Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Nanny
Wohnort: bei Hildesheim
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 5 Bewertungen
Bewertung vom 27.02.2019
Die Frau, die frei sein wollte
Lind, Hera

Die Frau, die frei sein wollte


sehr gut

Lesevergnügen?
Das wünscht Hera in einem Buch, was so wütend und traurig macht, dass man zeitweise nicht gewillt ist, weiter zu lesen! Doch als Fan dieser Autorin wird die Geschichte nicht vorher beendet, bis das Ende fest steht und zumindest im letzten Viertel wird das Buch dann doch noch ein Genuss- spannend war es bis dahin sowieso schon zu sehr. Dieser Roman ist nichts für zu sensible Gemüter.
Für mich bekommt er fast die volle Punktzahl.

Bewertung vom 24.01.2018
Karlas Umweg (eBook, ePUB)
Lind, Hera

Karlas Umweg (eBook, ePUB)


weniger gut

Zunächst wird viel gefachsimpelt, doch auch wenn man kein Musikkenner ist, weckt die Story und wenn man Linds Schreibweise mag, Interesse. In der Mitte wird es spannend, dann flaut es aber wegen Eintönigkeit ziemlich ab, bis kurz vor Schluss.
Dieses Buch enthält einige witzige aber auch nervige Passagen, weil sich Szenen häufiger wiederholen.
Karla wirkt am Anfang sehr lieb, treu, sozial- letztendlich ist sie es auch und "böse" Gedankengänge hat ja jeder Mensch, trotzdem störte mich aber, dass sie zu Beginn wie ein Engel dargestellt wird und plötzlich ihr Denken nicht mit ihrer Handlungsweise zusammen passte.
Für Frauen, wie mich, die nur auf anspruchsvolle und spannende aber auch locker leichte Literatur stehen, ist dieses Buch nicht sehr empfehlenswert.

Bewertung vom 21.08.2017
Mein Mann, seine Frauen und ich
Lind, Hera

Mein Mann, seine Frauen und ich


gut

Nicht ihr bestes Buch aber lesenswert! Der Roman ist in der Mitte ziemlich langwierig, viele Wiederholungen..
Blind vor Liebe? Bestimmt, aber es ärgert einen schon etwas, dass Nadia so naiv ist.
Als Hera Lind Fan sollte man aber auch darauf nicht verzichten ;)

Bewertung vom 12.06.2015
Gefangen in Afrika
Lind, Hera

Gefangen in Afrika


ausgezeichnet

Ein unglaublich gutes Buch, wie eine Biographie, da so geschehen aber eben doch ein Roman, da einiges phantasievoll ergänzt wurde. Im Vergleich zu den anderen Hera Lind Büchern, die ich bislang gelesen habe, ist ihr mit dieser Geschichte nicht nur wieder Spannung vom Anfang bis zum Ende gelungen, sondern hier finde ich im Vergleich zu "Himmel und Hölle und "Der Mann der wirklich liebte", wirkt diese Story nicht so übertrieben, wie an manchen Textstellen ihrer Bücher und im Übrigen, so geht es mir, wie " Spiegel Bestseller " überhaupt! Doch auch die o.g. Romane sind absolut lesenswert auch wenn man, wie ich, schnell mal die Lust an einem Buch verliert, weil es zu lang oder zeitweise langweilig ist, so wird man die Finger von Hera Lind nicht mehr lassen können!