Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lili-Marie


Bewertungen

Insgesamt 16 Bewertungen
12
Bewertung vom 17.02.2020
Das Geheimnis von Ray's Rock / Silberflut Bd.1
Falkner, Alex

Das Geheimnis von Ray's Rock / Silberflut Bd.1


ausgezeichnet

Spannung pur

Die Geschichte beginnt ohne großes Umschweifen mit der Silberflut, die sämtliche Mitschüler, Lehrer und Campbetreuer verschwinden lässt. Die sieben zurückgebliebenen Schüler müssen von nun an ums Überleben kämpfen und sichmiteinander arrangieren. Die Schüler sind nicht alle miteinander befreundet und die Charaktere sind bunt durchgemischt. Von jedem ist etwas dabei. Dadurch entstehen schnell Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten.

Die Geschichte wird aus Sicht von Eddie und Milla erzählt. Das finde ich sehr interessant, da sie so unterschiedlich sind und jeder eine Situation anders wahrnimmt und darauf reagiert. Zudem erfahren wir sehr viel von der rebellischen und scheinbar immer schlecht gelaunten Außenseiterin Milla, was ihre Klassenkameraden bisher nicht wissen. So kann man ihr Handeln auch viel besser nachvollziehen, auch wenn sie das aus traurigen Gründen macht. Alle Figuren mochte ich sehr gerne und zusammen haben sie dann doch immer irgendwie funktioniert. Die Geschichte ist von Anfang an durchweg spannend und lässt kaum Zeit um einmal tief durchzuatmen denn hinter jeder Ecke lauert eine neue Gefahr und Herausforderung für die Schüler. Die Geschehnisse auf der Insel sind sehr fantasievoll und gut beschrieben. Durch die Zeichnung der Karte der Insel vorne und hinten im Buch kann man sich einen Überblick über die Insel verschaffen undmit den jungen Abenteuern Schritt halten.

Das Buch wird ab 10 Jahren empfohlen allerdings denke ich das Kinder in dem Alter möglicherweise Probleme haben alles zu verstehen und einige Dialoge sind auch sehr ruppig.

Rundum eine tolle und fantasievolle Geschichte für Abenteuerbegeisterte Jugendliche. Es wir in keinem Moment langweilig und recht immer weiter zum Lesen an. Die Bilder zwischendurch haben mir sehr gut gefallen und unterstützen das bildliche Vorstellen der Geschichte. Außerdem waren die Briefe von Eddie schön zu lesen und hat der Geschichte eine gewisse Spannung mit hineingebracht.

Bewertung vom 05.02.2020
Heartbreaker / Harbor City Bd.1
Flynn, Avery

Heartbreaker / Harbor City Bd.1


gut

Enttäuschend. Konnte mich nicht überzeugen

Um den Verkupplungsversuchen seiner Mutter zu entfliehen, stellt Sawyer kurzerhand einen persönlichen Puffer ein. Sawyer führt sein Unternehmen mit Leib und Seele. Für ihn gibt es nichts Anderes. Doch Clover ist nicht nur die Einzige, die seiner Mutter die Stirn bietet. Nein sie verändert auch das Leben von Sawyer, ob ihm das gefällt oder nicht.

Clover ist eine abenteuerlustige, junge Frau und auf der Suche nach Arbeit um ihre nächste Reise zu finanzieren. Sie ist taff und nimmt kein Blatt vor den Mund, ohne darüber nachzudenken sagt sie, dass was sie denkt. Das macht sie aber sehr sympathisch und bringt mal einen ganz frischen Wind in die Geschichte. Obwohl sie aus einer anderen Gesellschaftlichen Ebene kommt und sich als Sawyers Puffer in der oberen Schicht zurechtfinden muss, zieht sie trotzdem ihr Ding durch und bleibt sie selbst. Das hat mir sehr gut gefallen.

Sawyer ist ein typischer Workaholic und arbeitet von früh bis spät. Er kennt praktisch nichts Anderes und hat auch noch nie etwas Anderes gemacht. Als Clover in sein Leben tritt verändert sich seine Einstellung langsam und er lernt das Leben außerhalb seines Unternehmens kennen. Er ist nicht besonders gut darin seine Gefühle zu offenbaren und schafft es jedes Mal die falschen Worte zu wählen.

Der Klappentext und auch die Leseprobe haben mich sehr neugierig gemacht undich habe eine locker, leichte Geschichte erwartet, die einen zwischendurch gut unterhalten kann. Eine wahnsinnig tiefgründige Geschichte habe ich hier nicht erwartet und trotzdem war ich etwas enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, locker und einfach zu lesen. Die Geschichte wurde aus den Perspektiven von Clover und Sawyer abwechselnd erzählt. Hier hatte ich oft etwas Probleme den Wechsel mitzubekommen, da dieser meist durch einen größeren Absatz gewechselt wurde. Ich mag es lieber wenn die Sichtweise durch Kapitel gewechselt wird. Aber das ist auch Geschmackssache und nach einiger Zeit habe ich es dann auch geschafft nicht mehr den ersten Satz doppelt lesen zumüssen.

Clover war mir von Anfang an sympathisch und das Sawyer Brillenträger ist hat mir ausgesprochen gut gefallen und die Geschichte konnte mich fesseln. Auch die Anziehung von Clover und Sawyer konnte man als Leser förmlich spüren. Ab Mitte des Buches hat mir die Geschichte immer weniger gefallen. Ein Grund dafürist, dass jede Situation damit geendet hat, dass beide miteinander in der Kiste gelandet sind. Egal ob sie sich gestritten hatten, sie sind in der Kiste gelandet. Hier konnte ich das Verhalten einfach nicht nachvollziehen und es hat mich einfach gestört. Es wurden keine Gespräche geführt, sondern alles körperlich ausgemacht. Die fehlende Kommunikation ging mir ab einem gewissen Punkt nurnoch auf die Nerven und ich hätte am liebsten beide an den Schultern gepackt und kräftig durchgeschüttelt. Mir verging auch zunehmend die Lust weiter zu lesen. Auch das Themen die immer wieder aufgetaucht sind plötzlich nicht mehr erwähnt wurden, fand ich sehr schade.

Das Ende war dann doch ganz schön auch wenn es sehr klischeehaft war. Ich habe mir ein ganz anderes Ende vorgestellt und hätte es schön gefunden, wenn es eben nicht ein Klischee-Ende wäre, da es in der Geschichte schöne Vorlagen gab wie es hätte enden können. Auch die Charaktere haben im letzten Drittel meiner Meinung nach stark abgebaut. Den Charakter vom Anfang habe ich am Ende verzweifelt gesucht.

Fazit

Ich habe sehr lange überlegt wie ich das Buch bewerten soll, denn unterhalten hat es mich schon aber leider hat die Geschichte zum Ende hin abgebaut obwohl das Ende dann doch noch schön gewesen ist. Dennoch gab es ein paar Überraschende Wendungen die ich nicht hatte kommen sehen und für Zwischendurch kann man das Buch trotzdem lesen. Geschmäcker sind eben verschieden.

Bewertung vom 31.01.2020
Spiel um dein Schicksal / Night of Crowns Bd.1
Tack, Stella

Spiel um dein Schicksal / Night of Crowns Bd.1


ausgezeichnet

Fantastische Geschichte

Stella Tack hat einen unglaublich leichten, lockeren und einfachen Schreibstil, sodass man nur so durch das Buch fliegt. Ich mag ihren Schreibstil total gerne gerade auch weil sie bestimmte Wörter benutzt, die man sonst nicht schreiben würde. Es passt einfach super in ein Jugendbuch.

Die Idee mit dem Schachspiel finde ich klasse und hat einen ganz neuen Wind mit sich gebracht. Sowas habe ich vorher noch nicht gelesen und ich war von der ersten Seite an gefesselt. Der Anfang beginnt etwas langsam aber das Buch nimmt immer mehr an Fahrt auf und wird von Seite zu Seite immer spannender. Das macht es fast unmöglich das Buch aus den Händen zu legen.

Die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen und auch die vielen Unterschiede, die es einem leichter machen die vielen Figuren auseinander zu halten hat Stella super hinbekommen.
Das Verhalten von Alice kann ich sehr gut nachvollziehen auch wenn ich mich frage wieso sie sich mit nichts sagenden Antworten zufrieden stellt obwohl ihr gesamtes Leben auf den Kopf gestellt wurde. Aber das machte es dann eben auch spannender. Am liebsten mochte ich jedoch Curse. Ich bin sehr gespannt was Curse noch für eine Rolle spielen wird.

Zwischen den Kapiteln gab es immer wieder Erklärungen der Fähigkeiten der einzelnen Schachfiguren, das hat mir gut gefallen.

Da Schach ein eher komplexeres Spiel ist, habe ich mich etwas gewundert weshalb die Spielregeln in dem Buch so unkompliziert sind. Hier hätte ich etwas komplizierteres erwartet aber gestört hat es mich nicht besonder.

Fazit
Das Buch hat mich mitgerissen und von Anfang an gefesselt. Ich mag die Idee des Schachspiels in dem es um Leben und Tod geht, die Geheimnisse und die Figuren. Ich wurde hier sehr gut unterhalten und freue mich schon sehr auf Band 2. Eine klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 04.01.2020
Mister Romance / Masters of Love Bd.1
Rayven, Leisa

Mister Romance / Masters of Love Bd.1


sehr gut

Schöne Liebesgeschichte

Dieser Liebesroman hat schon allein durch sein Cover meine Neugierde geweckt. Nachdem ich den Klappentext und die Leseprobe gelesen habe, musste ich dieses Buch einfach lesen.

Das war mein erstes Buch von Leisa Rayven und ich mag ihren Schreibstil sehr gerne. Er ist locker, leicht, modern und lässt sich flüssig lesen.

Eden ist eine junge Journalistin, die ihrer Karriere einen ordentlichen Schubs geben möchte indem sie eine heiße Story wittert. Ich mochte sie sehr gerne und konnte ihr Handeln, ihre Entscheidungen und ihren Lebensstil meistens gut nachvollziehen. Dennoch gab es einige Stellen an denen ihr Handeln nicht zu ihrem Charakter gepasst hat. Das war einfach nicht Eden wie man sie kennengelernt hat.

Max spielt viele verschiedene Rollen um Frauen das zu geben was sie brauchen. Ich wusste ganz lange nicht wieviel davon der "echte" Max ist und wieviel nur gespielt ist. Das hat dazu geführt das ich sehr lange misstrauisch war, trotz seiner charmanten und liebevollen Art.

Die Nebencharaktere werden gut integriert auch wenn ich es schade fand, das Asha auf einmal eine lange Zeit fortgehen musste. Telefonate oder ähnliches haben leider auch gefehlt. Ich hätte mir hier wenigstens soetwas in der Art gewünscht um das schöne Verhältnis der Schwestern zu erfahren.

Trotz allem hat mich die Geschichte gefesselt und gut unterhalten. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Bewertung vom 17.12.2019
180 Seconds - Und meine Welt ist deine
Park, Jessica

180 Seconds - Und meine Welt ist deine


gut

Schöner Anfang aber kitschiges Ende

Meinung
Allison hat eine schwierige Kindheit hinter sich und es tat mir sehr leid was das mit ihr gemacht hat. Sie hat sich immer mehr zurückgezogen und niemanden an sich herangelassen. Mit dem Gedanken, niemand würde sie jemals lieben, jeden Tag zu leben kann ich nur schwer nachvollziehen. Im Laufe der Geschichte hat sieeine erstaunliche Entwicklung durchlebt bei der ihr nicht nur ihre Freundin Steffi geholfen hat. Steffi ist seit ihrer Kindheit ihre beste Freundin.

Durch ein soziales Experiment lernt Allison Esben kennen und sie fühlen sich beide zueinander hingezogen. Er ist super beliebt und ein richtiger Social-Media Star, nett und sympathisch aber auch viel zu perfekt als dass es realistisch wäre.

Am liebsten mochte ich Simon, Allisons Adoptivvater. Er ist ein herzensguter Mensch und Allsion ist für ihn alles auf der Welt. Es ist so schön das Allison nach ihrer schwierigen Zeit so jemanden gefunden hat. Er verbreitet stets gute Laune und ich habe mich immer gefreut sobald er aufgetaucht ist.

In der Geschichte gab es einige Zeitsprünge in denen Allison sich offenbar weiterentwickelt hat ohne dass man das näher erfahren konnte. Das war etwas schade denn dadurch hatte ich das Gefühl etwas verpasst zu haben. Gegen Ende gab es eine Wendung, die man allerdings schon erahnen konnte, daher war es keine große Überraschung. Dennoch war es sehr emotional.

Zum Ende wurde es immer kitschiger und ich musste mich beherrschen nicht ständig die Augen zu verdrehen. Etwas Kitsch finde ich vollkommen in Ordnung aber das war mir dann doch eine Spur zu viel. Es wirkte auch noch alles so unrealistisch.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Ich bin gut in die Geschichte gestartet und die Gefühle sind bei mir angekommen. Die Humorvollen stellen haben gut gepasst.

Fazit
Ich habe einige Zeit gebraucht um dieses Buch zu bewerten und es fiel mir nicht leicht. Es hat stark angefangen, ernste Themen wurden behandelt und es sah nach einer emotionalen und tiefgründigen Geschichte aus. Aber es wurde immer kitschiger und unrealistischer. Allison hat eine tolle Entwicklung durchgemacht die sich aber durch die Zeitsprünge zu schnell anfühlte. Dennoch ist es eine schöne und emotionale Geschichte

Bewertung vom 13.12.2019
Express-Abendessen
Möller, Hildegard

Express-Abendessen


sehr gut

Schnelle Zubereitung

Die Bilder der Gerichte in diesem Kochbuch sehen alle sehr appetitlich aus und machen Lust darauf gleich loszulegen. Die meisten Gerichte muss man allerdings vorher planen um alle Zutaten beisammen zu haben. Nicht alle Zutaten sind in jedem Haushalt zu finden. Das heißt ganz so schnell sind die Rezepte nicht gemacht. Hat man aber alle Zutaten bereit liegen, geht die Zubereitung ganz schnell. Die Rezepte sind leicht verständlich und sehr gut erklärt, sodass auch Kochanfänger Erfolg haben. Über jedem Rezept stehem zudem Angaben zur Menge der Personen, Zubereitungszeit und Angaben zu den Nährwerten (Abkürzungen sind hinten im Buch zu finden). Hier kann man je nach Geschmack die Rezepte etwas verändern.

Bewertung vom 13.12.2019
Vegetarisch
Kittler, Martina

Vegetarisch


gut

Schöne Rezepte ganz ohne Fleisch

Das Cover passt sehr gut zu den anderen dieser Reihe und auch die Bilder der Gerichte im Buch sind sehr anschaulich, appetitlich und stilvoll. Die vegetarischen Rezepte sind unterteilt in:
- Für jeden Tag
- Lunch to go
- Wochenend-Küche.
So hat man schon eine Richtung vorgegeben wenn man für einen bestimmten Anlass kochen möchte (Arbeit etc..).
Das Kochbuch bietet leicht verständliche und sehr gut erklärte Rezepte sowie Tipps und Tricks bei einigen Rezepten. Also auch ideal geeignet für Kochanfänger. Für mich sind leider nur wenige Rezepte wikrlich interessant. Allerdings bekommt man hier gute Anregung und Inspirationen um die Rezepte etwas abzuwandeln und auf den eigenen Geschmack abzustimmen.

Bewertung vom 13.12.2019
Quiches
Wetzstein, Cora

Quiches


ausgezeichnet

Tolle Rezepte

Der Küchenratgeber enthält sehr viele interessante Rezepte zu vielen verschiedenen Arten Quiches selbst zuzubereiten. Die Beispielbilder sehen alle sehr gut und appetitlich aus. Sie machen Lust gleich alles auszuprobieren. Zu einigen Rezepten gibt es noch Tipps und Tricks die für den ein oder anderen bestimmt interessant sind. Die Rezepte sind alle leicht verständlich geschrieben und ausführlich erklärt. Besonders die Quiches in Miniformat sind super für Geburtstage oder andere Feiern an denen es Fingerfood geben soll. Hier bekommt man mehr als genug Anregungen wie man Quiches zubereiten kann um aus seinen gewohnten Rezepten herauszukommen. Natürlich können die Rezepte auch als Inspiration dienen und ganz nach den eigenen Wünschen kreiert und an den eigenen Geschmack angepasst werden.

Bewertung vom 07.12.2019
Die Sprache der Dornen, 1 MP3-CD
Bardugo, Leigh

Die Sprache der Dornen, 1 MP3-CD


sehr gut

Märchen mal anderd

Hier werden 5 mehr oder weniger kurze Geschichten erzählt. Die Geschichten erinnern an sehr bekannte Märchen wie zum Beispiel Hänsel und Gretel oder Die schöne und das Biest. Jedoch vergibt die Autorin jeder Geschichte ihre persönliche Note. Die Geschichten sind teilweise sehr düster und erschreckend. Es gibt einige unwerwartet Wendungen und Spannung.

Der Sprecher hat eine sehr angenehme Stimme und das Zuhören fiel hier nicht allzu schwer. Jedoch hatte ich manchmal etwas Probleme in die Geschichte hineinzufinden oder der Story zu folgen. Das hatte zur Folge, dass ich teilweise nciht mehr richtig zuhören konnte und eine Pause brauchte.

Insgesamt haben mir die Geschichten gefallen. Die einen besser als die anderen aber hier ist bestimmt für jeden was passendes dabei.

Bewertung vom 26.11.2019
LUCE
Hallmann, Doreen

LUCE


ausgezeichnet

Obwohl der Schreibstil locker und leicht zu lesen ist hatte ich etwas Schwierigkeiten in die Geschichte einzutauchen. Als ich dann aber in der Welt von Luce und ihren Freunden angekommen bin, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die Autorin hat einen tollen Blick für Details und beschreibt sogar Gerüche. Die Magischen Welten und ihre Wesen konnte ich mir so sehr gut vorstellen. Es hat gleich noch viel mehr Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Die Charaktere mag ich sehr gerne. Besonders Luce, Jason und Mel habe ich in mein Herz geschlossen. Aber auch Jules mochte ich gerne auch wenn er mir manchmal etwas auf die Nerven ging, tat er mir schon etwas leid. Mit einigen Figuren wurde ich nicht richtig warm und ich hätte sie am liebsten einmal kräftig durchgeschüttelt um sie zu klaren Gedanken zu bringen. Aber auch solche Figuren gehören doch irgendwie dazu, sonst wird es schnell langweilig.

Besonders die magischen Wesen und deren Geschichten haben mir gut gefallen. Auch die Namen einiger Figuren sind sehr außergewöhnlich und passen hervorragend zur Geschichte.

Die Geschichte fängt langsam an und nimmt dann immer mehr an Fahrt auf. Zwischen ruhigen Szenen in denen es viel um Liebe und Freundschaft geht, wird es immer spannender. Es passiert sehr viel und einige unerwartete Wendungen gibt es auch noch. Hier schafft es die Autorin Spannung, Liebe und Freundschaft gekonnt zu verbinden und schafft ein tolles Gleichgewicht ohne das Thema aus den Augen zu verlieren. Das Ende ist wirklich ganz fies. Ein paar Gedanken in diese Richtung hatte ich zwar während des Lesens aber es hat mich dennoch überrascht und dann.. ENDE. Jetzt heißt es abwarten bis Band 2 rauskommt und die Geschichte von Luce weitergeht. Ich bin schon wahnsinnig gespannt drauf und freue mich schon sehr.

12