baby das als Gefäß zur Wiederauferstehung des Bösen in der Welt dienen soll. Ein Magier und einige der Sylvermyst, die aus der Sexsklaverei von Morgana le Fey entkommen sind, versuchen den Satan auferstehen zu lassen. Da ist dann noch der Vampir Santiago der einer mächtigen Vampirin hinter den Schleier folgt( das erinnert ein bisschen an die Black Dagger Romane). Was er da genau will wird auch nicht so deutlich. Alles in allem eine Entäuschung. Deshalb von mir nur ein weniger gut als Note.

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.10.2012
Sehnsucht der Dunkelheit / The Immortals After Dark Bd.9
Cole, Kresley

Sehnsucht der Dunkelheit / The Immortals After Dark Bd.9


ausgezeichnet

Kresley Cole gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen und mit diesem Band ist sie dieser Favoritenrolle wieder gerecht geworden.
Die Hexe Carrow trifft auf den Vämon Malcom.
Natürlich gibt es jede Menge komplizierter Verwicklungen bis die beiden ihr '.... und sie lebten glücklich bis in alle Ewigkeit' erleben dürfen.
Das alles ist voller ausgefallener Ideen und überraschender Wendungen erzählt.
Die Charaktere der Hauptdarsteller sind vielschichtig. Carrow ist adelig, ist als Kind im Wohlstand aufgewachsen, dennoch fehlte ihr immer die Liebe ihrer Eltern. Sie gilt als oberflächlich, vergnügungsüchtig und ziellos. Doch als sie und ihre Nichte in die Fänge von Menschen geraten, die etwas gegen Mythianer haben und diese ausrotten wollen, erweist sie sich als reif und verantwortungsbewusst.
Malcom ist ein Dämon, das Kind einer Hure, wurde von der Mutter verkauft, von Vampiren missbraucht, misshandelt über Jahrhunderte gequält und zum Schluss von einem bösartigen Vampir in ein Mischwesen aus Vampir und Dämon also einen Vämon verwandelt.
Er erkennt in der Hexe, die ihm vom Schicksal zugedachte Gefährtin und versucht sie für sich zu gewinnen. Ihr großes Problem: sie sprechen nicht die gleiche Sprache und die Hexe wurde in seine Welt geschickt um ihn an Menschen aus zuliefern, die ihn ebenfalls quälen und misshandeln wollen. Man kann sich also vorstellen, welche Verwicklungen da zu erwarten sind. Aber auch der Humor kommt bei der Sache nicht zu kurz und selbstverständlich gibt es wieder jede Menge heißer Erotik.
Ein Buch bei dem Frau sich zwingen muss Pausen einzulegen, weil der Spaß sonst all zu schnell vorüber ist.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.01.2012
Dragon Fire / Dragon Bd.4
Aiken, G. A.

Dragon Fire / Dragon Bd.4


ausgezeichnet

Wieder einmal ist Aiken ein toller Wurf gelungen. Nicht nur dass ihre Drachen ausgesprochen sexy sind, sie sind auch klug,witzig und natürlich edel und gut. Wie auch in den Vorgängerbänden geht es wieder in erster Linie darum das zwei Wesen die ewige Liebe zu einander entdecken. Diesmal steht die Drachin Keita, jüngste Schwester im Drachenclan im Mittelpunkt. Alle halten sie für geistlos, verwöhnt und oberflächlich. Dieses Image pflegt sie mit großer Sorgfalt. Auch der Blitzdrache Ragnar denkt so über sie. Daher ärgert es ihn umso mehr, dass er sich zu dieser oberflächlichen Person hingezogen fühlt. Doch bald muss er erkennen, dass Keita weit klüger mutiger und loyaler ist als er je gedacht hätte. Bei der Suche nach Esyld der verschwundenen Schwester der Drachenkönigin Rhiannon lernen sich die beiden besser kennen und lieben. Aber auch die anderen Personen bzw. Drachen kommen in der Geschichte nicht zu kurz. Die Dialoge sind witzig (unter den Drachengeschwistern, ihren Partnern und der Verwandschaft fliegen immer mal wieder die Fetzen; da wird geprügelt, gelästert und gehänselt.Aber wehe ein Außenstehender wagt es dasgleiche zu tun, dann kriegt er es mit der Loyalität der Familie zu tun), die Handlung spannend (bis zuletzt bleibt unklar ob Esyld eine Verräterin ist oder nicht). Die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Zu ihrem Verständnis ist daher nicht notwendig die Vorgängerbände gelesen zu haben, aber schaden tut es nicht und ein Vergnügen ist es allemal, besonders da Fantasy hier nicht so bierernst daher kommt.